Ohne Worte

20.12.2005: "Die Mutter aller Rheinland-Pfalz-Duelle"

20. Dezember 2005: Der 1. FC Kaiserslautern steckt in der Bundesliga tief im Abstiegskampf, aber auch im Achtelfinale des DFB-Pokals. In einem emotionalen Duell gegen Mainz 05 verhindert ein Schiedsrichter-Skandal den Einzug in die nächste Runde.

Wenn es am kommenden Samstag (10. August 2019, 15:30 Uhr) zur Neuauflage dieses Duells kommt, werden Erinnerungen an jenen Dezemberabend vor 14 Jahren wach. Schiedsrichter Michael Weiner und sein Assistent sahen im Elfmeterschießen (!) den Schuss von FCK-Spielmacher Ferydoon Zandi fälschlicherweise nicht im Tor. Es wäre die 3:0-Führung für die Roten Teufel gewesen, die nach dieser krassen Fehlentscheidung geschockt noch den Sieg aus der Hand gaben - Torjäger Halil Altintop und der damals 17-jährige Daniel Halfar verschossen. Auf der Bank der Mainzer jubelte Jürgen Klopp, der als Trainer der seinerzeit noch als Fair-Play-Meister geltenden Nullfünfer lapidar feststellte: "Es gab auch gegen uns schon viele kleinere Fehlentscheidungen." "Eine große Sauerei", konterte FCK-Coach Wolfgang Wolf, während im damals noch im ruppigen Fanzine-Stil geschriebenen DBB-Spielbericht die Überschrift lautete: "Der Fußball-Betrug des Jahres".

Für "SWR Sport" (ehemals "Flutlicht") hat FCK-Reporter Jürgen Schmidt das DFB-Pokal-Spiel von 2005 noch mal aus dem Archiv geholt. Eine gelungene Einstimmung für das Match am kommenden Samstag:

» Zum SWR-Sport-Video: Das DFB-Pokal-Spiel des FCK gegen Mainz von 2005

Autor: Thomas

Weitere Links zum Thema:

- Samstag, 15:30 Uhr: Pokalfight auf dem Betze (Der Betze brennt)

Kommentare 193 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken