Rezension: Fanzine "Paranoid #12 & #13"

120 Seiten Fußball, FCK und Fankultur

120 Seiten Fußball, FCK und Fankultur


Im Februar ist die neueste Ausgabe des Fanzines "Paranoid" erschienen. Auf 120 Seiten wird auf das Jahr 2018 beim 1. FC Kaiserslautern zurückgeblickt - wie immer aus Fan-Sicht und mit allerlei Anekdoten auch über den Tellerrand hinaus.

Wegen gruppeninterner Querelen - so ist es im Vorwort nachzulesen - musste die letzte Sommerausgabe des "Paranoid" ausfallen. Stattdessen melden sich die Macher des dienstältesten FCK-Fanzines nun mit einer Doppelnummer #12 (Rückrunde 2017/18) und #13 (Hinrunde 2018/19) zurück.

In dem neuen Heft blicken die Ultras vom "Pfalz Inferno" (PI) wie üblich vor allem auf die Spiele des 1. FC Kaiserslautern und das Geschehen drumherum. Dabei werden die Partien der Abstiegsrückrunde jeweils blockweise dargestellt, während ab der Hinrunde 2018/19 wieder zum alten Konzept der Einzelberichte zurückgekehrt wird. Welche Erzählweise einem besser gefällt, bleibt Geschmacksache, während die durch die Umstellung wieder enthaltenen vereinzelten Gegner-Berichte einen interessanten Mehrwert bieten.

Die Stärken des "Paranoid" liegen Fanzine-typisch in den Anekdoten, über die andere Medien sonst nicht berichten. So erfährt man beispielsweise, warum es fast ein Jahr lang keine große Choreo in der Westkurve gab: Der Verein hatte von den Organisatoren verlangt, dass eine Person per Unterschrift für mögliche negative Vorfälle haftet - wer würde so eine Verantwortung für eine mehr als 10.000 Fans starke Kurve übernehmen? Dieses Problem wurde gelöst, ebenso wie die frühe Abfahrt um Mitternacht zum Auswärtsspiel nach Rostock, das neue Zurechtfinden in der 3. Liga und im Verbandspokal oder die Diskussionen mit den eigenen Spielern bei den Partien gegen Wehen und in Unterhaching.

Abgerundet wird das neue "Paranoid" von einem ausführlichen Groundhopping-Kultur-Bericht aus Marokko, den Erlebnissen mit den befreundeten Ultras der "Schwaben Kompanie Stuttgart" und einem interessanten Interview mit zwei älteren Fans über die FCK-Meistersaison 1998 ("Die ganze Stadt wurde leergesoffen").

Die Doppelausgabe "Paranoid #12 & #13" ist für 5,- Euro bei den FCK-Heimspielen gegen Jena und Braunschweig am PI-Stand (Eingang Westkurve) sowie online unter paranoid@pfalz-inferno.com (zzgl. Versandkosten) erhältlich.

Autor: Thomas

Weitere Links zum Thema:

- Fanzine "Paranoid #12" erscheint gegen Aspach (Pfalz Inferno, 24.01.2019)

Kommentare 1 Kommentar | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken