Vorbericht: Fortuna Köln - 1. FC Kaiserslautern

Erst siegen, dann feiern

Erst siegen, dann feiern


Gefühltes Heimspiel im Südstadion: Am Karnevalssamstag will der 1. FC Kaiserslautern bei Fortuna Köln mit drei Punkten zu einem gelungenen Feier-Wochenende beitragen.

Schon bei der Spielplanveröffentlichung war diese Ansetzung verheißungsvoll: Der FCK spielt am Karnevalswochenende in "Kölle". Doch leider haben sich die sportlichen Vorzeichen seitdem völlig verändert. Anstatt als Aufstiegsaspirant treten die Roten Teufel als Tabellen-12. beim Tabellen-15. an - das trübt die Vorfreude. Um in der engen 3. Liga nicht doch noch mal in eine prekäre Situation zu geraten, müssen bei den Fortunen möglichst drei Punkte eingefahren werden. Durch die große Zuschauerunterstützung aus Kaiserslautern erwartet die Betze-Buben ein gefühltes Heimspiel im Kölner Süden. Mit einem Sieg in der Verkleidung würde die anschließende Feierei für die Mitgereisten noch ein bisschen ausgelassener ausfallen.

Was muss man zum 26. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Wieder einmal vergab der 1. FC Kaiserslautern gegen Zwickau wichtige Punkte in der Nachspielzeit und schleppt dieses Phänomen durch die gesamte Saison mit. Umso ärgerlicher, weil ein Heimsieg einen Sprung in der Tabelle bedeutet hätte. Da Fußball aber nicht im Konjunktiv gespielt wird, sind die Roten Teufel durch den späten Gegentreffer wieder in den hinteren Bereich des Tableaus zurückgefallen.

Gute Nachrichten gibt es unterdessen aus der Personalabteilung: In Köln kann FCK-Trainer Sascha Hildmann bis auf die Langzeitverletzten auf alle Akteure zurückgreifen. Somit ist Mads Albaek genauso wieder eine Option wie der gegen Zwickau gelbgesperrte Christoph Hemlein, auch Julius Biada ist wieder fit. Weil Youngster Antonio Jonjic auch bei seinem Startelfdebüt in der letzten Woche überzeugte und Christian Kühlwetter endlich wieder trifft, hat Albaek aus diesem Trio wohl die besten Chancen für einen Einsatz von Beginn an.  

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nur zwölf Punkte aus zwölf Heimspielen holte Fortuna Köln im Südstadion. Das bedeutet den letzten Platz in der Heimtabelle. Zudem stellt die Fortuna die zweitschlechteste Abwehr der Liga. Mit einem 1:0-Auswärtssieg in Jena am vergangenen Wochenende konnte sich die Elf von Tomasz Kaczmarek im Abstiegskampf aber ein wenig Luft verschaffen.

Der goldene Torschütze von Jena, Maik Kegel, fehlt gegen den FCK allerdings aufgrund seiner fünften gelben Karte. Auch der ehemalige Lautrer Joel Abu Hanna, der in der Winterpause auf Leihbasis aus Magdeburg nach Köln kam, fällt aus. Der Außenverteidiger leidet an einem Muskelfaserriss.

Frühere Duelle

Im 1978 eröffneten Südstadion gaben sich die Roten Teufel erst einmal, im Oktober 1996, die Ehre: Im Montagsspiel vor 8.500 Zuschauern kamen Andy Brehme, Martin Wagner, Olaf Marschall und Co. nicht über ein 0:0 hinaus.

Fan-Infos

Mehr als 3.000 FCK-Anhänger werden am Karnevalssamstag mit nach Köln reisen, das komplette Kartenkontingent für den Gästeblock ist ausverkauft. Viele Lautrer Anhänger haben sich auch über den Heimverein mit Tickets eingedeckt. Insgesamt erwartet die Fortuna etwa 7.000 bis 8.000 Zuschauer, was einen Bestwert für die laufende Saison darstellen würde. FCK-Fans sollten die Hinweise zur Parksituation und Anreise beachten.

O-Töne

FCK-Trainer Sascha Hildmann: "Fortuna Köln hat sich im Gegensatz zum Saisonbeginn stabilisiert und wird nach dem Sieg in Jena noch motivierter in das Spiel gegen uns gehen. Wir müssen unser Spiel aggressiv durchziehen und viel Druck aufbauen."

Fortuna-Torwart Nikolai Rehnen: "Für uns als Spieler ist es besonders attraktiv, gegen namhafte Vereine wie den 1. FC Kaiserslautern zu spielen. Wir gehen in das Spiel, um zu gewinnen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)

Voraussichtliche Aufstellungen

Fortuna Köln: Rehnen - Ernst, Fritz, Kyere Mensah, Bröker - Scheu, Brandenburger, Andersen, Eberwein - Pintol, Dahmani

Es fehlen: Abu Hanna (Muskelfaserriss), Bruhns (Mittelhandbruch), Kegel (Gelb-Sperre)

1. FC Kaiserslautern: Grill - Kraus, Sickinger, Hainault - Schad, Löhmannsröben, Albaek (Fechner), Sternberg - Jonjic, Kühlwetter, Pick

Es fehlen: Botiseriu (Knie-OP), Esmel (Kreuzbandriss), Spalvis (Knorpelschaden)

- ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Autor: Flo

Kommentare 158 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken