Spielbericht: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern 0:1

"... nur weil wir dich lieben"


Der 1. FC Kaiserslautern hat nach 46 Tagen endlich wieder ein Drittliga-Spiel gewonnen. Glücklich, aber erfolgreich feierten 1.200 mitgereiste Fans das 1:0 beim SV Meppen.

- Fotogalerie | Fanfotos: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: SV Meppen - 1. FC Kaiserslautern

"Wir folgen dir, nur weil wir dich lieben", lautete der Choreo-Spruch vor dem Gästeblock, untermalt von rot-weißen Plastikschals und einem FCK-Logo in der Mitte. Treffender konnte man es nicht formulieren, denn es muss wahrlich Liebe sein, was sich die Fans der Roten Teufel da antun: Auch diesmal war die Anzahl der Mitfahrer wieder vierstellig, wie immer, egal ob bei 38 Grad in Großaspach oder bei null Grad eben in Meppen.

Und die Treuesten der Treuen wurden im Emsland belohnt: Dank eines Treffers von Hendrick Zuck (21.) siegte der FCK mit 1:0 und konnte den langsam bedrohlich werdenden Vorsprung auf die Abstiegsplätze vergrößern. Ausgerechnet Zuck - Neu-Trainer Sascha Hildmann hatte den Flügelspezialisten für den formschwachen Christoph Hemlein aufgestellt und damit ein goldenes Händchen bewiesen. Mit dem zweiten Ball, und auch das ist eine Besonderheit für den FCK in dieser Saison, staubte Zuck einen Abpraller von Florian Pick ab.

Endlich mal ein zweiter Ball: Pick haut drauf und Zuck staubt ab

Dass dieses Tor zum Sieg reichte, hatten die Roten Teufel auch dem Glück des Tüchtigen zu verdanken: Zehn zu null Eckbälle standen am Ende für den SV Meppen zu Buche und auch ein Chancenplus. Aber diesmal war es das Tor des FCK, das wie vernagelt war. Schon vergangene Woche hatte Trainer Hildmann in weiser Voraussicht prophezeit: "Vielleicht reicht uns nächstes Mal eine einzige Chance zum Erfolg." Seit dem Auswärtssieg in Aalen am 29. Oktober hatten die Lautrer zuvor auf den nächsten Liga-Dreier warten müssen.

Erfreulich war auch die allgemeine Atmosphäre im Emslandstadion, wo es entgegen der Befürchtungen vorab nicht zu Ganzkörperkontrollen gegen die Gästefans gekommen war. "Vereine, seht es endlich ein: Wenn wir wollen, kriegen wir alles rein", konterten die FCK-Fans per Spruchband die Sinnlosigkeit derartiger Repressionen. Vorher schunkelten einige von ihnen beim Meppener Vereinslied mit, in welchem es im norddeutschen Klaus-und-Klaus-Stil heißt: "SV Meppen macht Laune, SV Meppen macht Spaß." Das kann man zumindest für diesen Samstag auch aus der Sicht eines FCK-Fans voll unterschreiben!

Autor: Thomas

Kommentare 55 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken