Kurz-Vorbericht: SC Idar-Oberstein - 1. FC Kaiserslautern

Debüt für die Roten Teufel: Der FCK im Verbandspokal

Debüt für die Roten Teufel: Der FCK im Verbandspokal


Haushoher Favorit beim Auftakt und im gesamten Wettbewerb: Der 1. FC Kaiserslautern tritt am Tag der Deutschen Einheit im Südwest-Verbandspokal beim SC Idar-Oberstein an.

Es ist der größte Tag in der Vereinsgeschichte des SC Idar-Oberstein und die Vorfreude im gesamten Landkreis Birkenfeld ist riesengroß: Der 1. FC Kaiserslautern kommt zu einem Pflichtspiel ins Stadion Im Haag. Am Mittwoch (15:00 Uhr) treffen sich beide Teams vor ausverkauftem Haus zur Viertrunden-Partie im Verbandspokal des Südwestdeutschen Fußball-Verbands. Der FCK geht nicht nur als klarer Favorit ins Spiel gegen den Fünftligisten, sondern auch in den gesamten Wettbewerb. Der Sieger des Verbandspokals qualifiziert sich für den DFB-Pokal 2019/20.

Hier kommen die wichtigsten Vorab-Infos zum Pokal-Auftakt:

Die Lage beim FCK

FCK-Coach Michael Frontzeck kündigte auch mit Blick auf das anstehende Spiel am Samstag bei Drittliga-Tabellenführer Osnabrück an, im Verbandspokal rotieren zu wollen. Vor allem Spieler, die zuletzt in der englischen Woche in der zweiten Reihe standen, sollen eine Chance bekommen.

In Idar-Oberstein wird somit eine Mannschaft gemischt aus Profis und Nachwuchsspielern auflaufen, angeführt vom zuletzt geschonten Kapitän Florian Dick. Lokalmatador Lennart Grill wird im Tor spielen - sein erstes Pflichtspiel für die FCK-Profis, und das auch noch fast zuhause: "Das ist natürlich das Traum-Los überhaupt. In meiner Heimatstadt, vor ausverkauftem Haus. Überragend. Ich freue mich darauf." Carlo Sickinger läuft neben Routinier Mads Albaek im defensiven Mittelfeld auf. In der Abwehr geben Jonas Scholz und Julian Löschner aus der zweiten Mannschaft ihr Pflichtspieldebüt für die Lautrer Profis. Der wiedergenesene Julius Biada wird im Sturm von Elias Huth unterstützt.

Laut FCK-Medienpartner "Rheinpfalz" könnte die Startaufstellung wie folgt aussehen: Grill - Dick, Hainault, Scholz, Löschner - Hemlein, Albaek, Sickinger, Pick - Huth, Biada

Die Lage beim Gegner

Der SC Idar-Oberstein, offizieller Partnerverein des FCK, steht in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar im Tabellenkeller. Mit nur acht Punkten aus elf Spielen belegt der Klub aus der Edelsteinstadt nur den vorletzten Platz. Am Samstag gelang aber immerhin ein 2:2-Unentschieden gegen Eintracht Trier - und zwar in letzter Minute, was für die intakte Moral des Teams spricht. Mit den FCK-Profis kreuzte der Sportclub bereits in der Saisonvorbereitung die Klingen und unterlag am 01. Juli in einem Benefizspiel in Altenglan mit 1:5. Zum Auftakt in die Oberliga-Saison verlor der SCI zudem gegen die U21 der Lautrer zu Hause 0:5.

Nun steht das bisher größte Spiel der Vereinsgeschichte an. Schon kurz nach der Auslosung war die Freude über das Traumlos FCK groß und es wurden diverse Runden Kaltgetränke ausgegeben. Auch weil im Kader des SC Idar viele bekennende Betze-Fans stehen, ist die Begegnung am Mittwoch ein ganz besonderes Spiel. Idar-Obersteins Stürmer Justus Klein spielte zusammen mit FCK-Torhüter Lennart Grill in der Jugend. Beide sind nach wie vor gut befreundet. Auch Innenverteidiger Christoph Schunck hat eine besondere Anekdote: "Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich in der Champions League gegen den PSV Eindhoven Balljunge im Fritz-Walter-Stadion war, und jetzt bin ich dabei, wenn der FCK im Verbandspokal im Haag antritt. Schon der Wahnsinn."

Fan-Infos und Sonstiges

Das Stadion Im Haag wird mit 5.000 Zuschauern prall gefüllt sein, ein neuer Besucherrekord wird aufgestellt. Am Stadion stehen rund 2.000 Parkplätze zur Verfügung, es werden aber auch Shuttle-Busse vom Bahnhof (ab 13:00 Uhr, Halt: Gästeeingang) beziehungsweise vom Festplatz (ab 13:15 Uhr, Halt: Haupteingang) angeboten (nähere Infos). Das Spiel wird zudem per Live-Stream auf "Facebook" übertragen, und zwar auf den Seiten von "nahe TV" sowie des "Merkurist".

Autor: Flo

Kommentare 135 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken