Vorbericht: Eintracht Braunschweig - 1. FC Kaiserslautern

Neustart in Braunschweig

Neustart in Braunschweig


Neuer Trainer, neuer Sportvorstand, neue Spieler - zeigt der FCK nun auch auf dem Rasen ein neues Gesicht? In Braunschweig treffen die Roten Teufel auf einen Gegner, bei dem ebenfalls Aufregung herrscht.

Die Saison des 1. FC Kaiserslautern scheint wie verhext. Im Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig (Sonntag, 13:30 Uhr) steht am 21. Spieltag - die Interimstrainer mit einberechnet - mit Michael Frontzeck bereits der fünfte Coach an der Seitenlinie der Roten Teufel. Neben der Vorstellung Frontzecks als Nachfolger des erkrankten Jeff Strasser und dem Amtsantritt von Sportvorstand Martin Bader gelang Sportdirektor Boris Notzon diese Woche noch ein Transfercoup in letzter Minute: Halil Altintop ist zurück in Kaiserslautern und gilt als einer der Hoffnungsträger im Abstiegskampf. In Braunschweig soll der beste FCK-Torschütze der letzten 20 Jahre (20 Treffer in der Saison 2005/06) den Roten Teufeln gleich neue Impulse bringen, entweder direkt in der Startelf oder zumindest als Einwechselspieler.

Was muss man zum FCK-Gastspiel in Braunschweig wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Über 60 Minuten konnte der FCK das Spiel gegen Düsseldorf offen gestalten, doch nach dem Platzverweis gegen Marius Müller kippte die Partie zugunsten des Tabellenführers. Weil am gleichen Spieltag auch noch Nachholspielgegner Darmstadt gewann, ist der Rückstand auf den Relegationsplatz schon auf zehn Punkte angewachsen - ein hartes Brett für Frontzeck, Altintop und die anderen Hoffnungsträger.

Ob Altintop von Beginn an aufläuft, ist noch fraglich, auch wenn der Angreifer sich selbst natürlich für 90 Minuten fit erklärt. Im Tor wird der gesperrte Müller von Jan Ole Sievers vertreten und Lennart Grill - wie schon letzte Saison in Braunschweig - als Ersatzmann auf der Bank Platz nehmen. Für Marcel Correia fällt die Rückkehr zu seinem Ex-Verein ins Wasser. Er muss mit muskulären Problemen passen (Frontzeck: "Eine Vorsichtsmaßnahme") und wird in der Innenverteidigung von Stipe Vucur ersetzt. Ansonsten sind bei der Premiere des neuen FCK-Trainers erstmal keine größeren Veränderungen zu erwarten.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

An der Hamburger Straße herrscht Unruhe: Mit 25 Punkten steht der letztjährige Teilnehmer der Bundesliga-Relegation nur auf Tabellenplatz 12, Kult-Trainer Torsten Lieberknecht kokettierte zuletzt sogar mit einem Abschied vom BTSV. Der jüngste 3:1-Sieg in Aue schaffte zwar Entlastung im Abstiegskampf, unter der Woche wurde zudem ein Burgfrieden geschlossen, aber bei einer Heimniederlage gegen den Tabellenletzten könnten die Diskussionen wieder von vorne losgehen.

Personell kann Lieberknecht bis auf die Langzeitverletzten Joseph Baffo, Julius Biada und Mirco Boland nahezu aus dem Vollen schöpfen. Einzig Georg Teigl musste im Training kürzer treten, da er sich wohl einen Nerv eingeklemmt hat. Sein Einsatz ist noch ungewiss.

Frühere Duelle

In der Zweitliga-Historie verlor der FCK nur eines von fünf Spielen in Braunschweig, und zwar den letzten Vergleich im Oktober 2016 knapp, aber verdient mit 0:1. Bemerkenswert: Schaut man auf die Gesamtbilanz beider Mannschaften in der 2. Bundesliga, so fällt auf, dass nur einmal mehr als zwei Tore fielen. Im August 2014 gewann der FCK dank Karim Matmour und Srdjan Lakic mit 2:1.

Fan-Infos

Im Gästeblock des Eintracht-Stadions wird mit rund 1.000 FCK-Fans gerechnet, an den Tageskassen gibt es noch ausreichend Tickets. Insgesamt werden beim ersten BTSV-Heimspiel des Jahres etwa 20.000 Zuschauer erwartet. Gastgeber Braunschweig wird in einem extra designten Karnevalstrikot auflaufen, das im Anschluss an das Spiel für einen guten Zweck versteigert wird.

O-Töne

FCK-Trainer Michael Frontzeck: "Wir packen das an, alle zusammen, und versuchen den schweren Weg zu gehen. Die Tabelle ist erstmal uninteressant, wir schauen von Spiel zu Spiel. Mit Braunschweig wartet am Sonntag ein schwerer Brocken auf uns, aber ich gehe da optimistisch ran."

Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht: "Es gab einen guten Austausch nach dem letzten Spiel. Alle im Verein hier brennen für die Eintracht, auch wenn es mal schwierig ist. Wir werden das gemeinsam schaffen."

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

Voraussichtliche Aufstellungen

Eintracht Braunschweig: Fejzic – Nkansah, Valsvik, Breitkreuz – Teigl (Bulut), Schönfeld, Hochscheidt, Reichel – Kumbela, Hofmann, Abdullahi

Es fehlen: Baffo (Kreuzbandriss), Biada (Sprunggelenkverletzung), Boland (Aufbautraining), evtl. Teigl (eingeklemmter Nerv)

1. FC Kaiserslautern: Sievers - Mwene, Callsen-Bracker, Vucur, Guwara - Borrello, Seufert, Moritz, Jenssen – Spalvis (Altintop), Andersson

Es fehlen: Albaek (Reha nach Schambein-OP), Correia (Oberschenkelblessur), Halfar (Hüft-OP), Modica (Muskelfaserriss), Müller (Gelb-Rot-Sperre), Przybylko (Fußverletzung)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Autor: Flo

Kommentare 331 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken