Rezension: Die neue Internetseite des 1. FC Kaiserslautern

Weniger ist manchmal mehr

Weniger ist manchmal mehr


Abspecken ist Trend, auch beim 1. FC Kaiserslautern. In vielen Bereichen ist dies den geringen zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln geschuldet, anders allerdings bei der zu Saisonbeginn neugestarteten Website. Hier war die Reduktion eine bewusste Entscheidung für die Moderne. Wir haben uns den neuen Internetauftritt der Roten Teufel näher angeschaut.

Inhalte und Funktionen: Weniger Erinnerungen an große FCK-Tage

Beim letzten Relaunch der Website im Jahr 2013 lobten wir noch, dass die Inhalte alle wie in der alten Version beibehalten wurden. Nun ist einiges der Abspeck-Kur zum Opfer gefallen. Dies betrifft unter anderem den Mythos-Bereich, auf den man zuvor so stolz war und in dem auf frühere FCK-Helden und legendäre Spiele zurückgeblickt wurde. Die Art der Darbietung und auch einige Inhalte waren zwar diskussionswürdig, doch ein paar Information zur zweifellos interessanten FCK-Vergangenheit hätten auch der neuen Seite gutgetan. Erinnerungen an Meisterschaften und große Betze-Spiele findet man nur über die Suche in alten Newsmeldungen, nicht jedoch als große Übersicht. Auch die englischsprachigen Inhalte wurden entfernt.

Neu eingebunden ist eine Leiste namens "Betze News" am rechten Bildrand, in der die neuesten Tweets des FCK aufgelistet sind. Neben diesen Twitter-Beiträgen führen weitere Links zu den offiziellen Accounts bei Facebook, Instagram und Co. So erfährt man jetzt als reiner Besucher von FCK.de auch aktuelle Details, die zuvor den Social-Media-Nutzern vorbehalten waren – gerade diese Woche beispielsweise das Statement des Vorstandsvorsitzenden Thomas Gries zur Stadiondebatte.

Benutzerfreundlichkeit: Teilweise verwirrende Menüführung

Bei der Benutzerfreundlichkeit - Fachausdruck: Usability - macht sich die Inhalte-Reduzierung positiv bemerkbar. Das Hauptmenü weist weniger Rubriken auf, wodurch man das Gesuchte jetzt schneller finden kann. Verwirrend bleibt die Auftrennung der Inhalte: Über das Hauptmenü gelangt der Besucher zu jeder anderen Seite des Webauftritts – möchte man zumindest meinen. Über dem Hauptmenü ist noch eine Art Schnellstartleiste für viel gesuchte Inhalte wie die Ticket- und Fan-Shops. Diese Angebote sind auch über das Hauptmenü auffindbar. Anders beispielsweise "FCK-TV": Der vereinseigene Internetkanal ist nur über den Button "FCK erleben!" am oberen Bildrand erreichbar. Der Link zum FCK-Fanradio ist wiederum in der oberen Buttonleiste zu finden, die im Menü verlinkte Informationsseite über das Fanradio enthält keinen Link darauf. Die Trainingszeiten der FCK-Profis sind sogar nur auf der Startseite verlinkt. Und dort auch erst sichtbar, wenn man weit nach unten scrollt, während man sie mit dem Smartphone fast gar nicht finden kann.

Während einige Inhalte also nicht im Hauptmenü gelistet sind, sind andere mehrfach aufgeführt. Einige mit Bild im Untermenü, andere ohne und manche (Mitgliedschaft) sogar einmal ohne und einmal mit Foto. Hier wäre es definitiv wünschenswert, wenn alle Inhalte einfach über eine Menüstruktur oder eine klassische Sitemap erreichbar wären. Dann müsste die Startseite auch nicht mehr so überladen werden.

Wer über die Menüs nicht fündig wird, kann aber immer noch die Suche verwenden, und die funktioniert auch ziemlich zuverlässig, wie wir feststellten. Nützlich wäre jedoch eine klarere Unterscheidung von statischen und dynamischen Inhalten (z.B. Newsmeldungen) in der Suchergebnisliste. Dass die Top-News nur über zwei Klicks (den ersten auf die Überschrift, den zweiten auf das Foto) lesbar werden, hatten wir bereits vor vier Jahren angeprangert. Das Lesen der Inhalte an sich fällt einem auf der neuen Website allerdings leichter. Die obere Leiste verschwindet beim Herunterscrollen komplett und erscheint wieder beim Hochscrollen. Die Betze-News können ausgeblendet werden, und bleiben dies auch bei einem erneuten Aufruf der Seite. So hat man viel Platz für die eigentlichen Inhalte.

Mobile Darstellung: Gute Navigation, aber lange Ladezeiten

Besonders mobil macht sich der Gewichtsverlust der neuen FCK-Website bemerkbar. Die Navigation geht leichter von der Hand. Die meisten Inhalte sind auch mobil sehr gut lesbar. Als problematisch erweist sich hier aber, dass die obere Buttonleiste mit den Links zu Betze-Card usw. noch erweitert wurde, sodass bei entsprechend niedriger Auflösung bzw. hohem Zoom, die Icons über dem FCK-Logo liegen. Mobil verschwindet der Kopfbereich beim Herunterscrollen auch nicht, obwohl hier der Platzgewinn einen deutlich höheren Stellenwert einnehmen würde. Die immer noch überfüllte Startseite macht sich insbesondere bei schlechtem Handynetz-Empfang weiterhin bemerkbar. Hier ist sogar unsere nicht für mobil optimierte und ebenfalls gut gefüllte Homepage von Der Betze brennt im Schnitt immer noch schneller geladen.

Technik: Von "Typo3" zu "Wordpress"

Unter der Haube hat sich auch einiges getan. So wechselten die FCK-Techniker vom Content Management System "Typo3" auf den neuen Weltmarktführer "Wordpress". Das soll insbesondere das Einpflegen neuer Inhalte für die Mitarbeiter erleichtern. "Wordpress" stand aber in den letzten Jahren insbesondere wegen von Hackern angreifbaren Schwachstellen in der Kritik. Das hatte sich zuletzt allerdings gebessert.

Fazit: Trotz des Verbesserungspotentials ein Schritt in die richtige Richtung

Wieder einmal ein Schritt in die richtige Richtung. Man merkt, dass man sich besonders darum kümmern wollte, dass der Benutzer die gesuchten Inhalte schneller findet als zuvor. Verbesserungspotential besteht aber auch hier immer noch zur Genüge. Bedauerlich bleibt weiterhin, dass kein Gesamtkonzept für "Online" erarbeitet wurde, mit dem Internetseite, Ticketshop, Fanshop, Aktionsseiten und Mitgliederbereich vereinheitlicht werden. Es bleibt zu hoffen, dass die neue Technik entsprechende weiterer Verbesserungen zulässt, ohne dass ein erneuter Relaunch in den nächsten Jahren notwendig wird.

Deine Meinung ist erwünscht: Wie bewertest Du die neugestalteten Seiten von FCK.de? Im Diskussionsforum kannst Du per Schulnote abstimmen und Deine Meinung mit einem ausführlichen Kommentar begründen.

Autor: voks

Weitere Links zum Thema:

- Neuer Onlineauftritt für den FCK (Pressemeldung FCK, vom 25.07.2017)

Kommentare 20 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken