Neues vom Betzenberg

 

Osawe-Doppelpack: 4:0-Sieg gegen Eichede

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Erstrunden-Pokalspiel gegen den SV Eichede gewonnen. Gegen den Oberligisten siegte der FCK 4:0.

Norbert Meier beließ es bei der selben Startelf, die am vergangenen Freitag 1:1 gegen Darmstadt 98 gespielt hat.

Die ersten Minuten spielte Eichede frech auf, der FCK brauchte einige Minuten Anlaufzeit. Dann kontrollierten die Roten Teufel aber das Spiel und gingen in der 17. Minute durch Osayamen Osawe in Führung. Benjamin Kessel hätte schon das Tor machen müssen, danach flipperte der Ball frei herum, ehe der Stürmer aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. Die Gäste drängten danach auf das zweite Tor, ließen jedoch die letzte Präzision vermissen oder scheiterten an SVE-Schlussmann Julian Barkmann. Fünf Minuten vor der Pause aber belohnte Baris Atik seine Mannschaft für den Aufwand der vergangenen Minuten: Eine mustergültige Flanke von Phillipp Mwene köpfte der Neuzugang unhaltbar ins Tor (40.).

Osawe erhöht auf 3:0 - Moritz markiert den Endstand

Im zweiten Durchgang ließen Osawe (47.), Kastaneer (52.) und Atik (64.) das dritte Tor zunächst liegen. Dann aber war Osawe nach einem Eckstoß zur Stelle und erhöhte per Kopfball auf 3:0 (69.). Fünf Minuten vor dem Ende markierte der eingewechselte Christoph Moritz den 4:0-Endstand (85.). Der FCK zieht damit in die zweite Runde des DFB-Pokals ein.

Diese wird im Rahmen der ARD-Sportschau am 20. August (18 Uhr) vom ehemaligen FCK-Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz und der Schauspielerin Carolin Kebekus ausgelost.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik: SV Eichede - 1. FC Kaiserslautern
- Das FCK-Stimmungsbarometer: Wie ist die aktuelle Gefühlslage der Fans?

Kommentare 42 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken