Neues vom Betzenberg

 

Stadionnamen: Coface-Arena gegen Signal Iduna Park

Als ich vor einigen Tagen mehr nebenbei Fußball guckte und danach die obligatorisch blöden Interviews mit immer gleichen Fragen und fast immer gleichen Antworten kaum eines Ohres würdigte, fiel mein Blick auf die Werbetafel, vor der sich Spieler und Interviewer immer aufbauen. Eigentlich wäre es ehrlicher, dachte ich so vor mich hin, diese Logo-Wand in den Vordergrund zu stellen und die Spieler und Reporter dahinter zu verstecken, denn wer glaubt schon, etwas wirklich Essenzielles von einem Spieler zu hören, der gerade 90 Minuten hin und her gerannt ist?

Und dann, es war eigentlich mehr ein Versehen, las ich, was auf dieser Tafel stand: "Glücksgasstadion". Für eingefleischte Zuschauer ist dieser Name der Dresdener Arena natürlich ein alter Hut. Aber für mich, die mehr über Fußball liest, als ihn im TV zu sehen, war es unglaublich. Glücksgas? In Deutschland? Ja, geht's eigentlich noch?

(...)

Quelle und kompletter Text: taz

Kommentare 117 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken