Neues vom Betzenberg

Spahic sticht heraus: Die Spielernoten zum Derby

Spahic sticht heraus: Die Spielernoten zum Derby


Beim 1. FC Kaiserslautern ist mit dem Derby-Remis gegen Waldhof Mannheim niemand so richtig zufrieden. Dies drückt sich auch in den recht durchwachsenen Noten aus, wobei allerdings ein Roter Teufel besonders positiv hervorsticht.

Er parierte in der ersten Halbzeit mehrere Male in höchster Not und verhinderte so einen noch höheren Rückstand zur Pause: Torhüter Avdo Spahic ist es zu verdanken, dass sich der FCK - trotz desolater erster Halbzeit - gegen den Waldhof noch einen Zähler gesichert hat. Das schlägt sich auch in seinen Noten wieder. Während die "Rheinpfalz" ihn mit einer glatten 2 bewertet, erhält er von den FCK-Fans auf Der Betze brennt im Durchschnitt die Note 1,3, was Spahic zum unangefochtenen Teufel des Tages macht.

Einwechselspieler überzeugen - "Mangelhafte" Sturmreihe

Als bester Feldspieler wird Torschütze Marlon Ritter (DBB-Note 2,3 / Rheinpfalz 2,5) bewertet. Ebenfalls gut schneiden die beiden Einwechselspieler Hikmet Ciftci (DBB-Note 2,6), sowie Sturm-Neuzugang Daniel Hanslik ab (2,4). Während sich die "Rheinpfalz" bei Hanslik in der Benotung anschließt, bewertet sie Ciftci etwas schlechter (3,0). Einigkeit herrscht dagegen über die Leistung der Startelf-Offensive: Sowohl bei den Journalisten als auch bei den Fans erhalten Lucas Röser und Elias Huth Benotungenen im Bereich "mangelhaft".

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Waldhof Mannheim

Komplette Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Waldhof Mannheim

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Mannheim können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe SVWW-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-SVM 1:1 | Eine gute Halbzeit ist zu wenig (Der Betze brennt)

Kommentare 150 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken