Neues vom Betzenberg

Blick in die Kurve: Derby unter Corona-Auflagen

Blick in die Kurve: Derby unter Corona-Auflagen


Trotz aller Corona-Einschränkungen geben 6.000 Betze-Fans gegen den Waldhof ihr Bestes, um den FCK zum Derbysieg zu schreien. Leider werden sie von der Mannschaft anfangs völlig im Stich gelassen.

Bis zu 7.500 Zuschauer w√§ren beim Kr√§ftemessen der beiden Erzrivalen 1. FC Kaiserslautern und Waldhof Mannheim im Fritz-Walter-Stadion zugelassen gewesen. 6.000 FCK-Fans waren schlie√ülich tats√§chlich da, um die Roten Teufel im Derby zu unterst√ľtzen. Wie schon beim Auftakt gegen Dresden kann man fragen, weshalb nicht alle verf√ľgbaren Karten abgesetzt wurden, die Gr√ľnde sind wahrscheinlich individuell verschieden und vielf√§ltig: Sei es die Sorge vor dem Coronavirus, die schlechte sportliche Situation des FCK, die teuren Eintrittspreise, der komplizierte Vorverkauf oder einfach das noch lange nicht zur Normalit√§t zur√ľckgekehrte Stadionerlebnis.

6.000 Zuschauer waren beim Derby auf dem Betzenberg

Stimmung in den ge√∂ffneten Bereichen der S√ľdtrib√ľne

Erstmals waren gegen die Kurpf√§lzer auch Teile der Westkurve ge√∂ffnet, genauer gesagt die Bereiche im Oberrang sowie in den Bl√∂cken 10.1 und 6.1, in denen Klappsitze installiert sind. Um Corona-bedingt den n√∂tigen Abstand einzuhalten, verteilten sich die Zuschauer aber gro√üz√ľgig auf allen vier Trib√ľnen.

In der Westkurve waren nur die mit Sitzen best√ľckten Bl√∂cke (teilweise) ge√∂ffnet

Eine regelmäßige Lautsprecherdurchsage erinnerte die Besucher zudem an das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Verlassen des Sitzplatzes sowie an die Vorgabe, Speisen und Getränke nur am Platz zu verzehren. Auch der Gang aus dem Stadion nach dem Schlusspfiff war geregelt, wobei die Zuschauer jeweils blöckeweise das Fritz-Walter-Stadion wieder verlassen sollten.

Mit Abstand auf der S√ľdtrib√ľne

Angesichts all dieser Ma√ünahmen und Einschr√§nkungen war die Stimmung vor und kurz nach dem Anpfiff sehr ordentlich. Auch wenn man die Rahmenbedingungen mit einer Derby-Atmosph√§re vor vollem Haus und mit G√§stefans nat√ľrlich gar nicht erst vergleichen kann.

Schon vor dem Spiel bereiteten die Lautrer Anh√§nger dem neuen FCK-Trainer Jeff Saibene einen herzlichen Empfang und begr√ľ√üten dann auch die Roten Teufel beim Warmlaufen mit lautem Jubel. F√ľr den Waldhof setzte es derweil derby-gerecht ein gellendes Pfeifkonzert.

Stimmung in den geöffneten Bereichen der Westkurve

Als gewaltiger Stimmungskiller entpuppte sich in der Folge allerdings der Verlauf der ersten Halbzeit, als die Roten Teufel die Anhänger mit ihrer Nicht-Leistung regelrecht vor den Kopf stießen.

Sp√§ter waren die Fans aber schnell wieder zur Stelle, als die Partie nach der Pause einen ganz anderen Verlauf nahm. Die gro√üe Derby-Pleite konnte dank der Steigerung und Marlon Ritters Ausgleichstreffer abgewendet werden. Auf den ersten Sieg in dieser Saison m√ľssen Mannschaft und Fans aber auch nach dem vierten Spieltag weiter warten.

Torjubel nach dem 1:1-Ausgleichstreffer f√ľr den FCK

Zur kompletten Fotogalerie vom Heimspiel gegen Waldhof Mannheim:

- Fotogalerie | 4. Spieltag: 1. FC Kaiserslautern - Waldhof Mannheim

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-SVW 1:1 | Eine gute Halbzeit ist zu wenig (Der Betze brennt)

Kommentare 150 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken