Neues vom Betzenberg

 

Christoph Hemlein, der FCK und Herr Schmitt

Die meisten nennen ihn einfach "Locke". Mit 13 Jahren verpasste ihm ein Freund in Hoffenheim den Spitznamen, der sich bis heute durchgesetzt hat - der lockigen Haarpracht sei Dank. Der Flügelspieler ist seit dieser Saison beim 1. FC Kaiserslautern - und das, obwohl er auch in der 2. Liga kicken könnte.

Früh wurde Christoph Hemlein Vater, seine inzwischen neunjährige Tochter wohnt in seinem Geburtsort Heidelberg. Die Nähe zu ihr ist ein Grund für sein Engagement beim FCK, nachdem er lange weit weg von der Heimat spielte, unter anderem in den Niederlanden. In seiner Heimat gab es für ihn als kleinen Jungen nur den 1. FC Kaiserslautern.

(...)

Quelle und kompletter Text: SWR

Kommentare 10 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken