Neues vom Betzenberg

 

Nach Keßler-Entlassung: Notvorstand beantragt

Weil der 1. FC Kaiserslautern e.V. zurzeit ohne Vorstand da steht, hat ein Vereinsmitglied die Bestellung eines Notvorstands beantragt. Vergangene Woche war der Vorsitzende Rainer Keßler abberufen worden, wenige Tage zuvor war dessen (kommissarischer) Amtskollege Michael Littig zurückgetreten.

FCK-Mitglied Philipp Adam begründet seinen heute am Amtsgericht Kaiserslautern eingereichten Antrag wie folgt: "Aufgrund der Tatsache, dass unser Verein derzeit über keinen vertretungsberechtigten Vorstand mehr verfügt, fürchte ich einen Schaden. Nach unserer Satzung muss der e.V. zwei Vorstände haben. Um Schaden vom Verein abzuwenden, habe ich am heutigen Tag beim zuständigen Vereinsregister den Antrag auf Bestellung eines oder zweier Notvorstände gestellt. Unser Verein muss handlungsfähig sein." Der Kaiserslauterer Rechtsanwalt Adam war in den vergangenen Jahren unter anderem Mitglied im Satzungsausschuss des FCK.

Rainer Keßler

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Rainer Keßler nicht mehr Vereinsvorstand (Pressemeldung FCK, 22.12.2018)

Kommentare 610 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken