Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 11.11.2019, 19:21


4.900 Euro Geldstrafe für 1. FC Kaiserslautern

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist 1. FC Kaiserslautern im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 4900 Euro belegt.

Vor dem Drittligaspiel beim MSV Duisburg am 18. Oktober 2019 wurden im Kaiserslauterer Zuschauerbereich zwölf pyrotechnische Gegenstände abgebrannt, in der 3. Minute dann an gleicher Stelle zwei weitere.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: DFB
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schwebender Teufel » 11.11.2019, 20:04


Oh man und täglich grüßt das Murneltier....absolut lächerlich die Vereine wegen Pyrotechnik seiner Fans zur Kasse zubeten....wer kontrolliert den am Eingang....
Da sollten die Vereine eigentlich mal geschlossen gegen angehen.



Beitragvon Betze_FUX » 11.11.2019, 20:37


Mer hänns jo. Als Weider ehr hambl......und noch 10 zeichen
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon JoachimBu » 11.11.2019, 22:09


Schwebender Teufel hat geschrieben:Oh man und täglich grüßt das Murneltier....absolut lächerlich die Vereine wegen Pyrotechnik seiner Fans zur Kasse zubeten....wer kontrolliert den am Eingang....
Da sollten die Vereine eigentlich mal geschlossen gegen angehen.


Dein saudummes Geschwätz ist nicht mehr zu überbieten. Kein Verein geht geschlossen dagegen vor, weil auch kein Verein das will.



Beitragvon CHESSBASE » 11.11.2019, 22:09


1 Pyro kostet den Verein also 350 €.
Die eigenen Fans wissen mit 99%iger Sicherheit, wer die Dinger bei sich hat oder spätestens dann, wenn diese angezündet werden. Wenn derjenige dann pro Pyro 350 € in die Vereinskasse bezahlt, hat zumindest der Verein, für den diese Dinger angebrannt werden, keinen Nachteil!

Mich würden mal die Statistiken interessieren, aus denen hervorgeht, wie gefährlich diese Pyros denn nun tatsächlich sind und welcher Art die bisherigen Opfer waren.

Wir sollten auch ab sofort alle Feuerwerkskörper verbieten! Werden aber nicht verboten! Denn dann ist nicht nur die Umsatzsteuer dafür weg ..



Beitragvon devil49 » 12.11.2019, 09:18


...... und wer bestraft (endlich) den DFB für seine Machenschaften um die Vergaben von WM und EM (und wer weiß was die sonst noch auf dem Kerbholz haben)?



Beitragvon Betze_FUX » 12.11.2019, 11:43


CHESSBASE hat geschrieben:1 Pyro kostet den Verein also 350 €.
Die eigenen Fans wissen mit 99%iger Sicherheit, wer die Dinger bei sich hat oder spätestens dann, wenn diese angezündet werden. Wenn derjenige dann pro Pyro 350 € in die Vereinskasse bezahlt, hat zumindest der Verein, für den diese Dinger angebrannt werden, keinen Nachteil!

Mich würden mal die Statistiken interessieren, aus denen hervorgeht, wie gefährlich diese Pyros denn nun tatsächlich sind und welcher Art die bisherigen Opfer waren.

Wir sollten auch ab sofort alle Feuerwerkskörper verbieten! Werden aber nicht verboten! Denn dann ist nicht nur die Umsatzsteuer dafür weg ..

Öffentlicher Raum ist halt was anderes als im Stadion. Hausherrenrecht und all das...

Muss der DFB für diese Einnahmen (Strafzahlungen) eigentlich steuern zahlen?
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon roterteufel81 » 12.11.2019, 12:30


Einfach die Strafe drastisch erhöhen.

Bei Identifikation durch den Verein lebenslanges Stadionverbot. Dann überlegen es sich einige vielleicht (aber auch nur vielleicht, denn das Denken scheint dieser Spezies so schon schwer zu fallen) zweimal.
"... denn Kellogg's Frosties schmecken sooo, die wecken den Tiger in dir (UND DIR!)"



Beitragvon BetzePower67 » 12.11.2019, 13:10


CHESSBASE hat geschrieben:1 Pyro kostet den Verein also 350 €.
Die eigenen Fans wissen mit 99%iger Sicherheit, wer die Dinger bei sich hat oder spätestens dann, wenn diese angezündet werden. Wenn derjenige dann pro Pyro 350 € in die Vereinskasse bezahlt, hat zumindest der Verein, für den diese Dinger angebrannt werden, keinen Nachteil!

Mich würden mal die Statistiken interessieren, aus denen hervorgeht, wie gefährlich diese Pyros denn nun tatsächlich sind und welcher Art die bisherigen Opfer waren.

Wir sollten auch ab sofort alle Feuerwerkskörper verbieten! Werden aber nicht verboten! Denn dann ist nicht nur die Umsatzsteuer dafür weg ..

Da hilft nur noch die FEINSTAUB-Keule. :wink:
Jedes Jahr zu Sylvester gibt es mit Sicherheit mehr Verletzte als in der ganzen Saison in den ersten drei Ligen.
Ich könnte mich mit kontrollierten Pyro-Einsatz anfreunden, dann würden die Zündler schnell das Interesse verlieren.
Aber das Rote Höllenfeuer von früher war halt schon geil. Es ist nur nicht mehr zeitgemäß, da heute auch viele Kinder mit im Stadion sind.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Schwebender Teufel » 12.11.2019, 19:36


JoachimBu hat geschrieben:
Schwebender Teufel hat geschrieben:Oh man und täglich grüßt das Murneltier....absolut lächerlich die Vereine wegen Pyrotechnik seiner Fans zur Kasse zubeten....wer kontrolliert den am Eingang....
Da sollten die Vereine eigentlich mal geschlossen gegen angehen.


Dein saudummes Geschwätz ist nicht mehr zu überbieten. Kein Verein geht geschlossen dagegen vor, weil auch kein Verein das will.

Häh und jetzt nochmal langsam auf deutsch :?: :?:



Beitragvon SEAN » 12.11.2019, 20:15


BetzePower67 hat geschrieben:Ich könnte mich mit kontrollierten Pyro-Einsatz anfreunden, dann würden die Zündler schnell das Interesse verlieren.

Das alles um das abbrennen von Pyro, deren Sicherheit, Auflagen usw. hat der WKV mal vor Jahren hier erklärt. Als Berufsfeuerwehrmann weiß er da ja bescheid. Auch hat er das mit dem kontrollierten Pyro-Einsatz und deren Möglichkeiten erklärt und Vorschläge gemacht, was man wie machen könnte. Das man ihn nicht gleich erschossen hat, war fast das, einzige das gefehlt hat.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon BetzePower67 » 14.11.2019, 12:56


SEAN hat geschrieben:
BetzePower67 hat geschrieben:Ich könnte mich mit kontrollierten Pyro-Einsatz anfreunden, dann würden die Zündler schnell das Interesse verlieren.

Das alles um das abbrennen von Pyro, deren Sicherheit, Auflagen usw. hat der WKV mal vor Jahren hier erklärt. Als Berufsfeuerwehrmann weiß er da ja bescheid. Auch hat er das mit dem kontrollierten Pyro-Einsatz und deren Möglichkeiten erklärt und Vorschläge gemacht, was man wie machen könnte. Das man ihn nicht gleich erschossen hat, war fast das, einzige das gefehlt hat.

Interessanterweise scheint man beim HSV gerade etwas in Richtung kontrollierter Pyro zu planen. Hat bestimmt auch damit zu tun, dass die absoluter Spitzenreiter bei den Strafzahlungen für Pyro sind.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 30 Gäste