Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Basti91 » 07.07.2013, 12:33


Sandhausen verzichtet auf Nsor-Leihe

Sandhausen - Der Ausleihvertrag mit Kwame Nsor, der vom 1.FC Kaiserslautern für eine Saison an den Hardtwald wechseln sollte, kommt nicht zustande.

"Die sportärztlichen Atteste sind bislang noch nicht vorhanden", so Geschäftsführer Otmar Schork. "Und deshalb haben wir uns entschieden, vom Vertrag Abstand zu nehmen, denn so langsam aber sicher läuft uns die Zeit davon." Der Ghanaer wird also auf dem Betzenberg bleiben.

Quelle: http://www.bundesliga.de/de/liga2/news/ ... 259928.php

Update, 17:54 Uhr:

Leihvertrag mit Sandhausen ist wirksam

Der 1. FC Kaiserslautern widerspricht der Meldung des SV Sandhausen nach welcher der Leihvertrag über den Spieler Kwame Nsor nicht zustande gekommen wäre. Der FCK geht weiterhin von einem wirksamen Leihvertrag für die Saison 2013/14 beim Ligakonkurrenten SV Sandhausen aus.

Für das Beibringen der sportärztlichen Atteste ist ausschließlich der aufnehmende Verein zuständig. Von Seiten des FCK und des Spielers wurden sämtliche notwendigen Unterlagen schon vor geraumer Zeit vorgelegt. Zudem verweist der 1. FC Kaiserslautern darauf, dass der Spieler Kwame Nsor in der gesamten zurückliegenden Saison spielberechtigt war.

Auch im Interesse des Spielers behält sich der Verein eine anwaltliche und rechtliche Prüfung des Sachverhalts vor.

Quelle: http://www.fck.de/de/aktuell/news/detai ... rksam.html



Beitragvon RedDevil2012 » 07.07.2013, 12:41


Das ist scheiße. Bei uns wird er 0 Spielminuten haben, in der zweiten darf er nicht. Wieder ein Jahr ohne Spielpraxis. Schlecht für uns und vorallem für Nsor.



Beitragvon Marky » 07.07.2013, 12:41


Sehr schade für den jungen Kerl. Erlebt hier ein ziemliches Trauma. Talent hat er definitiv.
"Ich verliebte mich in den Fußball, wie ich mich später in Frauen verlieben sollte: plötzlich, unerklärlich, unkritisch und ohne einen Gedanken an den Schmerz und die Zerrissenheit zu verschwenden, die damit verbunden sein würden." (Nick Hornby, "Fever Pitch") #Unzerstörbar



Beitragvon kk » 07.07.2013, 14:40


bluterguss und keine öre, wir sind amateure.


50 in da club its your birthday in da club 49 48 47 46 usw usw usw usw usw usw



Beitragvon BielefelderTeufel » 07.07.2013, 14:40


RedDevil2012 hat geschrieben:... Wieder ein Jahr ohne Spielpraxis. Schlecht für uns und vorallem für Nsor.


abwarten. die transferperiode geht ja bekanntlich bis 31.08. - bis dahin kann noch einiges passieren!
ausleihe ist also durchaus noch möglich!
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“



Beitragvon jan » 07.07.2013, 14:48


Mich interessiert jetzt mal folgendes:

Wer hat daran Schuld ??

Basti91 hat geschrieben:"Die sportärztlichen Atteste sind bislang noch nicht vorhanden"
Quelle: http://www.bundesliga.de/de/liga2/news/ ... 259928.php


Denn sofern der Junge gesund ist und es nur an fehlenden Unterlagen liegt, muss es dafür einen schuldigen geben!



Beitragvon TreuDemFCK » 07.07.2013, 14:49


Ist die interessante Frage hier nicht erstmal, warum zur Hölle noch keien sportärztlichen Atteste vorhanden sind?

Hat er Angst vor Männern in Kitteln, oder gibt es da andere Gründe?

Edit: Jan war schneller.



Beitragvon salomon » 07.07.2013, 16:03


Kann schwerlich am SVS gelegen haben - ..einfach dilettantisch. Wer zeichnet dafür verantwortlich, und vor allem: wird er dafür auch zur Verantwortung gezogen?

Ein öffentliches Statement unserer Vereinsführung wäre mal interessant,...zur Glättung der Wogen am besten möglichst schnell. Vlt. lags weder am FCK noch am SVS, sondern am Spieler?

Jedenfalls besteht (Auf-)Klärungsbedarf.



Beitragvon Lonly Devil » 07.07.2013, 16:21


@salomon
Es ist doch anzunehmen, dass Nsor in Sandhausen einen medizinischen Check up gemacht hat.
Die werden wohl kaum einen Spieler holen, wenn auch nur ausgeliehen, ohne vorher seinen Gesundheitszustand zu überprüfen.
Also gehe ich davon aus, dass deren Medizinische Abteilung gepennt hat.
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon paulgeht » 07.07.2013, 16:28


Lonly Devil hat geschrieben:[...]
Also gehe ich davon aus, dass deren Medizinische Abteilung gepennt hat.



würden sie das dann aber so offensiv, quasi selbstkritisch veröffentlichen? Damit würde sich der SVS lächerlich machen.

Glaube der Fehler liegt eher beim Spieler als bei den beiden Vereinen.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon salomon » 07.07.2013, 16:41


Lonly Devil hat geschrieben:@salomon
Es ist doch anzunehmen, dass Nsor in Sandhausen einen medizinischen Check up gemacht hat.
Die werden wohl kaum einen Spieler holen, wenn auch nur ausgeliehen, ohne vorher seinen Gesundheitszustand zu überprüfen.
Also gehe ich davon aus, dass deren Medizinische Abteilung gepennt hat.


________________________________________________________________________________________________________


@Lonly Devil:

Davon ist vermutlich weniger auszugehen.

Bseteht nicht vielmehr Aufklärungsbedarf hinsichtlich:

- Wer ist für die Übergabe der Atteste vor, im Rahmen oder nach einer sportmedizinischen Untersuchung zuständig? Jedenfalls nicht der SVS als >Empfänger<. Angefordert wurden sie ja bekanntlich seitens S'hausen.

- Werden die Unterlagen auf dem Post-/Mail-/Faxwege zugeschickt? Dann wäre es Sache des FCK.

- Ist Nsor's Berater hierfür zuständig?

- Der Spieler Nsor selbst?

- ...usw. usf.



Beitragvon Lonly Devil » 07.07.2013, 16:58


Das war wohl etwas Missverständlich ausgedrückt.

Bei der medizinischen Abteilung, zwecks Untersuchung, schließe ich den untersuchenden Arzt ( eventuell extern ) - das untersuchende Krankenhaus ( eventuell extern ) oder wie die das auch immer in Sandhausen handhaben mit ein.
Nicht unbedingt nur den Mannschaftsarzt.

Da kann es dann auch geklemmt haben.

Oder im krassen Fall:
Nsor, hat die Untersuchungsergebnisse nicht frei gegeben.
Was dann wieder die Frage aufwerfen würde - warum ?
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon stängsen » 07.07.2013, 17:27


Ein Schelm der böses denkt.
Aber wenn man so bedenkt was auf fck.de über den Wechsel von Linsmeyer gelesen hat und die frühe Vermeldung durch Beachcity, dann kann man schon auf die Idee kommen, dass das hier ne späte Rache dafür ist.



Beitragvon Lixi » 07.07.2013, 17:54


das schreibt der FCK dazu:

Leihvertrag mit Sandhausen ist wirksam

Der 1. FC Kaiserslautern widerspricht der Meldung des SV Sandhausen nach dem Leihvertrag über den Spieler Kwame Nsor nicht zustande gekommen wäre. Der FCK geht weiterhin von einem wirksamen Leihvertrag für die Saison 2013/14 beim Ligakonkurrenten SV Sandhausen aus.

Für das Beibringen der sportärztlichen Atteste ist ausschließlich der aufnehmende Verein zuständig. Von Seiten des FCK und des Spielers wurden sämtliche notwendigen Unterlagen schon vor geraumer Zeit vorgelegt. Zudem verweist der 1. FC Kaiserslautern darauf, dass der Spieler Kwame Nsor in der gesamten zurückliegenden Saison spielberechtigt war.

Auch im Interesse des Spielers behält sich der Verein eine anwaltliche und rechtliche Prüfung des Sachverhalts vor.

http://www.fck.de/de/aktuell/news/detai ... rksam.html

Ich glaube, diese beiden Vereine sind nicht gerade freundschaftlich verbunden.. :D



Beitragvon Lestat » 07.07.2013, 18:15


Sofern das Thema etwas länger anhält dürfte das Sommerloch bis zum Saisonstart gefüllt sein.

Merkwürdig ist die Sache schon.
Warum hat Sandhausen die Leihe schon als perfekt vermeldet wenn noch wichtige Atteste gefehlt haben.
Auf der anderen Seite: Warum hat der FCK die Leihe noch nicht bestätigt (oder habe ich das überlesen?) wenn man jetzt davon ausgeht das der Vertrag wirksam ist und für die Atteste alleine Sandhausen verantwortlich ist?
Man darf als sicher annehmen das Nsor eine sportmedizinische Untersuchung in Sandhausen gemacht hat und diese wohl auch bestanden hat sonst hätte der SV wohl nicht Vollzug gemeldet.
Zudem kam in Nsor auch schon in Testpielen zum Einsatz für den SV. Setzte ich wirklich einen Spieler ein bei dem ich noch auf wichtige medizinische Unterlagen warte?
Wobei man sich dann natürlich auch fragen kann ob Nsor in diesen Testspielen überhaupt spielberechtigt war wenn der Vertrag tatsächlich nicht wirksam ist. Und was wäre passiert wenn sich Nsor in Sandhausen verletzt hätte?
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Dubbe » 07.07.2013, 21:07


das ist doch alles bullshit!!!

also in den 38 jahren in denen ich den profifussball in deutschland verfolge war es noch nie der fall dass der abgebende verein atteste eines medizinchecks vorlegen musste, sondern der aufnehmende, sprich der club der den spieler will veranlasst eine sportärztliche untersuchung mit den ärzten ihres vertrauens...

alles andere wäre ja auch hirnrissig!!!

mal angenommen der abgebende verein weiss dass der spieler eine verletzung hat und "fälscht" das sportärztliche attest... geht doch mal gar nicht, war noch nie so und wird auch in zukunft nie so sein!

sandhausen sind anscheinend die ärzte ausgegangen :lol:
"Wer nach allen Seiten offen ist, kann nicht ganz dicht sein!"



Beitragvon wozuauchimmer » 07.07.2013, 21:22


Ich denke. es ist unnötig, nach "Schuldigen" zu suchen.
Fakt ist, dass Sandhausen den Spieler nicht mehr will, warum auch immer. Wenn der Spieler in deren Planungen wichtig wäre, würden solche "Argumente" keine Rolle spielen.
Der FCK sollte sich hier nicht zu engstirnig zeigen und auf irgendeine Rechtsposition pochen, nicht nur, um keine neuen Feindschaften aufzubauen, sondern auch im Interesse des Spielers. Nsor ist ein Spieler, den man nicht anzubieten braucht wie saures Bier. Der hat durchaus eine Zukunft und wäre bereits jetzt eine Verstärkung für die meisten Zweitligavereine. Von seiner Ausmusterung beim FCK bin ich keineswegs überzeugt, aber die Zukunft wird zeigen, ob Kuntz und sein Trainer auf die richtigen Pferde setzen.



Beitragvon Calvados » 07.07.2013, 22:38


salomon hat geschrieben:
Lonly Devil hat geschrieben:@salomon
Es ist doch anzunehmen, dass Nsor in Sandhausen einen medizinischen Check up gemacht hat.
Die werden wohl kaum einen Spieler holen, wenn auch nur ausgeliehen, ohne vorher seinen Gesundheitszustand zu überprüfen.
Also gehe ich davon aus, dass deren Medizinische Abteilung gepennt hat.


________________________________________________________________________________________________________


@Lonly Devil:

Davon ist vermutlich weniger auszugehen.

Bseteht nicht vielmehr Aufklärungsbedarf hinsichtlich:

- Wer ist für die Übergabe der Atteste vor, im Rahmen oder nach einer sportmedizinischen Untersuchung zuständig? Jedenfalls nicht der SVS als >Empfänger<. Angefordert wurden sie ja bekanntlich seitens S'hausen.

- Werden die Unterlagen auf dem Post-/Mail-/Faxwege zugeschickt? Dann wäre es Sache des FCK.

- Ist Nsor's Berater hierfür zuständig?

- Der Spieler Nsor selbst?

- ...usw. usf.


tss,mensch hier warten ja ne menge "Fans" darauf dem FCK bzw der Führung einen dicken Strick zu drehen!!!
Dann man Feuer frei,bis Saisonanfang dauert`s ja noch eine Weile.
Von nix ne Ahnung aber " nix wie druff"
C'

Es geht von Spiel zu Spiel, von Woche zu Woche. Heute der Held, morgen der Depp. N.Meier



Beitragvon Alm-Teufel » 08.07.2013, 00:23


Sandhausen ist auch so ein Verein, der im Profifußball nichts zu suchen hat. Bitte absteigen und Platz für einen "richtigen" Verein machen. Danke!
3. Liga verhindern!



Beitragvon Lestat » 08.07.2013, 01:15


Alm-Teufel hat geschrieben:Sandhausen ist auch so ein Verein, der im Profifußball nichts zu suchen hat. Bitte absteigen und Platz für einen "richtigen" Verein machen. Danke!

Und was genau macht Sandhausen jetzt zu einem "unrichtigen" Verein?
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon salamander » 08.07.2013, 01:31


Schätze mal, dass die Sandhausener Nsor nicht mehr wollen, nachdem er etwas eingehendere Kostproben seines Könnens dort abgeliefert hat. Vielleicht haben sie für die Position inzwischen auch Jemand anderen im Auge. Also suchte man nach formalen Fußangeln. Er wird wohl zurück kommen und dann ins Ausland verliehen, zweite moldawische oder litauische Liga.

Ich finde ja, dass der Junge was Gefährliches ausstrahlt und aus ihm was werden könnte, aber wer soll ihm bei uns etwas beibringen?



Beitragvon Alm-Teufel » 08.07.2013, 07:08


Lestat hat geschrieben:Und was genau macht Sandhausen jetzt zu einem "unrichtigen" Verein?


Niemand interessiert wann, wo und wie sie spielen. Selbst spiele der Größenordnung Osnabrück gegen Babelsberg sind besser besucht als Heimspiele des svs. Ich hätte Duisburg sportlich wesentlich lieber in der 2. Liga gesehen. Die Bezeichnung "richtig" und "unrichtig" ist vielleicht daneben. Also sandhausen ist ein "richtiger" Dorfverein fast ohne Zuschauer. Darum bitte absteigen und Familienfeste in tiefereren Ligen feiern. Danke!
3. Liga verhindern!



Beitragvon Mac41 » 08.07.2013, 08:58


Sandhausen ist ein Dorf-Verein, sicher, aber das hat FCK Fans nicht davon abgehalten, massenhaft mit S-Bahn und Fahrrad das "Heim"spiel dort zu besuchen. Ob jetzt Sandhausen, Duisburg, Osnabrück in der zweiten Liga spielt, ist ebenfalls für den Fall Nsor uninteressant.
Fakt ist, der FCK hat vor einem Jahr ein "Talent" aus Metz übernommen und ihn für geradezu ein Taschengeld langfristig gebunden. Überlegt hatte man allerdings nicht, daß er nicht bei der U23 einsetzbar ist und im Profikader bekommt er keine Spielpraxis, wohlwollend ausgedrückt, zu kurz gedacht.
Das die Leihe jetzt an organisatorischen Problemen scheitern soll, ist wohl nur der formaljuristische Grund.
Entweder haben die Sandhausener gesehen, das sie ihn doch nicht gebrauchen können, ihre Kaderplanung war durch das Pendeln zwischen 2ter und 3ter Liga etwas holprig, oder es gibt wirkich ein echtes Problem mit seiner Spieltauglichkeit.
Lächerlich find ich diese Aussage, der Geschäftsstelle des FCK, das man juristisch dagegen vorgehen will, das geht, wie beim Fall Kagelmacher, doch wieder wie das Hornberger Schießen aus.
Ein kurzer Ausflug in die Regularien:
Nsor war ordnungsgemäß auf der Transferliste 10-13-14 am 28.06.gemeldet, mit Wechseldatum zum 1.07. dies macht der abgebende Verein mit den entsprechenden Unterlagen bei der dfl. Dazu gehört neben der "Kündigungsvereinbarung" (bei Leihen die Einwilligung des Spielers zum Wechsel) auch die gültige Spielerlizenz. Deren Bedingung ist nach §2 Abs. 4:
Nachweis der Sporttauglichkeit nach einer vorgeschriebenen ärztlichen Untersuchung auf orthopädischem und kardiologisch-internistischem Gebiet und die Verpflichtung, jährlich zu Beginn eines jeden neuen Spieljahres und bei Transfers während eines Spieljahres für die Restlaufzeit der Saison die Sporttauglichkeit nachzuweisen, wobei der Nachweis der Sporttauglichkeit vom Verein oder der Kapitalgesellschaft, vom beauftragten Arzt und vom Spieler gemeinsam zu unterzeichnen ist.
Am 27.06., dem Datum des Antrags auf Aufnahme in die Liste, war die Lizenz wohl noch gültig, nach dem 01.07.- und da war er noch Spieler beim 1.FCK - war das Attest zu erneuern.
Bei dem Antrag auf Streichung, der von Sandhausen erstellt werden muss, müssen neben dem Spielervertrag auch die medizinischen Gutachten vorliegen, sowie eine gültige Lizenz.
Daher sahen die Sandkuhlenbuddler eine juristische Möglichkeit durch den Formfehler, den Spieler wieder zurückzuschicken.
Zugegeben, bei Transfers gibt es immer eine Übergangsphase und Grauzone, wo man auf gute sportkameradschaftliche Tradition angewiesen ist, in der der Spieler praktisch schon gewechselt, aber der Vertrag juristisch noch nicht vollzogen ist. In diese Lücke stößt in der Manier eines Winkeladvokaten der SVS.
Besonders hilfreich ist dabei wohl auch der Spieler nicht, der ja offensichtlich garnicht so genau weiss, wo er jetzt dran ist und etwas hilflos in den $$ sich bewegt.
Hilfreich ist auch nicht, mit dem Anwalt zu drohen, denn der Austausch von Briefen macht nur die Anwälte reicher, die Zeit zur Klärung läuft beiden Seiten davon.
Vielleicht sind die Sandhausener auch sauer, weil sie gemerkt haben, daß sie, schlitzohrig wie Stefan sein kann, etwas abgezockt wurden und zahlen es jetzt in gleicher Münze.
Schade ist nur, daß damit dem jungen Mann die Entwicklung seines sicher vorhandenen Talents, erschwert wird. Aber mit Talententwicklung tut sich der FCK eh schwer.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Schlossberg » 08.07.2013, 09:07


Summa:
Weder dem FCK noch dem SVS, noch dem Spieler selbst, erwachsen Ruhm und Ehre aus der Causa Nsor.



Beitragvon Lestat » 08.07.2013, 10:03


Alm-Teufel hat geschrieben:.....

Niemand interessiert wann, wo und wie sie spielen. Selbst spiele der Größenordnung Osnabrück gegen Babelsberg sind besser besucht als Heimspiele des svs. Ich hätte Duisburg sportlich wesentlich lieber in der 2. Liga gesehen. Die Bezeichnung "richtig" und "unrichtig" ist vielleicht daneben. Also sandhausen ist ein "richtiger" Dorfverein fast ohne Zuschauer. Darum bitte absteigen und Familienfeste in tiefereren Ligen feiern. Danke!

Es mag sein das Sandhausen nur ein Dorfverein ist aber immerhin ein Verein und kein Werksclub,hochgezüchtetes Projekt oder Spielzeug von einem Mäzen. Im Gegenteil, in Sandhausen hat man sich vor knapp 10 Jahren den Versprechungen und Verlockungen von Hopp widersetzt und seine Eigenständigkeit bewahrt. Allein das verpasst der Sache einen gewissen Charme und wäre die TSG wirklich abgestiegen wäre es für D. H. wohl eine ziemliche Demütigung gewesen da erneut antreten zu müssen. Mag sein das man in Sandhausen jetzt nicht die Massen an Fans hat (hat man beim FSV Frankfurt usw auch nicht) was mir aber dann immer noch lieber ist als "richtige " Verein wie z.B. Dynamo Dresden die vielleicht 4000 Leute mitbringen und dann regelmäßig ordentlich über die Strenge schlagen (wie wir im Februar ja selbst erlebt haben).
Megafonanlage aus! Ultras raus!




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste