Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Rubert 1848 » 01.03.2014, 00:18


Wenn ein Trainer die Grundaufstellung 10 Meter nach vorne verschiebt, dann wird er dafür in Kaiserslautern als Taktik -Messias gefeiert. Lächerlich!!!!
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon walter » 01.03.2014, 00:22


potto hat geschrieben:
walter hat geschrieben:[size=150]Morgen wird an der Technischen Universität Kaiserslautern über tausende von Studenten eine Klausur über Technische Mechanik 1 schreiben.

Ich bin voll in Stimmung, Leute



über tausende von Studenten ? schreiben Klausure?

Mei libba Mann! Jetzt wird alles gut. Danke


Ich kann nicht schlafen und morgen muss ich die Prüfung schreiben...

Ja, morgen schreiben viele die Klausur...zum erstenmal und zum zweiten Mal ...

Das wird hart, aber ich kämpfe mit leidenschaft morgen...

Beispiel Klausur: [url] http://www.mv.uni-kl.de/fileadmin/ltm/P ... WS1011.pdf
[/url]



Beitragvon Westpfälzer » 01.03.2014, 00:22


Klartext72 hat geschrieben:So liebe Kollegen,

Nachdem ich ein halbes Jahr berufsbedingt in den USA verweilt hatte musste ich ohne Verwunderung festellen das es genau so gekommen ist wie ich es nach der Menschen verachtenden Hetzjagd auf einen verdienten Trainer wie F.Foda prognostiziert habe.

Im vergleich zu den Spielen der jüngsten Vergangenheit war jedes Spiel unter Foda Powerfußball auf Barca Niveau.

:D :D

Es wundert kaum das WKV sich kaum noch in diesen Forum blicken lässt nachdem er seine Unwissenheit öffentlich zur Schau gestellt hat. Was musste ich mich damals vom WKV auf widerlichste Art beschimpfen lassen. Jetzt wünscht sich doch jeder Forumuser Franco Foda zurück und würde am liebsten diesen Alibi Trainer in die Pampa schicken.

:D :D

Auf meinen geliebten FCK sehe ich ganz dunkle Zeiten zukommen. Ich befürchte das jede Hilfe zuspät kommt.

Der letzte macht das Licht aus.

Lg

Franjof.


Jetzt drehen sie alle total durch.
Keine Macht den Drogen! :lol:
NIEMALS, in meinem gesamten Leben will ich F.F. wieder als Trainer bei uns sehen.

CK versucht´s mit schönem, offensiven Fußball, der aber zugegebenermaßen seit sich die Gegner darauf eingestellt haben nicht mehr funktioniert.
Ich glaube einfach dass die Mannschaft nicht gut genug ist um dieses Spielweise richtig zu verinnerlichen.

Wer aber jetzt schon wieder einen Trainerwechsel fordert hat nicht mehr alle Latten am Zaun.
Kontinuität ist das Stichwort!

Es bringt uns nichts, aber wirklich gar nichts wenn wir immer wieder neue Trainer holen und sie dann doch direkt wieder vom Hof jagen.

Wir müssen uns endlich mal langfristig etwas aufbauen und ich glaube nach wie vor dass Kosta der richtige Mann dafür ist.
Das bedeutet aber auch dass wir unserer Ziele erstmal zurückstecken müssen und nicht mehr als Top-Aufstiegskandidat in die Saison gehen dürfen/werden/sollen.
Das würde uns aber eh gut tun.

Man kann den Aufstieg nicht erzwingen.
Besser wir bauen uns jetzt etwas nachhaltiges auf, als dass wir alle 1-2 Jahre wieder aus der 1. Liga geballert werden.

Wir sind nicht mehr "der große FCK", diese Zeiten sind lange vorbei.
Wir müssen kleinere Brötchen backen und uns "neu formieren".

Kontinuität!!!

Ich hasse diese ständigen Scheiß Trainerwechsel während das Dreckspack auf dem Platz machen kann was es will!
Zuletzt geändert von Westpfälzer am 01.03.2014, 00:24, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon swappy123 » 01.03.2014, 00:23


potto hat geschrieben:wer sich FF zurück sehnt, kann kein FCK Supporter sein

will wohl nur Zwietracht sähen


Sehe ich 100% genauso! FF wäre der Letzte!



Beitragvon Berthold » 01.03.2014, 00:23


Klartext72 hat geschrieben:So liebe Kollegen,

nach der Menschen verachtenden Hetzjagd auf einen verdienten Trainer wie F.Foda.

Im vergleich zu den Spielen der jüngsten Vergangenheit war jedes Spiel unter Foda Powerfußball auf Barca Niveau.

Auf meinen geliebten FCK sehe ich ganz dunkle Zeiten zukommen.

Franjof.


Hetzjagd auf Foda???

Der hätte schon nach der vergeigten Reli, zum Teufel gejagt gehört.
Wer jetzt nach Foda schreit, kann nun wirklich nicht alle Tassen im Schrank haben.

Der Foda, den ich noch so in Erinnerung habe, hatte mit dem, wie du in schilderst, überhaupt nichts zu tuen. Von wegen, und Powerfußball auf Barca Niveau.

Noch "besser": Verdienten Trainer wie F.Foda.
Reden wir immer noch von dem Foda, welcher uns einst den Aufstieg gekostet hat??


In dem Punkt stimme ich dir zu. Aber auch "nur" in diesem.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den Anderen zu geben.
(Fritz Walter)



Beitragvon salomon » 01.03.2014, 00:27


Traurig, aber wahr: CK wurde von uns hoffnungslos überschätzt!!!

Man kann zu keinem anderen Urteil kommen, wenn die von der Sportexpertenzunft zum Aufstieg geschriebene Mannschaft in den letzten Wochen reihenweise (Ausnahme SCP) gg. Abstiegskandidaten verliert, frühe Gegentore kassiert und dennoch binnen 85 Minuten noch nicht mal mehr - zu Hause wie auswärts - wenigstens ein Remis erkämpfen kann.

Stattdessen hadert CK sinngemäß über "eigentlich ist alles gut, aber wir haben Pech, bekommen zu frühe Gegentore, der Gegner steht immer nur tief.....laberrabarber.....und....gääääähn." Man kann diese gebetsmühlenartig vorgetragenen Einschlaf-Mantras einfach nicht mehr hören.

Darüber hinaus CK an der Auslinie zu beobachten erinnert mittlerweile fatal an den weiland ratlosen FF,...ebenso seine lethargisch-ermüdenden Interviews. Daß manch seiner überheblich-despektierlichen >>Motto-Sprüche<< vor den jeweiligen Spielen ihm irgendwann als Bumerange um die Ohren fliegen würden, war ebenfalls abzusehen.

Unsere Mannschaft erreicht er - trotz angeblich herausragend-intensiver Winterpausenvorbereitung (...was haben die im Orient nur gemacht???) - schon lange nicht mehr: mittlerweile spielt sie wieder "fodaistisch". Allerdings muß man fairerweise sagen, daß dieser in der Summe immerhin 58 Punkte holte - diese Punktzahl wird CK, dafür muß man kein Prophet sein, sicherlich nicht mehr schaffen.

Nun spielt also CK das Stadion leer - gg. "Sandhügel" wird's sicherlich eine Geisterkulisse im weiten Rund geben.

Unser FCK schreibt gegenwärtig eines seiner dunkelsten Kapitel. Wo wird uns das am Ende hinführen?

Vor lauter Desillusionierung ist man als FCK-Fan ja kaum mehr bereit sich zu erregen. Zu oft mußte man sich in den letzten Jahren in Wut, Zorn und Raserei ereifern - ob so viel Unvermögens und Dilletantismus. Dennoch gab es immer nur ein "Weiter so" und kaum fundierte Veränderungen mit Weitblick und visionärer Strahlkraft. So erklärt sich, daß nun mehr und mehr Fans in eine Art >Schockstarre< fallen, lieber auf Distanz gehen und dem Stadion fernbleiben.
Zu Recht: Ihre Mindesterwartung, eine Mannschaft auf dem Rasen zu erleben, die - wenn nichts mehr geht - wenigstens fightet, Leidenschaft entflammt, die sprichwörtliche Keule auspackt und den Gegner in allerbester "Briegelmanier" platt zu walzen versucht, ist wahrlich nicht zu viel verlangt.

Ein Königreich für eine Lösung dieses Dilemmas!
Nein, wir alle wollen nicht wieder alles besser wissen, SK, aber eines ist dir, lieber Stefan, sicherlich ebenso klar wie uns allen: Ein "Weiter so!" - wie allzu oft in der Vergangenheit - darf es diesmal zu Saisonende nicht geben. Viel zu oft wurde bei uns immer nur an den Symptomen herumgedoktort und in diesem Kontext "Ursache und Wirkung" völlig ad absurdum geführt. :!:



Beitragvon Wuttke10 » 01.03.2014, 00:27


swappy123 hat geschrieben:Ich könnt heulen. Hier gibt es übrigens noch ein lesenswerter Kommentar, der mir aus dem Herzen spricht:

http://www.facebook.com/fckfans/posts/772732282755636?stream_ref=10



@ Swappy 123, wollte ich auch gerade schreiben:

Hier mal der Kommentar für alle die nicht im Gesichtsbuch angemeldet sind...

Wie wahr wie wahr...

Traurige Grüße aus der Schwalm (Nordhessen)

FCK Fans
EIN KOMMENTAR

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen mich erst wieder nach Ende der Saison zu Wort zu melden. Die letzten Spiele jedoch haben mich veranlasst, dieses Vorhaben zu brechen und doch ein paar Sätze zu schreiben.

Wenn eine Mannschaft mit den mit Abstand teuersten Kader (gemeinsam mit Köln) hat, von 8 Spielen 6 verliert, dann stimmt etwas nicht und darüber muss geredet werden. Der Trainerwechsel, der zu Beginn der Saison statt gefunden hat, war richtig und notwendig. Der Fussball, den Franco Foda spielen ließ, war vielleicht in den 90er Jahren erfolgreich, aber ganz sicher nicht in der heutigen Zeit.

Kosta Runjaic brachte der Mannschaft Spielkultur bei und es machte wieder Spaß dieser Truppe zuzusehen. Dies hat sich in den letzten Spielen deutlich geändert. Ich will hier eins klar stellen, ich werde und möchte nicht den Kopf des Trainers fordern. Denn zum Einen hat er den Kader nicht zusammengestellt, zum Zweiten hat er bei anderen Vereinen bewiesen, dass er erfolgreich ist und zum Dritten hat er großen Fussballsachverstand, was man von vielen anderen Trainern die bei uns im Gespräch waren (Stanislawski, Labbadia, Basler, usw.) nicht unbedingt sagen kann. Kosta Runjaic lässt einen attraktiven Fussball spielen und wir können froh sein ihn als Trainer zu haben.

Extrem schlechte Spiele unter Runjaic gab es deutlich weniger als unter Foda, wir haben kein Qualitätsproblem, sondern ein Ergebnisproblem - das ist der kleine aber feine Unterschied. Es kommt in solch einer Situation natürlich auch noch Pech dazu, aber meiner Meinung nach fehlt es den Spielern bis auf wenige Ausnahmen am unbedingten Siegeswillen. Ich nehme jetzt mal Tobi Sippel, Chris Löwe und Florian Dick aus, denen kann man
das nicht unterstellen. Aber bei nahezu allen anderen fehlt mir der letzte Biss und der unbedingte Wille zu gewinnen. Das ist Larifari-Fussball. So kann man zwar in der 2. Liga bleiben, aber ganz sicher nicht aufsteigen. Vermutlich gibt es auch Krach innerhalb der Mannschaft. Weshalb war Mo Idrissou beim letzten Heimspiel nicht im Kader? Wir verlieren Spiele gegen Dresden, Aalen, Aue, Paderborn, Düsseldorf und Dresden. Ein Sieg gegen Greuther Fürth, ein sogenannter Big Point ist aber nichts Wert, wenn ich diese Pflichtaufgaben nicht erfülle.

Runjaic hat die Mannschaft nicht zusammen gestellt und muss mit dem teuren Spielermaterial auskommen das ihm Foda hinterlassen hat. Allerdings muss man auch mal die Frage stellen, ob Stefan Kuntz den Riecher in mancherlei Hinsicht verloren hat, bzw. ob vielleicht bei der Auswahl der Spieler kein Wert mehr auf die charakterliche Eignung gelegt wird. Gerade in der 2. Liga ist die spielerische Klasse der einzelnen Spieler nicht immer das entscheidende Kriterium, es erreichen regelmäßig Mannschaften mit einem geringen Etat einstellige Tabellenplätze und spielen gar um den Aufsteig mit. Das Kollektiv ist in dieser Liga das entscheidende Kriterium, nicht nur der einzelne Spieler. Ich will hier gar keine Diskussion um Stefan Kuntz anfangen, bitte nicht falsch verstehen. Stefan ist meiner Meinung nach das Beste was dem Verein passieren kann, ein Fussballfachmann, der mit Herz und Seele am Verein hängt, mitleidet aber auch die wirtschaftlichen Dinge nicht aus dem Auge verliert, zudem einen Bekanntheitsgrad hat, der so manche Tür öffnet. Aber Kritik muss man äußern dürfen.

Wir haben bis jetzt 9 Niederlagen, Hertha BSC hatte im vergangen Jahr 2 Niederlagen und Eintracht Braunschweig 5 - und wir haben erst den 22. Spieltag. Ich wage zu prophezeien, dass wir es dieses Jahr wieder nicht schaffen. Die Zuschauerzahl wird in den nächsten Spielen einbrechen und die Dauerkartenverkäufe werden in der kommenden Saison zurückgehen. Die Sponsoren werden sich zurückziehen und eine Rückkehr in die Bundesliga rückt in weitere Ferne. Diese Mannschaft hat nicht nur keinen Charakter, sondern sie ist vermutlich untrainierbar. Selbst ein Pep Guardiola oder ein Jose Mourinho hätten hier Probleme. Wir brauchen endlich wieder Spieler die stolz darauf sind, das Trikot der geilsten Mannschaft auf diesem Planeten zu tragen, die stolz darauf sind vor den besten Fans im ruhmreichsten Stadion Deutschlands zu spielen und die einfach Bock darauf haben zu gewinnen. Solange dies nicht der Fall ist, werden wir den Aufstieg nicht schaffen und haben in der Bundesliga auch nichts verloren.

SW



Beitragvon Hellboy » 01.03.2014, 00:34


Klartext72 hat geschrieben:So liebe Kollegen,
Der letzte macht das Licht aus.
Lg
Franjof.


Bist du's wirklich? Ich lach mich weg. :lol:

Und ich dachte, das Spiel wär heute der Tiefpunkt gewesen...



Beitragvon Teufel 80 » 01.03.2014, 00:36


Oh , was für ein Debakel. Wo soll das noch hinführen? Ich bin so verzweifelt, wenn ich daran denke, wo wir gelandet sind. Bin seit 24 Jahren treuer FCK-Fan. Verfolge jedes Spiel voller Leidenschaft. Leider fehlt den Spielern diese Leidenschaft / das Herzblut, wie wir es als Fans Woche für Woche zeigen. Es fehlt der Mehrheit an Spielern der entsprechende Charakter. Ich kenne keinen Spieler privat und will mich daher nicht zu weit aus dem Fenster legen. Aber was ich Woche für Woche sehe, tut einfach weh. Da rettet auch kein Sieg, wenn man danach wieder in die alte Lethargie verfällt. Irgendwas kann doch da in der Mannschaft, im Verein nicht stimmen. Ich will dem Trainer da keinen Vorwurf machen. Man sieht ja, was nach unserem Trainerwechsel im September passiert ist. Der Trainer stellt das System. Allerdings müssen die Spieler das System annehmen. Das macht unsere Mannschaft nur dann, wenn sie will. Und das ist eine Frage des Charakters. Es ist doch vom Grundsatz erst mal egal, ob mit einem Stürmer, 2 Stürmern oder wie auch immer gespielt wird, wenn die Einstellung nicht stimmt. Ich weiß nicht, was ich am nächsten Freitag machen soll......



Beitragvon hunsrückradler » 01.03.2014, 00:37


Gmork hat geschrieben:
LDH hat geschrieben:Wenn sie wenigstens nach so einem Spiel die Schnauze halten würden!! Ich kann's nicht mehr hören.


nervt mich auch immer am meisten! genauso wie die lächerlichen spielberichte von fck.de


Ist halt das Zentralorgan des Vereins, was erwartest du da?
„Zusammenkunft ist ein Anfang.
Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeit ist der Erfolg.“

Henry Ford



Beitragvon Rouda Deifl » 01.03.2014, 00:38


Will man in den Karneval ziehn muss man sich nur ein FCK Trikot überziehn. :D



Beitragvon Johannes50 » 01.03.2014, 00:41


So einen Sauhaufen habe ich noch nicht erlebt. Denken wohl die Fans wären blöd. So was tu ich mir nicht länger an. Hört einfach auf, ihr könnt gar nix. Absolut,.....nix. Dafür werden die Hosenscheisser noch fürstlich entlohnt. Zum Kotzen.



Beitragvon winternight68 » 01.03.2014, 00:42


KR ist nicht der richtige Trainer, wenn er aus dieser Truppe keine Mannschaft formen kann. So einfach ist das.



Beitragvon Teufel 80 » 01.03.2014, 00:42


Das hat doch alles ncihts mehr mit einer Ergebniskrise zu tun. Davon kann ich reden, wenn man 2 Spiele unglücklich verloren hat. Aue und Aalen waren schon teilweise unglücklich. Aber 6 Niederlagen aus den letzten 8 Spielen ? ? ? ?

die Spiele gg. Düsseldorf und Paderborn waren doch grauenhaft.

Ohne POWER.....



Beitragvon tom.63 » 01.03.2014, 00:43


c hat geschrieben:
hennes- nachbar hat geschrieben:Waren doch nur 500 Geschwister, das fällt ja kaum auf...


Wessen Blutlinie von Schafen oder ähnlichem Getier abstammt, schafft es in seinem Leben wohl zu einem ärmlichen Kölner Bürger.

Hättet ihr uns Pfälzer 10 Jahre Zeit gegeben, wär euer Dom fertig, sauber und würd auch noch gut aussehen. Wie lange habt ihr für das Sandsteingekrutze nochmal gebraucht?!


Sandsteingekrutze :lol: nach dem beschissenen Abend mal was zum lachen !!! Danke !!!



Beitragvon attacke pfalz » 01.03.2014, 00:43


ich hab mir grad nochmal en paar videos aus der vergangenheit reingezogen (auf youtube geht das jederzeit)....bei einer sache bin ich mir weiterhin sicher,sk will nur das beste für uns,zu was seine entscheidungen dann führen is en ganz anderes blatt papier.ich will nur sagen,sk liebt(!!!) unseren verein,wir können ihn kritisieren und seinen abtritt fordern,aber bitte niemals unter der gürtelline(bsp.sonnenkönig,ich finde das ist unter der gürtellinie).er macht definitiv fehler(das weis er auch selbst),aber,so nehme ich ihn zumindest wahr(und auch seine mitarbeiter(auch das weiß ich von mitarbeitern)) niemals aus eigenen interessen heraus,sondern aus interessen für(!!!) den fck!
ich bin weiterhin PRO STEFAN KUNTZ!



Beitragvon LDH » 01.03.2014, 00:47


So ein Mist. Ausgerechnet jetzt ist keiner verfügbar, der uns helfen könnte.
Neururer, Funkel, Daum....



Beitragvon WernerL » 01.03.2014, 00:49


potto hat geschrieben:
Runjaic for Sports Director!



Der Trainer ist aber der entscheidende Mann...und da fand ich CR bisher nicht schlecht...

Wir kommen aus der Winterpause und gewinnen direkt die 2 absoluten BIG Games gegen Fürth und Leverkusen..was ich nie gedacht hätte..und danach:

gewinnen wir kein Spiel mehr..das ist unfassbar...unerklärbar...

Und genau da MUSS CR eingreifen und Stellräder neu justieren..das klappt aber nicht
„Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.“ [George Bernard Shaw]



Beitragvon werauchimmer » 01.03.2014, 00:52


Peinlich, ein weiterer Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte.

Das Schlimmste ist nicht, dass es wieder mit Ansage passiert ist.
Das Schlimmste ist, wie sich Kuntz dann hinstellt und alles schön redet.
Allllleeeess suuuupppiiii!

Runjaic ist weg, schaut euch den Shitstorm im Netz wieder an, der ist Geschichte.

Der Fisch stinkt aber vom Kopf her, das ist unser Problem.

Ob Kuntz irgendwann die Vevrantwortung übernimmt, oder ob man ihn und den AR erst sturmreif schießen muss?



Beitragvon waschbaerbauch » 01.03.2014, 00:52


Nach aktuellem Stand ist klar zu sagen, dass Runjaic nichts das bringt, was man von ihm erhofft hat. Das wären mehrere taktische Systeme - je nachdem, wie lange das Hauptsystem funktioniert. Das tut es seit 8 Spielen nun nicht mehr.

Nur warum? CKs Grundideen passen imho schon. Trainingsbeobachter haben berichtet, dass von Anfang an eigentlich trainiert wurde, dass keiner mehr wie zwei Ballkontakte hat. Nur warum sieht man im Spiel nichts davon? Nach über einem halben Jahr.

Natürlich kann man jetzt wieder sagen: der Trainer erreicht die Mannschaft nicht mehr. Ist vielleicht auch so. Aber diese Mannschaft erreicht mittlerweile kein Trainer länger wie ein halbes Jahr. Auch Foda hatte anfangs Erfolge. Runjaic hat aber taktisch deutlich mehr drauf.

Natürlich kann man Runjaic jetzt entlassen - aber hilft es uns? Der nächste Trainer - selbst Klopp oder Heynckes ständen in einem halben Jahr vermutlich vor dem gleichen Problem. Vielleicht sollte man jetzt den Pilotversuch starten und den Trainer stärken und die Spieler in die Pflicht nehmen. Im nächsten Spiel nicht "Kosta raus" rufen, sondern die Spieler entsprechend behandeln. Wem's nicht passt und heulen muss, der soll gehen. Kommt dem Verein auch billiger.

Runjaic hatte bisher bei allen Vereinen Erfolg - ich würde ihn noch nicht aufgeben. Ich würde ihm aber eine junge Mannschaft, die großteils von Fünfstück übergeben wird zur Verfügung stellen.

Auch das kann schief gehen, aber der andere Weg mit teuren Altstars ging nun mehrmals schief.



Beitragvon eme » 01.03.2014, 01:02


Wer jetzt meint Runjaic seie Kein Vorwurf zu machen, die Mannschaft hätte versagt sollte bedenken dass der Trainer entweder ein System entwickeln muß das die Spieler auch auf den Platz bringen können, oder er sucht sich in der Winterpause Spieler die in sein System passen.

Beides ist nicht passiert, und daher muß sich der Trainer dafür verantworten.
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon BadenTeufel8493 » 01.03.2014, 01:06


eme hat geschrieben:Wer jetzt meint Runjaic seie Kein Vorwurf zu machen, die Mannschaft hätte versagt sollte bedenken dass der Trainer entweder ein System entwickeln muß das die Spieler auch auf den Platz bringen können, oder er sucht sich in der Winterpause Spieler die in sein System passen.

Beides ist nicht passiert, und daher muß sich der Trainer dafür verantworten.



So einfach sollte man es sich auch nicht machen...
Eine Elf mit diesen Akteuren darf nicht mal ohne irgend ein Konzept irgendeines Trainers eine solche Leistung wie die gestrige abliefern...
Wofür kriegen die ihr Geld?
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon Hellfire » 01.03.2014, 01:07


werauchimmer hat geschrieben:Peinlich, ein weiterer Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte.

Das Schlimmste ist nicht, dass es wieder mit Ansage passiert ist.
Das Schlimmste ist, wie sich Kuntz dann hinstellt und alles schön redet.
Allllleeeess suuuupppiiii!

Runjaic ist weg, schaut euch den Shitstorm im Netz wieder an, der ist Geschichte.

Der Fisch stinkt aber vom Kopf her, das ist unser Problem.

Ob Kuntz irgendwann die Vevrantwortung übernimmt, oder ob man ihn und den AR erst sturmreif schießen muss?


Was nehmen wir her: "Theodor", "Bruno" oder, mein Favorit, die oldschool-"Dicke Bertha"?
Einen schönen lauten Westkurvenrumms, damit die VERSCHLAFENEN BÜTTENREDEN von Cuntz und Kotzda endlich aufhören.
Eine Abwehr aus Granit - so wie einst Real Madrid -
und so zogen wir in die Bundesliga ein, und wir werden wieder Deutscher Meister sein!



Beitragvon waschbaerbauch » 01.03.2014, 01:17


eme hat geschrieben:Wer jetzt meint Runjaic seie Kein Vorwurf zu machen, die Mannschaft hätte versagt sollte bedenken dass der Trainer entweder ein System entwickeln muß das die Spieler auch auf den Platz bringen können, oder er sucht sich in der Winterpause Spieler die in sein System passen.

Beides ist nicht passiert, und daher muß sich der Trainer dafür verantworten.

Wer täglich mit einem Trainer trainiert, sollte innerhalb eines halben Jahres auch in der Lage sein, sich dessen System anzueignen. Wer etwas nicht kann, sollte es eben lernen - sonst hat er keine Zukunft. Und das von Anfang an trainierte Direktpass-Spiel wird nahezu gar nicht angewendet.
Würde das von Runjaic trainierte angewendet und würde nicht funktionieren, dann wäre er in Frage zu stellen.
Aber allem Anschein nach spielt die Mannschaft nicht das, was trainiert wird. Und das ist nicht akzeptabel. Ist aber in erster Linie den Spielern anzukreiden



Beitragvon paulgeht » 01.03.2014, 01:19


Das war's. Selbst Frustsaufen bringt jetzt nichts mehr. Diese Mannschaft, dieser Verein im aktuellen Zustand kotzen mich nur noch derbe an.

Ich schäme mich, wie hier der große Verein 1. FC Kaiserslautern Woche für Woche in der Republik lächerlich gemacht wird. Lächerlich gemacht von 11 Typen, denen jede Kampfeslust abgeht. Lächerlich gemacht von einem Kader, der scheinbar nur auf dem Papier schön aussieht, lächerlich gemacht von Transfers, die alle toll klingen, aber scheinbar nicht unsere Probleme lösen, lächerlich gemacht von einem Vorstandsvorsitzenden, der wohl die Welt wie er sie erschaffen hat, selbst nicht mehr versteht. Jahr für Jahr die gleichen Probleme, Jahr für Jahr die gleichen Diskussionen, Jahr für Jahr die gleichen Rückschlüsse - wie lange machen wir das noch mit?

Ich sehe momentan eigentlich keinen Grund mehr, wieder Geld und Zeit am Freitag zu investieren, wieder ins Auto zu steigen und stundenlang nach KL und zurück zu fahren. Wahrscheinlich tu ich es doch, aber dieser Haufen hat es dann nicht einmal im Ansatz verdient, dass ich ihn noch unterstütze.

Morgen sieht die Welt vielleicht wieder anders aus und ich kann sanftere Töne finden, aber heute bin ich einfach nur noch fertig mit diesem Verein, mit dieser Mannschaft.

Edit: Eines muss ich noch loswerden: Die Helden dieses Tages sind die Auswärtsfahrer! Jungs und Mädels, ihr seid es, die diesen Verein in Ehren halten und würdig vertreten. Ihr macht das, wozu die "Spieler" nicht im Stande sind. Kommt gut heim.
Zuletzt geändert von paulgeht am 01.03.2014, 02:13, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste