Alles, was sonst in keine Kategorie passt.

Beitragvon Thomas » 15.01.2018, 20:52


Das verdient einen eigenen Thread: Die Handball-EM vom 12.-28.01.2018 in Kroatien

Was war das denn bitte für ein geiles Spiel heute gegen Slowenien. :o Krass, und so eine Aufregung schon in der Vorrunde! Deutschland macht nach 10:15-Rückstand zur Pause etwa 15 Sekunden vor Schluss den 24:24-Ausgleich, kassiert im Gegenzug fünf Sekunden vor Schluss noch das 24:25 und darf dann nach minutenlangem Videobeweis-Drama doch noch einen Siebenmeter zum 25:25 reinhauen. Die zugehörige Spielregel (Behinderung des Anwurfs in den letzten 30 Sekunden) war mir bis heute auch noch nicht bekannt, aber die Entscheidung schien mir dann doch berechtigt.

Aber schon vorher die 60 Minuten waren dramatisch und hart umkämpft, ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt so viele Siebenmeter und Zeitstrafen in einem Spiel gesehen habe. Übertragen auf den Fußball würde ich sagen, wenn die FCK-Spieler ab jetzt so eine gute "Mentalität" zeigen wie heute Deutschland und Slowenien, dann schaffen wir noch den Klassenerhalt!

Wer das ganze Drama in den letzten Sekunden noch mal sehen möchte, kann hier ab ca. Stunde 1:26:00 noch mal reinschauen: http://www.sportschau.de/handballem2018 ... l-100.html

Das dritte und letzte Vorrundenspiel von Deutschland folgt am Mittwoch gegen Mazedonien (18:15 Uhr in der ARD), danach geht es dann mit der Hauptrunde weiter.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schönheim » 15.01.2018, 22:31


Schöner Thread, hoffe er lässt sich ins Finale fortschreiben... :daumen:

Die Regel war mir bekannt, was mich jedoch überrascht hat war, dass es noch den Videobeweis gab, also dieser grundsätzlich bei der EM zur Verfügung steht und er in diesem Fall nur genutzt wurde, weil Heinevetter ihn eingefordert hat.

Dass jedoch die Pause bis zur Entscheidung, dann so lange war, dass man 3 Bier trinken und 2 Zigaretten rauchen konnte war etwas grotesk.

In der Abendkonferenz wurde der Videobeweis 3 mal während des Spiels genutzt und da macht er einfach das Spiel kaputt, weil es zu lange dauert, das Spiel ist zu schnell und die Schiris brauchen zu lange (noch)...



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 16.01.2018, 14:04


Ich wohne jetzt seit 2014 in Südhessen. Da die Region eine ausgeprägte Handballregion ist (hohe Dichte an ambitionierten Dritt- und Viertligisten) und ich irgendwie schon immer eine gewisse Affinität zu diesem Sport habe (meine eigene Karriere habe ich aber im zarten Alter von 14 zugunsten des Fußballs eingestellt; im Nachhinein muss ich sagen: leider!!!!), habe ich irgendwann beschlossen, regelmäßig zu Spielen der MSG Groß Bieberau/Modau (3. BL Ost) zu gehen.

Handball ist einfach ein faszinierender Sport und im Gegensatz zum Fußball auch auf dem Topniveau einigermaßen bodenständig und volksnah geblieben. Man fühlt sich in der Handball-"Familie" als Old School-Fußballer direkt wohl und gut aufgehoben; es sind dort unglaublich viele authentische, ehrliche Leute unterwegs, die den Sport des Sportes wegen lieben und nicht wegen primär wirtschaftlicher Motive.

Ich hoffe und wünsche, dass durch die jetzige EM und die vergleichsweise hohe Medienpräsenz einige "Neulinge" beim Handball hängenbleiben und auch mal das eine oder andere Bundesliga- oder Amateurspiel gucken gehen.

Alle Beteiligten hätten es sowas von verdient, mal etwas mehr aus dem Schatten des großen Bruders Fußball herauszutreten...
Zuletzt geändert von Hessischer Aussenposten am 19.01.2018, 09:44, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Schönheim » 17.01.2018, 12:30


Hessischer Aussenposten hat geschrieben:Handball ist einfach ein faszinierender Sport und im Gegensatz zum Fußball auch auf dem Topniveau einigermaßen bodenständig und volksnah geblieben. Man fühlt sich in der Handball-"Familie" als Old School-Fußballer direkt wohl und gut aufgehoben; es sind dort unglaublich viele authentische, ehrliche Leute unterwegs, die den Sport des Sportes wegen lieben und nicht wegen primär wirtschaftlicher Motive.


So ist es, am besten verdeutlichen lässt sich dies am Beispiel, dass eine der wichtigsten Positionen im Handball "der Bierer" ist, ganz egal in welcher Klasse, vom Kreisligisten bis zu den Rhein-Neckar-Löwen, THW Kiel etc., der Bierer hat dafür zu sorgen, dass nach dem Spiel Bier in der Kabine ist :daumen:
Wenn im Fussball ein P.Lahm nach dem Spiel einen Tropfen Alkoholfreies Bier abbekommen hat, ist er schon besoffen umgefallen...

In Anbetracht der Tatsache, dass die Rhein-Neckar Löwen zum Beispiel dieses Jahr eine Phase hatten, in welcher sie in 5 Wochen 8!!! Auswärtsspiele hatten und u.a. innerhalb von 24 Stunden in Leipzig und Barcelona gespielt haben, ist es grotesk, wenn sich die Fussballer über zu viele Spiele beschweren.

Ich komme aus einem Handballverrückten Gebiet, Nachbarorte sind Kronau und Östringen also der Stammverein der Rhein-Neckar Löwen, habe selbst bis zu meinem 2. Kreuzbandriss Handball gespielt.
Höchste Klasse war Oberliga, wäre ohne Verletzungen, aber vor allem ohne die FCK Verrückheit evtl. noch mehr drin gewesen, aber wenn man seit dem 9. Lebensjahr ne Dauerkarte für den FCK hat und am Wochenende dann entscheiden muss, gehe ich zum FCK oder spiele ich Handball und man sich lieber für den FCK entscheidet, ist das aus sportlicher Sicht nicht ganz optimal :nachdenklich:
Aber die 90er waren es ja auch wert...

Mal gespannt heute Abend gegen Mazedonien, da wird die Halle brennen...



Beitragvon jürgen.rische1998 » 17.01.2018, 13:02


Leider hat die HBL den Fehler der DEL nachgemacht und ist aus dem FreeTV raus ins PayTV. Absolut Gift für eine kleinere Sportart, gerade wenn die Nationalmannschaft dann Werbung macht. Da ich eh Telekom Sport habe kann ich dort zwar Handball sehen, trotzdem müssen die wieder schnellstmöglich ins Free TV. Die DEL hat mit Sport1 gezeigt, dass es der richtige Weg war. Auch wenn Dir dort mal passieren kann, dass wegen fetter Dart spielender Trinkertypen die Übertragung des Spiels später beginnt 8-)

Bin auch gespannt auf heute Abend. Da wir viele Freitags Heimspiele haben und ich dafür Stunden brauche, kann ich Heute nicht zum Test, von daher kann ich es auch gucken. Slowenien hat ja nochmal Protest eingelegt, da kommt hoffentlich nichts mehr nach.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Lestat » 19.01.2018, 20:03


Offensivfeuerwerke veranstaltet die deutsche Handball-Nationalmannschaft aktuell aber auch keine. Immerhin Abwehr steht und die Torhüter sind da. :daumen: 22:19 gegen Tschechien gewonnen. :daumen: Nicht ganz nachvollziehbar warum diese Mannschaft Offensiv nicht so richtig ins laufen kommt.
Zuletzt geändert von Lestat am 19.01.2018, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 19.01.2018, 21:16


Die Jogi-Boys hätten bei so einem Spielverlauf den Kürzeren gezogen, da gehe ich jede Wette ein.

Handballer sind gegenüber Fussballern echt Mentalitätsmonster.
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon Lestat » 19.01.2018, 22:50


Mentalität und Kampf sind der Truppe sicher nicht abzusprechen. Die 25 Gegentore gegen Slowenien und gegen Mazedonien sowie die 19 Gegentore heute sind absolut im grünen Bereich. Die Schwächen und Unsicherheiten im Angriff sind aber nicht zu übersehen. Das es diese Mannschaft besser kann hat die Vorbereitung (2 klare Siege gegen Island) sowie Quali (6 spiele, 6 Siege, unter anderem 2 klare Siege gegen Slowenien) gezeigt.

Anderes Thema: dank Kroatiens Nationaltrainer hat die EM ihren nächsten Aufreger: Im Spiel gegen Weißrussland bei einer knappen 1 - Tore - Führung hält dieser, etwa 30 Sekunden vor dem Ende bei Ballbesitz Weißrussland, mitten im Spiel einfach einen Spieler der Weißrussen am Trikot fest. Die Szene sorgte für mächtig Wirbel. Allerdings beließ es die EHF bei einer eher lächerlichen Geldstrafe von 3.000 € für diese Unsportlichkeit.
Zuletzt geändert von Lestat am 20.01.2018, 00:55, insgesamt 3-mal geändert.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Thomas » 19.01.2018, 23:07


Am Mittwoch das 25:25 gegen Mazedonien konnte ich mir leider nicht ganz anschauen (Testspiel am Betze ;) ), aber dafür heute wieder den 22:19-Sieg gegen Tschechien. Das ist zwar noch mal gut gegangen, aber ich finde nach nun vier Spielen, dass die deutsche Mannschaft insgesamt noch zu wackelig spielt. Was ist da los? Das kann aber natürlich - und muss - gegen Dänemark und Spanien noch besser werden, denn das dürften stärkere Kaliber sein als die meisten bisherigen Gegner. Schon mal gut, dass der Bundestrainer doch noch Finn Lemke nachnominiert hat.

Im weiteren Turnierverlauf würde ich mir nach dem geilen Spiel am Montag eine Revanche gegen Slowenien wünschen. :daumen:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schönheim » 20.01.2018, 00:10


Das Problem im Angriff ist, dass sich noch kein Stamm eingespielt hat und alle Rückraumspieler keine Konstanz haben. Da ist kein Spielfluss, da ist viel Stückwerk.

Heute war nur Fäth aktiv und zielstrebig, Weinhold auf Halbrechts ein Totalausfall, dieser war gegen Mazedonien noch der Beste.
Muss man auch dem Bundestrainer einen Vorwurf machen, da Fäth die ersten beiden Spiele gar nicht gespielt hat, dafür Häfner, Kühn und Drux, welche bisher noch keine Form haben. Das sind zuviele Wechsel, welche eben dazu führen, dass kein Stamm entsteht.
Der Mittelmann Weber war lange verletzt und ihm fehlt die internationale Erfahrung eine Mannschaft zu führen.
Dazu hat der Ausnahmespieler Gensheimer bisher auch keine Form und das überträgt sich natürlich auf die anderen.

Die Qualität der Einzelspieler ist enorm, aber eine Mannschaft hat sich noch nicht gefunden.

Jetzt hoffe ich, dass dieser Sieg Selbstvertrauen bringt und man in die nächsten beiden Spiele, in welche man zum ersten Mal nicht als Favorit ins Spiel geht, mit den Aufgaben wächst und unbeschwerter aufspielen kann.

Heinvetter war bis zu seiner Auswechslung der beste Mann heute, dass Wolff diese Leistung nochmal toppt, das hat uns den Sieg gebracht.



Beitragvon Lestat » 20.01.2018, 16:48


Nächster Wechsel im deutschen Team.
Bundertrainer Prokop nomieniert Rune Dahmek vom THW Kiel nach um Kapitän Uwe Gensheimer etwas zu entlasten (hängt wohl auch damit zusammen das Gensheimer bisher recht Schwankend in seinen Lesitungen war). Für Dahmek rutscht Maximilian Janke aus dem deutschen Kader.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Alex76 » 20.01.2018, 20:10


Tschechien war ein guter Gegner, der auch überraschend gegen Dänemark gewonnen hat. Die Nationalhymne von Tschechien habe ich erstmalig hören können. War sehr beeindruckend und hat mich an meinen Musikunterricht von früher erinnert: Smetana (Die Moldau). Dem ein oder anderen vielleicht ein Begriff. Hochkonzentriert agierten dann auch die Tschechen im Spiel gegen den großen Favoriten.

Bei Deutschland hat(te) man den Eindruck, dass noch keine Hierarchie in Abwehr und Angriff vorhanden ist. Was natürlich auch dem neuen Trainer und dessen Spielerauswahl geschuldet ist. Unter Dagur Sigurdsson haben sich einige Positionen durch Verletzungen und Nachnominierung automatisch ergeben, so dass Kai Häffner, Rune Dahmke und Tobias Reichmann die Ausfälle von Steffen Weinhold, Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki vor zwei Jahren 1:1 ersetzen konnten.

Mit der Nachnominierung von Finn Lemke ist die Abwehrmitte nochmals um mindestens 10cm (!) angewachsen. Gegen Mazedonien hat man mit Emotion und Leidenschaft verteidigt. Davor probierte Prokop gegen Serbien doch mehrere Abwehrkonstellationen aus.

Was fehlt sonst noch? Vielleicht der klassische Spielmacher, der das Spiel schnell oder langsam macht. Der Ordnung und Sicherheit ins Spiel bringt. Der Eins gegen Eins-Situationen sucht, den Pass an den Kreis spielen kann oder den besser positionierten Mitspieler findet.

Mazedonien hat gezeigt was den Handballsport so attraktiv und spektakulär macht. Hatte man doch gegen Deutschland gleich zwei Kempa-Tore erzielen können. Benannt nach dem erst vor kurzem verstorbenen Bernhard Kempa. Einen Nachruf für die einzigartige Trainer- und Spielerpersönlichkeit, der letztes Jahr verstarb, findet sich hier: http://www.handball-world.news/o.red.r/ ... 95051.html.

Für Spannung während des Restturniers ist gesorgt. Dänemark, Frankreich, Spanien und Deutschland zähle ich zum Favoritenkreis. Mit Außenseiterchancen stufe ich Schweden, Kroatien, Mazedonien und Norwegen ein. Am Ende wird vielleicht die Konzentration den Ausschlag geben?!



Beitragvon Lestat » 23.01.2018, 22:40


Nach den bisherigen Ergebnissen ist das Halbfinale trotz der knappen 25:26 Niederlage gegen Dänemark das Halbfinale weiter drin für das deutsche Team. Ein Sieg gegen Spanien muß dazu aber morgen her. Läuft es richtig Ideal ist sogar noch der Gruppensieg möglich.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Alex76 » 24.01.2018, 13:33


Der Fokus geht heute ganz klar nach Darmstadt. Aber so ein bisserl Handball werde ich mir heute Abend anschauen. Bin sehr positiv gestimmt.



Beitragvon bjarneG » 06.02.2018, 12:21


Für die Handballfreaks:

http://www.spiegel.de/einestages/handba ... 89562.html

Ist nicht so mein Sport; das letzte Spiel, das ich gesehen habe, war das olympische Finale 1984 :oops:

Aber an das WM-Finale 78 kann ich mich noch dunkel erinnern, in dem Jahr hab ich auch meine ersten Spiele vom Liverpool FC (CL-Halbfinale vs. MGladbach) und FCK (erste Feldkamp-Ära und Herbstmeisterschaft) gesehen.

Long, long ists her.



Beitragvon Alex76 » 27.06.2018, 11:16


bjarneG hat geschrieben:Für die Handballfreaks:

http://www.spiegel.de/einestages/handba ... 89562.html

Ist nicht so mein Sport; das letzte Spiel, das ich gesehen habe, war das olympische Finale 1984 :oops:

...


Mei. Da hast du aber einiges verpasst. :wink:

Rückblick zur Handball EM 2018 in Kroatien:
Deutschland unterlag Spanien in der Zwischenrunde mit 27:31. Wenn ich den Spielverlauf richtig zusammenbringe, war man bereits nach 44 Spielminuten recht chancenlos zurückliegend mit 15:23. Erst in der Endphase konnte man das Ergebnis noch erträglich gestalten.

Viele technische Fehler und Passentscheidungen, die eben nicht glücklich waren. Und die Spanier machen das schon sehr clever. Mit wenigen Fehlern und geschickt in den 1:1 Situationen.

Als ehemaliger Handballspuiler hätte mich das Spuil gegen Spanien gereizt. Brust raus! Bauch rein! Holt als Zehner, der wos gefehlt hat, wenn man gegen Spanien mithalten will. So viel Überheblichkeit meinerseits muss schon sein.

Spanien ist verdient Europameister geworden. Im Halbfinale setzte sich Spanien mit 27:23 gegen das Topteam und den Serienmeister vergangener Turniere Frankreich durch. Im Endspiel stand Schweden auf der Platte. Hier konnten die Spanier einen 12:14 Halbzeitstand noch mit 29:23 für sich gestalten.

Handball-EM: Deutschland unterliegt Spanien - die Stimmen | Sportschau
https://www.youtube.com/watch?v=HMb1Bf_DWF8

Nach der EM ist vor der WM wie sogar schon populäre Fußballtrainer wussten. ;-) So lockte der Deutsche Handballbund am 6.Juni zu einem Doppelspiel in die Münchner Olympiahalle, wo zunächst die Damen gegen Polen spielten. Später trat die Deutsche Herrennationalmannschaft gegen Norwegen an.
9700 Zuschauer waren in der traditionsreichen Halle, die Platz für bis zu 12.000 Zuschauer bietet. Mitten im Olympiapark München gelegen. Hier treffen Amateure auf Profis. Also die Handballnationalmannschaft auf mich. Oder umgekehrt. ;-)

Die Damen konnten ihr Spiel gegen Polen mit 30:29 gewinnen, während die deutschen Herren gegen den Vizeweltmeister aus Norwegen chancenlos waren und mit 20:25 unterlagen.
https://dhb.de/nationalteams/aktuell/de ... wegen.html

Spielerisch lag noch einiges im Argen. So deuteten doch die gefühlten zehn Treffer von Julius Kühn eher auf eine brachiale Spielweise. Direkt im Anschluss stieg man in den Flieger und absolvierte ein Trainingslager in Japan. Deutschland spielte zwei Mal gegen Japan, die vom Ex-Erfolgscoach Dagur Sigurdsson betreut werden und zwei Mal dem deutschen Team unterlagen. Aus der Ferne betrachtet liegt noch viel Trainingsfleiß vor den Spielern. Vielleicht hat die Reise nach Japan den Teamgeist gestärkt, um die nahenden Aufgaben bei der heimischen WM und den Olympischen Spielen in Japan 2020 erfolgreich zu bewältigen.

Das Pensum für die Handballspieler ist extrem hoch. Stellvertretend hat dies der Schweizer Nationalspieler Andreas Schmied thematisiert: http://www.sueddeutsche.de/news/sport/h ... -99-587019

Handball WM 2019 in Dänemark/Deutschland:
Die Handball Weltmeisterschaft findet vom 10.01.2019 bis zum 27.01.2019 statt. Spielorte sind in Berlin, Köln, Hamburg und München sowie in den dänischen Städten Kopenhagen und Herning. Bereits am Montag wurden die Gruppen für das Turnier in Deutschland und Dänemark ausgelost: http://www.kicker.de/news/handball/star ... sland.html

Das Turnier startet mit dem deutschen Heimspiel gegen das Team Korea. Anders als bei den deutschen Fußballern am Mittwoch wird Korea also mit Nordkoreanern und Südkoreanern gemeinsam in Deutschland antreten. Respekt!

Der Fußball-Weltmeister in Russland:
Sotschi ein guter Ort für die deutsche Mannschaft. Anders kann man die Emotionen nach dem Lastminute Erfolg nicht deuten. Dort überragte die Freude beim späten Torjubel vor dem recht respektlosen Auftreten der DFB-Betreuer gegen die schwedische Bank.

Also als ehemaliger Handballspuiler und ehemaliger Trainer hab ich schon in der Pause mit Reus als Torschütze gerechnet. Zudem nach der gelb-roten Karten gegen Boateng gehofft, dass Marco Reus und Timo Werner die 1:1 – Situation suchen.;-) Und Timo Werner fand sie…
Gegen Südkorea ist Deutschland natürlich klarer Favorit.

Ausblick auf die nächsten Großereignisse
In Zeiten von europäischen Disharmonien stellen Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele doch wichtige Ereignisse dar, um den europäischen Gedanken zu stärken.

Die Handballer haben schon den ersten Erfolg erzielen können:
EHF-Kongress entscheidet in Glasgow - Handball-EM 2024: Deutschland erhält den Zuschlag
http://www.kicker.de/news/handball/star ... chlag.html

Die Fußballspuiler haben die gleiche Taktik: EM 2024 in Deutschland!
https://www.sportschau.de/fussball/inte ... g-100.html

Frankreich richtet die Olympischen Spiele 2024 aus:
http://www.kicker.de/news/olympia/start ... geles.html




Zurück zu Off Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast