Fragen, Antworten und Anekdoten zur Geschichte des FCK.

Beitragvon Thomas » 29.09.2022, 20:19


Bild
Foto: Eibner/Neis

Antwerpen: "Lautern war größter Erfolg meiner Karriere"

Vor der Aufstiegs-Relegation musste Marco Antwerpen überraschend seinen Trainerstuhl beim 1. FC Kaiserslautern räumen. Mit etwas Abstand spricht er nun über die Entlassung und sein Verhältnis zu Thomas Hengen.

SPORT1: Herr Antwerpen, wie geht es Ihnen rund vier Monate nach dem Aus in Kaiserslautern?

Marco Antwerpen: Danke der Nachfrage. Mir geht es gut. Wenn eine Freistellung so abläuft, wie es beim FCK der Fall war, braucht man eine gewisse Zeit, um alles zu verarbeiten. Wir waren so nah dran am Aufstieg, aber rückblickend kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass die Zeit beim FCK der größte Erfolg meiner Trainerkarriere war, auch wenn ich am Ende nicht mehr am ganz großen Wurf beteiligt war.

SPORT1: Wie viele Tage haben Sie gebraucht, um darüber hinwegzukommen?

Antwerpen: Das lässt sich in Tagen nicht bemessen. Ich habe mich aber häufig dabei erwischt, dass ich über den Zeitpunkt der Trennung nachgedacht habe und wie es gewesen wäre, wenn wir den Aufstieg miterlebt hätten. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Relegationsspiele gegen Dynamo Dresden und an die Reaktionen der Spieler, die mich danach kontaktiert haben.

SPORT1: War die Zeit beim FCK die Schönste in Ihrer Trainerkarriere?

Antwerpen: Ja, absolut. Der FCK ist ein großer Klub mit einer wahnsinnigen Strahlkraft. Insbesondere die Wucht der Fans auf dem Betzenberg ist ein wichtiger Baustein für den Verein. Ich hätte mir definitiv einen längeren Verbleib vorstellen können und bin fest davon überzeugt, dass unsere Arbeit von den Anhängern und im Umfeld des Klubs sehr positiv wahrgenommen wurde.

SPORT1: Was würden Sie rückblickend anders machen?

Antwerpen: Ich habe mich natürlich reflektiert und erkannt, dass es Dinge gab, die nicht so gelaufen sind, wie sie hätten laufen sollen. Zum Beispiel der Umgang mit den Schiedsrichtern oder auch mit den Trainerkollegen. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und viele Auseinandersetzungen sind aus der Emotion heraus entstanden. Ich wollte nie jemandem bewusst schaden und habe mir daher fest vorgenommen, dies in Zukunft anders zu handhaben. (…)

Quelle und kompletter Text: Sport1


Ergänzung, 30.09.2022:

Thema Abfindung: Ex-Trainer Antwerpen verklagt FCK

Marco Antwerpen, Ex-Trainer des 1. FC Kaiserslautern, und der Fußball-Zweitligist haben sich am Freitag vor dem Arbeitsgericht in Kaiserslautern nicht auf die Höhe einer Abfindung im Falle einer vorzeitigen Vertragsauflösung einigen können. Somit ist auch der zweite Schlichtungsversuch gescheitert. Vor Wochen habe es schon einmal einen Anlauf beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gegeben. Nun wird Anfang Dezember ein abschließendes Urteil gefällt werden müssen. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz


Ergänzung, 18.11.2022:

Antwerpen und der FCK erzielen Einigung über Abfindung

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich mit seinem Ex-Trainer Marco Antwerpen und dessen Co-Trainer geeinigt. Beide hatten ihren ehemaligen Arbeitgeber nach ihrer Entlassung verklagt. (...) Jetzt haben die beiden Trainer und der FCK aber eine Lösung gefunden. Daher findet der für Dezember angesetzte Gerichtstermin nun nicht mehr statt. Wie hoch die Abfindung für Antwerpen und Döpper sein wird, wollen beide Seiten nicht sagen. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon JG » 29.09.2022, 20:46


Mit Antwerpen verbinde ich in den letzten 11 Jahren die beste Zeit des FCK.
Er hat den schlafenden Riesen erweckt und seine vielen Fans zurück ins Boot geholt. Er hat mich persönlich emotional gepackt und längst vergessene Gefühle heraus gekitzelt. Schuster führt nun Antwerpens Erbe weiter und hoffentlich auch weiterhin so erfolgreich.
Vielen Dank an MA für unvergessliche Momente mit dir und meinem wach geküssten FCK. :teufel2:



Beitragvon BB » 29.09.2022, 21:03


Respekt an MA für das reflektierte und - nach der krassen Enttäuschung, die er persönlich erfahren hat - extrem faire Interview!

Unsere Wiederauferstehung aus dem tiefsten Keller der 3. Liga wird für immer vor allem mit seinem Namen verbunden sein.

Aber was soll das nur werden mit unserem Verein, wenn nicht einmal mehr das (erweiterte) Umfeld stänkert und querschießt? Ist das noch unser Betze???
:teufel2: :D
"Denn solche Hass kann nur entstehen, wenn da ist unbändige Liebe."



Beitragvon DerMurph » 29.09.2022, 21:18


Danke Marco..................
:teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon fck-und-sonst-nix » 29.09.2022, 21:22


Danke Marco für deine emotionale und tolle Arbeit hier.Die Fans lieben dich noch immer.Trotzdem hat TH damals zu dem Zeitpunkt richtig gehandelt auch wenn es wehtut.Ich /wir wünschen dir alles erdenklich Gute auf deinem weiteren Weg.FCK und Marco passten wie Arsch auf Eimer aber ich bin mir sicher in deiner Karriere geht noch so einiges.Auch das Interview zeigt dass du Klasse hast.



Beitragvon Fckfreack » 29.09.2022, 21:24


Vielen Dank für die super Arbeit ! Der Aufstieg geht zu 60% auf seine Kappe 40 von Mannschaft und uns Fans !
Er grätschte dazwischen sowas brauchten wir auch nach all den Jahren
Ich behaupte er hätte es auch geschafft !!

Danke für die Erfolgreiche Zeit , Vielleicht kommt er wieder zurück irgendwann

Wenn er als Trainer einer anderen Mannschaft kommt Zoll ich ihm Respekt und begrüß ihn als Freund

Danke



Beitragvon Goldwasser » 29.09.2022, 21:28


Marco Antwerpen bester Mann, jederzeit wieder früher oder später brauchen wir aus welchem Grund auch immer einen neuen Coach.



Beitragvon Betzebastion Mainz » 29.09.2022, 23:29


Ganz klar:
Frank Döpper und Marco Antwerpen haben das Ruder herum gerissen. Der eingeschlagene Weg hält bis heute an. Ganz ganz großer Dank an euch. Ihr seid für ewig in der Pfalz herzlich willkommen. Und wenn morgen Dirk Schuster von Barcelona abgeworben würde, ich wüsste wen ich mir als Nachfolger vorstellen könnte! Danke! Danke! Danke!

:daumen: :love: :daumen:
1.FCK - you just can´t escape my love



Beitragvon ExilDeiwl » 30.09.2022, 00:08


Für mich war die Entlassung von Marco und Döppi eine ziemlich bittere Sache. Ich bin den beiden sowas von dankbar, wie sie sich mit unserem FCK identifiziert haben, wie sie diese Mannschaft unter widrigsten Umständen wieder hoch gebracht haben. Selten hat es so gut gepasst. Und wenn ich lese, wie Antwerpen von unserem FCK spricht, auch nach dieser bitteren Entlassung, nachdem sie den Weg des Aufstiegs nicht bis zum glücklichen Ende mitgehen durften, dann bestätigt mich das noch einmal in meiner Sicht, dass dieser Trainer einfach zu uns gepasst hat und dass er einfach ein klasse Typ ist. Nur wenige Trainer der vergangenen Jahre möchte ich auf dem Betze nochmal wieder sehen. Er gehört definitiv dazu, auch wenn er e8ne gegnerische Mannschaft trainieren sollte. Marco und Döppi sind Lautrer. Für immer.

Jetzt haben wir mit Dirk Schuster noch so einen Trainer, der in seiner Art zwar ganz anders ist als Antwerpen, der aber trotzdem einfach super gut hier her passt und getrost als Glücksfall für den FCK anzusehen ist. So sehr ich mit Antwerpens Demission gehadert habe, so sehr bin ich von Schuster überzeugt. Und ich hoffe, dass das lange so bleibt. Irgendwie würde ich mir wünschen, diese beiden Trainer einmal Arm in Arm vor der vollen West stehen zu sehen… Boah, der Gedanke macht mir echt ne Gänsepelle und treibt mir e bissl Pipi in die Augen…

Danke Marco und Döppi! Und weiter alles Gute, Dirk Schuster! :teufel2:
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Schulbu_1900 » 30.09.2022, 05:03


:love: Vielen Dank an Marco und Frank für das wiederbeleben des Teamgeistes.
Marco, du musst Dich nicht für Deine Art entschuldigen, Du hast Dich immer vor das Team gestellt, nie schlecht über das Team geredet und versucht Schaden von ihm abzuhalten. Das ist für mich mit ein Baustein, den Teamgeist zu formen. Unvergessen sind für mich viele Spiele, natürlich die Heimspiele gegen SVW und gegen FCS. Gerade nach dem Adrenalin gegen Saarbrücken war der Abfall unerklärlich. Vielsagend ist für mich immer noch die PK vor dem Dortmund Spiel, darin ist nachblickend der Grund der Trennung zu suchen.
Mich hat noch nie ein Trainer so mitgerissen wie Du. Auch wenn ich nur Fan und Zuschauer bin und weit weg von Dir war.
Danke für das entfachen der Feuers und alles Gute für die Zukunft.
Dirk Schuster hatte den Anstand dies alles gerecht zu würdigen und er hält das Feuer am brennen, ich hoffe es geht nie mehr aus. :teufel2:
Elf Freunde müsst Ihr sein

"Putin du A.....loch !!"
🇺🇦 🇺🇦 🇺🇦



Beitragvon Ultradeiweil » 30.09.2022, 05:48


Es ist immer noch schade das wir nicht mit Antwerpen jetzt da stehen wo wir stehen er hätte es so verdient gehabt..
Ich betone nichts gegen Dirk Schuster er ist ein Klasse Mann und passt auf seine Art auch sehr gut zum betze! Und ich hoffe das wir noch lange an ihm haben..


Dennoch fehlt mir Antwerpens Art gerade das emotionale..zb.vor den Derbys der Mann hatte immer ein Messer zwischen den Zähnen wenn es um seinen FCK ging..

Er hat den FCK aus dem sumpf raus geholt dafür hat er auf ewig einen Platz verdient und ich hoffe das man sich eines Tages vielleicht wieder trifft und er auf unserer Bank sitzt :daumen:
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon BetzeDubbe » 30.09.2022, 06:51


Ums mal Neudeutsch zu sagen: Ehrenmänner, deren Zeit auf dem Betze viel zu kurz war. Aber vielleicht hat es gerade diese Initialzündung der Marke Antwerpen/Döpper gebraucht um diese Flamme zu entfachen, die unter Schuster/Franz langsam zum Flächenbrand wurde.

Hat meine Liebe zum FCK mit seiner authentischen Art nochmal auf ein neues Level gehoben. Auch der "Fingerzeig" gegen die Fans des FCS muss im Kontext gesehen werden und kam meiner Meinung zu dem Zeitpunkt gerade Recht: "Was wollt ihr denn? Schaut uns an, wir gingen durch das Tal der Tränen und sind wieder da, ALTER! Zu zehnt klatschen wir euch Memmen weg, HAHAHAHA" :wink: Natürlich war die Aktion ein wenig obendrüber, aber obendrüber sind wir am Spieltag eigentlich alle. Immer.
Das war ein (Vor)Beben aus dem sich die aktuelle Spiel- und Denkweise des FCK und seinem Umfeld herausgeformt hat und deswegen war alles Gut so!

Ihr seid beide immer wieder herzlich Willkommen bei uns auf dem Berg. Bis Bald!



Beitragvon yamyam » 30.09.2022, 06:53


Marco... ohne dich wäre der FCK in der Bedeutungslosigkeit versunken und hätte sich vom Abstieg in die Regionalliga nie wieder erholt.

Wir sind dir unendlich dankbar und man sieht sich immer zweimal im Leben, und hoffentlich bist du einer der Trainer die nicht nur einmal bei uns waren!

Du bist ein herausragender Trainer und eine tolle Persönlichkeit und du passt auf den Betzenberg wie der Betze auf den Berg!

Wir vermissen dich ALLE und bis bald! ❤



Beitragvon Ahnbassa » 30.09.2022, 07:39


Alle sagen es richtig, Marco und Döppi haben den FCK wieder wachgeküsst.
Aktuell ist der FCK so wie wir ihn alle kannten und lieben gelernt haben.

Klar war er manchmal bissel zu übermotiviert gegen Schiedsrichter und Trainer. Aber ein starker Mann an der Linie und am Mikro ist mir 1000x lieber als die
" Schuljungen " die wir schon als Trainer hatten, in Interviews vom gegnerischen Trainer in die Tasche gesteckt wurden.

Vielen Dank für Euer Engagement, Ihr wart mehr als Angestellte, Ihr seid rote Teufel !! :teufel2:



Beitragvon Betze_FUX » 30.09.2022, 08:21


Ich eürde mir wünschen, dass es viel mehr Marco antwerpens in den liegen gäbe!
Emotionen, Gefühle gehören für mich zum Fussball. Leider ist das in den letzten Jahren so sehr ver-mainstreamt worden, dass hier immer mehr zur kalten, gefühllosen persona mutieret sind.
Auch das man Mal die vermeintlichen Fehler von Schiedsrichtern anspricht finde ich gut, richtig und wichtig!!!

Ich hätte es MA gewünscht seine Früchte selbst ernten zu können, kann aber auch die Entscheidung von TH nachvollziehen!

Trotz allem, ein sauberes und faires Interview, ohne Nachtreffen und Schlamm...
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon Saugender1900 » 30.09.2022, 08:27


Du Marco warst genau dieser Trainer den wir seit einem Jahrzehnt gebraucht haben. Endlich mal jemand der mit seiner emotionalen Art die Fans wieder zurück ins Stadion gebracht hat. Du hast es geschafft aus einem Trümmerhaufen eine Mannschaft mit Charakter und Wille aufzubauen die sich 90min für den Verein aufopfert.
Du hast wie die Faust aufs Auge zu Lautre gepasst und dementsprechend warst du auch extrem erfolgreich. Danke für die tolle Zeit und das du mich aus meinem "Tiefschlaf" zurückgeholt hast.
Man sieht sich immer zweimal im Leben und ich wünsche dir nur das Beste. :teufel2: :teufel2:


Als kleine Ergänzung: Ich glaube es gibt sehr sehr wenige Ex-Spieler oder Ex-Trainer die auf den Betze zurückkommen und gefeiert werden. Da spreche ich für alle Lautern Fans, dass wir dich mit einem kollektiven Klatschen empfangen lieber Marco.
Die Pfalz bebt!
Hört Ihr die Kurve schrei'n :teufel2:



Beitragvon SuperMario » 30.09.2022, 08:42


ExilDeiwl hat geschrieben:Für mich war die Entlassung von Marco und Döppi eine ziemlich bittere Sache. Ich bin den beiden sowas von dankbar, wie sie sich mit unserem FCK identifiziert haben, wie sie diese Mannschaft unter widrigsten Umständen wieder hoch gebracht haben. Selten hat es so gut gepasst. Und wenn ich lese, wie Antwerpen von unserem FCK spricht, auch nach dieser bitteren Entlassung, nachdem sie den Weg des Aufstiegs nicht bis zum glücklichen Ende mitgehen durften, dann bestätigt mich das noch einmal in meiner Sicht, dass dieser Trainer einfach zu uns gepasst hat und dass er einfach ein klasse Typ ist. Nur wenige Trainer der vergangenen Jahre möchte ich auf dem Betze nochmal wieder sehen. Er gehört definitiv dazu, auch wenn er e8ne gegnerische Mannschaft trainieren sollte. Marco und Döppi sind Lautrer. Für immer.

Jetzt haben wir mit Dirk Schuster noch so einen Trainer, der in seiner Art zwar ganz anders ist als Antwerpen, der aber trotzdem einfach super gut hier her passt und getrost als Glücksfall für den FCK anzusehen ist. So sehr ich mit Antwerpens Demission gehadert habe, so sehr bin ich von Schuster überzeugt. Und ich hoffe, dass das lange so bleibt. Irgendwie würde ich mir wünschen, diese beiden Trainer einmal Arm in Arm vor der vollen West stehen zu sehen… Boah, der Gedanke macht mir echt ne Gänsepelle und treibt mir e bissl Pipi in die Augen…

Danke Marco und Döppi! Und weiter alles Gute, Dirk Schuster! :teufel2:


Mit deinem Beitrag ersparst du mir das Schreiben eines eigenen längeren. Danke an dich. ;-)


DEnnoch noch ein paar Worte:

Ein Danke an MA und FD dafür, dass sie den FCK zurück in die Spur gebracht haben. Das war nach langen Jahren der Dürre alles andere als selbstverständlich.

Ein Danke aber auch den Sportsmann Schuster, der dies auch in der Stunde des Triumphes und des Feierns sehr würdevoll mitgetragen hat. Und seine eigene Person hinter die von MA gestellt hat (da gäbe es ganz andere Ego-Kandidaten).

Beide Trainerteams haben zu uns gepasst bzw. passen noch. MA/FD mit ihrer dreckigen, launischen, kämpferischen Einstellung zu dieser unerbittlichen, harten und dreckigen 3. Liga. DS/SF mit ihrer listigen, durchdachten, leidenschaftlichen Art für die deutlich gehobenere, enge und komplexe 2. Liga.

Beide mögen unterschiedlich sein. Aber beide eint auch die Lust und Leidenschaft am Fußball und die Wucht der Emotionen. Die Ehrfurcht, mit der beide von unserem Berg und seinen Jüngern reden, das ist authentisch und wird gelebt!

So viel "Glück" mit zwei Trainerteams nacheinander, das kennen wir ja gar nicht mehr... Wann gab es das zuletzt...? Gab es das jemals bei uns....????? :o :o
Cogito, ergo sum!



Beitragvon BernddasBrot2 » 30.09.2022, 08:45


Ich konnte das Interview nicht komplett lesen.
In mir brodelt noch jetzt so ein bissi der Bauch, wenn ich an die Freistellung denke.
Erfolg hin oder her, ich bin noch immer froh, dass er mit Döppi zusammen dem FCK wieder Leben eingehaucht.
Diese beiden haben gemeinsam mit der Mannschaft die Kurve gekriegt.
Was für mich aber viel wichtiger ist, sie haben die Fans mitgenommen.
Es hat sich was entwickelt, wovon ich glaubte es kommt nie wieder.
Der Typ. die zwei Typen haben das verkörpert, wonach die vielen "alten" unter uns gelechzt haben.
Für all die "jungen" die den Verein erst sehr viel später haben kennelernen können, solche Granaten hatte der FCK schon immer an der Linie.
Sei es Feldkamp, Rausch,Ignaz oder auch Otto, alles Typen die von außen Feuer reinbrachten.
Ich persönlich wünsche Marco Antwerpen und Döppi einen Job, bei dem sie beide erfolgreich schaffen können.
Vielen Dank Marco & Döppi für das Leben das ihr dem FCK eingetrichtert habt.
Bleibt GESUND ihr zwei.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon FCK-Augustin » 30.09.2022, 08:47


Faires und sehr gutes Statement von Marco Antwerpen!
Mir kam dabei folgender Spruch (sinngemäß) in den Sinn:
„Das Gesicht eines Menschen siehst Du am Tag, seinen Charakter erkennst Du in der Nacht.“
Wenn man mal davon ausgeht, dass die Trennung vom FCK und die Zeit danach für MA „Nacht“ bedeutete … Chapeau für dieses faire Verhalten und seine ehrliche Reflexion. :daumen:
Der Dank, auch von mir, für Marco Antwerpen und seinen Co. Frank Döpper, bleibt! Beide haben einen ganz wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass der FCK (beinahe) wieder das ist, was er war.
Schau’n mer mal, man sieht Schimmer zweimal im Leben!
Alles Gute für Marco Antwerpen! :daumen:



Beitragvon Olamaschafubago » 30.09.2022, 09:22


Marco Antwerpen und Frank Döpper haben unseren Verein als er auf dem Sterbebett lag mit ihrer Leidenschaft wiederbelebt und auch bei vien Fans ein lange verloren geglaubtes Feuer neu entfacht. Allein wie wir uns in den Derbys präsentiert haben wird vielen immer unvergessen bleiben. Die Spieler, die mit dabei waren, sind heute unsere "Mentalitätsmonster", die auch eine Liga höher die wildesten Aufholjagden vollbringen. Bei allem Respekt vor Dirk Schuster (bin überzeugt, dass er momentan der richtige ist), was diesen unbedingten Willen, ein Spiel zu gewinnen oder noch zu drehen angeht, da haben MA und FD die Basis gelegt.

Dass in dem Interview nicht nachgetreten wird, sondern Selbstreflexion gezeigt, beweist nur einmal mehr, dass es Marco Antwerpen nie um persönliche Eitelkeiten ging, sondern immer im Vordergrund stand, diesen Verein mit aller Kraft wieder hochzubringen. Aus der dritten Liga aufzusteigen mag nicht den gleichen Glanz haben wie Meisterschaften oder Pokale, aber für mich haben Marco und Frank ihren Ehrenplatz in der langen FCK-Historie sicher.



Beitragvon d1eter » 30.09.2022, 10:04


Ich gebe allen Vorschreibern Recht und wie sich Antwerpen nach dem Rausschmiss verhält, ist aller Ehren wert. Eins sollte allerdings auch erwähnt werden, erst mit Thomas Hengen kam die große Wende und schließlich der Aufstieg.
Wer positiv denkt hat mehr vom Leben und lebt länger.
www.psychotipps.com/Positives-Denken.html



Beitragvon Talentfrei » 30.09.2022, 10:53


Natürlich sind wir alle Antwerpen dankbar. Aber ich würde gern mal ein Interview hören wenn er nicht mehr Angestellter vom Verein ist. Im Moment ist er das noch und kann ,darf,nichts schlechtes sagen. Das wäre Vereinsschädigend und ein Entlassungsgrund. Ich gehe aber mal von aus das er alles ehrlich gemeint hat.



Beitragvon Schulbu_1900 » 30.09.2022, 11:25


@Talentfrei:
Völlig wertfrei: Wir wissen nicht ob er noch Angestellter des Vereins ist. Es könnte sein, oder auch nicht. Auf den Portalen wird er als Arbeitslos geführt. Ich würde auf einen Aufhebungsvertrag mit beiderseitiger Verschwiegenheitsklausel tippen. Das er den Vertrag um ein Jahr verlängert bekommen hat ist unstrittig.
Elf Freunde müsst Ihr sein

"Putin du A.....loch !!"
🇺🇦 🇺🇦 🇺🇦



Beitragvon Mephistopheles » 30.09.2022, 12:34


Fckfreack hat geschrieben:Vielen Dank für die super Arbeit ! Der Aufstieg geht zu 60% auf seine Kappe 40 von Mannschaft und uns Fans !
Er grätschte dazwischen sowas brauchten wir auch nach all den Jahren
Ich behaupte er hätte es auch geschafft !!


Der FCK hat Marco Antwerpen viel, sehr viel zu verdanken! Ohne ihn wäre der FCK abgestiegen! Und es gelang ihm, den FCK in der Folgesaison auf Platz 3 zu führen! :daumen:

Ich glaube aber nicht, dass er den Aufstieg in den Relegationsspielen noch geschafft hätte. Dass Schuster von Dir überhaupt keine Anerkennung findet, ist nicht okay!



Beitragvon Nasenbär » 30.09.2022, 12:51


Schulbu_1900 hat geschrieben:@Talentfrei:
Völlig wertfrei: Wir wissen nicht ob er noch Angestellter des Vereins ist. Es könnte sein, oder auch nicht. Auf den Portalen wird er als Arbeitslos geführt. Ich würde auf einen Aufhebungsvertrag mit beiderseitiger Verschwiegenheitsklausel tippen. Das er den Vertrag um ein Jahr verlängert bekommen hat ist unstrittig.


So viel zu diesem Thema:

https://www.rheinpfalz.de/lokal/pfalz-t ... 11940.html

:nachdenklich:




Zurück zu Vereinshistorie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste