Alles zur zweiten Mannschaft und den Jugendteams des FCK.

Beitragvon Thomas » 30.01.2023, 17:12


Bild
Foto: FCK

U21-Trainer Peter Tretter bittet um Vertragsauflösung

Bei der U21 des 1. FC Kaiserslautern gibt es einen Wechsel auf der Trainerposition. Peter Tretter gibt das Amt an der Seitenlinie der Nachwuchsteufel nach rund eineinhalb Jahren auf eigenen Wunsch wieder ab.

In der Saison 2020/21 arbeitete Peter Tretter bereits als U15-Trainer im FCK-Nachwuchsleistungszentrum. Im September 2021 übernahm er dann die zweite Mannschaft. In der laufenden Saison übergibt er diese auf Platz 1 der Südgruppe der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, die für die jungen Roten Teufel am Freitag, 17. Februar 2023, mit dem Nachholspiel beim TuS Mechtersheim nach der Winterpause wieder losgeht. Bis auf Weiteres wird der bisherige Co-Trainer Benny Früh die Leitung der Mannschaft übernehmen.

Der 1. FC Kaiserslautern bedankt sich bei Peter Tretter für die geleistete Arbeit und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

Quelle: Pressemeldung FCK


Ergänzung, 21:29 Uhr:

Peter Tretter wird neuer Trainer von Wormatia Worms

Die Geduld hat sich ausgezahlt und die Wunschlösung ist doch noch gelungen. Mit Peter Tretter setzen die Verantwortlichen auf Erfahrung im Regionalliga-Abstiegskampf und im Umgang mit jungen Spielern.

Der 56-jährige Tretter ist als langjähriger Trainer des FK Pirmasens bestens bekannt, für den FKP stand er von 2011 bis 2019 in knapp 270 Spielen als Chefcoach an der Seitenlinie. Anschließend wurde er Jugendleiter, übernahm aber wenig später beim 1.FC Kaiserslautern wieder einen Trainerposten. Dort ist er seit September 2021 für die U21 in der Oberliga verantwortlich. Durch diese Verantwortung gestaltete sich die Verpflichtung daher auch etwas schwieriger, nun hat der FCK die Freigabe erteilt. Bereits am Samstag verfolgte Peter Tretter das Testspiel gegen Einhausen als Zuschauer, morgen Abend übernimmt er die Trainingsleitung an seiner neuen Wirkungsstätte.

"Wir haben uns bewusst Zeit genommen, weil wir der Erfüllung unseres Anforderungsprofils eine höhere Priorität eingeräumt haben als dem Abschluss-Tempo“, blickt Sportvorstand Ibrahim Kurt auf die nicht einfachen Wochen der Trainersuche zurück. „Peter Tretter war von Anfang an ein Wunschkandidat und es war uns deshalb die Zeit und viele ausgiebige Gespräch wert, um ihn zu überzeugen und aus Kaiserslautern loszueisen. Ich möchte mich deshalb an dieser Stelle auch ausdrücklich beim FCK bedanken, dass wir nun die Freigabe bekommen haben."

Norbert Hess kennt Peter Tretter durch das gemeinsame Trainergeschäft schon seit vielen Jahren. "Ich schätze ihn sowohl fachlich wie menschlich", so der Sportliche Leiter. "Ich war mit ihm seit Ende Dezember im Austausch und freue mich, dass er sich letztlich für die Wormatia entschieden hat." Peter Tretter habe in Pirmasens unter ganz ähnlichen Voraussetzungen bereits mehrfach bewiesen, dass er eine Mannschaft erfolgreich durch den Regionalliga-Abstiegskampf führen kann. Auch, dass er gerne mit jungen Spielern zusammenarbeitet, war ein wichtiger Teil des Anforderungsprofils.

Vor diesem Hintergrund begrüßt auch der Wirtschafts- und Verwaltungsrat die Personalie: "Mit Peter Tretter haben die Verantwortlichen eine gute Wahl getroffen", so der Vorsitzende Helmut Emler. "Wir begrüßen, dass hier die nötige Zeit investiert wurde, um die Trainersuche erfolgreich abzuschließen. Dem neuen Trainer und seiner Mannschaft wünschen wir den bestmöglichen sportlichen Erfolg in der Restrunde!"

"Eigentlich wollte ich mit meiner Mannschaft in Kaiserslautern diese Saison beenden, was ich angefangen habe", gibt Peter Tretter Einblick in seinen Entscheidungsprozess, in dem er sich nach einer ersten Absage und einiger Bedenkzeit schließlich doch für den VfR Wormatia entschied. Ausschlaggebend war die Perspektive über das Saisonende hinaus, aber auch das gute Umfeld, der ordentliche Unterbau mit Landesliga-U21 und Regionalliga-U19 ("das ist mir wichtig"), die Tradition und Fanszene waren Pluspunkte. Dass eine intakte Mannschaft mit Charakter auf ihn wartet, ließ er sich im kollegialen Austausch von Vorgänger Max Mehring bestätigen. Gar keine Rolle spielte dagegen der Vorfall 2018, als er als Gästetrainer von einem Wormser Fan attackiert wurde. "Das hat mich damals ein paar Wochen beschäftigt, auch weil ich in der Situation eher Zufallsopfer war und noch nie mit jemandem Ärger hatte. Aber die Verantwortlichen und auch der Fan hatten sich entschuldigt, deshalb ist das schon lange kein Thema mehr."

Wohlwissend um die schwere Aufgabe, will der neue Trainer nun mit voller Energie gemeinsam mit der Mannschaft auf das Erreichen der Saisonziele hinarbeiten: Klassenerhalt und Pokalfinale. Wir heißen Peter Tretter herzlich willkommen beim VfR Wormatia und wünschen ihm dabei viel Erfolg!

Quelle: Pressemeldung VfR
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Thomas » 30.01.2023, 17:28


Gerüchten zufolge soll ein Wechsel als Trainer zu Wormatia Worms im Raum stehen.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schnullibulli » 30.01.2023, 19:57


Finde ich sehr schade. Hab die Zweite zwar nicht so wirklich verfolgt, muß ich zugeben, aber die Ergebnisse sprechen für sich.
Andererseits muß man auch ihn respektieren. Es ist sicher noch mal was ganz ganz anderes ne 1. Mannschaft zu trainieren. Muss sich sicher an Vorgaben von Schuster halten etc PP. Ist ja auch richtig so, schließlich spielt die Zweite für die Erste, aber als Trainer will man sich und seine Ideen auch umsetzen.

Mach's gut Peter.



Beitragvon diago » 30.01.2023, 20:51


Ich finde den Zeitpunkt ziemlich ungewöhnlich für einen Trainerwechsel.
Aber es ergibt sich nun die Chance, den Posten mit einem Trainer zu besetzen, der perspektivisch die erste Mannschaft übernehmen könnte. Das wurde die letzten Jahre nämlich nicht gemacht.



Beitragvon Schnullibulli » 30.01.2023, 21:24


@Diago

Ich kann mir absolut nicht vorstellen weshalb man einen Trainer für die Zweite holen sollte der "perspektisch" die Erste übernimmt.
Wie meinst du das?!



Beitragvon Thomas » 30.01.2023, 21:29


Die Spatzen pfiffen es von den Dächern und jetzt ist es auch schon offiziell: Peter Tretter übernimmt das Traineramt bei Wormatia Worms.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Seit1969 » 30.01.2023, 22:35


Tretter wird in Worms sicher nicht als Minijobber das Training leiten.
Fly with the eagle or scratch with the chicken



Beitragvon BetzeBetzeBetze » 30.01.2023, 23:13


diago hat geschrieben:Ich finde den Zeitpunkt ziemlich ungewöhnlich für einen Trainerwechsel.
Aber es ergibt sich nun die Chance, den Posten mit einem Trainer zu besetzen, der perspektivisch die erste Mannschaft übernehmen könnte. Das wurde die letzten Jahre nämlich nicht gemacht.


Gibt es ein Beispiel im Profifußball wo das jemals so war? dass ein Trainer der 2ten dir erste übernommen hat?



Beitragvon baeckerman83 » 30.01.2023, 23:37


Werder Bremen, 2014, Victor Skripnik hat übernommen und vorher die zweite von Bremen trainiert.



Beitragvon ExilDeiwl » 31.01.2023, 00:38


Ist Konrad Fünfstück jetzt schon so lange her, dass sich niemand mehr daran erinnert, dass er vom Trainer unserer zweiten Mannschaft zum Trainer unserer ersten Mannschaft befördert wurde? Nachfolge Runjaic? :wink:
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon diago » 31.01.2023, 07:18


Schnullibulli hat geschrieben:@Diago

Ich kann mir absolut nicht vorstellen weshalb man einen Trainer für die Zweite holen sollte der "perspektisch" die Erste übernimmt.
Wie meinst du das?!

Ich meine, dass man einen jungen talentierten Trainer holt, der bei einem Trainerwechsel der ersten Mannschaft der Nachfolger von Schuster werden könnte. Nichts gegen Schuster, ich hoffe er bleibt noch sehr lange unser Trainer, aber im Fußball geht es halt manchmal leider sehr schnell.
Grundsätzlich geht es mir darum als Verein eine Spielphilosophie zu verfolgen und eine DNA zu entwickeln und diese nicht vom aktuellen Trainer abhängig macht. Darüber hat man sich hoffentlich längst Gedanken gemacht und stellt den Kriterien entsprechend einen Trainer ein.



Beitragvon Schnullibulli » 31.01.2023, 08:25


@diago

Ok, unter den Aspekten kann den Gedankengang verstehen :daumen:

Wie oben schon geschrieben denke ich dass Tretter ein paar Vorgaben bekam was Training und Taktik betrifft damit es durchlässig bleibt von unten nach oben.
Einen jungen Coach da "einzunorden" ist sicherlich leichter.



Beitragvon wernerg1958 » 31.01.2023, 08:44


Welchen Grund hat man vom FCK nach Worms zugehen? Sportlich steht der FCK 2 auf Platz eins Worms im Abstiegskampf. Klar FCK eine Liga tiefer, aber sportlich sehe ich da nun keinen wirklichen Unterschied. Also muss er aus meiner Sicht mehr im finanziellen oder menschlichen liegen. Schade ist besonders der Zeitpunkt für die U21 des FCK während einer erfolgreichen Runde kurzfristig einen guten oder besseren Ersatz zu finden. Aber so ist eben das Geschäft.



Beitragvon Miro.Klose » 31.01.2023, 09:26


Also erstmal glaube ich nicht das der Verdienst in Worms wirklich höher ist,

Denke es geht mehr darum sich selbst zu verwirklichen und nicht unter Schuster diesem zuzuarbeiten.
Schafft er mit Worms den klassenerhslt und ein gutes weiteres Jahr könnte das ein Sprungbrett für größere Aufgaben sein

Aber welche Gründe auch immer er wird eine haben und das ist legitim.

Aber hab es gestern schonmal geschrieben irgendwo, Schusters Spielstil erinnert mich an die ersten 2 Jahre marco kurz, dieser ist arbeitslos und würde denke ich gut in die zweite passen, außerdem könnte dieser auch mal intermi machen wenn Schuster irgendwann geht oder gehen muss



Beitragvon Dirmsteiner84 » 31.01.2023, 10:18


@Miro.Klose:

Der Vertrag ist mit Sicherheit bei einem Regionalligisten besser dotiert als bei einer 2. Mannschaft in der Oberliga.
Dazu ist Wormatia Worms ein gefühlter Regionalligist mit kurzem Ausrutscher letztes Jahr in die Oberliga.
Und für einen 56 Jährigen braucht es glaube ich kein Sprungbrett mehr um sich nach oben zu empfehlen.
Er hätte den Vertrag am Ende der Saison nicht verlängert bekommen gehe ich von aus und hat auf lange Sicht einen länger befristeten Vertrag unterschrieben in Worms.


Und ja ich würde mir auch einen Trainer wünschen der neuen Generation so um die Mitte 30 , der sich dort in der Oberliga mit jungen Spielern beweisen kann, den Aufstieg schafft und die Regionalliga halten kann, dazu Schuster gut zuarbeitet und mit der A-Jugend kooperiert.
Hoffen wir mal das sich da jemand findet
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , mer henns gepackt !!! DECKEL DRUFF

Auf eine super Saison 2022/2023
Mein Tipp: Platz 6-8.
Packe mers



Beitragvon SEAN » 31.01.2023, 12:10


Einen jungen Trainer von der zweiten oder der Jugend in die erste Mannschaft zu ziehen, ist wahrlich nix besonderes mehr.
Aktuell beim BVB, und leider eines der besten Beispiele die Mainzer. Klopp, Tuchel, Schwarz, bei Freiburg ja auch........
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........




Zurück zu Amateure und Jugend

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Seit1969 und 26 Gäste