Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon geissmaier » 23.08.2017, 00:03


Alles richtig gemacht und Harry soll nach Freiburg fahren! -:)



Beitragvon geissmaier » 23.08.2017, 00:07


Vergessen aufgrund Urlaub und zuvieler Cocktails:
Reisende soll man nicht aufhalten!



Beitragvon FCK333 » 23.08.2017, 00:17


WolframWuttke hat geschrieben:
FCK333 hat geschrieben:Ein 21-Jähriger aus der Region, der den Sprung bei uns geschafft hat, wechselt zum SC FREIBURG!
Wollten wir ebensolche Spieler nicht auf dem Betze halten?
Bin ich der Einzige, der diesen Transfer zum :kotz: :kotz: :kotz: findet?


Wieviele Zweitligisten kennst Du, die ein Talent halten können, wenn ein Bundesligist an ihm dran ist? Nenn mal welche!

3,5-4Mio. sind nicht sooo wenig Geld einen Spieler, der sogar (durch vorhandene Spieler) ersetzbar ist.


Schon klar, Wutti! Träumen wird man ja wohl noch dürfen! Ich sehne mich halt einfach nach der Zeit, in der wir einem SC FREIBURG irgendwann nochmal Paroli bieten können!
Hätte vor paar Jahren noch nie für möglich gehalten, dass ich mal so weit sein würde :nachdenklich:
:teufel2: "Der Betze bebt wieder: Siegtor in der Nachspielzeit!" Und das war sie, die Bundesliga-Schlusskonferenz, und damit zurück ins Funkhaus! :teufel2:



Beitragvon eme » 23.08.2017, 01:33


michael65 hat geschrieben:Ich möchte niemanden desillusionieren, aber ein Stürmer für 3 Mio. wird nicht zum FCK wechseln. So einer hat andere Möglichkeiten. Außerdem wäre der schon vom Markt sondiert, wir haben Ende der Transferperiode.

Ich würde mir einen guten offensiven Mittelfeldmann wünschen, die sind teuer genug und ich denke, das ist die Brücke zwischen Abwehr und Sturm, die uns fehlt. Einer, der in die Tiefe uns Spitze spielt oder auf die Außen verteilt und so unser Spiel variabel gestaltet.

Da ist doch schon die UNUMSTRITTENE Nummer 1, Kapitän Halfar und mit Moritz und Atik zwei Spieler für die diese Position. Solange Halfar einen Freifahrtschein hat brauchst du keinen mehr zu verpflichten.
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon eme » 23.08.2017, 03:00


+++ Transfer-Ticker +++

Meier erklärt Koch-Gerüchte für beendet: "Robin bleibt hier - und damit basta."

Offiziell: Robin Koch wechselt zum SC Freiburg - 3,5 bis 4 Millionen Ablöse (Pressemeldung SCF)

Frage mich jetzt nur, ob Meier diese Entscheidung mitgetragen hat, oder ob über seinen Kopf hinweg entschieden wurde.

Ersteres würde seine Glaubwürdigkeit extrem infrage stellen.

Letzteres könnte zu Spannungen zwischen Vorstand und Trainer führen, wenn man ihn dabei übergangen hat.

Manch einer würde da wohl seinen Job kündigen.
Von allen Dingen die ich je verloren habe vermisse ich am meisten meinen Verstand. (Ozzy Osbourne)



Beitragvon ExilDeiwl » 23.08.2017, 03:35


Meier wird schon auch klar gewesen sein, dass es irgendwo eine Grenze gibt, ab der der Verein nicht mehr ablehnen kann und das wird man mit Sicherheit so auch besprochen haben. Der Meier ist alt genug, um sowas zu wissen und er ist kein Dummkopf.



Beitragvon FredO » 23.08.2017, 06:02


Alles richtig gemacht ... Meier hat mit seiner Äußerung den Preis bewusst nach oben getrieben ... klever ... nochmals, alles richtig gemacht ... für Robin ist es noch zu früh ... siehe Zimmer oder Zuck ... nach einer kurzen positiven Phase glauben die Jungs schon an die Champions League ... diese Berater sollte man steinigen ... jetzt einen schlagkräftigen Stürmen einfangen.



Beitragvon FredLabosch » 23.08.2017, 06:07


Meiner Meinung nach sollte man das Geld, das man für Koch erhalten hat mal auf die Seite legen für 2019. Da wird so ein kleines Sümmchen fällig. ich denke nicht, dass man jetzt einen Spieler aus der Not raus kaufen sollte, Geld damit verbrät, und trtzodem im hinteren Drittel rumkrebst. es wäre sinnvoller einen aus der Jugend vorne reinzuballern, schlechter kanns nicht mehr werden und man hat die Kohle für die Anleihe.

...nur so ein Gedanke.
Jeder kann sagen, was ich will.- Otto Rehhagel



Beitragvon Passives Abseits » 23.08.2017, 06:20


Euroleague oder Abstiegskampf 2. Liga, da hätte ich auch nicht lange überlegt. Solch eine Chance bekommt er eventuell nicht mehr in seinem Leben. Klar kotzt es mich an und so werden wir nie auf einen grünen Zweig kommen. Vorbei sind die `goldenen`90er wo wir fast holen konnten wen wir wollten oder auch noch namhafte Spieler zu uns wollten. Das muss aus den Köpfen der `alten`Fans raus auch wenn es schwer fällt. Robin mach es gut, Du hast geholfen, dass der FCK auch in dieser Saison noch im Profifussball tätig sein darf :daumen:
Bitte jetzt auf den Nachwuchs setzen und nicht blindlings irgendwelche Transferschnellschüsse machen :teufel2:
Alla FCK :teufel2:
`Expecting the worst but hoping for the best` Winston Churchill



Beitragvon rotweiss76 » 23.08.2017, 07:04


Mal im ernst:
Für einen Mittelmäßigen Abwehrspieler 3,5-4 Mio zu erhalten ist doch sehr sehr viel Geld.
Koch ist bei Eckbällen nicht Torgefährlich.
Und ob er die Leistung von letzte Saison halten kann, ist mehr als fraglich.
Es gibt bessere IV, aber auch schlechtere IV, stimmt.
Und mit Correia, Modica, Vucur, Kessel, (evtl. noch Ziegler) und Salata sind es genug IV. Die ein Tick besser sind als er.
Nicht immer draufhauen auf die Vereinsführung.
Ich finde, alles richtig gemacht.

Es sollte aber wirklich noch ein Spieler kommen, der uns direkt weiter bringt.

Und immer dran denken...die DFL hat uns Auflagen gegeben. Eigenkapital erhöhen...

Und die Betze-Anleihe muss auch noch gezahlt werden.

Von daher können wir Freiburg danken, dass Sie uns so viel Geld geben für einen IV, der nicht mal U21/U23 spielt(e).



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 23.08.2017, 07:04


@ P A

Euroleague??

Ist Freiburg nicht gegen irgendeinen slowenischen oder slowakischen Provinzclub rausgeflogen in der Quali?
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon pfälzer-Bayer » 23.08.2017, 07:51


eme hat geschrieben:+++ Transfer-Ticker +++

Meier erklärt Koch-Gerüchte für beendet: "Robin bleibt hier - und damit basta."

Offiziell: Robin Koch wechselt zum SC Freiburg - 3,5 bis 4 Millionen Ablöse (Pressemeldung SCF)

Frage mich jetzt nur, ob Meier diese Entscheidung mitgetragen hat, oder ob über seinen Kopf hinweg entschieden wurde.

Ersteres würde seine Glaubwürdigkeit extrem infrage stellen.

Letzteres könnte zu Spannungen zwischen Vorstand und Trainer führen, wenn man ihn dabei übergangen hat.

Manch einer würde da wohl seinen Job kündigen.


Ich glaube, dass Meier diese Aussage bewusst gemacht hat, um den Preis für Koch nach oben zu treiben.
Meier halte ich für ein helles Köpfchen, der weiß natürlich ganz genau wie der Hase läuft.
Reden ist Schweigen - Silber ist Gold.



Beitragvon CrackPitt » 23.08.2017, 08:34


Lieber Robin Koch, alles Gute in Freiburg.

Aber wer nach einer Saison im Profibereich direkt zu der Presse rennen muss um seine Freigabe zu erzwingen, dem werde ich auch keine Tränen nachweinen.

Danke für die Ablöse, leider sind diese Summen überlebenswichtig damit es auf em Betze noch 'Profifußball' gibt!
Dauerkarte Block 9.2 - Betze Supporters



Beitragvon morlautern1971 » 23.08.2017, 09:02


Lustig finde ich, dass sich von den über 100 Kommentaren hier, von denen die meisten sich einig sind, dass das zu diesem Preis ein Top Deal ist, kein einziger der Botschaft widmet, die Boris Notzon da zwischen die Zeilen gepackt hat und die uns eigentlich aufhorchen lassen sollte. Ich erlaube mir, es hier noch mal rein zu kopieren:

Boris Notzon, Sportdirektor Lizenzbereich beim 1. FC Kaiserslautern:

"Es war immer unser vorrangiges Ziel, Robin Koch zu halten und ihn längerfristig an den Verein zu binden. Das erneuerte Angebot hat für unseren Verein aber kurzfristig eine derart große Bedeutung bekommen, dass wir in Abstimmung mit allen Gremien, Vorstand und Aufsichtsrat, diesem Wechselwunsch nun Zustimmung erteilt haben."

Meine Interpretation dieser Aussage:

Die 3,5 oder 4 Millionen, für die wir ihn jetzt verkaufen, sind zwar ein korrekter Preis - Notzon hätte es aber eigentlich TROTZDEM für besser gehalten, Koch nicht zu verkaufen, auch nicht für diesen Preis, sondern ihn lieber noch zu halten, idealerweise mit ihm zu verlängern, noch eine, zwei Spielzeiten von seiner Leistung zu profitieren - ... um ihn, ergänze ich jetzt mal frei, halt DANN zu verkaufen, für sicher nicht weniger Geld als jetzt.

Dass man ihn jetzt TROTZDEM verkauft, obwohl es langfristig gesehen womöglich auch wirtschaftlich schlauer wäre, ihn zu halten, liegt, wenn man Notzons Statement genau liest und ernst nimmt, daran, dass das Angebot "KURZFRISTIG (!!!) eine derart hohe Bedeutung" für den Verein bekommen, dass man in Abstimmung mit allen Gremien doch zustimmte.

Das ist in dieser Form definitiv keine Standard Formulierung für einen Spielerverkauf. Und diese Worte hat er sicher nicht zufällig so gewählt, im offiziellen Statement zu seiner ersten wirklich wichtigen Entscheidung als Sportdirektor. Da ist irgendwas im Busch, im Hintergrund, was Notzon zumindest zwischen den Zeilen erwähnt haben will.

Für mich lässt sich das genau betrachtet nur mit einem kurzfristig aufgetretenen bzw erkannten finanziellen Engpass, der so noch gar nicht kommuniziert wurde, jetzt durch diesen Notverkauf aber erst mal entschärft werden konnte, erklären.

Da brennt die Hütte. Nicht nur der Berg.
Notzon packt es für uns zwischen die Zeilen.
Und keinen von uns interessiert's...



Beitragvon Red Rooster » 23.08.2017, 09:04


Ich finde Koch hat die für sich richtige Entscheidung getroffen. Der Wechsel zu diesem Zeitpunkt erfolgt auch zum richtigen Verein, und bei Trainer Christian Streich ist er in den besten Händen. Ihr werdet noch sehen was der aus dem Jungen macht, und bei welchem Club der einmal landet. Was sollen also die kritischen Kommentare. Man sollte sich viel lieber mal Gedanken machen, ob es in der Pfalz nicht einen ähnlichen Trainertypen gibt wie Streich um den FCK wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Das Können eines Trainers liegt nämlich auch darin, aus dem vorhanden Kader eine Mannschaft zu Formen die Erfolg hat, und das hat Streich schon mehrfach bewiesen. Mit viel Geld, dass der FCk eh nicht hat, den Erfolg erkaufen zu wollen geht häufig schief, siehe 1860 München, jetzt spielen sie Regionalliga.



Beitragvon redsnapper » 23.08.2017, 09:15


@passives Abseits: Ich wußte gar nicht das Freiburg den Koch gleich weiterverleiht. Kannst du mir den neuen Verein nennen ? :D
Denn Euroleague spielt der Robin diese Saison garantiert nicht. Zumindest nicht beim SCF :wink:
Frag mal bei NK Domzale nach.
Sorry aber das mußte jetzt sein :wink:



Beitragvon klee2808 » 23.08.2017, 09:15


morlautern1971 hat geschrieben:Lustig finde ich, dass sich von den über 100 Kommentaren hier, von denen die meisten sich einig sind, dass das zu diesem Preis ein Top Deal ist, kein einziger der Botschaft widmet, die Boris Notzon da zwischen die Zeilen gepackt hat und die uns eigentlich aufhorchen lassen sollte. Ich erlaube mir, es hier noch mal rein zu kopieren:

Boris Notzon, Sportdirektor Lizenzbereich beim 1. FC Kaiserslautern:

"Es war immer unser vorrangiges Ziel, Robin Koch zu halten und ihn längerfristig an den Verein zu binden. Das erneuerte Angebot hat für unseren Verein aber kurzfristig eine derart große Bedeutung bekommen, dass wir in Abstimmung mit allen Gremien, Vorstand und Aufsichtsrat, diesem Wechselwunsch nun Zustimmung erteilt haben."

Meine Interpretation dieser Aussage:

Die 3,5 oder 4 Millionen, für die wir ihn jetzt verkaufen, sind zwar ein korrekter Preis - Notzon hätte es aber eigentlich TROTZDEM für besser gehalten, Koch nicht zu verkaufen, auch nicht für diesen Preis, sondern ihn lieber noch zu halten, idealerweise mit ihm zu verlängern, noch eine, zwei Spielzeiten von seiner Leistung zu profitieren - ... um ihn, ergänze ich jetzt mal frei, halt DANN zu verkaufen, für sicher nicht weniger Geld als jetzt.

Dass man ihn jetzt TROTZDEM verkauft, obwohl es langfristig gesehen womöglich auch wirtschaftlich schlauer wäre, ihn zu halten, liegt, wenn man Notzons Statement genau liest und ernst nimmt, daran, dass das Angebot "KURZFRISTIG (!!!) eine derart hohe Bedeutung" für den Verein bekommen, dass man in Abstimmung mit allen Gremien doch zustimmte.

Das ist in dieser Form definitiv keine Standard Formulierung für einen Spielerverkauf. Und diese Worte hat er sicher nicht zufällig so gewählt, im offiziellen Statement zu seiner ersten wirklich wichtigen Entscheidung als Sportdirektor. Da ist irgendwas im Busch, im Hintergrund, was Notzon zumindest zwischen den Zeilen erwähnt haben will.

Für mich lässt sich das genau betrachtet nur mit einem kurzfristig aufgetretenen bzw erkannten finanziellen Engpass, der so noch gar nicht kommuniziert wurde, jetzt durch diesen Notverkauf aber erst mal entschärft werden konnte, erklären.

Da brennt die Hütte. Nicht nur der Berg.
Notzon packt es für uns zwischen die Zeilen.
Und keinen von uns interessiert's...


Das sehe ich ähnlich wie du !

Es könnte auch damit zusammenhängen das man erkannt hat im Sturm oder Mittelfeld(halte Sturm für wahrscheinlicher)noch tätig zu werden .

Vielleicht hat man auch schon einen Stürmer an der Hand und brauchte auch um diesen zu holen noch ein paar Euronen.

Das Problem mit der Fananleihe ist meiner Meinung nach das größte diese wird auch Existenziell werden .

Wir können nur hoffen das wir schnell einen Investor haben sonst wird es echt eng .

Wie auch immer als Fan des FCK wird es nicht langweilig :(
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon Seb » 23.08.2017, 09:30


Ich denke, damit wollte Notzon nur sagen, dass wir kurz- (wie langfristig) ein extrem klammer Verein sind und diese Ablöse eine Größenordnung für uns hat, die wir nicht ablehnen können. Ich erinnere an das strukturelle Defizit von 3-4 M€/Saison, das hiermit gestopft werden kann und wodurch wir ein Jahr lang etwas Luft zum Atmen haben.

Wir können es uns nicht leisten zu spekulieren, ob er in 2 Jahren mehr Wert ist. Er könnte genauso gut nur noch 500 T€ Wert sein zum Ende der Saison. Also haben die Verantwortlichen diesmal alles richtig gemacht.



Beitragvon hessenFCK » 23.08.2017, 09:48


eme hat geschrieben:+++ Transfer-Ticker +++

Meier erklärt Koch-Gerüchte für beendet: "Robin bleibt hier - und damit basta."

Offiziell: Robin Koch wechselt zum SC Freiburg - 3,5 bis 4 Millionen Ablöse (Pressemeldung SCF)

Frage mich jetzt nur, ob Meier diese Entscheidung mitgetragen hat, oder ob über seinen Kopf hinweg entschieden wurde.

Ersteres würde seine Glaubwürdigkeit extrem infrage stellen.

Letzteres könnte zu Spannungen zwischen Vorstand und Trainer führen, wenn man ihn dabei übergangen hat.

Manch einer würde da wohl seinen Job kündigen.


Frag dich lieber, wie lange Meier noch irgendwas mittragen wird - Ingolstadt hat schon reagiert und Meier hat lediglich 1 Punkt bisher - immerhin, Relegationsplatz!! Die Kohle für Robin, kann man auch für einen Trainer verwenden - die Zeit ist kurzlebig, besonders beim FCK... :D



Beitragvon hessenFCK » 23.08.2017, 09:55


Seb hat geschrieben:Ich denke, damit wollte Notzon nur sagen, dass wir kurz- (wie langfristig) ein extrem klammer Verein sind und diese Ablöse eine Größenordnung für uns hat, die wir nicht ablehnen können. Ich erinnere an das strukturelle Defizit von 3-4 M€/Saison, das hiermit gestopft werden kann und wodurch wir ein Jahr lang etwas Luft zum Atmen haben.

Wir können es uns nicht leisten zu spekulieren, ob er in 2 Jahren mehr Wert ist. Er könnte genauso gut nur noch 500 T€ Wert sein zum Ende der Saison. Also haben die Verantwortlichen diesmal alles richtig gemacht.


Richtig ist, wir können es uns nicht leisten zu spekulieren - richtig ist aber auch, das wir ein großteil des Erlöses investieren müßen und zwar richtig und mit einem (diesmal) guten Händchen, sonst wird mit den Mios ein Loch gestopft und das nächste geht auf!! Keine Tore, keine Zuschauer, keine Kohle, keine Attraktivität - ist alles ziemlich einfach!!!



Beitragvon ExilDeiwl » 23.08.2017, 10:06


@morlautern1971:

Die Formulierung Notzons zeigt m.E., dass a) das Angebot von Freiburg jetzt deutlich über der Schmerzgrenze liegt, ab dem man zusagen musste und b) dass man ja noch irgendwie einen zusätzlichen Stürmer verpflichten muss.



Beitragvon WolframWuttke » 23.08.2017, 10:17


morlautern1971 hat geschrieben:Boris Notzon, Sportdirektor Lizenzbereich beim 1. FC Kaiserslautern:

"Es war immer unser vorrangiges Ziel, Robin Koch zu halten und ihn längerfristig an den Verein zu binden. Das erneuerte Angebot hat für unseren Verein aber kurzfristig eine derart große Bedeutung bekommen, dass wir in Abstimmung mit allen Gremien, Vorstand und Aufsichtsrat, diesem Wechselwunsch nun Zustimmung erteilt haben."

Meine Interpretation dieser Aussage:

Die 3,5 oder 4 Millionen, für die wir ihn jetzt verkaufen, sind zwar ein korrekter Preis - Notzon hätte es aber eigentlich TROTZDEM für besser gehalten, Koch nicht zu verkaufen, auch nicht für diesen Preis, sondern ihn lieber noch zu halten, idealerweise mit ihm zu verlängern, noch eine, zwei Spielzeiten von seiner Leistung zu profitieren - ... um ihn, ergänze ich jetzt mal frei, halt DANN zu verkaufen, für sicher nicht weniger Geld als jetzt.

Dass man ihn jetzt TROTZDEM verkauft, obwohl es langfristig gesehen womöglich auch wirtschaftlich schlauer wäre, ihn zu halten, liegt, wenn man Notzons Statement genau liest und ernst nimmt, daran, dass das Angebot "KURZFRISTIG (!!!) eine derart hohe Bedeutung" für den Verein bekommen, dass man in Abstimmung mit allen Gremien doch zustimmte.

Das ist in dieser Form definitiv keine Standard Formulierung für einen Spielerverkauf. Und diese Worte hat er sicher nicht zufällig so gewählt, im offiziellen Statement zu seiner ersten wirklich wichtigen Entscheidung als Sportdirektor. Da ist irgendwas im Busch, im Hintergrund, was Notzon zumindest zwischen den Zeilen erwähnt haben will.

Für mich lässt sich das genau betrachtet nur mit einem kurzfristig aufgetretenen bzw erkannten finanziellen Engpass, der so noch gar nicht kommuniziert wurde, jetzt durch diesen Notverkauf aber erst mal entschärft werden konnte, erklären.

Da brennt die Hütte. Nicht nur der Berg.
Notzon packt es für uns zwischen die Zeilen.
Und keinen von uns interessiert's...


Guter Beitrag, Morlautern! Ich hoffe, er führt nicht dazu jetzt wieder auf Vermutung Gries/Klatt/Notzon/Meier/AR in ein good guy/bad guy Schema zu pressen.

Zum Thema "kurzfristig":
> 2019 muss die Betze-Anleihe mit 6 Mio zurückgezahlt werden
> Das NLZ muss weiter gebaut werden
> ein 3Mio Kredit ist noch offen
> die Stadionmiete steigt
> Wir haben derzeit 29 Profis auf der Payroll (darunter hochbezahlte Tribünengäste wie Zoua und Aliji)
> Wir kaufen (evtl.) einen neuen Stürmer und einen jungen IV

Das sind aber alles keine Überraschungen, sondern längst bekannte Fakten. Scheinbar haben einige hier erwartet, dass mit den Polle-Millionen alle Verbindlichkeiten getilgt sind. Der Verkauf von Koch war notwendig und vom Zeitpunkt her genau richtig.

JETZT haben wir die Kohle. Wir können uns leider nicht drauf verlassen nächstes Jahr um diese Zeit ähnliche Einnahmen zu haben.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon WolframWuttke » 23.08.2017, 10:22


FCK333 hat geschrieben:Hätte vor paar Jahren noch nie für möglich gehalten, dass ich mal so weit sein würde :nachdenklich:

Drecks-Realität! :shock:
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon WolframWuttke » 23.08.2017, 10:46


hessenFCK hat geschrieben:
eme hat geschrieben:+++ Transfer-Ticker +++

Meier erklärt Koch-Gerüchte für beendet: "Robin bleibt hier - und damit basta."

Offiziell: Robin Koch wechselt zum SC Freiburg - 3,5 bis 4 Millionen Ablöse (Pressemeldung SCF)

Frage mich jetzt nur, ob Meier diese Entscheidung mitgetragen hat, oder ob über seinen Kopf hinweg entschieden wurde.

Ersteres würde seine Glaubwürdigkeit extrem infrage stellen.

Letzteres könnte zu Spannungen zwischen Vorstand und Trainer führen, wenn man ihn dabei übergangen hat.

Manch einer würde da wohl seinen Job kündigen.


Frag dich lieber, wie lange Meier noch irgendwas mittragen wird - Ingolstadt hat schon reagiert und Meier hat lediglich 1 Punkt bisher - immerhin, Relegationsplatz!! Die Kohle für Robin, kann man auch für einen Trainer verwenden - die Zeit ist kurzlebig, besonders beim FCK... :D


Meier ist m.E. die ärmste Sau bei dem Ganzen. Er muss eine neue Mannschaft basteln, aber
> bekommt aber nur ZWEI Testspiele gegen wirkliche Gegner
> Hat mit Osawe nur einen fitten Stürmer zur Verfügung
> Bekommt keinen neuen Stürmer - stattdessen wird ihm ein IV verkauft.

Und dass wir bisher in JEDEM Spiel durch individuelle Fehler Tore kassieren ist auch nicht sein Fehler.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon Troglauer » 23.08.2017, 11:25


Geduld ist bekanntlich eine Tugend aber mir wird das langsam zu abstrus, selbst für FCK-Verhältnisse. Erst der Hickhack um die Position der sportlichen Leitung, wodurch man H.P. Briegel beschädigt, um dann zu einer Lösung zu kommen, die man auch gleich hätte haben können. Dann verkauft man Koch doch, obwohl sich Notzon und Meyer noch kurz vorher extrem weit aus dem Fenster gelehnt haben.

Ich beneide denjenigen, der seinen Optimismus nicht verloren hat aber hier weiß die linke Hand ganz offensichtlich längst nicht mehr, was die rechte tut. Seit anderthalb Jahren wird planlos herumgewurschtelt und das äußert sich in diesem ständigen Zickzackkurs.




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste