Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Erzgebirge Aue

Schicksalsspiel auf dem Betzenberg

Schicksalsspiel auf dem Betzenberg


Der FCK steht auf dem letzten Tabellenplatz! Im Heimspiel gegen Aue geht es somit nicht mehr "nur" um den ersten Saisonsieg, sondern auch um einen Befreiungsschlag - und nicht zuletzt um die Beantwortung der Trainerfrage.

Man kann es drehen und wenden, wie man will: Die Trainerdiskussion überlagert im Moment alles beim 1. FC Kaiserslautern. Egal, mit wem man über die Roten Teufel spricht, die Diskussion landet früher oder später beim Coach. Das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue am Dienstagabend (neue Anstoßzeit: 18:30 Uhr) wird somit auch zum Schicksalsspiel für Norbert Meier. Denn wenn weiterhin die Punkte fehlen, werden auch die FCK-Verantwortlichen sich den Gesetzen des Marktes beugen - aller Kontinuitätsbekundungen zum Trotz.

Was muss man außerhalb der Trainerdiskussion zum 7. Spieltag wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum FCK-Heimspiel gegen Aue:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

Nach sechs Saisonspielen steht eine Horrorbilanz zu Buche, die durch das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz untermauert wird: Zwei Punkte, drei Tore und bereits zehn Gegentreffer. Als einziges Team der 2. Bundesliga sind die Roten Teufel noch ohne Sieg. Spätestens nach der Niederlage in Sandhausen, wo die Mannschaft einen erschreckenden Eindruck hinterließ, ist klar: Es kann vorerst nur darum gehen, von den Abstiegsplätzen wegzukommen.

Kapitän Daniel Halfar fällt wegen einer Virus-Infektion aus, die ihn schon in Sandhausen gehandicapt hatte. Mads Albaek fehlt wegen einer komplizierten Schambeinverletzung ebenfalls. Von den Spielern, die zuletzt auf der Bank saßen, sind Baris Atik und Gino Fechner die ersten Optionen für die Startelf. Atik wird Halfar ersetzen, Fechner könnte für Patrick Ziegler oder Christoph Moritz auflaufen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Mit sieben Punkten stehen die Auer momentan auf dem 13. Tabellenplatz und haben in dieser Saison bereits einen Trainerwechsel hinter sich. Thomas Letsch musste gehen, Nachfolger wurde Hannes Drews von der U19 von Holstein Kiel. Drews startete mit einem Auswärtssieg in Ingolstadt, am Freitag unterlagen die "Veilchen" jedoch zuhause Drews' Ex-Klub Kiel deutlich mit 0:3.

Mit Christian Tiffert, Albert Bunjaku, Calogero Rizzuto und Torjäger Dimitrij Nazarov stehen vier Spieler mit FCK-Vergangenheit im Kader der Sachsen. Personell kann Trainer Drews auf dem Betze nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Frühere Duelle

Erst einmal konnte Aue auf dem Betze punkten. In der vergangenen Saison gab es ein 0:0, alle weiteren Heimspiele in der zweiten Liga gewann der FCK (3:0, 2:1, 4:1, 2:0, 4:0). Bemerkenswerter Fakt am Rande: Der FCK trug seine Heimspiele gegen Aue in jeder Saison in der Vorrunde aus und musste dann in der Rückrunde auswärts antreten.

Fan-Infos

Am Dienstagabend wird der 1. FC Kaiserslautern erneut ein Pflichtspiel vor ziemlich leeren Rängen bestreiten: Der Zweitliga-Minusrekord vom 26. September 2007 wackelt, damals waren offiziell 17.102 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion.

Auch im Gästeblock ist nicht viel zu erwarten, denn die Auer Ultras hatten zuletzt die Unterstützung verweigert und auch sonst werden nicht viele Fans die weite Reise nach Kaiserslautern antreten – als Auswärtsfahrer hilft einem auch die neue Anstoßzeit in der englischen Woche um 18:30 Uhr nicht sonderlich weiter.

O-Töne

FCK-Trainer Norbert Meier: "Wir müssen unseren Fans das Gefühl geben, dass die Mannschaft alles gibt. Dann sind die Leute auch bereit, einiges zu verzeihen."

Aues Mittelfeldspieler Christian Tiffert: "Ich freue mich auf das Spiel in Kaiserslautern. Ich hatte dort zwei schöne Jahre. Ich denke, der FCK steht sehr unter Druck. Wir müssen vor allem in den Zweikämpfen präsent sein."

Prognose der Wettanbieter

Es mag nicht zum allgemeinen Gefühlslage der FCK-Anhänger passen, aber: Die Heimbilanz gegen Aue ist sehr positiv und die Roten Teufel gehen auch aus Sicht der Wettanbieter als klarer Favorit ins Spiel. "bet365" setzt beispielsweise eine Quote von 2,10 auf Heimsieg und 3,50 auf Auswärtssieg.

Daten und Fakten

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen (Kleve)

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Kaiserslautern: Müller - Kessel, Vucur, Correia, Guwara - Moritz, Fechner - Kastaneer, Atik, Osei Kwadwo - Andersson

Es fehlen: Albaek (Schambeinentzündung), Halfar (Virusinfekt), Müsel (Muskelfaserriss), Przybylko (Ödem im Fuß)

- Ca. 45-60 Minuten vor Anpfiff auf unserer Twitter-Seite: Die endgültigen Aufstellungen.

Erzgebirge Aue: Männel - Rapp, Kalig, Wydra, Kempe, Riese - Tiffert, Fandrich - Köpke, Nazarov, Bertram

Es fehlen: Adler (Reha), Maria (muskuläre Probleme)

Autor: Flo

Kommentare 331 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken