Im Blickpunkt: Fananleihe beim 1. FC Kaiserslautern

„Aktiv an der Zukunftssicherung des FCK beteiligen“

„Aktiv an der Zukunftssicherung des FCK beteiligen“

Der Startschuss für die Betze-Anleihe: Mitglieder von Vorstand und Aufsichtsrat sowie Nachwuchsspieler des 1. FC Kaiserslautern schalten die zugehörige Website symbolisch frei

Mit der „Betze-Anleihe“ möchten die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern eine Millionensumme einnehmen und damit das Nachwuchsleistungszentrum zurückkaufen. Auf einer Pressekonferenz wurde das Projekt heute vorgestellt.

- Fotogalerie: Vorstellung der Betze-Fananleihe
- Pressemitteilung des FCK: BETZE-ANLEIHE - Unsere Bank für die Zukunft!

Über 150 Journalisten und Sponsorenvertreter hatten sich im Medienzentrum des Fritz-Walter-Stadions eingefunden, wo der Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dieter Rombach sowie die Vorstandsmitglieder Stefan Kuntz und Fritz Grünewalt ihre Vision präsentierten. Als „zentrales Zukunftsprojekt des Vereins“ benannten die FCK-Verantwortlichen die Jugendförderung, zu deren Zweck das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) „Sportpark Rote Teufel“ auf dem Fröhnerhof zurückgekauft und modernisiert werden soll. Ermöglicht werden soll dieses Millionenprojekt mithilfe von Fans und Anlegern, die in die „Betze-Anleihe“ investieren. Mit den erhofften Gesamteinnahmen in Höhe von sechs Millionen Euro soll das derzeit im Eigentum der städtischen Stadiongesellschaft befindliche NLZ in den Vereinsbesitz zurückkehren.

Die Vision für den Fröhnerhof: Umkleiden und Betreuungsbereiche sollen modernisiert und vergrößert werden. Zusätzlich entstehen Aufenthaltsbereiche für die Eltern und besondere Begegnungsbereiche mit den Profis, die künftig ebenfalls auf dem Fröhnerhof trainieren werden. Neue Trainingsplätze sollen für bestmögliche Arbeitsbedingungen sorgen. Für die Wintermonate soll mit einer Trainingshalle für wettbewerbsfähige Bedingungen geschaffen werden. Die gesamte Wegführung soll überarbeitet und ein funktionaler Gebäudekomplex errichtet werden. All diese Maßnahmen verfolgen das Ziel, die Nachwuchsarbeit beim 1. FC Kaiserslautern zu verbessern und Spieler aus der eigenen Jugend in den Profikader zu bringen. Nicht zuletzt soll die NLZ-Bewertung durch die DFL, die derzeit bei null Sternen liegt, nach oben korrigiert werden.

Darüber hinaus soll durch den Erwerb des Fröhnerhofs ein neues Anlagevermögen geschaffen werden - ohne Abhängigkeit von einer Bank oder einem Investor, wie FCK-Finanzvorstand Fritz Grünewalt betonte.

Die „Betze-Anleihe“ kann ab dem 5. Februar 2013 um 19:00 Uhr bis zum voraussichtlich 15. April 2013 gezeichnet werden und besitzt eine Laufzeit von rund sechseinhalb Jahren bis zum 31. Juli 2019. Der Zins beträgt 5,0% pro Jahr und kann sich durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 7,0% erhöhen. Diese Boni werden fällig, wenn:

- Der FCK in der ersten Bundesliga spielt (1% zusätzlich)
- Der FCK das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht (0,5% zusätzlich)
- Die FCK-Nachwuchsspieler auf mehr als 30 Einsätze in Jugend-Nationalmannschaften kommen (0,5% zusätzlich)

Nach Ende der Laufzeit bekommen die Zeichner zudem die angelegte Summe komplett zurück, ab 2015 haben die Verantwortlichen hierfür entsprechende jährliche Rücklagen im Vereinsvermögen geplant.

In Nennbeträgen von 100, 500, 1.900 und 7.893 Euro kann die Anleihe einem Depot gutgeschrieben oder als Schmuckurkunde erworben werden. Zum Ausgabetermin der Urkunden am 16. März 2013 werden Spieler und Verantwortliche anwesend sein und für Signierwünsche sowie Erinnerungsfotos zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen sind unter www.betze-anleihe.de zu finden, ab dem 30. Januar 2013 wird zudem eine kostenlose Info-Hotline unter der Nummer 0800-1900-010 eingerichtet.

Stimmen zur Fananleihe:

Stefan Kuntz, Vorstandsvorsitzender: „Mit der ‚Betze-Anleihe‘ setzen wir einen der wichtigsten Meilensteine in der Entwicklung unseres Vereins. Wir haben mit der 'Betze-Anleihe' nun die Chance, einen für die Zukunft unseres Vereins extrem wichtigen Schritt zu gehen und mit einem modernen und wettbewerbsfähigen Nachwuchsleistungszentrum den 1. FC Kaiserslautern auch in seiner Gesamtheit für eine erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb Bundesliga zu rüsten.“

Fritz Grünewalt, Vorstandsmitglied Finanzen: „Die 'Betze-Anleihe' ist in ihrer Art ebenso einzigartig wie unserer Verein es ist: Die Kombination aus einem Mindest- und Bonuszins, das deutlich festgelegte Ansparmodell und die klare Zweck gebundene Mittelverwendung machen die 'Betze-Anleihe' zu einem ganz besonderen Anlagemodell. Ideal für alle, denen der FCK am Herzen liegt und die seriös in die Zukunft ihres Vereins investieren wollen.“

Prof. Dieter Rombach, Aufsichtsratsvorsitzender: „Mit der Betze-Anleihe können sich die Fans aktiv an der Zukunftssicherung des FCK beteiligen.“

Autor: Thomas

Kommentare 134 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken