Live-Ticker

Jahreshauptversammlung am 5. November 2002

01:50 Uhr: Die Jahreshauptversammlung ist beendet. Wir bedanken uns für Eure und wünschen eine gute Nacht!

01:48 Uhr: Damit wäre der alte Aufsichtsrat komplett außen vor. Ein neuer steht bereit, in dem zwei altgediente FCK'ler vertreten sind. Man kann nur hoffen, dass dieser Aufsichtsrat nun einen besseren Job machen wird als der alte.

01:46 Uhr: Das Ergebnis der Aufsichtsratswahl steht fest! 1.701 Stimmen waren gültig, die meisten erhielten die folgenden Bewerber:

1. Hans-Peter Briegel - 1.393 Stimmen
2. Prof.Dr.Walter Ruda - 1.143 Stimmen
3. Roger Lutz - 971 Stimmen
4. Dr. Michael Koll - 529 Stimmen
5. Dieter Buchholz - 439 Stimmen

Dies ist der neue Aufsichtsrat! Nachrücker sind:

6. Wilfried de Buhr - 435 Stimmen
7. Ottmar Frenger - 434 Stimmen
8. Dr.Burkhard Schappert - 289 Stimmen

01:33 Uhr: Noch keine neuen Infos habe, die Stimmen werden immer noch ausgezählt.

01:00 Uhr: Die Versammlung ist soweit beendet, weder Friedrich noch Wieschemann haben sich zu Wort gemeldet. Nur das Ergebnis der Aufsichtsratswahl fehlt noch, das Ergebnis der Wahl des Ehrenrats wird am Samstag im "Betze-Magazin" bekannt gegeben.

00:52 Uhr: Als Rechnungsprüfer wurden die drei einzigen Kandidaten Bauer, Kuby und Ultes gewählt. Derzeit läuft die geheime Wahl zum Ehrenrat von 5 aus 8 Kandidaten.

00:43 Uhr: Nachtrag: Es wurde auch bekannt gegeben, dass Jürgen Friedrich für das Jahr 2003 noch 100.000 Euro Abfindung vom Verein kassiert. Eigentlich schon skandalös, wenn man bedenkt, dass Friedrich zurückgetreten ist und nun dieses Geld verdienen wird...

00:25 Uhr: Die Wahlen sind beendet, nun werden die Stimmen ausgezählt. In der Zwischenzeit werden langjährige Mitglieder geehrt.

23:50 Uhr: Nun sind alle Bewerber fertig mit ihren Vorträgen. Die mittlerweile 1.885 Stimmberechtigten geben in diesen Minuten ihre Wahlzettel ab. Somit liegt nun alles in den Hand der Mitglieder. W wollen wir nur hoffen, dass diese ein gutes Händchen haben und die Weichen für eine bessere Zukunft stellen.

23:10 Uhr: Wie gerade im SWR gemeldet, sieht sich Dr. Andreas Kirsch Anfeindungen einiger Mitglieder ausgesetzt und wird wohlkeine Chance haben, in den Aufsichtsrat zu kommen. Ihm wurde Charakterlosigkeit vorgeworfen, ebenfalls, dass er sich am Verein bereichern wolle. Weiterhin legte er einen kleinen Disput mit Kurt Beck hin, den er mit den Worten "Herr Ministerpräsident, ein Wort zu ihnen: Nichts ist so alt wie die Bild-Zeitung von gestern" beendete.

22:55 Uhr: Schon 22 Bewerber haben sich vorgestellt. Es gibt zwei weitere Rückzüge: Hans-Werner Heinz und Hubert Keßler verzichten!

22:23 Uhr: Die ersten zehn Kandidaten haben sich vorgestellt. Becker erklärt ihren Verzicht mit den Worten: "Was sie fordern ist ein Revisor, und das kann nicht sein!" ohne Worte...

22:17 Uhr: Laut SWR hat Aufsichtsratsmitglied Annemarie Becker ihre neuerliche Bewerbung zurückgezogen. Also treten nur noch 37 Bewerber für die fünf Posten an.

22:00 Uhr: Der große Rede-Marathon beginnt. Jeder der 38 Aufsichtsrats-Bewerber hat nun drei Minuten Zeit, um sich und seine Ziele vorzustellen. Erst danach wird gewählt. Es dauert also noch ein Weilchen, bis der neue Aufsichtsrat steht.

21:52 Uhr: Der Aufsichtsrat wurde durch die Vereinsmitglieder bis auf Innenminister Walter Zuber und Oberbürgermeister Bernhard Deubig nicht entlastet, auch Wieschemann nicht! Ottmar Frenger ist von dieser Nicht-Entlastung allerdings nicht betroffen, da es hierbei nur um die Zeit bis zum 30.Juni 2002 geht. Der Vorstand wurde ebenfalls mit großer Mehrheit nicht entlastet.

21:20 Uhr: Einzelheiten aus Taribo Wests Vertrag: 4,5 Mio D-Mark Handgeld sind an den Spieler für Persönlichkeitsrechte geflossen. Ciriaco Sforza verdient insgesamt 6,9 Mio Euro!

21:14 Uhr: Der Aufsichtsrat weist alle Vorwürfe von sich. Friedrich wird trotz Rücktritt weiter bezahlt bis 31. Dezember 2002, und zwar als "Berater"! Jetzt kocht die Halle, Kurt Beck hat Probleme, die Versammlung ruhig zu halten! Folgt nun eine Schlammschlacht? Was wird wohl noch alles aufgedeckt?

21:00 Uhr: Jetzt gehts langsam in die heiße Phase! Alle Redner verlangen die Ablösung des alten Aufsichtsrates. Die Gemüter erhitzen sich langsam aber sicher. Als nächstes äußert sich der Aufsichtsrat zu den zahlreichen Vorwürfen. Man darf gespannt sein...

20:20 Uhr:Es folgt die Ausprache zu den Berichten von Aufsichtsrat und Vorstand, angesetzt bis 21:00 Uhr. Im Saal herrscht eine Art Anti-Stimmung gegen Keßler und Co., man kann scheinbar von einer Abwahl ausgehen.


20:16 Uhr: Neuer Skandal: Die Verträge von Friedrich und Herzog wurden ohne Zustimmung des Aufsichtsrates bis 2004 verlängert, daher nun die rechlichen Schritte gegen die ehemalige Vereinsführung! Wieschemann hat diese Verträge eigenmächtig bis 2004 verlängert, der Aufsichtsrat habe jedoch nur bis 2003 zugestimmt, so Oberbürgermeister und Aufsichtsratsmitglied Bernhard Deubig.

20:08 Uhr: Der Vertrag von Vorstand Gerhard Herzog wurde eigenmächtig vom damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Robert Wieschemann verlängert! Der Aufsichtsrat hat heute morgen rechtliche Schritte gegen Friedrich, Herzog und Wieschemann eingeleitet.

19:58 Uhr: Hubert Keßler behauptet, Andreas Brehmes Vertragsverlängerung im September 2001 sei von der "sportlichen Leitung" (also Jürgen Friedrich) deshalb vorangetrieben worden, weil Brehme mehrere Angebote anderer Vereine gehabt habe. Er spricht weiter zum Geschäftsjahr 2001/02 für den Aufsichtsrat.. Da sind sicher wieder ein paar Lacher dabei!

19:54 Uhr: Die Anzahl der anwesenden Vereinsmitglieder wurde auf 1.946 beziffert, worunter 1.885 stimmberechtigt sind. Somit ist die Barbarossahalle nicht ganz voll.

19:41 Uhr: Es wird offiziell bekannt gegeben, dass die Osttribüne rund 3,5 Millionen Euro teurer wird und frühstens Ende April fertiggestellt ist.

19:12 Uhr: Ministerpräsident Kurt Beck wird mit wenigen Gegenstimmen zum Versammlungsleiter gewählt und Hubert Keßler übergibt ihm die Leitung. Die ersten Anträge folgen und die Versammlung beginnt nun richtig.

19:02 Uhr: Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden Hubert Keßler. Die Mitglieder sind zahlreich erschienen. Während Keßlers Bitte Platz zu nehmen geht das erste ironische Raunen durch das Publikum

Autor: Sebastian/Thomas

Kommentare Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken