Neues vom Betzenberg

 

3. Liga: Osnabrück steigt auf - Waldhof wieder da

Die Drittliga-Saison 2019/20 nimmt Konturen an: Am heutigen Karsamstag feierte der VfL Osnabrück den vorzeitigen Aufstieg und spielt zukünftig wieder zweitklassig. Freuen dürfen sich die Fans des 1. FC Kaiserslautern derweil auf zwei heiße Derbys gegen Regionalliga-Meister Waldhof Mannheim.

Dem VfL Osnabrück reichte am Karsamstag ein dünnes 2:0 gegen Drittliga-Schlusslicht VfR Aalen, um schon am fünftletzten Spieltag den vorzeitigen Aufstieg einzutüten. Angesichts von elf Punkten Vorsprung auf den Karlsruher SC (3:1 nach 0:1 gegen den SV Meppen) ist den Lila-Weißen wohl auch der Meisterpokal der 3. Liga nicht mehr zu nehmen. Neben dem KSC mit 62 Zählern balgen sich sich noch der Hallesche FC (59 Punkte) und der SV Wehen Wiesbaden (58) um die weiteren Aufstiegsplätze.

Die Luft knistert: Nach 22 Jahren wieder Liga-Duelle gegen Waldhof

Nach mehr als 22 Jahren kommt es derweil kommende Saison erstmals wieder zu emotionalen Liga-Duellen zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem alten Erzrivalen Waldhof Mannheim. Die Kurpfälzer setzten sich ebenfalls am fünftletzten Spieltag der Regionalliga Südwest mit 1:0 gegen Wormatia Worms durch und dürfen dank der reformierten Aufstiegsregelung zuvor nach drei Pleiten in den Entscheidungsspielen den vorzeitigen Direktaufstieg in die 3. Liga feiern. Bereits vor einer Woche hatte in der Regionalliga Nordost der Chemnitzer FC den sportlichen Aufstieg klargemacht.

Aufstiegsjubel in Osnabrück nach dem Führungstreffer gegen Aalen; Foto: Imago
Aufstiegsjubel in Osnabrück nach dem Führungstreffer gegen Aalen; Foto: Imago

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga

Kommentare 42 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken