Neues vom Betzenberg

 

Christoph Moritz: Selbstvertrauen und Rhythmus

(...) [FCK-Mittelfeldmann Christoph Moritz] wohnt in Hohenecken. Das Fritz-Walter-Stadion ist ganz nah. „Ich fühle mich total wohl hier und habe in der Mannschaft schon einige Freunde gefunden“, erzählt der 26-Jährige, der beim FCK zu den unumstrittenen Führungsspielern zählt und sich nach einer kuriosen Verletzung am Gesäßmuskel zu einem unverzichtbaren Mosaikstein auf dem Feld entwickelt hat. „Mir war von Anfang an bewusst, dass ich in Kaiserslautern Verantwortung übernehmen muss. Ich gehöre in meinem Alter ja mittlerweile schon fast zum alten Eisen“, grinst Moritz, der mit dem FC Schalke 04 einst sogar im Europapokal spielte und in Mainz zuletzt nicht mehr zum Zug kam. Vor allem aufgrund von Verletzungen, die ihn immer wieder zurückwarfen.

Das Pech von Christoph Moritz war die Chance für die Roten Teufel, ihn auf den Betzenberg zu lotsen. Denn der Ex-05er wollte unbedingt wieder regelmäßig Fußball spielen.

(...)

Quelle und kompletter Text: Allgemeine Zeitung

Kommentare 10 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken