Neues vom Betzenberg

 

Kämpfen um eine Zukunft als „Rote Teufel“

Für Josh Simpson und Aimen Demai waren die vergangenen Wochen nicht einfach. Beide Spieler kämpfen um ihre Zukunft beim Fußball-Zweit-Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern. (...)

Für Simpsons Lieblingsposition auf der linken Außenbahn hat der FCK in der Winterpause Danny Fuchs geholt; die Nase vorn hatte im Konkurrenzkampf aber zuletzt Dragan Paljic, der sich gegen den FCI am Sprunggelenk verletzte, aber morgen wieder trainieren soll. Für den 25 Jahre alten Simpson blieb zuletzt nur die Joker-Rolle im Sturm. Beim Treffer gegen Ingolstadt zeigte der Kanadier seine Vorzüge: schneller Antritt und Tordrang. Wie Simpson hofft auch Aimen Demai, beide sind seit Juni 2006 beim FCK, auf ein neues Vertragsangebot. "Der FCK ist mein erster Ansprechpartner", unterstreicht Demai. Aber er hat registriert, dass für seine umkämpfte Position im defensiven Mittelfeld, die auch Axel Bellinghausen und Sascha Kotysch spielen können, zwei Neue geholt wurden; Jiri Bilek kämpft noch mit den Folgen seiner Fersenblessur, und Dario Damjanovic hat Trainingsrückstand. "Einerseits kann Konkurrenzkampf beleben", sagt Demai, "andererseits ist es kein positives Signal, wenn zwei Neue für deine Position geholt werden und dein Vertrag ausläuft."

(...)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz

Kommentare 238 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken