Neues vom Betzenberg

 

Bader betont: "Wir sind handlungsfähig"

Fehlt dem 1. FC Kaiserslautern das notwendige Geld, um seine Kaderplanung voranzutreiben? Sport-Geschäftsführer Martin Bader hat dazu nun Stellung bezogen.

Am Dienstag hatte der "Kicker" berichtet, dass den Roten Teufeln die finanziellen Mittel fehlen, um gewünschte Neuzugänge auf den Betzenberg zu lotsen. Bader wies dies nun zurück: "Wir sind handlungsfähig", stellte er in der "Rheinpfalz" klar. Noch in dieser Woche rechnet er mit zwei weiteren Transfers, einem Innenverteidiger und einem offensiven Mittelfeldspieler. Mit zwei Spielern für die Sechser-Position seien die Verantwortlichen im Gespräch.

"Wir hätten sonst 1,5 Millionen Euro Transfererlös gebraucht"

Auch die Zusammenarbeit mit Flavio Becca laufe gut an. Das verbürgte Darlehen über 2,6 Millionen Euro, das laut "Rheinpfalz" nach dem 1. Juli in Eigenkapital umgewandelt werden soll, habe die Personalplanung bereits erleichtert, wie Bader sagte: "Wir hätten sonst 1,5 Millionen Euro Transfererlös gebraucht. So müssen wir keinen Lennart Grill, keinen Carlo Sickinger oder wen auch immer verkaufen." Offen bleibt, wann und in welchem Zeitraum der Luxemburger die im Raum stehenden Investitionen über 25 Millionen Euro vornehmen wird.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfers: Weiteres Becca-Geld notwendig? (Der Betze brennt)
- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse

Kommentare 245 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken