Neues vom Betzenberg

 

Aufgaben innerhalb der FCK-Gremien neu verteilt

Die Gremien des 1. FC Kaiserslautern haben in ihrer Sitzung am Donnerstag, 4. April 2019, ausführlich über die Themen Lizenzierung, Investorengewinnung, die sportliche Entwicklung sowie den Status Quo zur Betze-Anleihe II und zum Crowdlending gesprochen und sich über die weitere Vorgehensweise abgestimmt.

Im Anschluss daran wurde die Aufgabenverteilung innerhalb der Gremien neu strukturiert.

Patrick Banf steht weiterhin dem Beirat der 1. FC Kaiserslautern Management GmbH sowie dem Aufsichtsrat der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA vor. Gemeinsam mit seinen bisherigen Beiratskollegen sowie der Geschäftsführung ist er für die Belange der ausgegliederten Profiabteilung zuständig.

Michael Littig wird künftig als Aufsichtsratsvorsitzender des 1. FC Kaiserslautern e.V. fungieren. Das fünfköpfige Vereinsgremium ist gemeinsam mit dem Vorstand für den ideellen Bereich, den Nachwuchs und die sportlichen Abteilungen zuständig. In allen Gremien bleibt Paul Wüst Stellvertreter.

Dies haben die Aufsichtsratsmitglieder Michael Littig, Patrick Banf, Paul Wüst, Jürgen Kind und Jochen Grotepass in einer gemeinsamen Sitzung mit den Vereinsvorständen Wilfried de Buhr und Andreas Buck, den Geschäftsführern Michael Klatt und Martin Bader sowie dem Ehrenratsvorsitzenden Dr. Michael Koll einstimmig beschlossen.

Allen Beteiligten war es wichtig, mit dieser Entscheidung Zusammenhalt und Geschlossenheit in einer wichtigen Phase des FCK zu demonstrieren und die vorhandenen Kräfte zu bündeln, um die anstehenden Aufgaben zu bewältigen.

Patrick Banf

Quelle: Pressemeldung FCK

Kommentare 188 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken