Neues vom Betzenberg

 

Wintertransfers: Bader vertraut seinem Kader

Der 1. FC Kaiserslautern wird in der Winterpause voraussichtlich keine neuen Spieler verpflichten. Trainer Hildmann und Sport-Geschäftsführer Bader vertrauen für die Restrunde dem bestehenden Kader.

Martin Bader sagte dem "SWR" in einem Interview im Rahmen des Trainingslagers: "In dieser Mannschaft, in jedem einzelnen Spieler steckt noch mehr Qualität, als er bisher gezeigt hat. Unsere Herausforderung ist, das herauszuholen." Nur im Fall von schweren Verletzungen würde sich der Sport-Geschäftsführer noch mal auf dem Transfermarkt umschauen. Im Gespräch war wiederholt, noch einen Ersatzmann für den schwer verletzten Top-Stürmer Lukas Spalvis (Knorpelschaden) zu verpflichten. Dieses Vorhaben haben die Verantwortlichen aber wohl zu den Akten gelegt.

Auch Trainer Sascha Hildmann unterstützt im Gespräch mit dem "SWR" diesen Standpunkt: "Ich vertraue dieser Mannschaft total." Zwar wolle er sich mit Bader noch mal zusammensetzen, "den Jungs, die da sind, aber auch den Rücken stärken". Den aktuellen Kader bezeichnet der FCK-Coach als "willig und wissbegierig”. Die Mannschaft sei bereit, sich auch über gewisse Punkte zu quälen und im Training immer alles abzurufen.

Die sogenannte "Transferperiode II" endet in Deutschland am Donnerstag, den 31. Januar 2019.

Martin Bader

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Transfer-Ticker: Alle Neuigkeiten von der Wechselbörse

Kommentare 33 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken