Neues vom Betzenberg

 

Löhmannsröben und FCK akzeptieren Geldstrafe

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Jan Löhmannsröben, Spieler des Drittligisten 1. FC Kaiserslautern, im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro belegt.

Der Lauterer hatte nach Abpfiff des Drittligaspiels beim FSV Zwickau am 2. September 2018 in einem Interview gesagt: "Keine Ahnung, was der Schiri sich gedacht hat. Ich hoffe, er kann eine Woche nicht pennen. Soll er erstmal Kreisliga pfeifen und die Augen aufmachen. Das ist eine absolute Frechheit." Löhmannsröbens Spruch zum Cornflakes-Zählen im selben Interview war und ist hingegen kein Teil der Anklage und des Urteils.

Der Spieler hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: DFB

Kommentare 47 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken