Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 19:04


@ExilDeiwl: Gut, ich weiß nicht genau, auf was du deine Aussage beziehst bzw. bezogen hast, aber prinzipiell können unterschiedliche Menschen mit ähnlichem Expertise-Level auch zu unterschiedlichen Schlüssen kommen.

@MarcoReich: Vorhin sagst du noch, dass momentan keine verlässliche Aussagen zu Letalitätsraten gemacht werden können. Jedenfalls sinngemäß. Ich habe auch nirgends von Passivrauchen gesprochen. Ist es wirklich so schwer, meine Beiträge ganz zu lesen und einigermaßen passend zu verstehen?

Übrigens: Im Gegensatz zur überwiegenden Mehrheit, habe ich ein Studium in dem Bereich hinter mir, und glaube bzw. traue mir zu, mir ein einigermaßen unabhängiges Bild von der Lage machen zu können.

Ich bitte dich nochmal, aufzuhören, mich zu diffamieren. Es ist peinlich.



Beitragvon Thomas » 10.03.2020, 19:06


Update aus Thüringen und Rheinland-Pfalz:

Bild

Corona-Infos für Spiele in Jena und Kaiserslautern

Mit Thüringen und Rheinland-Pfalz haben sich zwei weitere Bundesländer zur Austragung von Fußballpartien positioniert: Das Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern bei Carl Zeiss Jena wird demnach ebenfalls verschoben oder ohne Zuschauer stattfinden. Noch keine sichere Regelung gibt es hingegen für die anstehenden Heimspiele der Roten Teufel.

Wie zuvor schon unter anderem der Freistaat Bayern sowie das Land Sachsen-Anhalt bzw. die Stadt Magdeburg hat nun auch der Freistaat Thüringen mit einer Frist bis zum 10. April 2020 alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern untersagt. Die "Deutsche Presse-Agentur" schreibt dazu: "Um eine Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vorzubeugen, sollen in Thüringen vorerst keine Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern stattfinden. Eine entsprechende Weisung sei am Dienstag allen Kommunen gegeben worden, sagte Gesundheitsministerin Heike Werner am Dienstag in Erfurt." Das FCK-Auswärtsspiel bei Carl Zeiss Jena soll regulär am Samstag, den 21. März 2020 stattfinden - ebenso wie für die Partien beim 1. FC Magdeburg (14. März 2020) und den Würzburger Kickers (Mitte April 2020) wird nun über eine Verlegung oder ein "Geisterspiel" ohne Zuschauer beraten.

Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Dreyer fordert Regelung vom DFB

In Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung am Nachmittag ebenfalls eine Absage von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern empfohlen - allerdings nur in geschlossenen Räumen. Der "Trierische Volksfreund" schreibt unter Bezugnahme auf Ministerpräsidentin Malu Dreyer: "Bei Fußballspielen, die unter freiem Himmel ausgetragen werden, forderte Dreyer die Verbände DFB und DFL auf, Lösungen für die Bundesligen und die Amateurklassen zu finden. Es könne nicht sein, dass Vereine selber darüber zu entscheiden haben, ob sie Spiele ohne Zuschauer austragen und dass es in allen Teilen der Bundesrepublik verschiedene Lösungen gebe, sagte Dreyer."

FCK-Heimspiele gegen München, Morlautern, Duisburg und Chemnitz

Der 1. FC Kaiserslautern soll laut Spielplan in den kommenden dreieinhalb Wochen zuhause im Fritz-Walter-Stadion vier Partien bestreiten, und zwar gegen 1860 München (17. März 2020), den SV Morlautern (Verbandspokal, 25.03.2020), den MSV Duisburg (28.03.2020) und den Chemnitzer FC (04.04.2020). Der Vorverkauf für diese Spiele wurde heute Morgen wegen der unklaren Lage vorläufig eingestellt (siehe Chronologie im DBB-Forum).

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon De Sandhofer » 10.03.2020, 19:08


Also ich merke hier im Forum ist die gesamte Expertenschar vertreten. Einmal Ärzte ohne statistisches Wissen, dann Statisker ohne Medizinstudium, aber bestimmt auch Statisker mit Dr.-Titel.
Isch honn kää Ohnung vun dem Virus. Isch bin de Karl-Hoinz unn Hausmeeschder bei de KKZ. Geschdern war isch om Lombe ausdausche unn do honn isch gehärd, wie unser Scheff verzähld hod, in Hollywood werd ä Film iwwer des Virus gedrehd.
Der Film hääßd Corona Italia Unnertidel Corona in Verona iss schlimmer wie Bloseschbrung in Bad Wildung
Umm was es in dem Film gehd honn isch ned verschdonn, awwer der Reschissär wär der Koreaner Heit-schunn-Zeit.
des Virus werd gschbield vun dem Gerar Depardieu
Der Virusbekämpfer werd gschbield vum Schwarzenegger
die Krongeschwesder Schwesder Vulva werd geschbield vun de Gwyneth Paltrow, die mid ehrer
Kerz die noh Vagina rischd ä Lischd in die Dungelheit bringt.
Mer weeß isch aach ned außer isch honn rausgfunn Vagina iss es selwe wie ä Musch. Isch deet so was ned ohzinde.
Alla hopp donn eier Karl-Hoinz :wink: :p :wink:



Beitragvon Lonly Devil » 10.03.2020, 19:09


Schdolberhannes hat geschrieben:Interessant, dass hier nicht flächendeckend entschieden wird.
...

Dann müsste ja unsere Regierung einmal Stellung beziehen und sich nicht auf die "Zuständigkeit der Länder" berufen, um sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Dreyer fordert Regelung vom DFB

... und das Land zieht sich dann so aus der Affäre. :wink:

Immer schön auf andere verweisen, dann kann man dich später nicht mit "Dreck" beschmeißen. :lol:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 10.03.2020, 19:29, insgesamt 3-mal geändert.
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon woinem77 » 10.03.2020, 19:12


Chrisss hat geschrieben:@ExilDeiwl: Gut, ich weiß nicht genau, auf was du deine Aussage beziehst bzw. bezogen hast, aber prinzipiell können unterschiedliche Menschen mit ähnlichem Expertise-Level auch zu unterschiedlichen Schlüssen kommen.

@MarcoReich: Vorhin sagst du noch, dass momentan keine verlässliche Aussagen zu Letalitätsraten gemacht werden können. Jedenfalls sinngemäß. Ich habe auch nirgends von Passivrauchen gesprochen. Ist es wirklich so schwer, meine Beiträge ganz zu lesen und einigermaßen passend zu verstehen?

Übrigens: Im Gegensatz zur überwiegenden Mehrheit, habe ich ein Studium in dem Bereich hinter mir, und glaube bzw. traue mir zu, mir ein einigermaßen unabhängiges Bild von der Lage machen zu können.

Ich bitte dich nochmal, aufzuhören, mich zu diffamieren. Es ist peinlich.


Leute, hört doch auf. Ihr seid doch beide der Meinung dass Panikmache falsch ist und Vorsicht und die geplanten Aktionen Sinn machen oder?
An alle Ignoraten, Darwinisten und „Survial of the Fittest„ Vertreter die nach wie vor nur ne Erkältung sehen.
Geht mal zu einem Vorerkrankten Bekannten, Freund, Papa, Mama, Opa, Opa und fragt Sie ob es Ihnen was ausmacht wenn Ihr Sie mit Corona ansteckt.
Die verstehen bestimmt dass Opa natürlich selektiert wird, weil ein Fussballspiel halt vor geht....
P.S. Letalitätsraten hin oder her....es ist sehr ansteckend-FAKT! Es tötet Alte,Schwache und Kranke-Fakt
Infesktionskette unterbrechen und verlangsamen macht Sinn-FAKT



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 19:14


Chrisss hat geschrieben: Vorhin sagst du noch, dass momentan keine verlässliche Aussagen zu Letalitätsraten gemacht werden können.


Erklärung Statistik für Anfänger:

In den meisten statistischen Fragestellungen hast du Unsicherheit drinnen und musst auf stochastische Methoden zurückgreifen. So etwas wie eine "verlässliche Aussage" gibt es schlichtweg nicht. Stattdessen kannst du angeben, dass unter bestimmten Annahmen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit ein Wert eine bestimmte Zahl annehmen oder innerhalb eines Intervalls liegen wird.

Die momentanen Untersuchungen kommen auf Letalitätsraten von 1%-3%, wobei es regional auch niedrigere Zahlen wie 0,7% gibt (was immer noch deutlich höher als typische Grippeviren ist).

Daher wird dir kein seriöser Wissenschaftler sagen:
"Die Letalitätsrate liegt bei 2,37%"

Was sich hingegen seriöse wissenschaftler trauen ist zu sagen:

"Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 ist nach Angaben des Robert-Koch-Insti­tuts (RKI) tödlicher als die Grippe. Die Wahrscheinlichkeit, an einer Grippe zu sterben, liege bei 0,1 bis 0,2 Prozent, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler heute.

Nach den bisher bekannten Zahlen liegt die Rate beim Virus Sars-CoV-2 fast zehnmal so hoch – bei ein bis zwei Prozent. 80 Prozent der Infizierten hätten nur milde Symptome, doch 15 Prozent erkrankten schwer an der Lungenerkrankung Covid-19."
Zuletzt geändert von MarcoReichGott am 10.03.2020, 19:21, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon Devilboy » 10.03.2020, 19:16


Also wenn die Malu dreyer das sagt dann steht am deinstallieren das Spiel gegen unsere Freunde nix im Weg



Beitragvon grasnarbe » 10.03.2020, 19:20


deBuzz hat geschrieben:Ich komme gerade von meinem Haustierzubehör Händler meines Vertrauens, Hamster sind ausverkauft! Nur mal so.

Bei den Meldungen über das Kaufverhalten in den letzten Tagen wundert mich das nicht. :wink:

Schdolberhannes hat geschrieben:Interessant, dass hier nicht flächendeckend entschieden wird.Wenn, dann verlegt man den gesamten Spieltag oder man lässt in leeren Stadien spielen. Dass nun von Spielort zu Spielort unterschiedlich entschieden wird, ist doch mal wieder typisch Deutschland.

In solch einer Situation wie der jetzigen ist das föderal aufgebaute System nicht unbedingt von Vorteil. Die Gesundheitsbehörden vor Ort treffen die letzten Entscheidungen, damit sieht das ganze Spielsystem dann wie ein Flickenteppich aus. VfB - Bielefeld gestern und Leipzig - Tottenham heute noch mit Zuschauern, BMG - Köln morgen dann ohne, und am WE haben wir ein großes Durcheinander.


Das Thema Coronavirus wird uns wohl noch länger begleiten, und deshalb macht es in meinen Augen Sinn, die Spielpläne möglichst ohne große Verzögerungen durchzuspielen und zwar alle vor leeren Rängen. Alle Vereine bis hin zu den Amateurligen brauchen zur Vorbereitung der nächsten Saison (wann immer die dann auch startet) Planungssicherheit. Wenn evtl. auch mit etwas Verzögerungen in den Spielplänen sollten Meister, Aufsteiger, Absteiger, Pokalsieger, Verbandspokalsieger feststehen.

Die EM kann meinetwegen ausfallen, dann gibt es in 2020 halt kein Turnier. Die Geschäftemacher werden es überleben. Und sowieso: wir sollen als Ottonormalverbraucher die Umwelt retten, unsere Diesel und Benziner verschrotten, unsere Heizungen ersetzen etc. Aber eine EM, verteilt auf verschiedene Länder, muss unbedingt sein. Sowas braucht kein Mensch bei der momentan angespannten Lage in Europa.
Zuletzt geändert von grasnarbe am 11.03.2020, 09:49, insgesamt 1-mal geändert.
Die Roten Teufel vom Betzenberg



Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 19:23


@woinem: Absolut. Ich jedenfalls habe in keinem Beitrag angedeutet, dass ich es gut finde, leichtfertig mit dieser Virus-Erkrankung umzugehen, oder Tote, egal ob Alte, Kranke oder wer auch immer, einfach so inkauf zu nehmen.

@MarcoReich, bitte, zitiere mich einfach nicht mehr. Blöderweise war Mathematik/Statistik in meinem Studium noch mit mein bestes Fach (1,0). Jedenfalls brauchst du nicht mich zu zitieren und dann Statistik für Anfänger zu erklären.



Beitragvon betzegeier » 10.03.2020, 19:32


SEAN hat geschrieben:Die UEFA soll ihr europaweites Turnier im Sommer um ein Jahr verschieben (2021 liegt nix besonderes an), und alle Verbände im Europa hätten 2 Monate gewonnen, um ihre nationalen Ligen unter normalen Voraussetzungen zu beenden.


das klingt viel zu vernünftig, deshalb wird daraus nichts



Beitragvon MarcoReichGott » 10.03.2020, 19:34


Chrisss hat geschrieben:@MarcoReich, bitte, zitiere mich einfach nicht mehr. Blöderweise war Mathematik/Statistik in meinem Studium noch mit mein bestes Fach (1,0). Jedenfalls brauchst du nicht mich zu zitieren und dann Statistik für Anfänger zu erklären.


Meine Bitte an dich ist lediglich, dass du aufhörst hier Fake-News zu verbreiten. Wenn du der Meinung bist, dass quasi sämtliche führende Forschungsinstitute sich bei der Letalitätsrate um ne Faktor 10 verrechnen und stattdessen deine 0,15% richtig sind, dann kannst du gerne ein Paper dazu schreiben und einreichen.

Ansonsten wäre man gerade als studierter Mensch einfach gut beraten sich an Fakten zu halten.



Beitragvon danieloo » 10.03.2020, 19:36


SEAN hat geschrieben:Das Magdeburg verlegen will, kann ich mir gut vorstellen, an deren Stelle würde ich das auch versuchen. Die haben ca. 19.000 Karten abgesetzt, das ist jetzt schon der zweitbeste Wert der ganzen Saison. Da würden etliche 100.000 Euro verloren gehen.


bezahlt der Katastrophenschutz



Beitragvon Bavaria_teufel » 10.03.2020, 19:38


]Der "Trierische Volksfreund" schreibt unter Bezugnahme auf Ministerpräsidentin Malu Dreyer[/url]: "Bei Fußballspielen, die unter freiem Himmel ausgetragen werden, forderte Dreyer die Verbände DFB und DFL auf, Lösungen für die Bundesligen und die Amateurklassen zu finden. Es könne nicht sein, dass Vereine selber darüber zu entscheiden haben, ob sie Spiele ohne Zuschauer austragen und dass es in allen Teilen der Bundesrepublik verschiedene Lösungen gebe, sagte Dreyer."


Setzen 6 Frau Dreyer. Soll das jetzt vom Teamarzt der Natiomalmannschaft kommen?

Was ist nochmal die Aufgabe des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums?



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 19:39


Die deutsche Eishockey Liga hat vor wenigen Minuten bekannt gegeben, das die Saison 19/20 mit sofortiger Wirkung beendet ist. Es finden keine Playoffs statt, und es wird daher auch keinen deutschen Meister geben.

Das ist natürlich sehr krass, aber auch konsequent. Ob man so weit gehen muß, wage ich dann doch erstmal zu bezweifeln. Dann doch lieber erstmal 3-4 Wochen Pause und sehen, wie alles verläuft.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon danieloo » 10.03.2020, 19:42


Lonly Devil hat geschrieben:
Schdolberhannes hat geschrieben:Interessant, dass hier nicht flächendeckend entschieden wird.
...

Dann müsste ja unsere Regierung einmal Stellung beziehen und sich nicht auf die "Zuständigkeit der Länder" berufen, um sich aus der Verantwortung zu stehlen.

Rheinland-Pfalz: Ministerpräsidentin Dreyer fordert Regelung vom DFB

... und das Land zieht sich dann so aus der Affäre. :wink:

Immer schön auf andere verweisen, dann kann man dich später nicht mit "Dreck" beschmeißen. :lol:


Die Regierung KANN nur Empfehlungen aussprechen, was sie bereits getan hat. Der Rest entscheiden nunmal die Komunen und deren Behörden, sowie es unsere VERFASSUNG vorsieht. Und zu letzt der DFB/DFL die die Spieltage zu verantworten haben und zu vor schon sagen können, wir spielen ohne Zuschauer oder verlegen (letztes macht nur Sinn wenn man MONATE Zeit hat, was man aber nicht hat)

Das hat absolut nichts mit fehlender Verantwortung zu tun, sondern mit Demokratie und Schutz der Bevölkerung vor einer möglichen fachistischen Regierung.



Beitragvon Lonly Devil » 10.03.2020, 19:48


danieloo hat geschrieben:...
Das hat absolut nichts mit fehlender Verantwortung zu tun, sondern mit Demokratie und Schutz der Bevölkerung vor einer möglichen fachistischen Regierung.

Ich meine, da gibt es auch so etwas wie eine Notstandsregelung.
Kann aber sein, dass ich mich da irre.
(So ein massives Einwirken auf das gesellschaftliche Leben, könnte man auch als "Notstand" ansehen.)

Aber keine Ahnung was das jetzt mit faschismus zu tun hat. :wink:
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon Bavaria_teufel » 10.03.2020, 19:51


:lol:[/quote]

Die Regierung KANN nur Empfehlungen aussprechen, was sie bereits getan hat. Der Rest entscheiden nunmal die Komunen und deren Behörden, sowie es unsere VERFASSUNG vorsieht. Und zu letzt der DFB/DFL die die Spieltage zu verantworten haben und zu vor schon sagen können, wir spielen ohne Zuschauer oder verlegen (letztes macht nur Sinn wenn man MONATE Zeit hat, was man aber nicht hat)

Das hat absolut nichts mit fehlender Verantwortung zu tun, sondern mit Demokratie und Schutz der Bevölkerung vor einer möglichen fachistischen Regierung.[/quote]

Falsch:
Es gibt auch klare Ansagen - da muss man halt auch einen Arsch in der Hose haben...und Verantwortung übernehmen...
das ist aber nicht die Sache ser Regierung in Rheinland -Pfalz ( siehe Stadion und Finanzierung der Kommunen)

Quelle
https://www.infranken.de/ratgeber/gesun ... 07,4913903

Das Gesundheitsministerium von Bayern hat entschieden bis auf Weiteres Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern zu untersagen. Dies betreffe auch alle Sportveranstaltungen, betont Söder



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 19:54


Lonly Devil hat geschrieben:Ich meine, da gibt es auch so etwas wie eine Notstandsregelung.
Kann aber sein, dass ich mich da irre.
(So ein massives Einwirken auf das gesellschaftliche Leben, könnte man auch als "Notstand" ansehen.)

Aber keine Ahnung was das jetzt mit faschismus zu tun hat. :wink:

Ja, gibt es. Wurde Ende der 60ger eingeführt, aber ob es da um "Notlagen" wie das jetzt betrifft, müßte man mal nachsehen. Da geht es meines Wissens um Krieg und Naturkatastrophen. Was sonst noch, keine Ahnung.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Chrisss » 10.03.2020, 19:56


MarcoReichGott hat geschrieben:
Meine Bitte an dich ist lediglich, dass du aufhörst hier Fake-News zu verbreiten. Wenn du der Meinung bist, dass quasi sämtliche führende Forschungsinstitute sich bei der Letalitätsrate um ne Faktor 10 verrechnen und stattdessen deine 0,15% richtig sind, dann kannst du gerne ein Paper dazu schreiben und einreichen.

Ansonsten wäre man gerade als studierter Mensch einfach gut beraten sich an Fakten zu halten.


Ich glaube, du deutest dir Behauptungen so zurecht, dass sie in deinen Glaubenskorridor passen. Das ist ok, fragt sich letztlich nur wer der "Anfänger" ist und der, der hier "fake news" verbreitet. Ansonsten solltest du akzeptieren, dass es Menschen mit einer eigenen, möglicherweise anderen Meinung gibt.

Und jetzt noch ein letztes Mal: Im aktuellen Fall sprechen wir nicht von "Statistik" sondern von "Biostatistik". Und, wie ich's bereits versucht habe auszuführen, ist STAND JETZT, unter aktuellen und allen Voraussetzungen, in Deutschland die von mir genannte Letalitätsrate zu sehen. Das sagt weder was über "Tatsache" noch über irgendwas anderes. Das ist ein Fakt. Ich habe auch versucht zu erklären, warum man mit Schätzungen vorsichtig sein sollte, da es Anhaltspunkte gibt, dass es genetische Unterschiede zwischen Populationen gibt, die die Schwere von Verläufen erklären. Und, STAND JETZT, gibt es keine Anhaltspunkte, dass es bei uns in Deutschland ein Massensterben geben wird. Im Gegenteil: Zitat Drosten, "Es ähnelt einer starken Erkältung" – in Deutschland! Das einzige "Versuchslabor" bzgl. aussagekräftigen Zahlen gibt's im Landkreis Heinsberg, und selbst dort spricht der Landrat davon, dass die tatsächliche Auswirkung in keinem Verhältnis zur Auswirkung, die drumherum gemacht wird steht.
Fakt ist auch, dass es Augenwischerei ist, zu glauben, wir könnten dem Virus aus dem Weg gehen – Drosten und Co. geben uns ja auch hier Zahlen an die Hand, etwa 2/3 der Bevölkerung wird sich ggf. so oder so anstecken. Das heißt weder, dass ich blindes "Erlauben" von Großveranstaltungen für gut halte, noch, dass ich nicht auch für das Ergreifen diverser Schutzmaßnahmen bin.

So viel zu "Fakten".



Beitragvon Lonly Devil » 10.03.2020, 19:58


SEAN hat geschrieben:
Lonly Devil hat geschrieben:Ich meine, da gibt es auch so etwas wie eine Notstandsregelung.
Kann aber sein, dass ich mich da irre.
(So ein massives Einwirken auf das gesellschaftliche Leben, könnte man auch als "Notstand" ansehen.)

Aber keine Ahnung was das jetzt mit faschismus zu tun hat. :wink:

Ja, gibt es. Wurde Ende der 60ger eingeführt, aber ob es da um "Notlagen" wie das jetzt betrifft, müßte man mal nachsehen. Da geht es meines Wissens um Krieg und Naturkatastrophen. Was sonst noch, keine Ahnung.

Passt doch.
Eine (hoffentlich) natürlich ausgelöste Katastrophe.

Ist halt eine Sache der Interpretation, wenn man will. 8-)
Hat die Demontage von Team Merk schon begonnen?
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!
Manche Ereignisse haben sich eingebrannt, als wäre es erst gestern gewesen.



Beitragvon SEAN » 10.03.2020, 20:03


Lonly Devil hat geschrieben:Passt doch.
Eine (hoffentlich) natürlich ausgelöste Katastrophe.

Ist halt eine Sache der Interpretation, wenn man will. 8-)

Habs mal gerade schnell überflogen. Es geht darin hauptsächlich darum, das man die Bundeswehr in Notlagen einsetzen kann. Wie eben bei Naturkatastrophen oder bei inneren Unruhen. Zu dem aktuellen Fall hab ich ncihts gefunden.Es gab übrigens damals große Proteste gegen das Gesetz, bzw. um die Gesetzesänderungen, und gerade die schweren Studentenunruhen mit Protesten haben das Gesetz am Schluss gefördert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon kai81 » 10.03.2020, 20:06


Bin mal gespannt, wie DFB und DFL die nächste Saison planen. Der nächste Winter kommt bestimmt. Dann gibt es vielleicht die nächste Corona-Welle, und das dann schon im Oktober/November oder so. Will man dann von da an bis in den April ohne Zuschauer spielen? Bzw wenn es jetzt schon heisst, die EM könnte ohne Zuschauer gespielt werden, dann auch die komplette Saison 2020/2021
?
Zumindest hätte sich unser Stadionproblem dann erledigt. :?



Beitragvon Thomas » 10.03.2020, 20:34


Laut DFB sollen "in Kürze" zumindest mal die nächsten zwei Spieltage geregelt werden:

Bild

3. Liga: DFB berät Partien des 28. und 29. Spieltags

Der DFB hat vor wenigen Minuten seine Informationen zu Spielplan-Änderungen aufgrund des Coronavirus aktualisiert: Demnach soll "in Kürze" zunächst die Austragung des 28. und 29. Spieltags geklärt werden.

Viele Klubs der 3. Liga sind stark auf ihre Zuschauereinnahmen angewiesen, weshalb sich die Verbände hier mit Geisterspielen nicht so leicht tun wie in der Bundesliga. Am gestrigen Montag hatte der zuständige DFB-Ausschuss noch eine Verlegung der betroffenen Partien empfohlen - nach den neuesten Entwicklungen scheint dies aber nicht mehr komplett möglich zu sein (siehe Chronologie im DBB-Forum). Geklärt werden sollen nun in Rücksprache mit den Vereinen zunächst die Spieltage 28 am Wochenende und 29 am nächsten Dienstag/Mittwoch.

"Meinungsbild der Vereine wird in die Entscheidungsfindung einfließen"

In der heute Abend aktualisierten Stellungnahme schreibt der DFB folgendes: "Der DFB ist aktuell mit dem Ausschuss 3. Liga und den Klubs in Klärung, wie zunächst mit dem Spieltag am Wochenende und dem direkt anschließenden 29. Spieltag unter der Woche verfahren wird. In seiner Sitzung am Montag hatte sich der Ausschuss 3. Liga in einer ersten Einschätzung grundsätzlich dafür ausgesprochen, betroffene Partien zunächst eher zu verlegen statt Geisterspiele auszutragen. Hintergrund ist die besondere wirtschaftliche Sensibilität in der 3. Liga, in der die Erträge aus dem Spielbetrieb signifikant für die finanzielle Stabilität der Klubs sind und mehr als 21 Prozent der jährlichen Gesamteinnahmen ausmachen. In der abschließenden Entscheidungsfindung und Risikoabschätzung sind auch rechtliche Aspekte sowie die Einschätzung weiterer möglicher Szenarien im Hinblick auf die Entwicklung der Pandemie zu berücksichtigen, um den Spielbetrieb sportlich ordnungsgemäß und bestmöglich fortführen zu können.

Die Abstimmung mit den Klubs zu den nächsten beiden Spieltagen soll - auf Grundlage der bisher offiziell vorliegenden behördlichen Anordnungen - in Kürze abgeschlossen sein. Das Meinungsbild der Vereine wird dann in die weitere Entscheidungsfindung mit einfließen. Zudem haben DFB und Ausschuss die Klubs der 3. Liga für nächsten Montag nachmittags zu einer außerordentlichen Versammlung nach Frankfurt eingeladen, um das weitere Vorgehen nach dem 29. Spieltag zu besprechen."

Quelle: Der Betze brennt / DFB

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Geisterspiele und Verlegungen wegen Coronavirus möglich
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Rheinteufel2222 » 10.03.2020, 20:46


Zamorano hat geschrieben:...Es geht jetzt eben darum, ein neues, zusätzliches Risiko zu minimieren. Selbst wenn "nur" 1% der erkannten Infizierten sterben, sind das bei 100.000 Infektionen halt 1.000 Tote. 1.000 Leute, die noch leben könnten, wenn man die Infektionsketten rechtzeitig unterbrochen hätte. Denen hilft dann auch kein Hinweis auf ein allgemeines Lebensrisiko oder so ein Quatsch....


Allerdings frage ich mich (als Laie) schon, ob man jetzt deswegen die ganze Welt anhalten muss, mit allen Kollateralschäden, die das dann wiederum mit sich bringen wird. Es ist alles andere als eine eindeutige Risikoabwägung.

Da die Coronavirus-Letalität außerhalb einer recht klar abgrenzbaren Risikogruppe äußerst gering zu sein scheint, könnte man alternativ durchaus darüber nachdenken, ob man nicht einfach gezielt diese Risikogruppe schützt, in dem man ihr zum Beispiel die kostenfreie Versorgung in einer freiwilligen häuslichen Quarantäne ermöglicht und dem Rest der Welt aber erlaubt, weiterhin ein normales Leben zu führen. Da würden sich dann in kürzerer Zeit sicher mehr der Leute anstecken, für die der Virus ohnehin kein besonderes Gesundheitsrisiko darstellt, aber diese wären dann aber auch wieder früher genesen und insgesamt wäre die Epidemie vermutlich schneller wieder erledigt.

Meine Eltern zum Beispiel, beide Ende siebzig und mit vorbelasteten Lungen (der eine Asthmatiker, die andere mit Vorgeschichte chronischer Lungenentzündungen) trauen sich im Moment so oder so kaum aus dem Haus und würden sich hauptsächlich darüber freuen, wenn die Epidemie möglichst zeitnah wieder vorüber wäre. Denen ist es ziemlich egal, ob Fußballspiele mit oder ohne Zuschauer stattfinden, denn damit wird man die Ausbreitung auch nicht stoppen, sondern höchstens verlangsamen.
Zuletzt geändert von Rheinteufel2222 am 10.03.2020, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon ..:NECKARTEUFEL:.. » 10.03.2020, 20:47


SEAN hat geschrieben:Die deutsche Eishockey Liga hat vor wenigen Minuten bekannt gegeben, das die Saison 19/20 mit sofortiger Wirkung beendet ist. Es finden keine Playoffs statt, und es wird daher auch keinen deutschen Meister geben.

Das ist natürlich sehr krass, aber auch konsequent. Ob man so weit gehen muß, wage ich dann doch erstmal zu bezweifeln. Dann doch lieber erstmal 3-4 Wochen Pause und sehen, wie alles verläuft.


Das ist eine wirtschaftliche Katastrophe für die meisten Clubs!
Beim Eishockey sind die TV Gelder weitaus geringer als beim Fussball.
Geisterspiele kann es nicht geben, da die Kosten für ein Spiel und die Spieler nicht vorrangig über TV Vermarktung sondern die verkauften Tickets reinkommen müssen.
Jetzt haben wir in DEL und DEL2 keine Playoffs, und da reden wir gerade in der DEL2 von 4-5000 Zuschauern pro Spiel in einer Best-of-Seven Serie.
Das ist zusammengerechnet gerade mal ein gut besuchtes FCK Heimspiel.
Und da es keinen Absteiger aus der DEL2 geben wird, sind die Aufstiegs-Playoffs in der Oberliga quasi sportlich völlig wertlos.
Diese besch... Panikmache nervt nur noch!
Wer bestimmt eigentlich, das ausgerechnet 1000 Menschen die Grenze sind?
So ein Unfug!
Heut Abend findet im Rosengarten in MA eine Veranstaltung statt, mit 999 Besuchern, Respekt an die Veranstalter für soviel Volksfürsorge.
Und dann kommt hier noch Dr. Prof. MarcoReich und belehrt Mediziner mit seinen 30 Semestern BWL für farbenblinde Pollenallergiker, was ein Schmarrn!

Don't Panic...und Handtuch nicht vergessen.
„Was maßt sich dieser Trainer an? Den hätte ich als Verantwortlicher dreimal hochkantig im Dropkick vom Betze geschossen. Überhaupt so eine Idee zu haben, ist unfassbar.“ Tim Wiese zur "Freistellung" von Gerry Ehrmann




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 45 Gäste