Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Ingo » 07.12.2019, 23:15


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC 1:0
Ekstase in der 82. Minute


Der 1. FC Kaiserslautern lässt gegen den Halleschen FC nicht nach und belohnt sich kurz vor Schluss mit dem Tor zum vierten Sieg in Folge. Im Vergleich zu den tristen Wochen im September und Oktober ist die Mannschaft kaum wiederzuerkennen. 

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

Um 15:42 Uhr am Samstagnachmittag bebt der Betze! Und wer sonst als Florian Pick kann dafür verantwortlich sein? Als der ein oder andere FCK-Fan vielleicht schon nicht mehr an die Fortsetzung der jüngsten Erfolgsserie glaubt, landet der Ball nach einer etwas missglückten Direktabnahme von Lucas Röser beim Spieler mit der Nummer 11. Lauterns bester Torschütze der laufenden Saison geht ein paar Schritte auf seinen Gegenspieler zu, ignoriert den abschlussbereit lauernden Hendrick Zuck, visiert stattdessen die lange Ecke an - und trifft.

Bis zum glücklichen Ende - Der Betze rastet völlig aus

Nicht nur in der Westkurve mit bester Sicht auf diesen besonderen Moment gibt es kein Halten mehr. Abgesehen vom zu diesem Zeitpunkt schon dezimierten Gästeblock - dazu weiter unten mehr - rastet der mit 19.060 Zuschauern gefüllte Betzenberg völlig aus. Bierduschen und wilde Umarmungen auf den Rängen. Vor der Lautrer Bank fliegt der Stuhl von Trainer Boris Schommers durch die Gegend, Ersatzspieler und Betreuerteam schreien ihren Jubel laut heraus. 

Mit dem hochverdienten 1:0 knacken die Roten Teufel einen der besten Defensiv-Verbände der Liga und feiern den vierten Dreier hintereinander. Dieses Mal ist es ein echter Qualitätssieg gegen einen guten Gegner, auch wenn dessen Trainer Torsten Ziegner sich nach dem Spiel betont unzufrieden zeigt. Dieses Mal geben sich die Lautrer nicht mit einem Punkt und ein paar lobenden Worten zufrieden. Dieses Mal machen sie weiter bis zum glücklichen Ende.

Einmal kneifen bitte - Lautrer kaum wiederzuerkennen

"Alter, kann mich mal wer kneifen", lautet nach dem Schlusspfiff einer der ersten Kommentare im Forum von Der Betze brennt, dem man sich als FCK-Fan nach dem vorletzten Hinrunden-Spiel nur anschließen kann. Es ist nämlich gerade einmal fünf Wochen her, dass rund ums Fritz-Walter-Stadion nach der Heimpleite gegen Würzburg einmal mehr Untergangsstimmung herrschte. Seitdem hat das Team nur noch gewonnen. Trainer Schommers hat eine Stammelf und eine Grundformation gefunden, die bislang bestens funktionieren und auch der zwischenzeitlich tiefe Riss zwischen Mannschaft und Fans konnte ein gutes Stück weit wieder gekittet werden.

Gegen den bisherigen Tabellenzweiten, der schon in der Vorsaison im Rennen um die Aufstiegsplätze kräftig mitmischte, kommen zwar bei weitem keine - wie von manchem erhofft - 25.000 bis 30.000 Zuschauer. Mit 19.060 sind es aber doch mehr als bei den drei Heimspielen zuvor. Die registrieren zunächst Schommers’ wenig überraschende Hereinnahme von Simon Skarlatidis anstelle des gelbgesperrten Christian Kühlwetter, dann stimmen sie das Team beim Warmlaufen vor der Westkurve mit einem donnernden Applaus auf die anstehenden 90 Minuten ein. Was für ein Kontrast zum Stimmungsbild noch vor wenigen Wochen!

Auch der Auftritt auf dem Platz hat nicht mehr viel mit den oft behäbigen Vorstellungen seit dem Abstieg in die 3. Liga zu tun. Trotz schwieriger Bodenverhältnisse läuft der Ball immer wieder gut durch die Reihen der Gastgeber. Schon in der ersten Viertelstunde tauchen die Lautrer mehrfach gefährlich im und am gegnerischen Strafraum auf, Dominik Schad und Janik Bachmann verpassen bei den beiden größten Chancen im ersten Durchgang die Führung. Hinten gestattet der FCK den Hallensern derweil keine einzige Gelegenheit und wird mit entsprechend viel Beifall in die Halbzeit verabschiedet.

Nicht der Tag des HFC - Die Mannschaft kommt im Linienbus

In der Pause fragt sich der aufmerksame Beobachter womöglich, ob sich die knapp 1.000 mitgereisten HFC-Anhänger gerade alle gleichzeitig mit einer Stadionwurst eindecken. Der fast komplett geleerte Gästeblock hat dann aber doch einen anderen Hintergrund. Laut Polizeibericht kommt es außerhalb des Blocks zu Auseinandersetzungen, woraufhin die Gästefans sämtliche Zaunfahnen einholen und die zweite Halbzeit weitgehend ohne organisierten Support verfolgen. Es ist nicht der einzige ungeplante Zwischenfall am 18. Spieltag aus Sicht der Hallenser. Einige Stunden zuvor streikt der Teambus des HFC und die Mannschaft muss tatsächlich im eskortierten Linienbus zum Stadion fahren.

Auf der Gegenseite wird die Stimmung derweil immer besser. Mit Wiederbeginn ist aus dem schon in Hälfte eins einsetzenden Fritz-Walter-Wetter ein kräftiger Guss geworden und die Lautrer drücken im strömenden Regen immer heftiger auf die Führung. Mitunter ist es fast ein Scheibenschießen, bei dem die Bälle von rechts, von links und wieder von rechts in den Strafraum vor dem von Kai Eisele gehüteten Kastens zischen. Auch wenn die Gäste nach einer guten Stunde zu ihrer ersten klaren Möglichkeit durch Terrence Boyd kommen, ist es der Keeper, der an diesem Nachmittag immer mehr in den Blickpunkt rückt. Eisele pariert gegen Zuck und zweimal gegen Timmy Thiele, ehe er kurz vor Schluss schließlich geschlagen ist. 

Keiner ist gegangen - So macht der Betze wieder Spaß

In den Minuten nach dem Treffer und bis zum Schlusspfiff sitzt im Stadion keiner mehr. Ein gellendes Pfeifkonzert begleitet jeden Ballbesitz der Gäste. Als die drei Minuten Nachspielzeit bereits abgelaufen sind, erklärt Gerry Ehrmann dem Linienrichter noch einmal eindrücklich, wie die Uhr zu lesen ist. Kurz darauf ist Schluss. "Der FCK ist wieder da", "Ole rot-weiß", "Mein Leben hab’ ich dir vermacht, jeden Tag und jede Nacht": Die Mannschaft darf eintauchen in das gemeinsame Jubelbad mit der Westkurve. Dieses Mal ist keiner früher gegangen. Wieso auch? Mit Spielen wie dem gegen Halle macht der Betze endlich wieder richtig Spaß.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 08.12.2019:

Noten FCK-HFC: Sehr gute Mannschaftsleistung

Der 1. FC Kaiserslautern hat beim 1:0 gegen den Halleschen FC einen echten Big Point eingefahren und seinen Fans damit einen schönen zweiten Advent beschert. Dementsprechend sehr gut fallen die Spielerbenotungen aus.

Vor allem Kapitän Carlo Sickinger und Torschütze Florian Pick stechen heraus, aber die wahre Feststellung mit Blick auf die gesamte Notenübersicht lautet: Das war eine "sehr gute" Mannschaftsleistung gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Halle. Sage und schreibe sieben Spieler aus der Startelf erhalten von den euphorisierten FCK-Fans auf Der Betze brennt eine Note im Einser-Bereich. Knapp 2.000 Benotungen wurden für diesen Spieltag abgegeben. Mit etwas weniger Emotionen als bei den Fans, aber ebenfalls noch insgesamt "gut", fallen die Bewertungen der Reporter von der "Rheinpfalz" aus.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Halle können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-HFC. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 08.12.2019:

Bild

Die Lage der Liga
3. Liga: Der FCK hat den Anschluss geschafft


Nach vier Siegen in Folge darf man auch als Fan des 1. FC Kaiserslautern mal wieder auf die Tabelle blicken. Bis zur Winterpause können die Roten Teufel noch zwei realistische Ziele schaffen: Nämlich am Waldhof vorbeiziehen und den Rückstand zu den Aufstiegsplätzen weiter verkürzen.

Auf Relegationsplatz 3 steht nach dem 18. Spieltag und mit 32 Punkten Eintracht Braunschweig, das im Sonntagsspiel bei Waldhof Mannheim nicht über ein 0:0 hinausgekommen ist. Die Mannheimer haben 27 Zähler und belegen zurzeit Rang 6. Der FCK steht mit 25 Punkten auf Tabellenplatz 10 - das heißt sieben Punkte Rückstand auf Platz 3 und mittlerweile acht Punkte Vorsprung auf Platz 17.

Duisburg feiert vorzeitig die Herbstmeisterschaft

Im zweiten Sonntagsspiel gewann der MSV Duisburg souverän mit 3:1 gegen den nächsten FCK-Gegner Bayern München II. Damit feiert das Team von Torsten Lieberknecht vorzeitig die Herbstmeisterschaft in der 3. Liga: Zwölf von bisher 18 Spielen konnten die Zebras gewinnen, 37 Punkten bedeuten unangefochten Platz 1 vor Mitabsteiger FC Ingolstadt (33 Punkte).

Auf den FCK warten vor der Winterpause noch zwei Auswärtsspiele bei den Bayern-Amateuren (22 Punkte, Platz 15) und der SpVgg Unterhaching (31 Punkte, Platz 5).

Die bisherigen Ergebnisse des 18. Spieltages in der Übersicht:

Chemnitzer FC - FSV Zwickau 2:2 (Freitag)
1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC 1:0 (Samstag)
1860 München - Sonnenhof Großaspach 1:1
KFC Uerdingen - Hansa Rostock 4:1
Carl Zeiss Jena - SpVgg Unterhaching 0:3
1. FC Magdeburg - FC Ingolstadt 0:2
Würzburger Kickers - Viktoria Köln 3:1
Waldhof Mannheim - Eintracht Braunschweig 0:0 (Sonntag)
MSV Duisburg - Bayern München II 3:1
SV Meppen - Preußen Münster (Montag)

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga



Beitragvon Flo » 07.12.2019, 23:18


Bild

Stimmen zum Spiel
Matchwinner Pick: "Da wird nicht lange gefackelt"

Der 1. FC Kaiserslautern hat gegen den Halleschen FC ein großes Ausrufezeichen gesetzt und den Tabellenzweiten mit 1:0 besiegt. Beim vierten FCK-Dreier in Folge war erneut Florian Pick der Mann des Tages, der mit einem wunderschönen Tor für den Sieg sorgte.

"Dieses Jahr wird halt nicht lange gefackelt", beschrieb ein grinsender Pick sein goldenes Tor, bei dem er den Ball vom Strafraumeck sehenswert ins ins Hallenser Gehäuse schlenzte. "Ich hatte den Ball auf dem rechten Fuß und dachte, dass ich mal abziehe. Die letzten Tore habe ich ja alle mit links gemacht. Ich habe schon gedacht, dass ich es mit rechts verlernt habe, aber es klappt ja doch noch ganz gut." Für den 24-Jährigen war es bereits der elfte Treffer im 18. Saisonspiel. Der FCK-Toptorschütze verriet, dass es intern eine Vereinbarung mit dem Trainerteam gibt: "Wir haben eine kleine Liste: Für jedes gewonnene Spiel bekommen wir einen Tag länger Urlaub." Pick hofft jetzt, dass durch zwei Siege in den abschließenden beiden Spielen bei Bayern II und Unterhaching noch mehr Erholung für ihn und seine Mitspieler rausspringt: "Über die gesamte Saison sind es mehr als 40 Spiele. Einen freien Tag mehr können wir jetzt schon mal eintragen. Es wäre natürlich geil, wenn wir jetzt noch zwei weitere Tage rausholen könnten."

Grill: "Wir wissen, dass wir gegen jeden gewinnen können"

Keeper Lennart Grill machte für die seit vier Spielen andauernde FCK-Siegesserie einen wesentlichen Faktor aus: "Wir haben ein großes Selbstvertrauen und wissen mittlerweile, dass wir gegen jeden gewinnen können. Mit Selbstvertrauen im Rücken kann man vieles machen." Grill wollte sich von der aufkommenden Euphorie aber nicht anstecken lassen und mahnte an: "Wir tun gut daran, wenn wir uns keine Gedanken machen und unseren Stiefel einfach so weiterspielen. Wir wollen nun auch die letzten beiden Spiele des Jahres noch gewinnen." Dann könne man sehr beruhigt in die Winterpause gehen, weil man sich dann einen großen Vorsprung nach unten erspielt habe.

Schommers: "Es durfte heute nur einen Sieger geben"

FCK-Trainer Boris Schommers lobte sein Team nach dem Abpfiff für eine sehr gute Mannschaftsleistung: "Ich glaube, wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Ab der ersten Minute haben wir sehr zweikampfbetont gespielt und hatten schon vor der Pause die ein oder andere Möglichkeit." In der Kabine habe er seiner Mannschaft dann gesagt, dass sie nicht nachlassen dürfe. "Florian Pick hat mit seinem Tor dann diese sehr gute Mannschaftsleistung gekrönt", sagte Schommers, der einen verdienten Erfolg seines Teams gesehen hatte: "Wenn man sich die Statistik und den Spielverlauf anschaut, durfte es heute nur einen Sieger geben."

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Flo » 07.12.2019, 23:20


Blick in die Kurve: "Der FCK ist wieder da!"

19.060 Zuschauer wollten das letzte Heimspiel des Jahres 2019 gegen den Halleschen FC live im Fritz-Walter-Stadion sehen. Die Aufbruchstimmung unter den Fans des 1. FC Kaiserslautern war dabei förmlich zu greifen. Beim 1:0-Siegtreffer stand der Betze dann endgültig Kopf.

Fliegende Bierbecher, ekstatischer Jubel: Als Florian Pick für die Roten Teufel acht Minuten vor Schluss das goldene Tor des Tages schoss, gab es in der Westkurve kein Halten mehr. Nach Abpfiff skandierten die Anhänger dann sogar kurzzeitig: "Der FCK ist wieder da!"

Unterstützung erhielten die FCK-Anhänger in der Westkurve von ihren Freunden aus dem schottischen Kilmarnock. Zaunfahnen und eine große Fahne im Block 8.2 dokumentierten die mittlerweile 20-jährige Fanfreundschaft beider Fanlager: "Over land and sea!"

Bild

Bild

Die FCK-Fans in der Westkurve übten außerdem erneut Kritik am potenziellen Investor Flavio Becca. Wieder per Spruchband, dieses Mal auf amüsante Art und Weise untermalt: "Becca, bau woanders!"

Bild

Knapp 1.000 Fans des Halleschen FC begleiteten ihre Mannschaft nach Kaiserslautern. Vor Beginn der zweiten Halbzeit wurden nahezu alle Zaunfahnen abgehängt und die aktive Fanszene verließ für den Rest des Spiels den Gästeblock. Laut Polizei war zu Auseinandersetzungen im Umlauf hinter dem Block gekommen.

Bild

Zu den kompletten Fotogalerien vom Heimspiel gegen Halle:

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - Hallescher FC

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Lonly Devil » 07.12.2019, 23:24


. Einige Stunden zuvor streikt der Teambus des HFC und die Mannschaft muss tatsächlich im eskortierten Linienbus zum Stadion fahren.

Das war ein lustiges Bild, als ein ziemlich gammliger blauer Bus (KUS .... ...) mit 2 Motorrädern Polizeieskorte am Eingang der Nord vorgefahren ist. :teufel2:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewissen Individuen eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon LauternFan85 » 08.12.2019, 00:54


Was ein geiles Gefühl heute. :D

sogar im aktuellen Sportstudio sitzt ein FCK Fan im Studio. Daneben -ungelogen- jemaen im Eichbaum Trikot...aus LU-Ost. :lol:
Für immer Fritz-Walter-Stadion



Beitragvon 1:0 » 08.12.2019, 01:01


Gründe, warum das heute schiefgehen konnte, gab es genug: schlechtes Wetter, schlechter Platz, guter Gegner, gesperrter Stürmer, Heimschwäche, Dezember-Kälte usw usw

Hocherstaunlich, dass man den Tabellenzweiten SO beherrschen kann, dass selbst der Gästetrainer gar nix anderes tun kann, als neidlos zu gratulieren!

Ich half im Weihnachtsmarktständchen 40 Kilometer weit vom Betze weg, und die von Ingo berichtete Ekstase in der 82. Minute war selbst bei uns zu spüren, die wir nur den Internet-Ticker um 15.42 Uhr zur Verfügung hatten.

Ein Gefühl wie im Himmel! Stolz, Zuversicht, Hoffnung, Glaube.

Dazu kommt, dass Pick, Grill und Co. ihren Marktwert derzeit heftig steigern - auch das gab's jahrelang nicht mehr in unserem Verein.

Genießen wir den Augenblick!



Beitragvon fcklautern » 08.12.2019, 01:01


„Wenn der Kopf richtig funktioniert, dann ist er das dritte Bein.“

Da scheinen grade einige ein drittes Bein bekommen zu haben :D
Wahnsinn wie schnell es im Fußball doch gehen kann. Davon hätte ich vor ein paar Wochen nie zu träumen gewagt. 4 Siege in Folge. 4 Wochenenden keinen Frust und Aggressionen. Ein ganz neues Lebengefühl :lol:

Jetzt bitte genau so weitermachen und von Spiel zu Spiel schauen.



Beitragvon ph95 » 08.12.2019, 01:06


Welcher Spieler hat denn nach dem Spiel im Kreis noch auf dem Klemmbrett unterschrieben? Und vor allem was?

Man siehts auch hier in der Zusammenfassung vom SWR in den letzten ~10s.

https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc-kaiserslautern/Fussball-3,lauternhalleartikel-fc-kaiserslautern-100.html



Beitragvon Oliver_Südpfalz » 08.12.2019, 02:02


Ich glaube es war Sickinger :daumen:
Vertrag bis 2025 hoff ich :-D
:teufel2: :daumen:



Beitragvon Fck-1900-Fck » 08.12.2019, 02:24


Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann es das letzte mal war, dass ich von einem Spiel heimgekommen bin und alle haben mich in der Kneipe im Ort oder auf der Straße angesprochen auf den FCK.

Vor allem kann ich mich nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte mal bei einer Zusammenfassung eines Fck Spiels (nachdem ich alles live im Stadion gesehen habe!) so emotional mitgenommen war.

Zitat Sportschau (?)
„...der (Trainer von Halle) ist bislang überhaupt nicht zufrieden mit seiner Mannschaft, denn der fck ist deutlich aggressiver, Temporeicher und mit mehr Zug zum Tor...“

Ich weiß nicht, wieso warum etc. ich habe Gänsehaut & mir laufen die Tränen, weil ich es einfach nicht glauben kann, dass Reporter sowas über ein Fck Spiel sagen.

Vier spiele in Folge ÜBERZEUGEND!!! gewonnen. Ich bin einfach (stand jetzt) nur emotional am Ende.

Die ganze Distanz gegen über dem Verein, die man die letzten Wochen/Monate/Jahre aufgebaut hat, um sich selbst zu schützen, ist heute mit dem Tor kaputt gegangen.

Ich hoffe darauf, dass die Distanz nicht wieder aufgebaut werden muss.

Der Betze lebt, dass potential in der gesamten Region ist vorhanden.







Als aller letztes:



DANKE BORIS SCHOMMERS, für die beste & schönste Zeit als
Lautern Fan, seit mindestens 9 Jahren. 4 Wochen am Stück eine positive Grundstimmung am Wochenende, die Lebensqualität ist um 1900% gestiegen!



Beitragvon danieloo » 08.12.2019, 03:20


ph95 hat geschrieben:Welcher Spieler hat denn nach dem Spiel im Kreis noch auf dem Klemmbrett unterschrieben? Und vor allem was?

Man siehts auch hier in der Zusammenfassung vom SWR in den letzten ~10s.

https://www.swr.de/sport/fussball/1-fc-kaiserslautern/Fussball-3,lauternhalleartikel-fc-kaiserslautern-100.html


Es war Sickinger, jedoch kein neuen Vertrag für den FCK, dieser läuft ja noch 1 1/2 Jahre.
Das ist so ein internes Mannschaftsding, dass man Ziele schriftlich festlegt und die Spieler an das erinnert, wofür sie sich vereinbart haben. Stellvertretend für die Mannschaft hat der Kapitän mit einem Edding (Permamentmarker) unterschrieben.



Beitragvon madmagirus » 08.12.2019, 03:25


Das hast Du schön geschrieben. Ich kann die Spiele zwar so gut wie nie live im Stadion verfolgen, aber ich hatte auch Tränen in den Augen, weil es so gut tut.



Beitragvon Platoon2018 » 08.12.2019, 05:16


Moin,

Ihr habt den Lackmus Test tatsächlich mit Bravour bestanden. Ein lupenreiner Big Point. Das war für mich gestern gegen einen Aufstiegsaspiranten der entscheidende Nachweis, dass man den "Drittliga Code" geknackt hat, um nun dauerhaft erfolgreich zu sein. Konzentrierter, aggressiver Zweikampf ab dem Anpfiff und in der Anschluss-Situation konsequent den zweiten Ball gewinnt. Alles andere schlummert eh an spielerischem Talent in der Mannschaft. Nun kommt man endlich überhaupt mal in die Situationen um das spielerische Talent abzurufen. So kann der FCK Motor endlich seine Kraft auf die Piste bringen, die Gänge können voll ausgefahren werden. Mit der Verinnerlichung dieses "Drittliga-Codes" kann man nun auch irgendwie mal in Rückstand geraten und findet mit dem o.g. Drittliga-Navi dennoch am Ende zielsicher auf die Siegerstraße zurück. Das Team hat den Rubicon höchst erfolgreich überschritten und kann nun richtig auf die Überholspur wechseln in den verbleibenden "weißblauen" Wochenenden bis zum Jahresende. In München kann so nichts schiefgehen, schon gar nicht mit unseren einmaligen Fans. Da geht noch was, am kommenden Wochenende, wenn man im Kopf und im Zweikampfverhalten so konzentriert bleibt. Dann kann es in München nur heißen "Zieht den Zweiern die Lederhosen aus" und "Give me (us) Five".
Ihr schafft das und holt Euch bitte einen weiteren Extra-Urlaubstag ab. Es ist einfach eine geile Zeit angebrochen. Danke Euch ! :applaus: :doppelhalter:



Beitragvon BurnmasterB » 08.12.2019, 06:34


Damit wäre Florian Pick wohl nach der Saison weg ;(

Der wird mindestens bei einem TopKlub der Zweiten Liga spielen!!!
"Naturliebhaber-->Ein Mann der ohne Frau in den Wald fährt" ;-)



Beitragvon Wuppi » 08.12.2019, 07:51


zabernd hat geschrieben:
bagaasch 54 hat geschrieben:Frage an unsere Statistiker:
Wann haben wir 4 Spiele in Folge genommen?
Ich bin in den 90-Jahren gelandet.
Es gibt aber sicherlich einige ,welche es besser wissen. :?:

Interessanter ist jetzt eher die Frage, wann der FCK zum letzten Mal 5 Ligaspiele in Folge gewann! Wir haben ein neues Ziel...

:p
Eher zwei neue Ziele: wann haben wir die Bayern zuletzt in einem Ligaspiel geschlagen?

Und komm mir jetzt keiner mit „Mimimi...2.Mannschaft...zählt nicht..mimimi“ :p

:teufel2: Bayern ist Bayern, und Rekord ist Rekord - es kann also folgerichtig nur ein Ziel geben:

Den klassischen 8:4-Auswärtssieg (natürliche standesgemäß nach 1:4-Pausenrückstand) und einem Sixpack (oder besser: Sixpick) von Flo Pick :love:

Auf gehts nach München!

Es berauscht sich weiter an der Droge FCK
Der Wuppi
Ich war in Düsseldorf dabei gegen den KFC - seitdem glaube ich wieder an den Aufstieg! Danke Team, danke BS!



Beitragvon wernerg1958 » 08.12.2019, 07:57


@BurnmasterB, Ja das wird er! Beim FCK! So wie das alles passt jetzt haben die Mannschaft und das Ganze Team das Zeug zum erreichen der Aufstiegsplätze. 4 Spiele in Serie gewonnen sind kein Zufall mehr. Schönen Sonntag
Zuletzt geändert von wernerg1958 am 08.12.2019, 09:02, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon sacred » 08.12.2019, 08:22


BurnmasterB hat geschrieben:Der wird mindestens bei einem TopKlub der Zweiten Liga spielen!!!


Da hast du ziemlich Recht, nämlich bei uns in der Zweiten Liga ;)



Beitragvon betzebroker2 » 08.12.2019, 09:24


Realistisch betrachtet wird es dieses Jahr nichts mit dem Aufstieg. Zu viele " leichte" Spiele hat man schon verloren. Man wird sicher auch mal wieder schwach spielen, oder ein Spiel unglücklich verlieren. Aber immerhin kann mit 4 bis 6 Punkten aus den Spielen in MUC nochmal der Anschluss auf die Aufstiegspkätze hergestellt werden. Vielleicht geht dann noch was mit Platz 2 oder 3, aus meiner Sicht ist Duisburg einfach besse. Doch das muss man nun erstmal abwarten was die Jungs in MUC machen.
Auch wenn ich Hesse bin, so weiß ich wo guter Fussball gespielt und gelebt wird. Anti EINTRACHT! Scheiss Commerz!!



Beitragvon Kadlec,Miro » 08.12.2019, 09:41


betzebroker2 hat geschrieben:Realistisch betrachtet wird es dieses Jahr nichts mit dem Aufstieg. Zu viele " leichte" Spiele hat man schon verloren. Man wird sicher auch mal wieder schwach spielen, oder ein Spiel unglücklich verlieren. Aber immerhin kann mit 4 bis 6 Punkten aus den Spielen in MUC nochmal der Anschluss auf die Aufstiegspkätze hergestellt werden. Vielleicht geht dann noch was mit Platz 2 oder 3, aus meiner Sicht ist Duisburg einfach besse. Doch das muss man nun erstmal abwarten was die Jungs in MUC machen.

Realistisch betrachtet sind 6 Punkte auf den Relegationsplatz aufzuholen, sofern die jetzige Form konserviert wird, rein gar nichts unrealistisches. Ich wünsche den Barackler heute ausnahmsweise 3 Punkte gegen Braunschweig.



Beitragvon DePeTe » 08.12.2019, 10:07


Kadlec,Miro hat geschrieben:
betzebroker2 hat geschrieben:Realistisch betrachtet wird es dieses Jahr nichts mit dem Aufstieg. Zu viele " leichte" Spiele hat man schon verloren. Man wird sicher auch mal wieder schwach spielen, oder ein Spiel unglücklich verlieren. Aber immerhin kann mit 4 bis 6 Punkten aus den Spielen in MUC nochmal der Anschluss auf die Aufstiegspkätze hergestellt werden. Vielleicht geht dann noch was mit Platz 2 oder 3, aus meiner Sicht ist Duisburg einfach besse. Doch das muss man nun erstmal abwarten was die Jungs in MUC machen.

Realistisch betrachtet sind 6 Punkte auf den Relegationsplatz aufzuholen, sofern die jetzige Form konserviert wird, rein gar nichts unrealistisches. Ich wünsche den Barackler heute ausnahmsweise 3 Punkte gegen Braunschweig.


Nach dem Würzburg-Spiel hatten wir am 14. Spieltag 12 Punkte Rückstand zu Platz drei und 14 Punkte auf Platz zwei.
Jetzt haben wir in 4 Spieltagen die Differenz zum dritten auf sechs Punkte und zum zweiten auf acht Punkte reduziert.
Also zumindest der Reli-Platz ist doch noch in Reichweite, vor allem, wenn wir im Freistaat ordentlich punkte. 4 Punkte bis zu Winterpause wären stark, 6 Punkte überragend. Beides würde eine richtige heiße Rückrunde versprechen :teufel2:
Entscheidend ist natürlich auch was der Walddoof heute macht.
Pro Fritz-Walter-Stadion!
Auf ewig verpflichtet !
Walter - Liebrich - Kohlmeyer - Eckel - Walter



Beitragvon Markus67 » 08.12.2019, 10:15


Deine Nachricht enthält 4 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
Zuletzt geändert von Markus67 am 15.12.2019, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon ExilDeiwl » 08.12.2019, 10:23


Welch schöner Morgen! Nach einem solchen Heimsieg - die klar bessere Mannschaft gewesen gegen einen Aufstiegsaspiranten, der die Chance hatte, den ersten Tabellenplatz zu erobern. Aber nein, wir beherrschen den Gegner und gewinnen wie in guten alten Zeiten verdient mit 1:0! :teufel2:

Gute alte Zeiten? Das erinnert mich an das

7. Türchen des Lautrix’schen Adventskalenders:
Martix Wagfix, Beiname Wuchtix Brummix, ist als Kind in einen Kessel mit Zaubertrank gefallen. Darin schwammen einige recht große Fleischbälle (Fläschknepp vom Härting, regelrechte Wuchtbrummen), die sich mit Zaubertrank vollgesogen hatten. Nachdem er alle Fläschknepp aufgessen hatte, entfalteten Zaubertrank und Fleischbälle ihre Wirkung. Wagfix schoß jeden herumliegenden Ball mit einer Wucht, dass so mancher als Tor dienende Kaufladen in sich zusammen fiel. Später wurde dieses Spektakel von einem gewissen Wernius auf amüsante Weise nacherzählt. Eben jener Wernius prägte auch den Spruch: Eckefix, die Investoren kommen! Wagfix ist unter den Einwohnern sehr beliebt, weil er Lautrix früher schon zu meisterlichem Wohlstand geschossen hat. Bei den letzten Wahlen reichte es für ihn zwar nicht zu einem direkten Platz im Ältestenrat, worauf hin Wagfix kurzerhand etwas ärgerlich mit den umher liegenden Bällen wieder einige Buden zusammenschießen wollte, doch glücklicherweise konnte er mit einer Portion Zaubertrank (en Schobbe Rieslingschorle) wieder besänftigt werden. :teufel2:

Schönen 2. Advent Euch allen! :xmas:



Beitragvon Hoschi » 08.12.2019, 10:25


Ist zwar bisschen OT aber : auf geht's Skarla wählen (Kölntor bei Tor des Monats) Klasse 7. Türchen :love:
Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist klein im Vergleich mit dem, was in uns liegt.



Beitragvon Davy Jones » 08.12.2019, 10:25


Nur mal als kleine Relation.
Letzte Saison hatten wir nach dem 18. Spieltag mir 22 Punkte. Auf den ersten Platz Jahren wir einen Rückstand von 15 Punkten, auf den zweiten 13 und auf den dritten immerhin 12.
Nach unten waren es auf den 17. nur drei Punkte auf den abgeschlagenen letzten 12. Selbst waren wir 13.

In der vorletzten Saison, als Karlsruhe seine Aufholjagd gestartet hat, hatten sie am gleichen Spieltag 29 Punkte und waren auf Platz sieben. Ihr Rückstand auf Platz drei Betrug sieben Punkte, auf eins und zwei elf Punkte. Auf Platz 18. hatten sie 13 Punkte Abstand, auf den letzten 17.

In dieser Saison haben wir zur Zeit 25 Punkte und sind 10. Wir können aber noch auf den 12. Platz abrutschen. Nach unten haben wir auf den 17. einen aufbauend von acht Punkten und auf den letzten 16 Punkte. Nach oben sind es zur Zeit neun auf den ersten, acht auf den zweiten und sechs auf den dritten Platz. Im schlimmsten Fall verschlechtert sich dies zu zwölf, neun und acht Punkten Rückstand.

Unsere Situation ist also beileibe nicht so schlecht. Vor allem ist das Feld wesentlich enger, was uns, eine konstante Leistung vorausgesetzt, entgegen kommt.
Falls wir diese Form weitgehend konservieren stehen wir spätestens um Spieltag 29/30 sicher oben unter den ersten drei. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Für heute hoffe ich, dass Bayern gewinnt und die anderen beiden unentschieden spielen. Dadurch verlieren wir zwar einen Platz, aber der Abstand nach oben wird nicht viel schlechter.



Beitragvon BetzePower67 » 08.12.2019, 10:30


Gestern hat die Mannschaft gewonnen, die den Sieg mehr wollte als der Gegner.
Das es gegen die beste Abwehr der Liga nicht einfach werden würde, war wohl jedem vorm Spiel klar. Bezeichnend war aber auch, das Halle erst in der 61. Minute zur ersten Torchance kam. Und das Eckballverhältnis stand - glaube ich - schon 5:0, bevor Halle die erste Ecke verbuchen konnte.
Einziger kleiner Kritikpunkt zum gestrigen Spiel von meiner Seite sind die eigenen Eckbälle. Da müsste auch mal was bei rausspringen. Ich würde Pick an der Strafraumgrenze positionieren, um etwaige Abpraller nach Ecken zu verwerten. Stellt sich nur die Frage wer stattdessen die Ecken schießen soll. Varianten, wie das Herauslaufen von Bachmann in der 2. Halbzeit um die Ecke kurz auszuführen, müssen aber besser einstudiert sein. Das wirkte planlos und hätte mit etwas Pech zum Konter der Hallenser geführt.
Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, denn die Jungs haben den Gegner gestern wirklich beherrscht. Und Halle war gewiss keine Laufkundschaft. Wie die Abwehr den von mir gefürchteten Terence Boyd kaltgestellt hat war schon klasse.
Lob auch an den Schiedsrichter, der mir im Spiel nicht aufgefallen ist - und das ist immer ein gutes Zeichen.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste