Neues vom Betzenberg

 

Robles: Konzentration auf den Verein

Luis Robles spielte ab 2002 für die Fußballmannschaft der University of Portland. Zwischenzeitlich stand er im Aufgebot der Reservemannschaft der Colorado Rapids. In der Winterpause 2006/07 wechselte er zur zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern. Zuvor wurde er von DC United gedraftet, er entschied sich aber gegen ein Engagement in der Major League Soccer. Nach dem Wechsel von Jürgen Macho und der Verletzung von Florian Fromlowitz rückte er im Herbst 2007 als Ersatztorwart in die Zweitligamannschaft auf. Am 17. Oktober 2008, beim 4:1-Sieg gegen Rot Weiss Ahlen, gab Robles sein Debüt in der 2. Bundesliga, als er Stammtorhüter Tobias Sippel vertrat. Im weiteren Verlauf der Saison 2008/09 löste Robles Sippel als Stammtorhüter der ersten Mannschaft ab. Sein erstes Länderspiel für die Nationalmannschaft der USA bestritt er beim CONCACAF Gold Cup 2009 gegen Haiti. torwart.de hat sich mit dem 25-Jährigen unterhalten.

torwart.de: Kaiserslautern steht momentan blendend in der Tabelle dar. Wie bewertest du die aktuelle Situation?

Luis Robles: Wir hatten uns ja klare Ziele vor der Saison gesteckt, deshalb ist das keine Überraschung für uns. Vor der Saison waren das Training und die Stimmung ist gut. Auch wenn wir keine guten Ergebnisse in den Testspielen hatten.

torwart.de: Wie wichtig ist dabei Marco Kurz für euch?

Robles: Der Trainer brachte uns Disziplin und harte Arbeit nahe, er ist aber auch sehr freundlich im Umgang mit uns, man kann ihn immer greifen, er hat immer ein offenes Ohr für uns.

torwart.de: Ist euer Ziel also ganz klar der Aufstieg?

Robles: Vor der Saison hatten wir alle einen Zettel genommen und unser Ziel nieder geschrieben. Dieser hängt nun bei uns in der Kabine an der Wand, aber was darauf steht, bleibt auch in der Kabine.

(...)

Quelle und kompletter Text: torwart.de

Kommentare 18 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken