Neues vom Betzenberg

 

Blick in die Kurve: Minuskulisse zum Auftakt

Unentschieden zum Saisonauftakt: Während die etwas mehr als 20.000 FCK-Fans mehrheitlich enttäuscht den Heimweg antraten, feierten die rund 80 Gästefans aus Haching ihren Auswärtspunkt. In der Westkurve wurde der Einsatz der Megaphonanlage reduziert.

Nur 20.147 Zuschauer kamen zum Saisonauftakt ins Fritz-Walter-Stadion - das war die niedrigste Besucherzahl bei einem ersten FCK-Heimspiel seit über 30 Jahren: Am 17. August 1985 sahen nur 16.800 Anhänger die Partie des 2. Spieltags gegen den 1. FC Köln (1:0), nachdem der 1. FC Kaiserslautern zuvor auswärts mit 1:4 beim Hamburger SV verloren hatte. Trotz der geringen Besucherzahl sorgten vor allem die Fans in der Westkurve in den ersten 20 Minuten für gute Stimmung. Diese flachte aber mit zunehmender Spieldauer ab.

Nur 20.147 Zuschauer wollten das erste Heimspiel der neuen Saison im Stadion sehen

Erstmals kam das zweite Vorsängerpodest in der Westkurve zum Einsatz, dass die FCK-Ultras in der Sommerpause eingebaut hatten. Durch dessen Installation soll zukünftig häufiger auf die Megaphonanlage verzichtet und die Stimmung in der Fankurve intensiviert werden.

Das neue Vorsängerpodest in der Westkurve (rechts im Bild)

Durch das neue Podest soll die Stimmung in der Kurve weiter verbessert werden

Aufgrund des mageren Spielausgangs leerte sich die Westkurve nach Abpfiff relativ schnell. Auch die Gäste trugen nicht zu einer größeren Kulisse bei: Nur rund 80 Fans der SpVgg Unterhaching bevölkerten den Gästeblock. Diese hatten stimmungstechnisch gegen die Westkurve natürlich keine Chance, der Kern von rund 25 Mann im oberen Teil des Blocks versuchte aber trotzdem sein Bestes.

Nur 80 Fans begleiteten die SpVgg Unterhaching zum Saisonauftakt nach Kaiserslautern

Zu den kompletten Fotogalerien vom Heimspiel gegen Unterhaching:

- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching
- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - SpVgg Unterhaching

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 311 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken