Neues vom Betzenberg

 

Kaderplanung: Bader und Hildmann treffen Becca

Martin Bader und Sascha Hildmann werden Kapitalgeber Flavio Becca demnächst über den aktuellen Stand der Kaderplanungen beim 1. FC Kaiserslautern informieren. Mit ersten Personalentscheidungen ist aber erst nach dem Verbandspokalfinale zu rechnen.

Das berichtet die "Rheinpfalz" am Dienstag. Becca soll durch Bader und Hildmann auf den aktuellen Stand in Sachen Kader- und Transferplanungen gebracht werden. Neben möglichen Neuzugängen dürfte es dabei auch um Streichkandidaten aus dem aktuellen Team gehen. Während Julius Biada, Özgür Özdemir und Hendrick Zuck zu den möglichen Weggängen zählen, ist die Zukunft von Jan Löhmannsröben und Mads Albaek noch unklar. Die Verträge der beiden Mittelfeldspieler laufen aus. Konkrete Entscheidungen stehen allerdings noch nicht an, momentan gilt der komplette Fokus dem Verbandspokalfinale am Samstag (16:15 Uhr) gegen Wormatia Worms.

Erneut unterstrich Bader aber, keinen Leistungsträger aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus abgeben zu wollen: "Wir müssen keinen Spieler verkaufen!" Der Sport-Geschäftsführer rechnet aktuell außerdem mit einem Budget von 5,5 Millionen Euro.

Wie die "Rheinpfalz" außerdem berichtet, laufen die Weichenstellungen im Nachwuchsbereich. Mit den U21-Akteuren Jonas Scholz und Mohamed Morabet werde über Vertragsverlängerungen verhandelt. Außerdem sollen in dieser auch die Gespräche mit U21-Coach Hans Werner Moser und U17-Trainer Daniel Paulus zu Ergebnissen führen.

Martin Bader und Sascha Hildmann

Quelle: Der Betze brennt

Kommentare 198 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken