Neues vom Betzenberg

 

Gewitterwarnung: Innovative Technologie beim FCK

Der 1. FC Kaiserslautern übernimmt Verantwortung und geht neue Wege: Sowohl das Fritz-Walter-Stadion wie auch der Sportpark "Rote Teufel" wurden bereits im Oktober 2018 mit einem System zur datenbasierten und automatischen Gewitterwarnung zum Schutz der Zuschauer, Spieler und Mitarbeiter ausgestattet.

In der vergangenen Saison 2017/18 hat die DFL Deutsche Fußball Liga ein Pilotprojekt für eine innovative Technologie zum Schutz vor Gewitter und Blitzschlag durchgeführt, an dem neben einigen Bundesligisten auch der FCK teilgenommen hat. Der abschließenden Empfehlung der DFL sind die Verantwortlichen des FCK nun gefolgt, und haben sowohl das Fritz-Walter-Stadion wie auch das Nachwuchsleistungszentrum mit einem System zur automatischen Gewitterwarnung ausgestattet.

Das System des Kölner Unternehmens COPTR verarbeitet Livedaten von Blitzereignissen, die punkt- und zeitgenau durch Messtechnik der Siemens AG erhoben werden. Die von COPTR entwickelten Soft- sowie Hardwarelösungen ermöglichen auf Basis dieser Daten Warnungen bzw. Alarmierungen in Echtzeit für die Heimspiele auf dem Betzenberg sowie den Spiel- und Trainingsbetrieb im Sportpark ‚Rote Teufel‘ bei entsprechenden Unwetterszenarien. Neben der Präzision sind Neutralität und Souveränität die wesentlichen Aspekte dieser Methode.

Gewitter und Blitzereignisse können entgegen anderer Wetterrisiken, wie beispielsweise Starkregen oder Sturm, nur schwer vorhergesagt werden. Die menschliche Bewertung von Gefahrensituationen durch Gewitter wird mit der innovativen Technologie von COPTR somit rund um den Betzenberg wegweisend unterstützt.

"Mit dem Einsatz dieses Systems leisten wir hinsichtlich der zunehmenden Beeinflussung durch extreme Wetterbedingungen einen wesentlichen Beitrag für die weitere Steigerung der Sicherheit unserer Zuschauer sowie aller Spieler und Mitarbeiter des FCK im Rahmen unserer Heimspiele im Fritz-Walter-Stadion", erläutert Jörg Wassmann (Bereichsleiter Stadionbetrieb, Spielbetrieb und Sicherheit) die Hintergründe für den Einsatz der innovativen Technologie durch den 1. FC Kaiserslautern.

Quelle: fck.de

Kommentare 5 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken