Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Gerrit1993 » 02.10.2021, 15:49


Bild
Foto: Imago Images

Spielbericht: TSV Havelse - 1. FC Kaiserslautern 0:6
Auf dem Tore-Fließband nach oben

Der 1. FC Kaiserslautern feiert gegen den TSV Havelse nicht nur den dritten Erfolg in Serie, das 6:0 ist auch der höchste Sieg seit fast 13 Jahren. Die Roten Teufel sind nicht wieder zu erkennen.

- Fotogalerie | 11. Spieltag: TSV Havelse - 1. FC Kaiserslautern

Was war das denn? Ist das gerade wirklich passiert? Jeder, der den FCK im Herzen hat, dürfte das heute im Laufe der 90 Minuten mehrfach gedacht haben. Noch vor vier Wochen schienen die Männer in Rot nicht in der Lage, auch nur ein einziges Tor zu erzielen, geschweige denn auf fremdem Platz. Noch vor vier Wochen hätten viele Schlachtenbummler wahrscheinlich geunkt, dass man sich im fast 500 Kilometer entfernten Hannover beim Liga-Schlusslicht aus Havelse auch noch blamieren würde. Doch es scheint wirklich so, als habe die Elf von Marco Antwerpen seit dem 0:0 in doppelter Unterzahl im Derby gegen Mannheim den Reset-Knopf gedrückt. Eine Elf, eine Mannschaft, das stellt sie seitdem wortwörtlich dar. Auch heute in Hannover.

Dominant, effektiv, zweikampfstark: Eine Halbzeit für das Bilderbuch

Dort erwartete die Mannschaft eine gefühlte Geisterspiel-Kulisse. Die 49.000 Zuschauer fassenden WM-Arena, in der der Drittliga-Aufsteiger spielen muss, weil das heimische Wilhelm-Langrehr-Stadion nicht den Drittliga-Anforderungen des DFB entspricht, wird heute von 1.986 Fans besucht, darunter gut 1.200 im Gästeblock und auf der Haupttribüne verstreute FCK-Anhänger. Die machen gehörig Stimmung, einzelne Zaunfahnen, wie etwa die der norddeutschen Betze-Fans von "Nordic Devils", "Gifhorn" und weiteren, sind auch zu sehen. Die Lautrer Ultras hingegen reisen nach zwei Auswärtsfahrten in Folge dieses Mal nicht mit, weil ihnen die bei den Niedersachsen geltenden Corona-Regeln zu streng sind.

Marco Antwerpen verändert seine Elf, die zuletzt endlich zweimal in Folge in gleicher Formation siegreich war, lediglich auf einer Position - und dies gezwungenermaßen. Für den erkrankten Nicolas Sessa kehrt Felix Götze in die Startelf zurück. Doch der wird seine Sache äußerst gut machen und heute zeigen, warum man ihn nach seinen Leistungen in der vergangenen Saison unbedingt am Betzenberg halten wollte. Zunächst aber heißt es durchschnaufen: Nach 45 Sekunden kann sich Havelse unbedrängt in Nähe des FCK-Strafraums spielen, flanken und im Sechzehner Yannik Jaeschke völlig unbedrängt in Szene setzen. Sein Ball geht zwar über den Kasten von Matheo Raab, aber es werden böse Erinnerungen wach: Die Roten Teufel werden doch nicht etwa wieder in alte Muster verfallen und die Anfangsphase verschlafen?

"Oh, wie ist das schön!" - Über 1.000 FCK-Fans sehen neue FCK-Waffe

Kurz gesagt: Nein. Nach etwa zehn Minuten des Abtastens fangen sich die Gäste - und wie: In der 11. Minute wird Marlon Ritter an der Mittellinie ein langer Ball von René Klingenburg zuteil, der nimmt diesen technisch sehr hochwertig mit und stürmt alleine auf Havelse-Keeper Norman Quindt zu. Noch vor einigen Wochen hätte er diesen Ball vielleicht verstolpert, doch Ritter behält gegen zwei Gegenspieler die Ruhe und zimmert ihn rechts am Torhüter vorbei ins Tor. Das beflügelt die Mannschaft. Sie ist dominant, zweikampfstark, erspielt sich Standards - und bricht so mit dem nächsten Fluch. In der 17. Minute schlägt Hendrick Zuck einen Freistoß gefühlvoll in den Strafraum, wo Kevin Kraus lauert und den Ball an den Innenpfosten bugsiert. Auch das Glück ist dem FCK jetzt hold, es steht 2:0! Wie schon gegen Osnabrück ein Standard-Treffer. Wird dies etwa die neue Lautrer Waffe?

Hat sich der FCK sonst oft von so einer Führung - wenn er sie denn überhaupt erzielt hat - satt gezeigt, so reicht ihm das heute noch lange nicht. Nach einer halben Stunde dribbelt sich Daniel Hanslik auf rechts in Schussposition, sein Abschluss wird von Quindt zunächst noch stark pariert. Doch der Abpraller landet bei Mike Wunderlich, der mit einem Gewaltschuss das 3:0 markiert. Beim Torjubel lässt der 35-Jährige sämtlichen angestauten Frust der vergangenen Wochen aus sich raus - ein Sinnbild für den Aufschwung des FCK. Ein Standard-Tor, das kann schließlich jeder, dachte sich wohl Philipp Hercher, als er eine Minute vor der Halbzeit einen Eckball von Wunderlich zum 4:0 in die Maschen köpft - sein dritter Treffer im dritten Spiel nacheinander, der dritte Standard-Treffer in zwei Spielen. Der mitgereiste Anhang skandiert da schon lange "Ooooh, wie ist das schöööön".

Lautern wie besessen: Treffer am Fließband und fast ein "Tor des Monats"

Der zweite Durchgang geht so weiter, wie der erste aufgehört hat. Nur drei Minuten sind gespielt, da hämmert Torschütze Wunderlich einen Ball aus rund 15 Metern an den Pfosten. Doch seine Mannschaftskollegen beißen weiter, Hercher schlägt den Ball von rechts zurück in den Strafraum, wo Hanslik steht und sein Premieren-Tor der Saison erzielt. 5:0 - das hat es beim FCK ewig nicht mehr gegeben. Und eben jener Hanslik legt acht Minuten später sogar noch einen Treffer nach - wobei dieser zu 80 Prozent auf das Konto von Boris Tomiak gehen sollte. Dessen Schuss prallt nämlich aus rund 30 Metern fast in Wembley-Manier von der Unterkante der Latte zurück ins Feld, wo Hanslik steht und vollendet. Das wäre ein wahres "Tor des Monats" geworden. Havelse ist nicht in der Lage, noch einmal etwas dagegen zu setzen. Am Schluss steht die hochverdiente Feier vor dem leider weit weg vom Spielfeld, in den Oberrang platzierten Gästeblock. Die Spieler strahlen, die Fans skandieren: "Der FCK ist wieder da!" 

Dem FCK gelingen nicht nur erstmals seit 2019 wieder drei gewonnene Spiele in Folge, er feiert auch den höchsten Liga-Sieg seit dem 6:0 gegen Rostock am 17. November 2008. In der Fremde ist es außerdem einer der höchsten Erfolge der Vereinsgeschichte überhaupt, getoppt nur vom legendären 7:1 in Duisburg am 10. April 1994. Nach so einem Spiel fällt es schwer, auf die Euphoriebremse zu treten. Sicher wird der ein oder andere schon auf die Tabelle schielen, wo der FCK mit 15 Zählern jetzt in die obere Tabellenhälfte geklettert ist. Ja, es sind nur drei Punkte zu den Top 3 der Liga, aber eben auch nur drei zu den Abstiegsrängen. Die 3. Liga ist wahnsinnig eng, der FCK ist in Form, doch er tut gut daran, auf seinen Trainer zu hören. Der blickt nämlich jetzt erst einmal nur auf die nächste Partie in vier Tagen: Dann heißt der Gegner im Verbandspokal TuS Mechtersheim.

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Gerrit Schnabel


Vorherige Meldungen ab 15:48 Uhr:

Bild

Lautern feiert Schützenfest und schlägt Havelse 6:0

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine jüngste Erfolgsserie weiter ausgebaut - und wie. Beim zuletzt ebenfalls starken TSV Havelse feierten die Lautrer einen 6:0 (4:0)-Kantersieg.

Marlon Ritter (11.), Kevin Kraus (17.), Mike Wunderlich (30.) und Philipp Hercher (44.) sorgten mit ihren Treffern bereits in der ersten Halbzeit für eine Vorentscheidung. Daniel Hanslik traf per Doppelpack im zweiten Durchgang zum Endstand (48., 56.). Mit dem dritten Sieg in Serie und nun 15 Punkten schiebt sich der FCK in der Tabelle weiter nach vorne.

Einigermaßen offen waren im WM-Stadion von Hannover nur die ersten Minuten, als der Aufsteiger durch Yannik Jaeschke (1.) und Florian Riedel (8.) zu zwei frühen Möglichkeiten kam. Danach ging der FCK durch einen eiskalt abgeschlossenen Konter von Ritter mit 1:0 in Führung. Kraus per Kopf nach einem Freistoß und Wunderlich sorgten danach schnell für klare Verhältnisse, ehe Hercher kurz vor der Halbzeitpause nach einem Eckball schon auf 4:0 erhöhte.

Auch nach der Pause blieben die Roten Teufel torhungrig. Nach einem Pfostentreffer von Wunderlich setzten die Gäste nach und Hanslik drückte eine Hereingabe von Hercher zum 5:0 über die Linie. Dann jagte Boris Tomiak einen Distanzschuss an die Querlatte. Wieder Hanslik staubte erfolgreich zum Endstand ab. Die restlichen Minuten waren schließlich nur noch ein Schaulaufen unter den Gesängen der rund 1.200-FCK-Fans, die das Spiel bei insgesamt 1.986 Zuschauern vom Anpfiff weg zu einem Heimspiel machten.

Vor der Länderspielpause am kommenden Wochenende sind die Lautrer nun am Mittwoch im Verbandspokal beim Oberligisten TuS Mechtersheim gefordert. In der Liga steigt das nächste Pflichtspiel am Samstag, 16. Oktober, im Fritz-Walter Stadion gegen den SC Freiburg II.

Wie bewertest Du die heutige Leistung der Roten Teufel? Hier geht's zur Spielerbenotung zum Auswärtsspiel beim TSV Havelse.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: TSV Havelse - 1. FC Kaiserslautern 0:6


Ergänzung, 17:31 Uhr:

Bild

Stimmen zum Spiel
Teufel im Torrausch: "Das war sehr beeindruckend"


Der 1. FC Kaiserslautern präsentiert sich beim Kantersieg beim TSV Havelse so torhungrig wie lange nicht. Der Trainer lobt vor allem die defensive Stabilität, ist von den Abschlüssen aber ebenfalls ziemlich beeindruckt.

Die Mannschaft in Torlaune, die Fans im Freudenrausch und der Trainer fast ein bisschen sprachlos: Mit einem auch in der Höhe verdienten 6:0-Erfolg beim zuletzt ebenfalls aufstrebenden Schlusslicht aus Havelse - dem höchsten FCK-Ligasieg seit dem 6:0 gegen Rostock am 17. November 2008 - haben die Roten Teufel den dritten Sieg hintereinander eingefahren und in der Tabelle einen weiteren Schritt nach oben gemacht.

Die Null steht erneut: "Das ist das Allerwichtigste"

"Ich bin sehr stolz auf die Truppe. Da fehlen einem schon etwas die Worte", sagte Coach Marco Antwerpen bei "Magenta Sport" nach der überragenden Vorstellung im WM-Stadion von Hannover. "Was wir heute gespielt haben, ist sehr beeindruckend. Wir haben die Chancen effektiv genutzt und wir sind wieder zu Null rausgegangen. Das ist für mich das Allerwichtigste." Mittlerweile ist der FCK seit vier Ligaspielen und 443 Minuten ohne Gegentor, stellt mit Mannheim gemeinsam die beste Defensive der Liga.

"Heute hat sehr viel funktioniert. Wir sind derzeit auf jeder Position gefährlich, das macht uns aktuell aus", erklärte Daniel Hanslik, der mit einem Doppelpack nach der Halbzeitpause für noch klarere Verhältnisse und den Endstand sorgte. Es waren seine ersten beiden Saisontreffer, was den 24-Jährigen natürlich besonders freute: "Ich bin hoffentlich jetzt auch mit dem Tore schießen in der Saison angekommen und habe heute mein Stürmernäschen bewiesen."

Ritters Führungstreffer: "Einfach mal genießen"

"Das war wichtig, dass er auch noch zwei Tore erzielt hat - gerade für das Selbstvertrauen", lobte Antwerpen seinen Angreifer. Daneben stellte der Trainer Marlon Ritters Treffer zum 1:0 besonders heraus: "Das war von der Ballannahme schon ein Zuckerl. Das muss man einfach mal genießen. Mit der Ballannahme ins Tempo rein und dann noch cool vor dem Tor. Er ist einfach ein herausragender Fußballer und Sie können auch davon ausgehen, dass er das genau so gewollt hat."

Mit Blick auf die jüngste Siegesserie und den Blick auf die Tabelle betonte der Trainer: "Wir haben die drei Punkte, damit sind wir erstmal glücklich. Diese Einstellung wie heute muss man bringen. Nach dem Pokalspiel in Mechtersheim haben wir wieder ein Heimspiel und da präsentieren wir uns eigentlich immer ganz gut."

» Zum Video: Pressekonferenz nach dem Auswärtsspiel beim TSV Havelse

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 03.10.2021:

Bild
Foto: Imago Images

Elfmal "sehr gut": Kantersieg-Teufel mit Bestnoten

Der 1. FC Kaiserslautern feiert beim 6:0 über den TSV Havelse einen Rekordsieg, es brillieren sowohl die Einzelspieler als auch die Mannschaft. Die komplette Startelf erhält Bestnoten.

Dieses Notenbild hat Seltenheitswert: Die gesamte Anfangsformation, die Marco Antwerpen in Hannover auf den Platz schickte und dort Liga-Schlusslicht Havelse abfertigte, erhält bei der Spielerbenotung auf Der Betze brennt eine Eins vor dem Komma. Nahezu perfekt schneidet Marlon Ritter ab, der mit seinem 1:0 den Torreigen eröffnete und dabei vor allem durch seine technisch hochwertige Ballannahme und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bestach. Die FCK-Fans, die bislang 2.280 Einzelnoten für dieses Spiel abgegeben haben, belohnen den "Teufel des Tages" mit einer überragenden Durchschnittsbewertung von 1,1. Die Journalisten der "Rheinpfalz" sehen ihn bei einer 1,5.

Ritter, Hanslik, Wunderlich & Co.: Die Mannschaft ist der Sieger

Auch Ritters zehn Kollegen schneiden durchweg "sehr gut" ab. Allen voran die übrigen Torschützen des Tages: So erhalten Philipp Hercher und Mike Wunderlich ebenso eine 1,3 wie Doppeltorschütze Daniel Hanslik, der seine ersten drei Scorerpunkte sammeln konnte. Die Journalisten machen Hanslik aufgrund dieser Ausbeute mit einer glatten 1 sogar zum Spieler des Tages, während sie ansonsten auch nüchternere Noten im Zweier-Bereich verteilen. Von den Fans erhalten diese nur die fünf Einwechselspieler, wobei Muhammed Kiprit noch die "schlechteste" Bewertung bekommt (2,2). Ein Notenspiegel zum Einrahmen.

» Zur kompletten Notenübersicht: TSV Havelse - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel gegen Havelse können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe Havelse-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz


Ergänzung, 04.10.2021:

Bild
Foto: Imago Images

Kicker: Fünf Lautrer Spieler in der Elf des Tages

Das gibt es auch nicht alle Tage: Der 1. FC Kaiserslautern stellt nach dem 6:0 beim TSV Havelse fast die halbe "Elf des Tages" im Sportmagazin "Kicker". Gleich fünf nominierte Spieler kommen vom Betzenberg.

Aus dem Abwehr-Bollwerk haben es Kevin Kraus und Boris Tomiak geschafft, das Kreativzentrum bilden Traumtor-Schütze Marlon Ritter und Mike Wunderlich, und ganz vorne stürmt natürlich Dreifach-Scorer Daniel Hanslik. Der 24-Jährige wurde mit folgenden Worten auch zum Spieler des Tages in der 3. Liga gekürt: "Daniel Hanslik ragte aus einer starken Lauterer Mannschaft noch heraus, weil er mit seiner aggressiven Spielweise immer wieder die Havelser Abwehr nervte und so viele Bälle gewann."

Die gesamte "Elf des Tages" in der Montagsausgabe des "Kicker" lautet wie folgt: Schreiber (Halle) - Tomiak (FCK), Verlaat (Mannheim), Kraus (FCK) - Raschl (Dortmund II), Ritter (FCK), Blacha (Meppen) - Wunderlich (FCK) - Hanslik (FCK), Grimaldi (Saarbrücken), Tachie (Dortmund II). Kleine Einschränkung: Das Montagsspiel der 3. Liga, Magdeburg gegen Türkgücü, ist noch nicht in der Wertung enthalten. Es könnte also noch kleine Änderungen geben.

Bereits am Sonntag hatte es bei Der Betze brennt und in der "Rheinpfalz" hervorragende Noten gegeben, die wir Euch hier gemeinsam mit den Bewertungen des "Kicker" gerne nochmal nebeneinander zeigen:

» Zur kompletten Notenübersicht: TSV Havelse - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / Rheinpfalz



Beitragvon Red_Devil » 02.10.2021, 15:50


Aktuell sind wir der Gewinner des Spieltages. Aber nur 6 Punkte zwischen Rang 3 und 17.



Beitragvon Rotweisrotsaar » 02.10.2021, 15:50


War das ein geiles Spiel ,danke an alle Spieler da hat heute im Kollektiv alles gepasst und danke Mike wunderlich,das war ein bärenstarkes Spiel von dir! :daumen:



Beitragvon Zamorano » 02.10.2021, 15:57


OK. Drittes Spiel in Folge, das ich nicht sehen konnte - drittes Spiel in Folge, das gewonnen wurde (und wie!).

Bin nicht abergläubisch, aber ich werde es fürs Erste dabei belassen, bei den Spielen ab und an mal in den Ticker zu schauen... :D



Beitragvon Bremerhof » 02.10.2021, 15:59


Freude, Freude! Einfach großartig! Nur noch drei Punkte vom Zweitplatzierten entfernt! Kann gerne so weitergehen. :D



Beitragvon SEAN » 02.10.2021, 16:01


Havelse knackt starke Berliner, wir gehen in Berlin unter, knallen heute Havelse mit 6 Toren weg.

Es zeigt sich wieder einmal, 100 % Konzentration von der ersten bis zur letzten Minute, und man kann in der Liga jeden schlagen, lässt man nur 10 % vermissen, kann man auch schnell gegen jeden in der Liga verlieren.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Ultradeiweil » 02.10.2021, 16:04


Einfach weiter machen ..Ruhe Kontinuität zahlt sich aus ! Das muss die Marschrichtung für die noch lange sasion sein !

Absolut top auswärtspiel jeder einzelne top motiviert freut mich wahnsinnig für Verein Trainer Mannschaft das wir auf einem guten Weg sind .. jetzt 100% Focus auf Freiburg (Pflichtspiel im Pokal gewinnen)das wird auch schwer und weiter marschieren!
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon ilja82 » 02.10.2021, 16:06


Ein rundum erfolgreicher Tag. So kann es gerne weitergehen. :teufel2:



Beitragvon Hellboy » 02.10.2021, 16:06


Sehr geil. Jetzt konzentriert bleiben und am nächsten Spieltag nochmal nachlegen. Dann sind wir oben dran und haben das Momentum im Rücken. Das kann was werden.



Beitragvon graue-eminenz » 02.10.2021, 16:13


WOW WOW WOW, das war heute mal eine Ansage !
Ich wiederhole mich gerne, das Baracklerspiel hat die Wende gebracht. Da hat die Mannschaft gemerkt, wenn jeder für jeden kämpft, kann man zusammen viel erreichen und hat sich endlich ein Team gebildet, das Siege einfahren kann.
So eine Serie haben wir uns wohl alle schon seit Jahren gewünscht, mal in so einen Flow zu kommen.
Wenn das geht, ist der Fahrstuhl nach oben nach lange nicht am Ziel.
Jetzt kühlen Kopf bewahren und nächste Woche die nächsten 3 Punkte einfahren. Einfach ein geiler Tag für alle geschundenen Lauterer !!



Beitragvon Stefan Schmidt » 02.10.2021, 16:15


Einfach nur Wahnsinn diese Herde. Jetzt greifen wir wohl doch noch oben an :applaus: :pyro:

Danke für die letzten 4 Wochenenden die uns nicht versaut wurden,im Gegenteil :prost:



Beitragvon Flankengott » 02.10.2021, 16:16


Eine durchweg konzentrierte und fußballerisch ansprechende Leistung.
Dankeschön das hat Spaß gemacht zuzuschauen.
:daumen:
Erstes Spiel auf dem Betze: 1976 gg. Düsseldorf.
Seitdem mit dem Betze-Virus infiziert. :lol:
Heilung nicht erwünscht :teufel2:



Beitragvon Oliver_Südpfalz » 02.10.2021, 16:16


Super Leistung heute!

Jetzt aber nicht ausruhen - immer weiter!

Die Länderspielpause kommt wieder mal denkbar schlecht....
:teufel2: :daumen:



Beitragvon FCKOleOlaaa » 02.10.2021, 16:20


graue-eminenz hat geschrieben:WOW WOW WOW, das war heute mal eine Ansage !
Ich wiederhole mich gerne, das Baracklerspiel hat die Wende gebracht. Da hat die Mannschaft gemerkt, wenn jeder für jeden kämpft, kann man zusammen viel erreichen und hat sich endlich ein Team gebildet, das Siege einfahren kann.
So eine Serie haben wir uns wohl alle schon seit Jahren gewünscht, mal in so einen Flow zu kommen.
Wenn das geht, ist der Fahrstuhl nach oben nach lange nicht am Ziel.
Jetzt kühlen Kopf bewahren und nächste Woche die nächsten 3 Punkte einfahren. Einfach ein geiler Tag für alle geschundenen Lauterer !!


Nur leider ist jetzt erstmal Länderspielpause. Aber was für ein geiles Spiel wann haben wir das letzte mal so hoch gewonnen. Kann mich nur noch gegen Zwickau 3:5 auswärts erinnern, einfach Klasse. Vielleicht waren die ersten Spiele einfach nur ein Härte Test ob wir immer zum FCK halten und jetzt wieder rosige Zeiten kommen. EINMAL LAUTRA IMMER LAUTRA :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon Forever Betze » 02.10.2021, 16:22


Ich denke zum Spiel ist alles gesagt.
Nun sind wir Fans dran. Nach 3 Siegen in Folge, 4 Spielen ohne Gegentore und einem historischen Sieg heute und zwei Wochen Pause wegen den Länderspielen also genügend Zeit für den Vorverkauf kann es nur eine mögliche Option geben.
Alle uff de Berg. ALLE hoch die können. Der Betze muss bis auf den letzten Sitzplatz soweit die Kapazität es zulässt, gefüllt werden. Das haben sich die Jungs verdient. Dafür muss ein Aufruf von den Foren, von den Fans, von den Fanclubs her, mit dem Motto. Alle uff de Berg gegen Freiburg.
Ich will gegen Freiburg die Hütte brennen sehen.



Beitragvon bagaasch 54 » 02.10.2021, 16:22


Man reibt sich verwundert die Augen und schaut mehrfach auf das Endergebnis.
Was ist denn mit unseren Jungs passiert?
Ein 6:0 hätten wohl die künsten Optimisten nicht für möglich gehalten.Einfach ein sehr schöner Traum von dem man nicht aufwachen möchte.
Auswärts ein derartiger Kantersieg,da muss man statistisch sehr weit zurück schauen.
Was solls-wir nehmen dieses Ergebnis dankend an und freuen und schon auf weitere torreiche Spiele.
Unsere Jungs scheinen verstanden zu haben.Hinten stehen wir bombenfest und vorne treffen wir auf einmal das Tor.Einfach Klasse.
Die Philosophie vom Trainerstab scheint zu wirken.
Herzlichste Glückwünsche an die gesamte Mannschaft und natürlich an den Trainerstab insbesondere MA. :daumen: :daumen: :daumen: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon REDDEVIL1973 » 02.10.2021, 16:26


Weiter Gas geben, bin so froh und Dankbar!
Der FCK lebt ... :teufel2:
Unzerstörbar und Unberechenbar :beer:



Beitragvon RedPumarius » 02.10.2021, 16:31


Jaaäaaaäaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :teufel2:



Beitragvon Jupp64 Cologne » 02.10.2021, 16:36


Aufwärtstrend eindrucksvoll bestätigt - :daumen: und Gruß us Kölle.



Beitragvon Rotweisrotsaar » 02.10.2021, 16:42


Danke an die Mannschaft das ihr den Gegner ernst genommen habt.
Das war eine Spitzenleistung ,endlich haben wir Mal eine kleine Serie gestartet.
Wenn wir so weitermachen und von Spiel zu Spiel schauen,traue ich der Mannschaft sogar mehr zu als nur Klassenerhalt.
Mein Wochenende ist mehr als gerettet und ich finde es einfach nur geil und freue mich :daumen:



Beitragvon breisgaubetze » 02.10.2021, 16:43


Forever Betze hat geschrieben:Ich will gegen Freiburg die Hütte brennen sehen.

:daumen: :daumen:
Und wir werden auch wieder dabei sein, voller Mut, Überzeugung und Leidenschaft! :teufel2:



Beitragvon MonnemerTeufel » 02.10.2021, 16:49


Danke, einfach nur Danke für ein weiteres geiles Spiel. Für Ernsthaftigkeit, Konzentration und Torhunger. Macht bitte weiter so, belohnt Euch und uns. Das tut der geschundenen FCK Seele so gut.
Danke
:schild: :schild: :schild:
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon HRISTOV1998 » 02.10.2021, 16:52


Es geht doch voran, mega Spiel heute
Danke an die Mannschaft und das Trainerteam, aber besonders an die Fans die heute wieder aus dem Spiel ein Heimspiel gemacht haben. :teufel2: :daumen:



Beitragvon BetzebuWest » 02.10.2021, 16:55


Einfach super heute. Teilweise Tore im 10-Minuten-Takt. Oh, wie ist das schön, oh wie ist das schön, so was hat man lange nicht gesehn, so schön, so schön.

Das war wieder Balsam für die Seelen der Spieler und uns Fans.

Trotz des Tabellenplatzes von Havelse war das heute aber kein Selbstläufer oder Zufall. Die Jungs von Havelse haben, wie wir, auch ihre letzten beiden Spiele gewonnen und Viktoria Berlin 4 Tore reingemacht. Das war heute von unseren Jungs ein ganz starkes Spiel, offensiv, aber auch wieder defensiv. Hut ab vor der Mannschaft.

Von Spiel zu Spiel mehr Selbstvertrauen und Leichtigkeit. Wenn das hoffentlich so weitergeht, spielt sich die Mannschaft in einen Rausch. Zu was dann eine FCK-Mannschaft und Fans fähig sind, hat man in der Vergangenheit schon ein paar mal gesehen.

In diesem Sinne, geniesst und feiert den Sieg und mit voller Vorfreude auf das nächste Spiel.



Beitragvon Betze_FUX » 02.10.2021, 16:56


Man ist gewillt die 3 siege in eine Widmung zu packen.
So wie man es auch zuweilen singt....

Das ist für Euch - Für die, die immer mit uns kämpfen!
Das ist für Euch - Die durch die Hölle geh'n!
Das ist für Euch - Wenn keiner mehr zu uns hält!
Uns're Träume, uns're Tränen, uns're Seele, unser Lied: Das ist für Euch!

Mer sinn laudrer!!!
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fck-stein, Google Adsense [Bot], Wupperteufel82 und 20 Gäste