Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon paulgeht » 11.05.2019, 15:20


Bild

Verdiente 0:2-Niederlage in Würzburg

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers mit 0:2 (0:1) verloren. Schon früh waren die Roten Teufel in Rückstand geraten.

Bei strömendem Regen erwischte der FCK einen schwachen Start. Orhan Ademi krönte eine schwungvolle Anfangsphase der Gastgeber (8.), die nur zwei Minuten später höher hätten führen können: Patrick Göbel traf nur den Pfosten (10.). Bis zur Pause blieb es beim 1:0 für den FWK.

Baumann erhöht für Würzburg

Im zweiten Durchgang gelang es dem FCK, etwas mehr Spielanteile auf seine Seite zu ziehen. Doch in der 69. Minute baute Würzburg seine Führung durch einen Treffer von Dominic Baumann aus. Timmy Thiele ließ danach die beste Gäste-Chance liegen und traf nur den Außenpfosten (88.) So blieb es bis zum Schluss beim 2:0 für die Kickers.

Am kommenden Samstag (13:30 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) bestreitet der FCK sein letztes Saisonspiel gegen den SV Meppen.

Welche Note gebt Ihr den FCK-Profis? Hier geht's zur Spielerbenotung nach dem Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Statistik zum Spiel: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern
- Das FCK-Stimmungsbarometer: Wie ist die aktuelle Gefühlslage der Fans?


Ergänzung, 16:47 Uhr:

Bild

Hildmann hadert mit mangelnder Torgefahr

Zum 13. Mal in dieser Saison ist der 1. FC Kaiserslautern am Samstag als Verlierer vom Feld gegangen. Als Knackpunkt beim 0:2 gegen die Würzburger Kickers machten Trainer Sascha Hildmann und Gino Fechner die Chancenverwertung in der Anfangsphase aus.

Das Spiel auf dem Würzburger Dallenberg befand sich erst in der 2. Spielminute, als der FCK die dicke Chance zur Führung bekommen hatte: Christian Kühlwetter scheiterte aus kurzer Distanz an einem Gegenspieler, der auf der Linie klärte. Fünf Minuten später kamen die Gastgeber das erste Mal zwingend vor das Tor - und bejubelten gleich die Führung. Der entscheidende Unterschied, wie die FCK-Protagonisten später feststellen. Denn mit dem 1:0 im Rücken drehten die Hausherren auf, trafen kurz nach dem Tor nur den Pfosten. "Wir hatten Glück, dass es nicht früher 2:0 oder 3:0 steht", sagte Hildmann. "Da sieht man mal, wie es beflügelt, wenn du gleich die erste Möglichkeit machst", fügte Fechner an.

"Wir hätten noch eine halbe Stunde ohne Tor weiterspielen können"

Der Sieg für den FWK sei "in jeden Fall in Ordnung", so Fechner. Denn im weiteren Spielverlauf hatten die Unterfranken die Gäste komplett in Schach gehalten und Mitte des zweiten Durchgangs das 2:0 nachgelegt. Vom FCK war offensiv wenig zu sehen. "Wir konnten uns in den entscheidenden Momenten nicht durchsetzen, um dann auch Torgefahr auszustrahlen. Heute hätten wir noch eine halbe Stunde spielen können, ohne ein Tor zu erzielen", hielt Hildmann schonungslos fest.

Letztes Ziel: "Wir wollen den Verbandspokal gewinnen"

Die Streitigkeiten der vergangenen Tage in der Führungsetage des Vereins wollte Fechner nicht als Ausrede anführen. "Jeder Spieler geht damit anders rum. Aber ich kann das auf dem Platz gut ausblenden", sagte der Mittelfeldmann. Torhüter Grill, einmal mehr bester FCK-Akteur, betonte: "Es geht um die Existenz des ganzen Vereins. Aber wir müssen in erster Linie unsere Leistung auf den Platz bringen." Insofern erinnerte der Keeper auch gleich an das letzte Ziel in der Saison: "Wir wollen den Verbandspokal gewinnen. Und davor ein gutes Spiel gegen Meppen machen."

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 17:15 Uhr:

Bild

Spielbericht: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern 2:0
Die Mannschaft lässt ihre Fans im Regen stehen


Keine Tore, keine Punkte, keine Leidenschaft: Der 1. FC Kaiserslautern enttäuscht bei den Würzburger Kickers einmal mehr und lässt seine Fans buchstäblich im Regen stehen.

- Fotogalerie | Fanfotos: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern

Dallenberg gegen Betzenberg: Die Partie zwischen Würzburg und Kaiserslautern hatte sich manch ein FCK-Fan früh in der Saison angestrichen. Sollten die Roten Teufel ihre Aufstiegspläne erfüllen können, wäre die Auswärtspartie am Main womöglich ein passender Partytermin gewesen. Wie so oft in dieser Spielzeit schon angemerkt: Es kam ganz anders. Und auch in Würzburg enttäuschten die Roten Teufel mal wieder auf ganzer Linie.

Trotz der Tristesse, die der FCK auf und neben den Platz verbreitet, waren es wieder 2.500 mitgereiste Fans, die die Hintertortribüne im zusammengeschusterten Dallenberg-Stadion und einen Block auf der Gegengerade bevölkerten. Auch in den umliegenden Blöcken, unter anderem auf der brüchigen Haupttribüne mit löchrigem Dach, fanden sich mal größere, mal kleinere Grüppchen aus dem Betze-Umfeld. Zum Teil schon lange vor der Stadionöffnung um 12:00 Uhr hatten sie sich auf den Zugangstreppen und dem Parkplatz eingefunden und auf Einlass gewartet.

Die kurzzeitige Heimspiel-Stimmung stirbt schnell

Später sorgten sie in der Anfangsphase geschlossen für Heimspiel-Stimmung. Der pünktlich zu Spielbeginn einsetzende strömende Regen tat sein Übriges. Betze-Atmosphäre, Fritz-Walter-Wetter - und ja, sogar kurzzeitig schien auch die Mannschaft Lust auf einen unbeschwerten Fußballnachmittag zu haben. Christian Kühlwetter hatte nach nicht einmal zwei Minuten die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an einem Gegenspieler auf der Linie. Womit sich der kleine Lautrer Sturm schon wieder gelegt hatte.

Kurz darauf klingelte es nämlich auf der Gegenseite - mal wieder hatte eine Fehlerkette zum Gegentor geführt - und das Elend auf dem Rasen nahm seinen so oft gesehenen Lauf. Der Gegner hätte gut und gerne nach 15 Minuten mit 3:0 führen können, der FCK wirkte kraft-, mut- und leidenschaftslos. Und die anfänglich gute Stimmung kippte schnell. Zwischenzeitlich drehte ein Großteil des mitgereisten Anhangs dem Rasen demonstrativ den Rücken zu - es ist schlicht nicht mehr mitanzusehen.

Die Würzburger Fans stimmen "Oh, wie ist das schön" an

Der Support erstummte mit Ausnahme eines kurzzeitigen Wechselgesangs spätestens nach dem 2:0 für Würzburg endgültig. Still, beinahe regungslos verfolgten die FCK-Fans den weiteren Spielverlauf. Timmy Thieles Pfostentreffer sorgte allenfalls für ein kurzes Raunen. Im Heimbereich wurde da zum wiederholten Male "Oh, wie ist das schön" angestimmt.

Als sich die FCK-Spieler samt Trainerteam nach dem Schlusspfiff vorsichtig dem Gästebereich nähern wollten, schlug ihnen im kurzzeitig unterbrochenen Dauerregen ein Pfeifkonzert entgegen. Nach kurzem Verharren mit einigen Metern Abstand wandte sich der Tross schließlich von seinen Fans ab - die die Spieler mit lautem Pfeifkonzert in die Kabine schickten. Mit der x-ten Enttäuschung im Gepäck machten sich Mannschaft und Anhang auf den Heimweg.

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 12.05.2019:

Spielernoten FWK-FCK: Erneutes Kollektivversagen

Das enttäuschende 0:2 des 1. FC Kaiserslautern bei den Würzburger Kickers spiegelt sich auch in den Spielernoten wider: Einzig und allein Torwart Lennart Grill, der eine noch höhere Niederlage verhinderte, wird eine gute Leistung bescheinigt.

Während die DBB-Leser dem Schlussmann durchschnittlich eine 2,3 geben, erhält er von der "Rheinpfalz" sogar eine glatte 1. Unter der Woche war der erst in der Rückrunde in die Stammformation aufgerückte Grill zum "FCK-Spieler der Saison 2018/19" gewählt worden, was auch der Gesamtbenotung auf Der Betze brennt entspricht: Mit einem Notenschnitt von 2,6 ist der Torwart nach 37 Spielen die Nummer 1 vor Carlo Sickinger (3,0) und Kevin Kraus (3,2).

Im Spiel gegen Würzburg fielen alle (!) Vorderleute von Lennart Grill negativ auf, die schlechtesten Noten erhielten André Hainault, Janek Sternberg, Jan Löhmannsröben, Antonio Jonjic und Timmy Thiele.

» Zur kompletten Notenübersicht: Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Würzburg können noch bis heute, 15:15 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FWK-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Forever Betze » 11.05.2019, 15:24


Mann des Tages ganz klar Verstappen :lol:
Zu unserer Leistung sag ich lieber nichts ...



Beitragvon TheSence » 11.05.2019, 15:24


Positiv an einem Lizenzentzug wäre das wir vermutlich den ganzen Kader nicht nochmal im FCK Trikot sehen müssen.

Negativ am Lizenzerhalt wäre eben der Gegenteil, das die Versager nächste Saison im FCK Trikot weiter rumstümpeln dürfen.



Beitragvon kh-eufel » 11.05.2019, 15:25


1-2 Verstärkungen. Dann läuft's, gelle Herr B. :lol: Achso: Die Künstler natürlich noch halten.



Beitragvon Tibon » 11.05.2019, 15:26


Edit: ich nehm alles zurück.

Meppen, Lotte... Hauptsache Italien.
Zuletzt geändert von Tibon am 11.05.2019, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon MonnemerTeufel » 11.05.2019, 15:26


Verdiente Niederlage....damit ist alles gesagt.

Glück, dass die Würzburger Stürmer eine Menge Chancen liegen gelassen haben.

Ansonsten bleibe ich dabei: Habe in der Saison schon deutlich schlechtere Spiele von uns gesehen. Das war kein 0-Bock Kick, aber halt auch nicht mehr. Das war das, was in unserer Truppe drinsteckt.

Glückwunsch an Würzburg zu einem verdienten Sieg.
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Lonly Devil » 11.05.2019, 15:27


Unsere besten Spieler waren auf dem Platz, dann werden sie auch bestens benotet.
Man will ja ihre Motivation für das nächste Spiel nicht unterdrücken und die Spieler eventuell verunsichern.

Nein, die haben ALLE die 1 verdient.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 11.05.2019, 15:27, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=jgqzCmPgcWU



Beitragvon daachdieb » 11.05.2019, 15:27


Ich führchte der Plan unseres GF Sport nur wenig Verstärkung zu holen und die Truppe nächste Saison angreifen zu lassen ist unrealistisch. Warum?

Das, was die Truppe dieses Jahr bei uns erlebt hat, ist nie und nimmer dazu geeignet einen verschworenen Haufen zu bilden. Ich denke eher wir bekommen selbst mit 2 Top-Leuten die gleichen spannungslosen Auftritte geliefert.

Frontzeck und/oder Hildmann waren und sind nicht das Problem.

Der Fisch stinkt vom Kopf.
Zuletzt geändert von daachdieb am 11.05.2019, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Betze-Bub-Alb » 11.05.2019, 15:28


Was soll man noch sagen ...sie können es einfach nicht besser :(
Immer wieder die Fehlpässe im Aufbauspiel die dann sofort tödlich sind . Oder diese Ecken die meist direkt zur Torchance des Gegners führt .
Nur noch ein Spiel dann ist die Saison endlich rum :!:
Kann es nicht mehr sehen brauch Pause :shock:
Seit 1990 Treuer FCKler , auch in dieser Zeit :teufel2: jetzt erst recht !!!



Beitragvon LaOla43 » 11.05.2019, 15:28


War mir klar, das SIE verlieren, hatte nix anderes erwartet :cry:



Beitragvon Forever Betze » 11.05.2019, 15:28


Tibon hat geschrieben:Oh Gott, nächste Woche sind wir in den Abstiegskampf involviert. Hoffentlich haben unsere Jungs genug Anstand, den Wettbewerb nicht zu verzerren.

Meppen ist zum Glück gerettet, dass wir uns am Ende keine Wettbewerbsverzerrung nachsagen müssen, denn die hätten wir 100% gezeigt. Will gar nicht wissen wie wir unter gehen würden, mit der Leistung, wenn wir kommende Woche daheim gegen ein Team wie Jena, Cottbus, Braunschweig oder so spielen würden, die um ihre Existenz spielen. Wir hätten 0:5 verloren.



Beitragvon larsinho » 11.05.2019, 15:28


Ohne irgendetwas schönreden zu wollen, aber am Ende des Tages sind das auch nur Menschen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es momentan schwierig ist sich auf Fußball zu konzentrieren. Alles ist im Moment wichtig, nur das nicht das Spiel am Wochenende.
Das erklärt sicherlich nicht die Leistungen in der ganzen Saison, aber derzeit ist es sicherlich auch ein Grund für die Leistung. Probiert haben sie es wenigstens bis zum Schluss.



Beitragvon Yogi » 11.05.2019, 15:29


Die komplette Vereinsführung presentiert sich doch als laecherlich, seit der Entscheidung vom Montag, weiss man immer noch nichts genaues. Das ist sowas von amateurhaft...



Beitragvon EchterLauterer » 11.05.2019, 15:30


Es ist alles so hoffnungslos.

Aber irgendwie tuts schon nicht mehr weh, man erwartet von der Truppe schon gar nichts mehr.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon Talteufel59 » 11.05.2019, 15:31


Hoffungslos?
Der FCK braucht keinen Investor, er braucht ein Bestattungsunternehmen!! :nachdenklich:



Beitragvon BetzePower67 » 11.05.2019, 15:31


Tibon hat geschrieben:Edit: ich nehm alles zurück.

Meppen, Lotte... Hauptsache Italien.

Nö, Meppen ist durch.
Und der KackSC ist aufgestiegen. Ich melde mich für nächste Woche krank.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Teufel51 » 11.05.2019, 15:31


Tut mir Leid aber einfach wenig bis kein zusammenspiel.
Löh super im Erobern,danach sucht Er sofort den tötlichen Paß,der einfach nicht kommt.
Spiel nach vorn,nur mit langen Bällen.
Sollten sich als Beispiel einmal den Gegner nehmen.
Gefahr vor dem Tor,nur durch Zufälle.
Insgesamt ist das Spiel von uns einfach nicht genau genug und dadurch kann auch kein schnelles Spiel entstehen.
Ecken und Freistöße kann man üben,wird bei uns wahrscheinlich nicht gemacht.
Habe FERTIG



Beitragvon kh-eufel » 11.05.2019, 15:33


larsinho hat geschrieben:Ohne irgendetwas schönreden zu wollen, aber am Ende des Tages sind das auch nur Menschen. Ich kann mir schon vorstellen, dass es momentan schwierig ist sich auf Fußball zu konzentrieren. Alles ist im Moment wichtig, nur das nicht das Spiel am Wochenende.
Das erklärt sicherlich nicht die Leistungen in der ganzen Saison, aber derzeit ist es sicherlich auch ein Grund für die Leistung. Probiert haben sie es wenigstens bis zum Schluss.


Naja: Erst waren sie nicht eingespielt; dann kam die Pechsträhne mit den Niederlagen in letzter Sekunde, jetzt der ganze existenzbedrohend Mist. Die Welt ist wirklich schlecht.

Weißt Du was ich glaube? Das ist 85% der Mädels scheissegal. Und dann spielst Du genau so.
Zuletzt geändert von kh-eufel am 11.05.2019, 15:35, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon BetzePower67 » 11.05.2019, 15:34


daachdieb hat geschrieben:Ich führchte der Plan unseres GF Sport nur wenig Verstärkung zu holen und die Truppe nächste Saison angreifen zu lassen ist unrealistisch.

Unser GF Sport hat einen Plan? Woher hast du diese "Geheiminformation"? :lol:
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Shiro » 11.05.2019, 15:34


Wie hoch wird diese "Truppe" wohl gegen Bayern verlieren?! Niedriger oder hoher zweistelliger Bereich?!
Warum kennt man auch noch nach >20 Jahren die legendären Spieler aus den 90er Meisterschaftsjahren... wird aber von den aktuellen Spielern keinen vermissen?!



Beitragvon Lonly Devil » 11.05.2019, 15:36


EchterLauterer hat geschrieben:
Aber irgendwie tuts schon nicht mehr weh, man erwartet von der Truppe schon gar nichts mehr.

So ist es leider. :?

kh-eufel hat geschrieben:Naja: Erst wären sie nicht eingespielt; dann kam die Pechsträhne mit den Niederlagen in letzter Sekunde, jetzt der ganze existenzbedrohend Mist. Die Welt ist wirklich schlecht.

Weißt Du was ich glaube? Das ist 85% der Mädels Scheissegal. Und dann spielst Du genau so.

:? :daumen:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=jgqzCmPgcWU



Beitragvon Platoon2018 » 11.05.2019, 15:37


Moin,

außer der ruhmreichen Geschichte mit vielen tollen Spielern und Menschen, die dem Verein ein ehrliches, vorbildhaftes und bodenständiges Gesicht gegeben haben, der einmaligen Fanfamilie, einer guten Nachwuchsarbeit, Gerry, Grill und Sickinger finde ich beim FCK nichts mehr Erwähnenswertes.
Ansonsten in jeder Hinsicht Flasche leer....
Da ist nichts mehr.

FCK 2019: Der absolute Nullpunkt. :(



Beitragvon SEAN » 11.05.2019, 15:37


Die Mannschaft hat viel mehr Baustellen, als es sich die Verantwortlichen eingestehen wollen.
Die Abwehr zu langsam, und ist Sickinger nicht dabei, fehlt jeglicher Spielaufbau, das kann schlichtweg keiner.
Im defensiven Mittelfeld kann man einen Holzhacker stellen, der ist auch wichtig. Aber zwei wie heute, dann fehlt auch von dort jeglicher Spielaufbau, da kommt nix von Löh und Fechner.
Die Außenbahn rechts scheinte mit Jonjic gut besetzt, aber auch er fällt immer mehr ab, er hat schlichtweg auch keinen, der mit ihm spielt.
Mit Pick links hat man einen schnellen Mann, der sich auch in ein 1 zu 1 traut, aber er verliert einfach dabei auch zu viele Bälle.
Dem offensiven Mittelfeld geht jegliche Torgefahr ab, und keiner da, der die Spitze(n) mit einem "tötlichen Pass" in Aktionen bringt.
Und in der Spitze fehlt einfach ein richtiger Zentrumsstürmer, den man immer anspielen kann, egal ob hoch zum Kopfball oder flach, um den Ball festzumachen.
Das wird auch mit einem anderen Trainer nicht besser, wenn der Gaul totgeritten ist, kannste den höchstens noch zum Härting bringen, aber was zählbares holt man damit nicht mehr.
Und man muß auch sagen, der ganze Tumult, den unsere Führungsriege derzeit abliefert, hat garantiert nicht dazu beigetragen, das die Mannschaft besser spielt
Zuletzt geändert von SEAN am 11.05.2019, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon teufelmarco » 11.05.2019, 15:38


Auch Sascha Hildmann ist hier der falsche Mann. Er hat keinen Spieler entwickeln können. Er hat im Gegensatz zu Frontzeck einfach nur Grill, Sickinger, Jonjic, Pick gebracht für Fehleinkäufe wie Zuck, Hemlein, Özdemir. Die Punkteausbeute ist genauso miserabel. Klar ist der Haufen keine Mannschaft, aber selbst eine gute Elf hat Hildmann daraus nicht basteln können. Wenn man eh im AR aufräumen muss dann auch Notzon und Hildmann tauschen. Grüße aus Thüringen.



Beitragvon kh-eufel » 11.05.2019, 15:40


SEAN hat geschrieben:Die Mannschaft hat viel mehr Baustellen, als es sich die Verantwortlichen eingestehen wollen.
Die Abwehr zu langsam, und ist Sickinger nicht dabei, fehlt jeglicher Spielaufbau, das kann schlichtweg keiner.
Im defensiven Mittelfeld kann man einen Holzhacker stellen, der ist auch wichtig. Aber zwei wie heute, dann fehlt auch von dort jeglicher Spielaufbau, da kommt nix von Löh und Fechner.
Die Außenbahn rechts scheinte mit Jonjic gut besetzt, aber auch er fällt immer mehr ab, er hat schlichtweg auch keinen, der mit ihm spielt.
Mit Pick links hat man einen schnellen Mann, der sich auch in ein 1 zu 1 traut, aber er verliert einfach dabei auch zu viele Bälle.
Dem offensiven Mittelfeld geht jegliche Torgefahr ab, und keiner da, der die Spitze(n) mit einem "tötlichen Pass" in Aktionen bringt.
Und in der Spitze fehlt einfach ein richtiger Zentrumsstürmer, den man immer anspielen kann, egal ob hoch zum Kopfball oder flach, um den Ball festzumachen.
Das wird auch mit einem anderen Trainer nicht besser, wenn der Gaul totgeritten ist, kannste den höchstens noch zum Härting bringen, aber was zählbares holt man damit nicht mehr.
Und man muß auch sagen, der ganze Tumult, den unsere Führungsriege derzeit abliefert, hat garantiert nicht dazu beigetragen, das die Mannschaft besser spielt


Dann wird's eng mit 1-2 Neuen. Aber der Maddin hat doch gesagt... :oops:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste