Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon Thomas » 19.02.2009, 18:48


St. Pauli: Schweigen für fangerechte Anstoßzeiten

Für das kommende Spiel des 1. FC Kaiserslautern (Montag, 20:15 Uhr) planen die Gastgeber, die Fans des FC St. Pauli, eine besondere Aktion: Aus Protest gegen die fanfeindlichen Anstoßzeiten speziell in der 2. Bundesliga wollen die Anhänger des Kiezclubs 20 Minuten lang auf jegliche Stimmung verzichten, um in der restlichen Spielzeit umso lauter auf sich aufmerksam zu machen.

"Wir wissen, dass das DSF nicht für alle unsere Anliegen der erste Adressat ist, aber uns geht es in erster Linie darum, das Medium zu nutzen und zu zeigen, dass sich DFL/DFB und DSF/Premiere auf weiteren Protest einstellen müssen und wir noch lange nicht am Ende sind", heißt es in dem Flyer, der am Montag am Millerntor-Stadion verteilt werden soll.

Bei Spielen der 2. Bundesliga kam es in der laufenden Saison zu zahlreichen Protesten der Fans verschiedener Vereine. Die Form des 20-minütigen Stimmungsboykotts wurde von den Anhängern des 1. FC Nürnberg angestoßen, auch die Fans des FCK und aus St. Pauli gelten als führend im Kampf für fangerechte Anstoßzeiten.

- Ausführliche Erklärung der Fans des FC St. Pauli (pdf-Dokument)
- Stadion-Flyer zum Spiel an Rosenmontag (pdf-Dokument)

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Phönix Bellheim » 19.02.2009, 18:51


Hey
was bringt das :?: NIX

Sollen sich mal die Spieler dafür einsetzen :!:

ufen Auswärtssieg, bin live beim dsf dabei ^^
Pfälzer geben niemals auf!!



Beitragvon Westkurvenalex » 19.02.2009, 18:52


Werden unsere Anhänger auch mitmachen?



Beitragvon Mathias » 19.02.2009, 18:55


In jedem Fall dabei.
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laaft die Gschischt!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon EvilKnivel » 19.02.2009, 18:56


Phönix Bellheim hat geschrieben:
ufen Auswärtssieg, bin live beim dsf dabei ^^


Da musst aber genau aufpassen das du zwischen all der titten werbung und dem extrem schweren gewinnspiel mit gutschein innem türkischen puff auch mal was von spiel siehst :lol:

ich schaus im stadion :teufel2:

denk aber auch das es nichts bringt ... weil es der dfl scheiss egal ist denen wär am liebsten es wären alle vorm tittensender oder premiere

die vereine müssen sich dagegen wehren...



Beitragvon Steffbert » 19.02.2009, 18:59


Phönix Bellheim hat geschrieben:Hey was bringt das :?: NIX


Nur nix tun bringt nix.
Stop living in the past



Beitragvon KielerTeufel » 19.02.2009, 19:03


Ich finde auch dass man grundlegend bei allen Aktionen gegen die Diktatur von dfl und tv mitziehen sollte.
Aber schweigen schadet doch nur den Mannschaften und den Fans! Eine stimmungsgewaltige Aktion fänd ich wesentlich besser!!! Zusammen lautstark portestieren und die Mannschaften einbeziehen!!! Etwa mit einem Transparent beim Einlauf der Manschaften, dass die Spieler zeigen. So könnte man auch diese Aktion im TV nicht übergehen! Bei DSF-Übertragungen werden sobald "Scheiß DSF" skandiert wird der Stadionton einfach mal runtergedreht! Ich kann mir wirklich vorstellen dass sowohl die Mannschaft von Pauli (hat immerhin gegen die Fernsehrechtsvergabe gestimmt) wie auch unsere Teufel mitziehen würden! Mediale Wirkung würde weit über die "Fußballszene" hinaus publik und der Druck Richtung DFL größer!

Ein Plakat "700 km an einem Monatg wollen wir unseren Fans nicht zumuten" in den Händen unserer Mannschaft!
Sowetwas würde mal was bewirken!!!
Vielleicht hat ja einer hier n guten Draht zu SK !!!
(hab ich schonmal gepostet passt aber hier besser)
Zuletzt geändert von KielerTeufel am 19.02.2009, 19:14, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon nds-teufel » 19.02.2009, 19:04


ich persönlich finde die ganzen protestaktionen, wie zb. den brief an die dfl, die gesänge im spiel oder auch die banner im fanblock absolut gut und ich unterstütze sie auch, aber die eigene mannschaft 20min. nicht zu unterstützen und nach vorne zu treiben, ist meiner meinung nach deplaziert, weil in erster linie will man doch, dass die mannschaft 3punkte holt!...ist meine persönliche meinung.
"wer nicht kämpft, hat schon verloren"!!!



Beitragvon Seb » 19.02.2009, 19:05


Sehr gute Aktion! Und zwar für uns, nicht für diese Sache.

Wieder ein Stück näher an den drei Punkten, da die Hamburger ihre Mannschaft nicht unterstützten.


Was denken die damit zu bewirken?
Denken die am TV bekommt das irgendjemand mit?
Denken die das interessiert einen von der DFL?


Wären das unsere Fans, würde ich mich aufregen, aber so ist es mir egal.
Protest ja, aber nicht auf Kosten der Unterstützung zur Mannschaft!



Beitragvon svart » 19.02.2009, 19:07


Am wenigsten brächte es etwas für die daheimgebliebenen TV-Zuschauer... wenns so still im Stadion ist, hört man das Dummgesabbel des Kommentators ja noch besser ;)
"Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners" - Heinz von Foerster



Beitragvon Lautrer Jung » 19.02.2009, 19:08


Sorry Leute aber ich werd nicht Still sein auch wenn ich der einzige im Stadion bin, ich werde alles geben ich bin dort um meine Mannschaft zu unterstützen und nicht wegen den Anstosszeiten :!:

ALLES FÜR DEN VEREIN :!: :!: :!:



Beitragvon jogiebaer » 19.02.2009, 19:09


Steffbert hat geschrieben:
Phönix Bellheim hat geschrieben:Hey was bringt das :?: NIX


Nur nix tun bringt nix.



Die Medien interessiert es nicht!
Die bekommen ihr Geld bei jeden Anstoßzeiten :!:



Beitragvon barbara » 19.02.2009, 19:11


Bin da ein bisschen Zweigetei :teufel2: lter Meinung;

1 ) GUTE aKTION :teufel2:
2 ) ob es was bringt. Glaub ich nicht. DFL ist es egal :teufel2:



Beitragvon Teufel82 » 19.02.2009, 19:11


Brife die von normalen Leuten verfasst werden und an die DFL versendet werden, das ist in meinen Augen Schwachsinn.

Aber gerade wenn ein Spiel live übertragen wird, dann noch von dem Sender dem alle immer die Schuld geben, so eine Aktion durchzuziehen kann nur gut sein. Denn nur mit sowas entsteht Druck und nicht mit einer von hunderten e-mails die irgendwo im Spam landen.....

Pro Protest Pauli
Robert Enke 24.08.1977 - 10.11.2009
www.robert-enke.de



Beitragvon Matthew » 19.02.2009, 19:13


Wenn nur die KiezKickerFans schweigen soll es mir durchaus recht sein.

Aber wenn auch unsere ,,Ultas" anfangen zu schweigen wird mir egal sein und ich supporte. Mit so ner Aktion schadest du eher deiner Manschaft als dem Tittensender/DFL.


Hoffe das der Gästeblock Voll-Gas gibt!



Beitragvon svart » 19.02.2009, 19:20


Solche Aktionen bringen - so glaube ich - tatsächlich nichts. Solange die Eintrittspreise gezahlt werden, solange die Einschaltquoten stimmen und sich der Verkauf von PayTV-Abonnements für die Verantwortlichen finanziell rentiert werden solche Proteste im wahrsten Sinne des Wortes im Stillen verhallen.

Im Prinzip wäre die einzig konsequente und etwas bewirkende Aktion der generelle Boykott: TV bleibt aus, Stadion bleibt leer.

Das kann nun aber wirklich niemand wollen. Und ich glaube nicht, dass ich das, wenn mein Verein spielt und ich die Möglichkeit habe ihn entweder vor Ort zu unterstützen oder ihn wenigstens beim Spielen sehen kann, durchhalten könnte!

Von daher: 20 Minuten Schweigen - gutgemeinte Aktion, leider wohl aber eher eine ergebnislose!
"Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners" - Heinz von Foerster



Beitragvon Carlo » 19.02.2009, 19:23




Beitragvon rosicky » 19.02.2009, 19:51


Also, wenn ich wie viele hier nach Pauli fahren würde..den langen Weg auf mich nehme..um dann 20min von 90 meine Fresse zu halten...? Is ne komische Situation, aber ich empfehle das wir dann umso lauter sind und die 20min zur Heimspielatmosphäre nutzen
Bild



Beitragvon stefan13387 » 19.02.2009, 20:00


svart hat geschrieben:
Im Prinzip wäre die einzig konsequente und etwas bewirkende Aktion der generelle Boykott: TV bleibt aus, Stadion bleibt leer.




Denke ich auch, das will allerdings niemand.
ich halte 20 minuten Stille für total schwachsinnig,zumal ich auch keine hunderte von KM fahre um dann ruhig da zu stehen.

Ich wäre eher für eine riesen Party im Millerntor-Stadion!
Liebe möchtegern Fussballprofis,Weltschiedsrichter und Trainerlegenden wenns euch nicht gefällt, dann geht doch!Bild



Beitragvon Tim » 19.02.2009, 20:13


Also ist wirklich eine schwere Sache, aber ich werde auch nicht ruhig sein, aber bei jeder Anstimmung gegen DFL/DSF dabei sein. Warum?

Ich werde mehr als 7 Stunden mit dem Autofahren und dann werde ich es mir nicht nehmen lassen, meine Mannschaft anzufeuern. Von Pauli finde ich es sehr gut so etwas zu machen, ob das jetzt gut oder schlecht ist, kann man bei jeder Aktion diskutieren - auch bei unseren. Deshalb Respekt wenn Pauli das durchzieht, nicht weil wir daraus vllt. einen Vorteil ziehen, sondern wegen der Sache an sich.

Ich verstehe auch nicht, warum hier ein paar, so negativ zu den Pauli-Fans eingestellt sind, ich find diese mit Abstand die sympathischsten Fans in der zweiten BuLi, die setzen noch auf Tradition und andere Werte.

So long
Tim



Beitragvon Toco » 19.02.2009, 20:24


wenn es wirklich klappt, und davon sollte bei den engagierten fans aus pauli und lautern auszugehen sein, wäre die aktion wirklich der wahnsinn. 20 minuten ohne stimmung in einem stimmungsvollen match, sind sicherlich beeindruckend. mir tut es halt nur für die leid, die - wie die mannschaft auch - über die vollen 90 minuten gehen wollen. und ob der protest bei den verantwortliche wirkung zeigen wird, sehe ich eher skeptisch. aber lieber mit wehenden fahnen untergehen, als sich stumm verarschen zu lassen.
nun, genau dieser vorherige satz kann auch als aufforderung verstanden werden, 70 minuten die sau raus zu lassen. aber auch hier bin ich mir angesichts der engagierten fans aus pauli und lautern sicher.
auf drei punkte am kiez!
man braucht nicht viel davon um glücklich zu sein
(schreibt hier privat, außer er schreibt hier nicht privat.)



Beitragvon ballinstorschreier » 19.02.2009, 20:33


Toco hat geschrieben:wenn es wirklich klappt, und davon sollte bei den engagierten fans aus pauli und lautern auszugehen sein, wäre die aktion wirklich der wahnsinn. 20 minuten ohne stimmung in einem stimmungsvollen match, sind sicherlich beeindruckend. mir tut es halt nur für die leid, die - wie die mannschaft auch - über die vollen 90 minuten gehen wollen. und ob der protest bei den verantwortliche wirkung zeigen wird, sehe ich eher skeptisch. aber lieber mit wehenden fahnen untergehen, als sich stumm verarschen zu lassen.
nun, genau dieser vorherige satz kann auch als aufforderung verstanden werden, 70 minuten die sau raus zu lassen. aber auch hier bin ich mir angesichts der engagierten fans aus pauli und lautern sicher.
auf drei punkte am kiez!


Das find ich weniger beeindrucken, sonst wäre ich ja kein Lauternfan... außerdem was bringt´s??
Leise sein hat noch nie was gebracht... :(
Ein Schuss, ein Tor, die Lautrer....



Beitragvon Chaparo » 19.02.2009, 20:35


Vielleicht sind die Proteste dem DFL/DSF egal, aber wohl nicht den
Zuschauern zu Hause, die sich wundern, dass es auf den Tribünen so
still ist, oder ? Da fehlt doch ein wesentlicher Teil der Fußballatmosphäre,
die diesen Sport doch ausmacht. Wenn dann aus der Surroundanlage
nur das Kommentator Gebabbel und keine Zuschauergesänge oder
Schlachtrufe zu hören wären, würde sogar via TV ein ziemliches Stück
des Reizes am Live Fußball fehlen. Und so wäre das, wenn die Zuschauer
wegen den leidigen Anstoßzeiten dem Stadion fernbleiben. Sowas würde
die Quote des Senders auch senken, und darauf müssen sie reagieren,
ob sie wollen oder nicht.



Beitragvon Gammler » 19.02.2009, 20:38


Steffbert hat geschrieben:
Phönix Bellheim hat geschrieben:Hey was bringt das :?: NIX


Nur nix tun bringt nix.



Mehr ist dazu nichts zu sagen, wer aufgibt hat schon verloren!
Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen!!! - Voltaire



Beitragvon svart » 19.02.2009, 20:59


Chaparo hat geschrieben:Vielleicht sind die Proteste dem DFL/DSF egal, aber wohl nicht den
Zuschauern zu Hause, die sich wundern, dass es auf den Tribünen so
still ist, oder ? Da fehlt doch ein wesentlicher Teil der Fußballatmosphäre,
die diesen Sport doch ausmacht. Wenn dann aus der Surroundanlage
nur das Kommentator Gebabbel und keine Zuschauergesänge oder
Schlachtrufe zu hören wären, würde sogar via TV ein ziemliches Stück
des Reizes am Live Fußball fehlen. Und so wäre das, wenn die Zuschauer
wegen den leidigen Anstoßzeiten dem Stadion fernbleiben. Sowas würde
die Quote des Senders auch senken, und darauf müssen sie reagieren,
ob sie wollen oder nicht.


Wäre schön wenns so wäre, doch wie kann der gemeine TV-Zuschauer die Motive dieser 'Schweige-Aktion' einschätzen? Ja, wir, die wir hier eifrig lesen und hüben in Hamburg weiß der harte Kern Bescheid, kennt den Grund der Protestaktion. Aber ich bin mir sicher, dass bei Weitem nicht alle Fans etwas davon im Vorfeld gehört haben (ich erinnere hier nur mal an die Uneinigkeit in der West im letzten Saisonspiel gegen Köln vor 1 1/2 Jahren). Vielleicht werden die sich wundern, aber ich halte es für warscheinlicher, dass man sich denkt "Huch, da is ja gar keine Stimmung, so wenige Zuschauer im Stadion?" und das so gar nicht mit einer Kritik an den Anstoßzeiten in Verbindung bringt.

Und jetzt mal ehrlich, welcher nicht Fussballfanatiker schaut sich montagabends ein Zweitligaspiel an, welcher Allgemeininteressierte kauft sich Premiere um Zweitligafussball zu sehen (ich rede hier nicht von unsereins, die wir ein berechtigtes Interesse an den Begegnungen der 2.Liga haben)? Ich muss gestehen, dass ich, als Lautern erstklassig spielte so gut wie nie 2.Liga gesehen habe, ab und zu, wenn überhaupt mal im Videotext die Ergebnisse einsah. Ansonsten tangierte mich das Unterhaus nicht.

Ich wohne seit geraumer Zeit in Thüringen. Hier interessiert sich niemand für Liga 2. Ja, auch hier gibts Premiere, aber eingeschaltet wird nur die BuLi...na gut, einen kenn ich, der auch mal Montag D:SF sieht - ein Freiburg-Fan.

In sofern läuft diese Aktion ins Leere... denn niemand sieht sich 2. Liga-Fussball wegen der Stimmung an - vermute ich mal. Diejenigen die für diese Art Fussball die Quote ausmachen, schauen ihn sich so oder so an!
Zuletzt geändert von svart am 19.02.2009, 21:03, insgesamt 2-mal geändert.
"Die Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners" - Heinz von Foerster




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste