Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Davy Jones » 14.05.2019, 17:38


Betzi1985 hat geschrieben:Wurde es nicht bei der Mitgliederversammlung so beschlossen, dass ein Sitz im Beirat erst bei 20 Mio € oder 20% weiß nicht mehr genau, der Anteile an einen Investor gehen??? Heißt für mich, das Mitgliedervotum wurde auch hier untergraben und da regt sich keiner auf. MIr ist das egal, ich wollte damit nur Ausdrücken, dass hier mit zweierlei Maß gemessen. wird


Es war Gegenstand der vorgestellten Ausgliederung, ist aber meines Wissens nicht in der Satzung verankert (die AR Mitglieder aber auch nicht). Dass mit teilweise mit zweierlei Maß gemessen wird, sehe ich genauso. Die Forderung Beccas wurde als Erpressung betitelt, was man moralisch so sehen kann, juristisch aber eher nicht. Die sechs Investoren wurden als Retter gesehen, wobei man diesen theoretisch eine ähnliche Methode unterstellen kann, wie auch Becca. Nehmt zu unseren Konditionen an oder lasst es.

In beiden Fällen wäre es der richtige Weg, die Mitglieder entscheiden zu lassen. Allerdings fehlt uns hierzu einerseits die Zeit und andererseits der Einblick. Inwieweit Informationen auf der hierfür notwendigen AOMV ausreichen würden, um sich ein Bild von beiden Angeboten kann ich nicht beurteilen.



Beitragvon BetzePower67 » 14.05.2019, 17:39


Könnt ihr endlich mal aufhören die Berichte aus der BLÖD hier wiederzugeben oder zu verlinken. Denn wie haben "Die Ärzte" schon so treffend gesungen

"Lass die Leute reden und lächle einfach mild
Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der Bild
Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht
Aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht
"

Mit diesem Blatt würde ich mir noch nicht mal den Hintern abwischen, geschweige denn darin lesen.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon daachdieb » 14.05.2019, 17:39


Enterhaken hat geschrieben:Der komplette Text des BILD-Berichts:


Super, danke!

Das Problem
Am Dienstag ging zwar ein Eckpunktepapier beim 1. FCK ein. Ob dieses den Anforderungen genügt, darüber wollen die Quattrex-Verantwortlichen am Mittwoch sprechen. Genügt es nicht, droht Quattrex auszusteigen. Knapp vier Millionen Euro würden dann den neuen Investoren fehlen. Heißt: Die Lizenz ist akut in Gefahr.

Das zeigt das Dilemma. Der Schauberger skizziert ein angebliches "Problem" und gibt dann die für ihn (und die für die er schreibt?) EINZIGE LÖSUNG - hier mal wieder: Rücktritt Littig, vor.

So dreist und dumm und durchschaubar. Klickgenerator halt.

Dabei schreibt er ja kurz vorher "... genügt es nicht, dann ...." und macht aus seinem Wunsch plötzlich eine Tatsache. Dass es ein Problem gäbe.

Auf die Idee, dass Sachs & Co die Quattrex zur Not ablösen könnten kommt der natürlich nicht.
Zuletzt geändert von daachdieb am 14.05.2019, 17:47, insgesamt 2-mal geändert.
Oderint, dum metuant



Beitragvon Bigdoubleu » 14.05.2019, 17:39


Enterhaken hat geschrieben:Der komplette Text des BILD-Berichts:
...


Der absolute Wahnsinn. Wenn das alles so stimmt (wenn!) und Becca nach dem ganzen Theater sein Angebot wirklich immer noch aufrecht halten würde, wäre das mehr Glück als Verstand für den FCK. Aber irgendeine Finte werden sich der Blender Littig und seine Parteifreunde schon noch einfallen lassen, da mach ich mir gar nichts vor. Und höchstwahrscheinlich wird der Verein wieder drauf reinfallen, alles andere wäre nicht FCK-like.

Trotzdem ist es unfassbar, wie Bild und SWR, beides trotz allem etablierte Medienhäuser, so dermaßen konträre Schilderungen desselben Sachverhaltes veröffentlichen können. Gibt es denn niemanden mehr, der seine Quellen prüft? Mindestens einer der beiden hat einen Relotius in seinen Reihen, soviel ist klar.



Beitragvon Ke07111978 » 14.05.2019, 17:44


wozuauchimmer hat geschrieben:Z. B. nochmal Sachs: Der saniert sich schon seit Jahren aufkosten der Stadt über Mietgarantien.


Mal völlig losgelöst von der Frage was die regionalen Investoren leisten können, fokussiert ihr (Du und der Abdulklappstuhl) euch gerade auf einen einzigen von 6 Investoren. Dessen Geschäfte ihr offensichtlich bis ins Essgefach kennt. Man könnte meinen, da spricht ein gewisser Neid mit. Wahrscheinlich selbst mal dran gewesen an den Deals und den Zuschlag nicht erhalten? Egal. Ich will es gar nicht wissen.

Aber was macht euch eigentlich so sicher, dass Flavio Becca der Mann ist den der FCK und die Westpfalz gebrauchen kann? Was wisst ihr über seine Geschäfte, seine Bonität und insbesondere interessant, die Herkunft seiner Mittel. Erleuchtet uns doch mal wie ihr das geprüft habt? Ihr zerreist euch das Maul über regionale Unternehmer, die bereit sind den FCK zu unterstützen und bereit sind jetzt nochmal nachzulegen und glaubt irgend etwas über Herrn Becca zu wissen, weil ihr etwas in der Zeitung gelesen habt. Insbesondere der oben fett markierte Teil würde mich interessieren. Im Sinne einer Compliance-Prüfung. Das wäre sicherlich auch bei Ponomarew interessant.

Wenn die Investoren nun nochmal nachlegen, heißt das im Umkehrschluss im übrigen noch weniger Verschuldung. Wandeln wir jetzt noch die Anleihe und Kapilendo dann hat der Verein 6-8 Mio Eigenkapital zugeführt bekommen. Das heißt wir zahlen nächstes Jahr schon mal ne halbe Mio weniger Zinsen, verglichen zur Zwischenfinanzierung. Ne menge Holz für nen Drittligisten.

Perspektivisch kaufen wir dann Quatrexx noch ihre Darlehen ab. Zu 50% vom Nennwert (denn die sind ja so riskant...) und legen sie ebenfalls als Eigenkapital ein. Andernfalls dürfen sie gerne in Anteile wandeln, auf Basis von EUR 120 Mio. (OK der war gemein - aber dann gibt es keine Überschuldung :love ). Dann ist der Verein schuldenfrei und wir sparen nochmal 0,5 Mio. Zinsen.

Und anschließend nutzen wir das nächste Funding bei den Fans, um das Stadion zu kaufen. Für EUR 20 Mio. Die Finanzierung dazu gibt es dann bei Gelegenheit...

Jetzt sollte man sich erst mal freuen, dass wir zum Schluß eine aus meiner Sicht saubere Finanzierung hinbekommen haben. Denn jeder sollte sich mal fragen, welche Motivation lokale, erfolgreiche Lauterer Unternehmer haben, den FCK in die Insolvenz zu führen? Das ist völlig abstruss. Ich ziehe zu tiefst meinen Hut und sage danke Klaus Dienes, danke Hans Sachs, danke an die noch nicht genannten (zeigt euer Gesicht, es gibt mehr Leute die das klasse finden, als ihr denkt). Aber auch danke an Herrn Nardi, Herrn Kemmler, Herrn Theiss, Frau Becker und Herrn Wick und natürlich auch Dieter Buchholz. Macht es zusammen, dann haben wir uns unseren Ankerinvestor selbst gebacken. Und ich gönne jedem dieser Leute eine gute Rendite, denn sie sind in der größten Not eingestiegen. Beteiligt die Fans aus der Anleihe und Kapilendo zu den selben Konditionen. Und wenn alle wieder an einem Strang ziehen und der Erfolg zurückkehrt, dann werden mit Sicherheit noch weitere Investoren dazukommen.

Zu dem Bild Artikel fällt mir eigentlich nichts mehr ein. Mit EUR 3 Mio. Eigenkapital sind wird überschuldet und mit EUR 2,6 Mio. neuer Schulden nicht. Das ist sehr grob, aber ich hoffe jedem wir deutlich was das für ein Bullshit ist!

Wenn Herr Klatt wegen Überschuldung zum Insolvenzgericht laufen wollte, hätte er das seit Jahren machen können.
Zuletzt geändert von Ke07111978 am 14.05.2019, 17:53, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon alaska94 » 14.05.2019, 17:46


Davy Jones hat geschrieben:In beiden Fällen wäre es der richtige Weg, die Mitglieder entscheiden zu lassen. Allerdings fehlt uns hierzu einerseits die Zeit und andererseits der Einblick. Inwieweit Informationen auf der hierfür notwendigen AOMV ausreichen würden, um sich ein Bild von beiden Angeboten kann ich nicht beurteilen.


ICh halte nix davon das die MItglieder bestimmen zu lassen. Wo hat uns die ganze Basisdemokratie hingebracht??? Und du verschreckst so die Investoren, wenn jede Entscheidung immer durch eine AOMV gemacht werden muss, dann wird das ja nie was und dauert alles viel zu lange. Ohne es böse zu meinen. 99% der Mitglieder blickt den ganzen mist eh nicht, ich in die 99% eingeschlossen, obwohl ich selber als Privatinvestor aktiv bin. Wir sind nicht in der Verfassung Rosinenpickerei zu machen. Der der die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird, dass ist auch gut und richtig so.



Beitragvon Oracel » 14.05.2019, 17:47


Mal abwarten was sich das nächste viertel Jahr ergibt
oder welche Skandälchen wohl möglich noch in der nächsten Zeit das Licht kommen.
Ich hoffe mal dass der FCK wieder auf die Beine kommt und es ganz schnell wieder bergauf geht.



Beitragvon Davy Jones » 14.05.2019, 17:47


Betzi1985 hat geschrieben:
Strafraum hat geschrieben:Nehmen wir mal an, Becca kauft das Pfaff-Gelände, und alles was der Stadiongesellschaft ( incl. Stadion gehört ) und sagt dann: Lieber FCK, weil ihr mich nicht wolltet und ich aber jetzt euer neuer Vermieter bin, möchte ich absofort unabhängig welcher Liga ihr spielt, 1,5mio Euro Stadionmiete pro Jahr von euch.

Dann können wir wirklich das Buch zu machen! Bzw ausziehen!



Oder er reißt das Stadion einfach ab. Nur weil wir ein Vorkaufsrecht haben, dass wir nie im Leben wahrnehmen können, heißt das nicht, dass er das Stadion nicht abreißen darf oder??? Er meldet einfach Eigenbedarf an und reißt das Ding ab. Ich gehe aber eher davon aus, dass wir entweder auf Becca noch komplett als alleinigen Investor zurückgreifen, oder er noch mit einsteigt, dafür ist ihm das ganze Thema Gelände zu wichtig.



Er würde als neuer Vermieter allerdings den Pachtvertrag erben. Ansonsten könnte man ja leicht bei Bedarf jederzeit die Miete irgendwo erhöhen. Man müsste nur schnell mal „verkaufen“.



Beitragvon Chrisss » 14.05.2019, 17:50


Strafraum hat geschrieben:Nehmen wir mal an, Becca kauft das Pfaff-Gelände, und alles was der Stadiongesellschaft ( incl. Stadion gehört ) und sagt dann: Lieber FCK, weil ihr mich nicht wolltet und ich aber jetzt euer neuer Vermieter bin, möchte ich absofort unabhängig welcher Liga ihr spielt, 1,5mio Euro Stadionmiete pro Jahr von euch.

Dann können wir wirklich das Buch zu machen! Bzw ausziehen!


Das ist ja ein total realistisches Szenario. Oder was soll Becca mit dem Stadion sonst machen? Abreißen?



Beitragvon alaska94 » 14.05.2019, 17:51


Ke07111978 hat geschrieben:Zu dem Bild Artikel fällt mir eigentlich nichts mehr ein. Mit EUR 3 Mio. Eigenkapital sind wird überschuldet und mit EUR 2,6 Mio. neuer Schulden nicht. Das ist sehr grob, aber ich hoffe jedem wir deutlich was das für ein Bullshit ist!


Ich glaube die Bild sieht das so. Wir haben Beispielsweise 35 Mio € Schulden. Dadurch das der FCK "nur" noch 30 MIo € Wert ist, können wir unsere Rechnungen eigentlich nicht mehr bezahlen. Dann bist du Insolvent, so ist das.

Bei Becca wären es zwar "nur" 2,6 Mio gewesen und kein Eigenkapital sondern Fremdkapital, aber der Wert des FCK wäre noch deutlich höher gewesen. Sagen wir 50 oder 80 Mio. Heißt, der FCk wäre mehr Wert gewesen, als die Schulden hoch sind. Ergo, könnten wir alle unserer Schulden bezahlen.

Wenn Becca jetzt bei einem Wert von 30 Mio € 2,6 Mio geben würde, wären wir auch Insolvent, weil der Wert so drastisch gesunken ist. Bei Becca waren wir noch mehr Wert, das ist das Problem.

Nein ich bin nicht PRO BECCA und schon garnicht PRO BILD, wollte nur versuchen zu erklären, woher das kommt.



Beitragvon ATS » 14.05.2019, 17:54


Eins dürfte jetzt, nach dem SWRinterview mit Weichel, klar sein:
Weichel verkauft das FWS an den Meistbietenden.

Da hat der FCK null Einfluss, ob es Becca oder ein Anderer ist.
Heubach mit klarer Ansage, warum es in Lautern nicht einfach ist als Spieler: „Die Unzufriedenheit auf den Rängen war vor dem Spiel schon spürbar“.



Beitragvon Gromsch » 14.05.2019, 17:57


Lottozahlen und Fußballergebnisse sind die Dinge welche man in der Bildzeitung glauben kann.
Alles andere ist Kokolores.



Beitragvon mb_1980 » 14.05.2019, 17:57


Ke07111978 hat geschrieben:Und wenn alle wieder an einem Strang ziehen und der Erfolg zurückkehrt, dann werden mit Sicherheit noch weitere Investoren dazukommen.


Mal wieder ein spitzen Kommentar. Ich sehe das komplett genauso.



Beitragvon Rotweisrotsaar » 14.05.2019, 17:59


Betzi1985 hat geschrieben:
Ke07111978 hat geschrieben:Zu dem Bild Artikel fällt mir eigentlich nichts mehr ein. Mit EUR 3 Mio. Eigenkapital sind wird überschuldet und mit EUR 2,6 Mio. neuer Schulden nicht. Das ist sehr grob, aber ich hoffe jedem wir deutlich was das für ein Bullshit ist!


Ich glaube die Bild sieht das so. Wir haben Beispielsweise 35 Mio € Schulden. Dadurch das der FCK "nur" noch 30 MIo € Wert ist, können wir unsere Rechnungen eigentlich nicht mehr bezahlen. Dann bist du Insolvent, so ist das.

Bei Becca wären es zwar "nur" 2,6 Mio gewesen und kein Eigenkapital sondern Fremdkapital, aber der Wert des FCK wäre noch deutlich höher gewesen. Sagen wir 50 oder 80 Mio. Heißt, der FCk wäre mehr Wert gewesen, als die Schulden hoch sind. Ergo, könnten wir alle unserer Schulden bezahlen.

Wenn Becca jetzt bei einem Wert von 30 Mio € 2,6 Mio geben würde, wären wir auch Insolvent, weil der Wert so drastisch gesunken ist. Bei Becca waren wir noch mehr Wert, das ist das Problem.

Nein ich bin nicht PRO BECCA und schon garnicht PRO BILD, wollte nur versuchen zu erklären, woher das kommt.



Das hast du super erklärt und ich gebe dir absolut recht!



Beitragvon Dercheef » 14.05.2019, 18:02


Betzi1985 hat geschrieben:
Davy Jones hat geschrieben:In beiden Fällen wäre es der richtige Weg, die Mitglieder entscheiden zu lassen. Allerdings fehlt uns hierzu einerseits die Zeit und andererseits der Einblick. Inwieweit Informationen auf der hierfür notwendigen AOMV ausreichen würden, um sich ein Bild von beiden Angeboten kann ich nicht beurteilen.


ICh halte nix davon das die MItglieder bestimmen zu lassen. Wo hat uns die ganze Basisdemokratie hingebracht??? Und du verschreckst so die Investoren, wenn jede Entscheidung immer durch eine AOMV gemacht werden muss, dann wird das ja nie was und dauert alles viel zu lange. Ohne es böse zu meinen. 99% der Mitglieder blickt den ganzen mist eh nicht, ich in die 99% eingeschlossen, obwohl ich selber als Privatinvestor aktiv bin. Wir sind nicht in der Verfassung Rosinenpickerei zu machen. Der der die Musik bezahlt bestimmt was gespielt wird, dass ist auch gut und richtig so.

Wo uns die Basisdemokratie hingebracht hat? Zu 4 Meisterschaften und zwei Pokalsiegen.
Team Betzegebabbel



Beitragvon steppenwolf » 14.05.2019, 18:04


Die Rheinpfalz titelt: FCK: Noch keine Entscheidung über Finanzierung gefallen

Quelle: https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel ... -gefallen/
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Pinolino » 14.05.2019, 18:05


Ke07111978 hat geschrieben:
wozuauchimmer hat geschrieben:Z. B. nochmal Sachs: Der saniert sich schon seit Jahren aufkosten der Stadt über Mietgarantien.


Mal völlig losgelöst von der Frage was die regionalen Investoren leisten können, fokussiert ihr (Du und der Abdulklappstuhl) euch gerade auf einen einzigen von 6 Investoren. Dessen Geschäfte ihr offensichtlich bis ins Essgefach kennt. Man könnte meinen, da spricht ein gewisser Neid mit. Wahrscheinlich selbst mal dran gewesen an den Deals und den Zuschlag nicht erhalten? Egal. Ich will es gar nicht wissen.

Aber was macht euch eigentlich so sicher, dass Flavio Becca der Mann ist den der FCK und die Westpfalz gebrauchen kann? Was wisst ihr über seine Geschäfte, seine Bonität und insbesondere interessant, die Herkunft seiner Mittel. Erleuchtet uns doch mal wie ihr das geprüft habt? Ihr zerreist euch das Maul über regionale Unternehmer, die bereit sind den FCK zu unterstützen und bereit sind jetzt nochmal nachzulegen und glaubt irgend etwas über Herrn Becca zu wissen, weil ihr etwas in der Zeitung gelesen habt. Insbesondere der oben fett markierte Teil würde mich interessieren. Im Sinne einer Compliance-Prüfung. Das wäre sicherlich auch bei Ponomarew interessant.

Wenn die Investoren nun nochmal nachlegen, heißt das im Umkehrschluss im übrigen noch weniger Verschuldung. Wandeln wir jetzt noch die Anleihe und Kapilendo dann hat der Verein 6-8 Mio Eigenkapital zugeführt bekommen. Das heißt wir zahlen nächstes Jahr schon mal ne halbe Mio weniger Zinsen, verglichen zur Zwischenfinanzierung. Ne menge Holz für nen Drittligisten.

Perspektivisch kaufen wir dann Quatrexx noch ihre Darlehen ab. Zu 50% vom Nennwert (denn die sind ja so riskant...) und legen sie ebenfalls als Eigenkapital ein. Andernfalls dürfen sie gerne in Anteile wandeln, auf Basis von EUR 120 Mio. (OK der war gemein - aber dann gibt es keine Überschuldung :love ). Dann ist der Verein schuldenfrei und wir sparen nochmal 0,5 Mio. Zinsen.

Und anschließend nutzen wir das nächste Funding bei den Fans, um das Stadion zu kaufen. Für EUR 20 Mio. Die Finanzierung dazu gibt es dann bei Gelegenheit...

Jetzt sollte man sich erst mal freuen, dass wir zum Schluß eine aus meiner Sicht saubere Finanzierung hinbekommen haben. Denn jeder sollte sich mal fragen, welche Motivation lokale, erfolgreiche Lauterer Unternehmer haben, den FCK in die Insolvenz zu führen? Das ist völlig abstruss. Ich ziehe zu tiefst meinen Hut und sage danke Klaus Dienes, danke Hans Sachs, danke an die noch nicht genannten (zeigt euer Gesicht, es gibt mehr Leute die das klasse finden, als ihr denkt). Aber auch danke an Herrn Nardi, Herrn Kemmler, Herrn Theiss, Frau Becker und Herrn Wick und natürlich auch Dieter Buchholz. Macht es zusammen, dann haben wir uns unseren Ankerinvestor selbst gebacken. Und ich gönne jedem dieser Leute eine gute Rendite, denn sie sind in der größten Not eingestiegen. Beteiligt die Fans aus der Anleihe und Kapilendo zu den selben Konditionen. Und wenn alle wieder an einem Strang ziehen und der Erfolg zurückkehrt, dann werden mit Sicherheit noch weitere Investoren dazukommen.

Zu dem Bild Artikel fällt mir eigentlich nichts mehr ein. Mit EUR 3 Mio. Eigenkapital sind wird überschuldet und mit EUR 2,6 Mio. neuer Schulden nicht. Das ist sehr grob, aber ich hoffe jedem wir deutlich was das für ein Bullshit ist!

Wenn Herr Klatt wegen Überschuldung zum Insolvenzgericht laufen wollte, hätte er das seit Jahren machen können.


Abermals FullQuote für Ken, weil einfach überragend dargestellt! :daumen: :teufel2:



Beitragvon scheiss fc köln » 14.05.2019, 18:05


Rotweisrotsaar hat geschrieben:
Betzi1985 hat geschrieben:(...)

Das hast du super erklärt (...)


Nein, hat er nicht.
When in danger or in doubt, run in circles, scream and shout.
R.I.P



Beitragvon Ke07111978 » 14.05.2019, 18:10


Betzi1985 hat geschrieben:
Ke07111978 hat geschrieben:Zu dem Bild Artikel fällt mir eigentlich nichts mehr ein. Mit EUR 3 Mio. Eigenkapital sind wird überschuldet und mit EUR 2,6 Mio. neuer Schulden nicht. Das ist sehr grob, aber ich hoffe jedem wir deutlich was das für ein Bullshit ist!


Ich glaube die Bild sieht das so. Wir haben Beispielsweise 35 Mio € Schulden. Dadurch das der FCK "nur" noch 30 MIo € Wert ist, können wir unsere Rechnungen eigentlich nicht mehr bezahlen. Dann bist du Insolvent, so ist das.

Bei Becca wären es zwar "nur" 2,6 Mio gewesen und kein Eigenkapital sondern Fremdkapital, aber der Wert des FCK wäre noch deutlich höher gewesen. Sagen wir 50 oder 80 Mio. Heißt, der FCk wäre mehr Wert gewesen, als die Schulden hoch sind. Ergo, könnten wir alle unserer Schulden bezahlen.

Wenn Becca jetzt bei einem Wert von 30 Mio € 2,6 Mio geben würde, wären wir auch Insolvent, weil der Wert so drastisch gesunken ist. Bei Becca waren wir noch mehr Wert, das ist das Problem.

Nein ich bin nicht PRO BECCA und schon garnicht PRO BILD, wollte nur versuchen zu erklären, woher das kommt.


Zum Glück ist es ja nicht relevant wie die Bild das sieht. Denn erstens hat der FCK keine 35 Mio. Schulden und zweitens kann die Überschuldung durch eine positive Fortführungsprognose für die nächsten zwölf Monate geheilt werden. So letztes Jahr geschehen, da die Anleihe erst in Monat 13 fällig war. Der Wert den Becca zugrunde legt kennen wir nicht. Denn wenn Du Kredit gibst, brauchst Du keinen Unternehmenswert.

Also hör auf, die Menschen hier mit irgendwelchem Dingen zu beeinflussen, von denen Du keine Ahnung hast. Wenn Herr Klatt zum Insolvenzrichter gehen will, soll er das gerne tun. Das ist wie wenn er sich gleichzeitig ins rechte und linke Knie schießt. Es gibt weder inhaltlich noch wirtschaftlich einen Grund dies zu tun.



Beitragvon abdulklappstuhl » 14.05.2019, 18:11


Also dann Showdown zum Donnerstag hin.

Ganz einfache Formel. Entweder geht Littig (mal wieder Blödsinn erzählt, der Herr Politiker. Sachs und Co. im Glauben gelassen sie würden ihr Invest zur Rettung des FCK (für die Lizenz) wiederbekommen - daher unterschrieb man so munter die Absichtserklärung). Sachs hat sich bei Banf gemeldet für ein Treffen diesbezüglich. Geht Littig, ist der Weg frei für Becca (man nimmt wieder Verhandlungen auf).
Geht Littig nicht, geht Banf und weitere, samt Investoren.

Es gibt Ergebnisse, Freunde der Nacht. So oder so.
______________________________________________
Ich wünsche mir Frogger, von der Gruppe Atari.



Beitragvon Hephaistos » 14.05.2019, 18:18


@abdulklappstuhl:
Vielen würde mal reichen, wenn du gehen würdest. War mehrere Jahre nichts zu lesen, jetzt aber minütlich Stimmung gegen FCK verbreiten. Übrigens wie auch viele andere. Becca kennt Littig nicht mal, was er schon paar Mal gesagt hat. Ganze Anti-Littig-Kampagne kommt von BBK. Aber Ihr paar hier mit dem Blödsinn ganzen Tag.. Nervt nur noch. Wartet doch 2-3 Tage bis Fakten genannt werden. Falls Ihr Gesprächstrunde sucht, geht mal in die Stammkneipe. Da wird Euch sicher geholfen.
Zuletzt geändert von Hephaistos am 14.05.2019, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon fußballwombel » 14.05.2019, 18:29


Hmmmm,

also ich könnte schwören, dass da eben ein Kommentar unter alaska94 zu finden war - nu isser weg und ein user betzi1985 will uns erzählen dass er neu hier ist...... komische Sache. :?:

Ist dann 1985 wenigstens dein Geburtsjahr alaska?
"Wenn die Klügeren immer nachgeben,
geschieht nur das, was die Dummen wollen"



Beitragvon Ke07111978 » 14.05.2019, 18:30


@thomas:

Kannst Du mal prüfen ob Alaska94 und Betzi1985 die selben User sind? Du hast ja einen Beitrag schon gelöscht. Aber wenn man schon mit mehreren Fake accounts hier schreibt, sollte man darauf achten, dass man unter dem richtigen User-Namen antwortet... :wink:

Vielleicht liegt es daran, das er Wirtschaftsinformatiker ist. Nicht das er DBB gehackt hat :shock:

Nur ein Scherz....
Zuletzt geändert von Ke07111978 am 14.05.2019, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon scheiss fc köln » 14.05.2019, 18:31


fußballwombel hat geschrieben:Hmmmm,

also ich könnte schwören,...


Ich schwöre mit dir! :lol:
When in danger or in doubt, run in circles, scream and shout.
R.I.P



Beitragvon Thomas » 14.05.2019, 18:32


Ein ausführliches Interview des "SWR" mit Oberbürgermeister Klaus Weichel zu den Themen FCK, Stadion & Investoren in Wort und Bild:

OB Weichel: "Benefit nur aus den Grundstücken"

Im Interview mit SWR Sport erklärt Oberbürgermeister Klaus Weichel den Stand der Dinge in Sachen FCK-Investorensuche aus Sicht der Stadt Kaiserslautern.

SWR Sport: Herr Weichel, Sie hatten Besuch von Flavio Becca, der wohl in der Stadt Gelände kaufen will. Können Sie uns dazu etwas sagen?

Klaus Weichel: Das ist in der Tat so, Herr Becca war hier. Es geht bei ihm um das Interesse, hier in der Stadt etwas zu investieren. Da redeten wir über Flächen innerhalb der Stadt, insbesondere das Pfaff-Gelände. Wir haben aber auch über das Stadionumfeld, über die Flächen der Stadiongesellschaft, die städtischen Flächen und das Stadion selbst gesprochen.

» Zum Video: Oberbürgermeister Klaus Weichel über die Lage beim FCK

SWR Sport: Es scheint festzustehen, dass das Gelände, das Stadion und der Verein in Verhandlungen nicht trennbar sind oder?

Weichel: Ich trenne da schon. Was Verhandlungen im Umfeld der Mannschaft und Investitionen in die Mannschaft angeht, da bin ich nicht involviert, das geht mich nichts an. Das ist Sache des FCK, da zu verhandeln. Bei mir geht es nur darum, die Stadiongesellschaft zu sichern. Das ist eine hundertprozentige städtische Tochter und das Schicksal der Stadiongesellschaft hängt ganz eng mit der Stadt zusammen. Insofern nehme ich mir das Recht heraus, da auch zu verhandeln. Aber das trenne ich ganz strikt von der Mannschaft. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: Regionale Investoren unterstützen den FCK mit Eigenkapital
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Maxba3r und 10 Gäste