Kurz-Interview mit der Palzrock-Band Fine R.I.P.

"Wir wollen dem FCK huldigen!"

Die Palzrock-Band Fine R.I.P.; Foto: 10mal15.de

"Ihr seid laut, doch mir sin Lautre", knallt es impulsiv aus der Kehle von Monji El Beji, dem Frontmann der Band Fine R.I.P. Wir haben mit den selbsternannten Palzrockern über ihren neuen Song für alle Fans des 1. FC Kaiserslautern gesprochen.

Mit dem Titel "Mir sin Lautre” haben die Musiker einen rockigen, im Ohr bleibenden Song über die Roten Teufel vom Betzenberg aufgenommen. Hinter Fine R.I.P. steckt keine Unterwäsche für alte Herren, sondern Rock made in de’ Palz. Bereits seit 1999 tritt die Band auf den unterschiedlichsten Bühnen der Pfalz auf. Alex Franken, Harry Karsai, Christoph Erbach & Monji El Beji stehen für "Palzrock - authentisch und laut".

Auf der Website palzrock.de gibt es regelmäßig Videos aus dem Proberaum und persönliche Einblicke von der Band. Wir haben mit Bassist Christoph Erbach über Fine R.I.P und ihren FCK-Song gesprochen.

» Zum Videoclip: Fine R.I.P. - Mir sin Lautre

Der Betze brennt: Christoph, erzähl uns doch erstmal was über die Band Fine R.I.P.: Seid Ihr alle FCK-Fans? Und wie kam die Idee für einen eigenen Betze-Song zustande?

Christoph Erbach: Der Großteil der Band ist schon mit dem Ball am Bein aufgewachsen und - selbstverständlich - sind alle Fans des FCK! Rockige Fußball-Nummern gibt es ja schon ein paar, aber keine, mit der wir uns hätten identifizieren können. Der vorliegende Song ist unser erster Fußball-Song und spricht uns aus dem Herzen: Mit dieser Message und Energie wollen wir gerne dem FCK huldigen!

Der Betze brennt: Wolltet Ihr bewusst leicht einprägsame Lyrics für ein Fußballstadion schaffen?

Erbach: Im Grunde entstand das Ganze aus einem Kneipenabend heraus. Jonas, ein Songwriter ohne Fußball-Hintergrund, saß mit einem Kumpel, der seit 20 Jahren FCK-Fan ist, bei einem Bierchen zusammen. Der Fan erzählte ihm, wie frustrierend die gegenwärtigen Querelen im Verein seien, gerade vor dem Hintergrund der großartigen Historie. Jonas fand das spannend. Die beiden kamen dann irgendwann darauf, dass man mit einer Hymne, die man auch im Stadion mitsingen kann, vielleicht etwas bewegen könnte. Eine gemeinsame Identität schaffen, den Zusammenhalt stärken. An die Werte erinnern. Den ganzen Abend ging es um die Geschichte des FCK und Jonas versprach, sich Gedanken darüber zu machen.

Der Betze brennt: Aus der abermaligen Sinnkrise beim FCK wolltet Ihr also etwas positives erschaffen. Wie ging es dann weiter?

Drei Wochen später kam unser Songwriter mit einer Idee. Selbst eingesungen, am Klavier begleitet. Der FCK-Fan fand das Ergebnis großartig. Gemeinsam machte man sich auf die Suche nach einer Band, die dem Song einen eigenen Charakter geben sollte. Über Luis Baltes von Fünf Sterne Deluxe kam der Kontakt zu Fine R.I.P zu Stande. Die Chemie stimmte sofort. Von der rockigen und auf pfälzisch gesungene Version der Hymne waren alle total begeistert. Wir haben dann losgelegt und den Song im Studio aufgenommen und ein Video dazu produziert. Das haben wir dann auf unseren YouTube-Kanal gestellt.

Der Betze brennt: Wie kommt der Song bei FCK-Fans an? Gab es auch schon Lob von "neutralen" Hörern?

Erbach: Fans anderer Mannschaften wünschen sich sowas auch für Ihren Verein. Generell ist es verrückt, wie viele Menschen aus ganz Deutschland eine große Sympathie mit dem FCK verbindet. Insbesondere wegen der großen Vergangenheit und der aktuellen Situation. Da wurden viele gute Wünsche und Hoffnungen mit dem Song verbunden...

Der Betze brennt: Spielt Ihr am liebsten auf größeren Veranstaltungen, oder haben Gigs in kleinen Räumen mehr Power? Eure Videos aus Großbritannien sehen schon sehr "warm und kuschlig" aus.

Erbach: Wir fühlen uns überall zu Hause, wo es eine Steckdose gibt. Und an so ziemlich allen Orten mit Stromversorgung haben wir auch schon gespielt. Weder die Größe der Bühne noch die Menge an Menschen davor geben den Ausschlag für einen guten Gig. Es ist die Energie, die innerhalb der Band und zwischen Band und Zuschauer fließen muss. Und wenn sie das macht, ist es ein gelungener Abend für uns!

Der Betze brennt: Gab es schon Feedback vom Verein?

Erbach: Der FCK wollte vermutlich warten, bis Der Betze brennt darüber schreibt. Wir schlafen aber ab jetzt neben dem Telefon. (lacht)

Der Betze brennt: Wann spielt Ihr Euren Song live 'uffem Betze?

Erbach: Jederzeit, wenn der FCK uns reinlässt.

Der Betze brennt: Können sich interessierte Fans den Song auch als CD oder als digitalen Download kaufen?

Erbach: Wir gehen davon aus, dass es mit den Kaufmöglichkeiten in zwei Wochen funktioniert. Im Moment steht der Song erstmal kostenlos auf unserem YouTube-Kanal.

Der Betze brennt: Vielen Dank für das Gespräch!

(Das Interview führte Christian Zercher.)

Autor: suYin

Weitere Links zum Thema:

- Die Walter Elf: "Wie geil wäre das, eine FCK-Hymne zu verfassen..." (Der Betze brennt)
- Fan-CD Betze-Hits 2012 | So vielschichtig wie die Lautrer Fanszene (Der Betze brennt)

Kommentare 13 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken