Neues vom Betzenberg

 

Möglicher Relegationsgegner: Jahn Regensburg

Seit wenigen Minuten steht der Gegner fest, auf den der 1. FC Kaiserslautern im Falle einer möglichen Relegation treffen würde: Der SSV Jahn Regensburg hat sich als Tabellendritter der 3. Liga qualifiziert.

In einem packenden Finale der 3. Liga setzte sich Jahn Regensburg im Fernduell um Platz 3 gegen den 1. FC Magdeburg durch. Zwischendurch hatte Magdeburg (2:0-Heimsieg gegen Sportfreunde Lotte) vorübergehend den Relegationsplatz erobert, ehe Regensburgs Andreas Geipl in der 83. Minute per Handelfmeter bei Preußen Münster doch noch zum eigenen 1:0-Auswärtssieg einschieben konnte.

Regensburg hat mit einem starken Endspurt Platz 3 erobert

Der SSV Jahn Regensburg spielte in der laufenden Drittligasaison eigentlich durchweg eine ordentliche Rolle, obwohl die Oberpfälzer mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen hatten. Zeitweise musste Jahn-Coach Heiko Herrlich auf mehr als zehn Leistungsträger verzichten. Und doch hielt sich der SSV immer in Schlagdistanz zur Spitzengruppe, auch wenn in der überaus engen 3. Liga zur Winterpause nur Tabellenplatz 11 in der Statistik stand. Mit einem Lauf von sechs Siegen in den zurückliegenden acht Partien, getragen von Euphorie im Umfeld und einer guten Moral, eroberten die Donaustädter den dritten Rang und stehen dabei für unterhaltsamen Fußball: 62 Tore sind die meisten der 3. Liga, mit 50 Gegentreffern rangiert die Defensive allerdings im unteren Tabellenviertel.

Hinspiel im 15.224 Zuschauer fassenden neuen Jahnstadion

Einer der Leistungsträger von Regensburg ist der Ex-Lautrer Mittelfeldspieler Erik Thommy. Der FCK traf zum bisher einzigen Mal in der Saison 2012/13 auf Jahn Regensburg (Ergebnisse: 1:1 und 3:1 für Lautern). Im danach neu gebauten Jahnstadion finden 15.224 Zuschauer Platz, der Schnitt in dieser Saison liegt bei 6.318 Besuchern.

Die Relegationsspiele finden am kommenden Freitag im Stadion von Regensburg und am darauffolgenden Dienstag im Stadion des teilnehmenden Zweitligisten statt. Den Relegationsplatz in der 2. Bundesliga belegt vor dem 34. Spieltag morgen 1860 München, weitere Kandidaten sind neben dem 1. FC Kaiserslautern außerdem Arminia Bielefeld und die Würzburger Kickers.

Jubelnde Spieler von Jahn Regensburg beim Heimspiel gegen den Chemnitzer FC
Foto: Imago/Picture Point

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Karten-Infos für mögliche Relegation 2017 (Pressemeldung FCK, 19.05.2017)
- Übersicht: Abschlusstabelle und letzter Spieltag der 3. Liga (Kicker)

Kommentare 7 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken