Neues vom Betzenberg

 

Sonntag, 13:00 Uhr: Spitzenspiel auf dem Betze

Spitzenspiel auf dem Betzenberg: Zwar steht der 1. FC Kaiserslautern nach der ersten Saison-Etappe nur auf Tabellenplatz 10, könnte aber mit einem Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig einen großen Schritt in Richtung Aufstiegsränge machen. In Kooperation mit "Fussballdaten.de" blicken wir auf die Statistiken gegen den BTSV.

Der Pokal-Coup gegen Mainz 05 dürfte den Roten Teufeln genügend Selbstvertrauen gegeben haben, um auch gegen den letztjährigen Mitabsteiger aus der 2. Bundesliga bestehen zu können. Mit Simon Skarlatidis steht zudem nach seinem ersten Kurzeinsatz eine weitere personelle Alternative bereit. Kommt der Deutsch-Grieche zu seinem Debüt in der Startelf oder setzt Sascha Hildmann zunächst auf die gleiche Formation wie gegen Mainz?

Startelf-Debüt für Simon Skarlatidis?

Eintracht Braunschweig musste nach drei Siegen zum Saisonstart zuletzt eine derbe Niederlage hinnehmen: Gegen den von Ex-Trainer Torsten Lieberknecht gecoachten MSV Duisburg setzte es eine 0:3-Heimpleite. Das Abrutschen von Platz 1 auf Platz 4 war die unmittelbare Folge. Für den anschließenden DFB-Pokal-Auftakt waren die Braunschweiger nicht qualifiziert.

Heimbilanz spricht deutlich für den FCK

Für den FCK war der BTSV in der jüngeren Vergangenheit einer der häufigeren Gegner: Am Sonntag (13:00 Uhr, Fritz-Walter-Stadion) findet der dreizehnte und letzte Vergleich im zu Ende gehenden Jahrzehnt statt. Sechs dieser Partien endeten unentschieden, viermal siegte Kaiserslautern, zweimal Braunschweig. Die gesamte historische Heimbilanz spricht deutlich für den FCK: 18 Siegen stehen acht Remis und nur drei Niederlagen im Fritz-Walter-Stadion gegenüber.


...loading

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern

Kommentare 73 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken