Neues vom Betzenberg

 

Noten: Mit kontrollierter Offensive zum Erfolg

Hinten muss die Null stehen und vorne hilft der Rote Teufel: Der 1. FC Kaiserslautern praktizierte gegen den Karlsruher SC das bewährte Erfolgskonzept der "kontrollierten Offensive", wie auch der Blick auf die Spielernoten zeigt.

Mit der Note "Gut" haben beim 1:0-Derbysieg vor allem die Defensivspieler abgeschnitten: André Hainault (DBB-Durchschnittsnote 2,3), Kevin Kraus (2,2), Carlo Sickinger (2,4) und Siegtorschütze Dominik Schad (2,1) schafften das Fundament für den Erfolg. In der Offensive kommt hingegen nur Joker Antonio Jonjic auf eine 2,3, während die anderen Spieler sich überwiegend im Dreier-Bereich bewegen.

Der herausragende Rückhalt beim Derbysieg war erneut Lennart Grill, der in seinem vierten Profi-Einsatz zum dritten Mal als "Teufel des Tages" gekürt werden darf. Bei den DBB-Fans kommt der 20-jährige Schlussmann auf eine Durchschnittsnote von 1,6, die "Rheinpfalz" vergibt eine glatte 1. Jetzt nicht abheben und genauso stark weiterarbeiten, Lennart!

» Zur kompletten Notenübersicht: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

Komplette Notenübersicht: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Karlsruhe können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe KSC-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht KSC-FCK 0:1 | Hier regiert nur einer! (Der Betze brennt)

Kommentare 92 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken