Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 16.02.2019, 20:01


Bild

Spielbericht: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern
Hier regiert nur einer!


Wir sind Derbysieger! Der 1. FC Kaiserslautern hat das pfälzisch-badische Duell gegen den Karlsruher SC mit 1:0 gewonnen. Die Mannschaft bescherte ihren Fans damit in schweren Zeiten endlich mal wieder einen schönen Tag.

- Fotogalerie | Spielfotos: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Fanfotos: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

Sascha Hildmann wollte gar nicht mehr hinschauen, Gerry Ehrmann schnauzte den vierten Offiziellen an und deutete auf seine imaginäre Armbanduhr. Aus dem Gästeblock kamen wütende Pfiffe und lautes Gebrüll. Doch Schiedsrichter Florian Heft ließ trotz fortgeschrittener Nachspielzeit und ungeachtet aller Proteste noch einen Eckball der Hausherren ausführen. Die Kugel segelte herein, wurde abgefangen, weggeschlagen - und dann kam er endlich, dieser verdammte Schlusspfiff! Derbysieg!

Gemischte Erwartungen, aber auch Entschlossenheit

Was zieht einen nach so einem Saisonverlauf eigentlich nach Karlsruhe? Der Ausblick auf die Baustelle im Wildparkstadion oder gar das nervige "Badnerlied" jedenfalls nicht. Auch die starke Karlsruher Bilanz der vergangenen Wochen (elf Spiele ohne Niederlage) sorgte im Vorfeld nicht für die ganz große Siegesgewissheit im Lautrer Lager. Trotz der tabellarisch gesehen klaren Rollenverteilung war aber auch eine Portion Entschlossenheit dabei, als sich die 3.500 FCK-Fans in Zügen, Bussen und Autos am Samstagvormittag bei Kaiserwetter Richtung ins Badische aufmachten. Blauer Himmel, Februarsonne und milde Temperaturen - es gab schon ungemütlichere Termine für ein Derby.

Die gute Laune konnte einem allerdings kurz vor Karlsruhe schon wieder abhandenkommen. Denn offensichtlich erwarteten Polizei- und Sicherheitsbehörden den Ausbruch eines Bürgerkriegs. Wasserwerfer, unendlich viele Zäune, rund 1.000 Polizisten, mehrere Kennzeichen-Kontrollen auf den Zufahrtsstraßen, Polizeispäher auf dem Dach der Haupttribüne, ja sogar Drohnen waren im Einsatz. Ein Aufwand, der die Vorkehrungen vergangener Jahre noch einmal übertraf. Währenddessen musste am Einlass manch Security-Mitarbeiter noch aufgeklärt werden, welche Mannschaft nun blau-weiß und welche rot-weiß trägt.

Rot-weiße Choreographie im Gästeblock

Vor, während und nach dem Spiel passierte jedenfalls erwartungsgemäß nichts und so stand einem emotionalen Derby nichts im Wege - außer die provisorischen Flutlichtmasten im Wildparkstadion, die aufgrund des Umbaus des Wildparkstadions die alten Strahler ersetzen, sinnvollerweise aber komplett im Sichtfeld der Kurvenbesucher im Innenraum aufgestellt wurden. Noch mehr sichtbar war die Baustelle auf der gegenüberliegenden Seite des Gästeblocks, dort zeugte nur noch ein Erdhügel hinter dem Tor von der alten Kurve.

Der Stimmung war das im ohnehin luftigen Stadion nicht gerade zuträglich. Doch trotzdem, und anders als auf dem Platz, wo sich beide Mannschaften zunächst neutralisierten und wenig zuließen, waren die Roten Teufel nach der Schweigeminute zu Ehren der beiden verstorbenen KSC-Legenden Heinz Fütterer und Kurt Sommerlatt optisch und akustisch auf den Rängen in der ersten Hälfte überlegen. Hinter dem Stadt- und Vereinswappen trug die eine Hälfte des Gästeblocks weiße, die andere Hälfte rote Leibchen und sorgte damit für einen Hingucker. Im weiteren Spielverlauf wurde die Choreo mit dem wilden Schwenken der Plastik-Überzieher abgerundet.

Wie gehabt: Dem FCK fehlt ein Knipser

Das Spiel plätscherte derweil vor sich hin, weshalb es mit den üblichen Sticheleien, die zwischen den Fanlagern hin und her geschmissen wurden - wie absurd, dass sogar beide Bürgermeister der Stadt vorab darum baten, auf Schmähungen zu verzichten - in die Kabine ging.

Während man sich fragen durfte, wie der behäbige und ziemlich harmlose KSC überhaupt auf einem direkten Aufstiegsplatz stehen kann, schien sich beim FCK das schon bekannte Bild fortzusetzen: Defensiv stabil, dafür offensiv viel zu ungefährlich. Das Fehlen eines kaltschnäuzigen Knipsers war einmal mehr an allen Ecken und Enden zu bemerken. Fast schon körperliche Schmerzen hatte wohl der ganze Betze-Anhang, als Jonjic nach einer Balleroberung über den Platz stürmte, am Strafraum perfekt auf Kühlwetter durchsteckte - dem dann frei vor Benjamin Uphoff die Kugel versprang. Synchrones Haareraufen auf und neben dem Platz!

Schads Tor: Ein krachender, tosender Jubel!

Von einem 15-Punkte-Abstand beider Vereine war zwar spätestens da nichts mehr sehen, auch wenn Burak Camoglu wenige Minuten nach Wiederanpfiff noch den Außenpfosten getroffen hatte. Weil die Pfälzer einmal mehr nicht imstande schienen, das Tor zu erzwingen, wären die Leistungen von Carlo Sickinger, der mit wenigen Ausnahmen abgezockt, souverän und clever spielte, Antonio Jonjic, der unbedarft auftrat, in seiner ersten Aktion gleich Gegenspieler Damian Roßbach nassmachte, und dem so sicheren Lennart Grill beinahe die einzigen Lichtblicke an diesem Tag gewesen. Wären!

Dann kam die 76. Minute: Christian Kühlwetter spielte Dominik Schad im Strafraum an, der zuvor noch aus ähnlicher Position gescheitert war. Der Flügelspieler zog ab - und brachte den Ball im Tor unter. Eine Befreiung! Ein krachender, tosender Jubel aus dem Gästeblock untermalte die Spielertraube auf dem Feld. Im Heimbereich herrschte lähmendes Entsetzen.

Die Hildmann-Truppe verteidigt leidenschaftlich

Für zusätzliche Spannung in den Schlussminuten war spätestens jetzt gesorgt, schließlich war der KSC im neuen Jahr in jedem Spiel in Rückstand geraten, hatte aber trotzdem noch gepunktet. Diesmal aber nicht, auch weil sich die Hildmann-Truppe leidenschaftlich in die Bälle schmiss und verteidigte - allerdings auf der Gegenseite die Vorentscheidung liegen ließ: Christian Kühlwetter traf den Pfosten, Janek Sternberg im Nachschuss nur KSC-Keeper Benjamin Uphoff.

Am Ende war es egal. Als nach dem letzten Eckball der Abpfiff ertönte, gab es kein Halten mehr. Die Mannschaft feierte den verdienten - auch wenn es Alois Schwartz auf der Pressekonferenz später nicht wahrhaben wollte - Derbysieg hüpfend und sichtbar ausgelassen im Kreis. Dann ging es vor die Kurve, wo der mitgereiste Betze-Anhang schon sehnsüchtig wartete, um zumindest eine kleine Entschädigung einer sonst ziemlich zähen Saison zu feiern.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Schad: "Wahnsinnserlebnis für das ganze Team"

"Das tut richtig gut heute": Dem Satz von Janek Sternberg nach dem Derbysieg des FCK beim KSC kann man sich nur anschließen. Basis des 1:0-Erfolgs waren die wieder stabile Defensive - und das erste Profi-Tor von Dominik Schad. Der Matchwinner gab sich nach dem Spiel bescheiden.

"Das war ein Wahnsinnserlebnis für das ganze Team", sagte der Außenverteidiger, der das Südwestduell beim Karlsruher SC mit seinem Treffer in der 76. Minute für den 1. FC Kaiserslautern entschieden hatte. "Wir haben uns endlich mal belohnt. Da war ich nicht so entscheidend", so Schad. Die Entstehung des Siegtreffers beschrieb er so: "Ich hatte fünf Minuten vorher schon einmal fast die gleiche Chance. Bei der zweiten Situation habe ich gedacht, jetzt nimmst du ihn direkt. Und zum Glück ging er gut in die kurze Ecke rein”, so Schad. "Das war ein überragendes Gefühl in dem Moment."

"Viel Druck", aber "den Fans etwas zurückgegeben"

"Wir haben uns viel vorgenommen. Wir hatten viel Druck von außen. Trotzdem wollten wir mit kühlem Kopf Fußball spielen", beschrieb Trainer Sascha Hildmann die Ausgangslage vor dem Derby. Nach defensiv stabiler erster Halbzeit habe die Mannschaft nach der Pause "viele Zweikämpfe und zweite Bälle gewonnen", so der Coach. "Wir haben gemerkt, dass da was geht", sagte Torwart Lennart Grill, der kurz vor dem Ende noch einen tückischen Aufsetzer parierte. "Den musst du halten", wollte der Jungprofi die Szene aber gar nicht so hoch hängen. "Der Ball war nicht mit soviel Druck geschossen, das war ein Torwartball."

"Wir haben den Fans heute etwas zurückgegeben mit dem Derbysieg. Aber es ist nur ein Sieg und nächste Woche heißt es wieder gewinnen", erklärte Christian Kühlwetter, der das Siegtor vorbereitet und in der Schlussphase selbst Pech bei einem Pfostentreffer hatte. Auch den Nachschuss konnte Janek Sternberg zur wahrscheinlichen Vorentscheidung nicht im Kasten der Badener unterbringen, was ihm André Hainault beim Gang in die Kabine auch feixend unter die Nase hielt ("Hey Sterni, Ball ins Tor. Ins Tor!"). "Die wenigen Chancen, die wir hatten, haben wir heute mal ganz gut genutzt, außer ich Blindfisch", gab sich der Linksverteidiger dann auch selbstkritisch. "Den hält er aber auch gut."

"So ein Sieg pusht die Mannschaft, die Fans, den ganzen Verein"

"Wir hatten ja in letzter Zeit nicht so viel Grund zum Jubeln. Heute hat’s einfach mal gepasst", so Sternberg weiter. Und während Carlo Sickinger die Feier nach dem Schlusspfiff mit den mitgereisten rund 3.500 FCK-Fans beschrieb ("Das ist etwas, das man gerne öfter hätte"), fasste auch Keeper Grill den Nachmittag aus Sicht der Lautrer noch einmal treffend zusammen: "So ein Sieg pusht die Mannschaft, die Fans, den ganzen Verein. Für mich war es ja das erste Derby. Und gleich gewonnen. Perfekt!"

Quelle: Der Betze brennt


Blick in die Kurve
Jubel in rot-weiß: FCK-Fans feiern den Derbysieg


Blick in die Kurve: Der Sieg im Südwest-Derby wurde auch auf den Rängen ausgiebig gefeiert. Der Anhang des 1. FC Kaiserslautern wartete gegen den Karlsruher SC mit einigen Hinguckern auf.

Zu Spielbeginn präsentierte sich der Gästeblock als optische Einheit. Hinter den auf ein Banner gemalten Stadt- und Vereinswappen am Zaun zeigten sich die FCK-Fans in weißen (links) und roten (rechts) Überziehleibchen - ein starker Anblick während der ersten Hälfte. Kurz vor der Pause wurden die Plastikhemden auch noch über den Köpfen geschwenkt.

Bild

Bild

Nach der Pause zeigte sich der FCK-Bereich in der Kurve im gewohnten Bild: Chaotisch, fahneschwenkend, wild und mit zum Ende hin immer lauter werdenden Anfeuerungen. Vor dem Block prangte eine große Auswahl an Zaunfahnen dutzender Fanclubs, ergänzt durch Banner der mitgereisten Freunde aus Metz und Stuttgart.

Bild

Den Heimfans, die in der Baustelle Wildparkstadion wie immer auf der Gegengerade ihren Platz hatten, konnten dem rot-weißen Anhang stimmungsmäßig nur zeitweise das Wasser reichen. Die KSC-Ultras präsentierten unter anderem Spruchbänder in Gedenken an zwei verstorbene Klub-Legenden sowie gegen die Geldverschwendung der "DFB-Bonzen".

Bild

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 17.02.2019:

Bild

Zum noch mal genießen: Der Derbysieg im Video

Derbysieger, Derbysieger, hey hey! Wer die Highlights von gestern noch einmal sehen möchte, wird in der Online-Mediathek des "SWR" fündig: In einer achtminütigen Zusammenfassung wird auf den 1:0-Erfolg des FCK beim KSC zurückgeblickt.

» Zum Video: Sport am Samstag | Karlsruher SC - 1.FC Kaiserslautern 0:1

Quelle: SWR / Der Betze brennt


Ergänzung, 17.02.2019:

Noten: Mit kontrollierter Offensive zum Erfolg

Hinten muss die Null stehen und vorne hilft der Rote Teufel: Der 1. FC Kaiserslautern praktizierte gegen den Karlsruher SC das bewährte Erfolgskonzept der "kontrollierten Offensive", wie auch der Blick auf die Spielernoten zeigt.

Mit der Note "Gut" haben beim 1:0-Derbysieg vor allem die Defensivspieler abgeschnitten: André Hainault (DBB-Durchschnittsnote 2,3), Kevin Kraus (2,2), Carlo Sickinger (2,4) und Siegtorschütze Dominik Schad (2,1) schafften das Fundament für den Erfolg. In der Offensive kommt hingegen nur Joker Antonio Jonjic auf eine 2,3, während die anderen Spieler sich überwiegend im Dreier-Bereich bewegen.

Der herausragende Rückhalt beim Derbysieg war erneut Lennart Grill, der in seinem vierten Profi-Einsatz zum dritten Mal als "Teufel des Tages" gekürt werden darf. Bei den DBB-Fans kommt der 20-jährige Schlussmann auf eine Durchschnittsnote von 1,6, die "Rheinpfalz" vergibt eine glatte 1. Jetzt nicht abheben und genauso stark weiterarbeiten, Lennart!

» Zur kompletten Notenübersicht: Karlsruher SC - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in Karlsruhe können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe KSC-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Außenstehender9 » 16.02.2019, 20:05


Man muss den mitgereisten Fans ein Kompliment machen. Das war schon eine grandiose Stimmung!



Beitragvon graue-eminenz » 16.02.2019, 20:28


DANKE ! DANKE ! DANKE ! DERBYSIEG !!!
Dieser Sieg ist mehr Wert als die 3 Punkte, als Badener
umso schöner, denen in die Suppe gespuckt zu haben.
Balsam für alle schwer geprüften FCK Fans, endlich hat die Mannschaft auch als "MANNSCHAFT" funktioniert, gekämpft einer für den anderen und einen völlig verdienten Sieg eingefahren !
Natürlich wird das mit dem Spielerischen nix mehr in der Saison, aber der Kampf war heute da und auch die Gier nach dem Derbysieg.
Deutlich verbessert in vielen Belangen und den KSC teilweise eingeschnürt, wann gab es so etwas ? Schon lange nicht mehr.
OK, nichts überbewerten, aber wir können noch einen Satz in der Tabelle machen.
Überrascht hat mich die NICHTLEISTUNG der Karlsruher, lag es an unserem Spiel oder ??
Es freut mich für alle FCK Fans aus nah und fern, endlich mal ein Wochenende zum Genießen.
Kommt am Sonntag gegen Zwickau, wir brauchen jeden Zuschauer !



Beitragvon ChrisW » 16.02.2019, 20:29


Hört doch endlich mal auf, den Gegner schlecht oder gut zu reden. In Liga 3 sind alles Gurkentruppen und der Letzte kann den Ersten jederzeit schlagen. Es geht immer nur darum, wie wir die PS auf den Platz bringen und nicht, ob der Gegner viel zuließ oder nicht. Durch Hildmann gewinnt die Abwehr langsam an Stabilität, was in dieser Liga zum Wichtigsten gehört. Sein Schachzug mit Grill und der Dreierkette mit Sickinger zahlt sich aus. Nach vorne kann kein Trainer der Welt mit den vorhandenen Offensivspielern ein Feuerwerk abbrennen. Aber SH probiert Jonjic aus, und der Junge zahlt es zurück. Auch Pick darf sich probieren, obwohl er noch viele Fehler macht. Doch bevor die völlig formlosen Hemlein (in Hz 2) und Zuck auflaufen, stellt er lieber die Jungen rein. Richtig so! Die können sich noch verbessern, die anderen nicht mehr. Auch Kühlwetter war heute nicht schlechter als Thiele. Er hat zwar auch aus 1m nicht getroffen, aber zumindest einen aufgelegt. Trotzdem werden wir bis Saisonende keinen richtigen Torjäger mehr bekommen. Die beiden vorgesehenen sind fast Sportinvalide und völlig außer Form. Die Jungen sind noch nicht so weit. Von daher ist es umso wichtiger hinten gut zu stehen und das eine Tor irgendwie reinzuwürgen. Super, Hildmann! Weiter so! Du holst aus dieser Truppe momentan das Optimum raus.



Beitragvon RedArrow » 16.02.2019, 20:38


Weiß nicht was ihr wollt. Gegen den KSC war schon immer ein geiles Derby. Gegen Waldhof und die Assis aus Saarbrücken auch. Weiß nicht was ihr mit dem Waldhof wollt, die alten Hools trinken mittlerweile gerne Bier zusammen während sich die Kinder kloppen. Ich mag die Assis aus Monnem, auch wenn ich sie doch hasse. NUR DER FCK
Ein Leben lang ROT-WEIß-ROT



Beitragvon KLKiss » 16.02.2019, 20:51


Da rechnet man ehrlich gesagt mal mit einer Niederlagen beim Tabellen Zweiten und hofft das man nicht ganz unter die Räder kommt, und was passiert. Man gewinnt das Derby, und das auch noch völlig verdient.

Zwar hatte ich bei den Karlsruhern Standards immer etwas Angst, da die Ecken immer kurz vors Tor kamen und die Freistöße echt gefährlich waren, aber ansonsten hat man nicht viel vom KSC gesehen, da waren wir heute echt besser. Zwar ist die schon gewohnt schlechte Torausbeute ausbaufähig, aber solange wir immer ein Tor mehr schiessen als der Gegner ist doch alles gut ;-)
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon Oktober1973 » 16.02.2019, 20:56


Endlich mal entspannt die nächste Woche angehen.
Morgen noch die U19 um 11 Uhr am Frönerhof gegen Bayern
gewinnen sehen, dann ist die Woche aber so was von gerettet. :D
Zieht den Bayern die Lederhosen aus, Lederhosen aus :jubel:



Beitragvon harryyy » 16.02.2019, 21:13


Yep,

war heute vor Ort, ohne Erwartung und dann tatsächlich ein verdienter Auswärtssieg !

Vieles hat mir heute gefallen:
- stabiles entschlossenes Defensivverhalten
- generell gutes Zweikampfverhalten und auch endlich mal viele zweite Bälle gewonnen... und so dem Gegner den Schneid abgekauft !!!
- vor allem in Hz. 2 mit richtig Zug nach vorne: man wollte hier was reißen und nicht nur die Null halten; und man wollte es - unübersehbar und zu aller Erstaunen - tatsächlich mehr als der KSC
- hervorzuheben aus meiner Sicht: Fechner (!), Jonjic, Sickinger, Grill, mit Abstrichen Schad, generell die Abwehrzentrale

nur eines war wirklich weiterhin eklatant schwach:

- das Verhalten vor dem Tor. Eine ganze Reihe vielversprechender Angriffe sowohl über die Flügel als auch über die Mitte, aber die Kaltschnäuzigkeit, Cleverness und Entschlossenheit im Abschluss fehlt (fast) immer.

Aber unterm Strich: gutes Auswärtssiel ! Angemessen unterstützt und gewürdigt von der Rotweißen Kurve.

Also Jungs, geht doch !
Und: auch die Teams von "weiter oben" kochen nur mit Wasser.
Zuletzt geändert von harryyy am 16.02.2019, 21:27, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon kh-eufel » 16.02.2019, 21:17


Bei allem was es zu kritisieren gäbe: Verdient gewonnen; die Jungen auch heute wieder lobend zu erwähnen. Was macht den Unterschied in dieser Liga? Mentalität! Heute haben wir es einfach mehr gewollt und schon funktioniert es. Weiter so!



Beitragvon DougHeffernan » 16.02.2019, 21:53


Ich weis nicht wann ich mich über einen Sieg zuletzt so gefreut habe wie heute. Das tut einfach nur gut. Vor dem Spiel keine Erwartung gehabt und dann Bääämmm Derbysieg !!!

Die 2.Halbzeit hat gezeigt wenn Einsatz und Wille da sind kann man Spiele in dieser Liga gewinnen, egal wer der Gegner ist. Ich hoffe die Jungs nehmen das mit und setzen das nächsten Sonntag gegen Zwickau genauso um. In dieser Liga bekommst du nix geschenkt. Da musst du dir von Spiel zu Spiel jeden Punkt erarbeiten. Ich hoffe Sascha impft das den Jungs ein. Für mich hat unsere Mannschaft heute echt geliefert und ich hoffe wir Fans danken es ihnen mit zahlreicher Unterstützung am kommenden Sonntag.
Mainz du Depp!!! :teufel2:



Beitragvon ryanair » 16.02.2019, 22:04


Da kann man sich mal etwas freuen!
Mit einem Heimsieg nachlegen und so beruhigter auf die Tabelle schauen können.



Beitragvon Solingerteufel » 16.02.2019, 22:08


ChrisW hat geschrieben:Hört doch endlich mal auf, den Gegner schlecht oder gut zu reden. In Liga 3 sind alles Gurkentruppen und der Letzte kann den Ersten jederzeit schlagen.

Sonnenhof war grottenschlecht auf dem betze, jetzt schlagen sie nacheinander osnabrück und krefeld.
mit der chancenvwrwertung wird das eh nix mehr in dieser saison, daher ist das echt super das wir kaum chancen zulassen. ist ja auch richtig so, eine mannschaft wies von hinten nach vorne aufgebaut.
ich finde auch nicht das die bessere defensive offensivschwung wegnimmt. ich hoffe wir können jetzt mal eine kleine serie starten, dann kommt das selbstvertrauen und die spielfreude und alles sieht dann viel gepflegter aus.
Grill bekommt von mir die note1, einer DER matchwinner.
was war eigentlich mit toni los? kommt nach der hz und hat nach 30min keine luft mehr. dafür gibt nur ne3, ich finde das sehr bedenklich.
sollte wohl mal jemand genauer hinschauen. ansonsten hochveranlagt, kann bald in der 3.liga spiele alleine entscheiden. sickinger ist einmal kurz nach der hz frisch gemacht worden, finde ich mit seiner geringen erfahrung und einem solch schweren auswärtsspiel sehr wenig.
ansonsten passt alles, wenn ich auch lieber bergmann als fechner sehn würde. schon alleine wegen der standarts.
ich hoffe bei tt ist es nichts ernstes, weiss da viell jemand was?
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon Rudelbildung » 16.02.2019, 22:43


Endlich mal wieder ein Tag, an dem man das Gefühl hat, dass der 1. FCK sich nur vorübergehend in diesen Niederungen der 3. Liga aufhält und berappelt.

Danke @paulgeht für den toll geschriebenen Bericht und die stimmungsvollen Fotos vom Fanblock.
Rudelbildung ist auch eine Bildung.



Beitragvon SEAN » 16.02.2019, 23:07


Sorry, aber mir gehen so Aussagen wie
- wir haben den Fans was zurückgegben oder
- so ein Sieg puscht die Mannschaft, die Fans, den ganzen Verein

gerade schon wieder gewaltig auf den Sack!
Ja, der Sieg war verdient, ja, die Leistung war durchaus gut aber ihr Kerle müsst das auch mal bestätigen und nicht wieder große Worte schwingen! Gewinnt mal 4-5 Spiele am Stück, dann könnt ihr auch sagen, das ihr was den Fans zurückgegeben habt, und das es alle puscht! Das einzige was mir jetzt wieder im Kopf rumschwirrt ist, wie sieht die nächste Partie aus? Bisher haben wir 24 Spiele gemacht, und gerade mal 2 x 2 Spiele hintereinander gewonnen.
Ich will jetzt auch nicht zuviel meckern, aber die Spiele 3 die jetzt folgen, haben wir alle in der Vorrunde Unentschieden gespielt, die beiden nächsten dann gewonnen.
Ich erwarte jetzt einfach mal 5 Siege folgend, und dann sehen wir mal, was die Mannschaft den Fans zurückgegeben hat. :wink:
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Tobsi » 16.02.2019, 23:22


Aufgrund der Verletzung von Thiele durfte Kühlwetter von Anfang ran und meiner Ansicht hat er gezeigt, was er am besten kann: Einen sauberen letzten Ball spielen, Ruhe und Übersicht bewahren, torgefährlich sein, eine guten Schuss haben. Dafür sollte er aber am besten auf der 10er eingesetzt werden. Dort muss er auch nicht der Schnellste sein...

Ansonsten fand ich die gesamte Leistung stark verbessert, weil auch mal versucht wurde, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und nicht jeder Ball blind nach vorne geschlagen wurde.

Jetzt Schritt für Schritt weiter!



Beitragvon FCK-Ralle » 16.02.2019, 23:35


Danke nochmal für diesen geilen Derbysieg.
Gerade die zweite Halbzeit hat mir gar nicht schlecht gefallen. Was doch gehen kann mit Selbstvertrauen und Stock aus dem Hintern. Sauber. Auf der Leistung der 2. Hz. kann man aufbauen.
Bitte weiter mit Selbstvertrauen. Auch die Choreo war super.

Was ist bei mir sonst noch hängen geblieben?

Grill hat sich die Nr. 1 verdient. Wahnsinn was der Junge für ne Ruhe ausstrahlt.
Sickinger muss der Zentrale Mann der Dreierkette bleiben. Ganz stark und eine tolle Spieleröffnung. Kraus unser Fels in der Brandung. Jonjic bringt immer Leben rein. Der kann was werden. Schad kommt immer besser zurecht. Kühlwetter würde ich im nächsten Spiel vorne drin lassen und Thiele auf der Hemlein-Position aufstellen. Das halt ich für ne echt Option. Thiele hat die nötige Schnelligkeit dafür.

Ansonsten bin ich immer noch beseelt vom Derbysieg und ja @Bjarne ich werde am Montag mit einem fetten Lächeln auf der Arbeit auftauchen. Den Jungs sei Dank. :daumen:

Derbysieger, Derbysieger, Hey, Hey.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon mazz » 16.02.2019, 23:48


Solingerteufel hat geschrieben:was war eigentlich mit toni los? kommt nach der hz und hat nach 30min keine luft mehr. dafür gibt nur ne3, ich finde das sehr bedenklich.


Wenn du die eine Situation meinst, wo wer die zu lange Flanke vor dem Aus nicht mehr bekommt und nur müde hinterher joggt:

Er dachte, die Flanke war abgefälscht von einem KSC Spieler und er wollte nur sicherstellen, dass wir den Eckball bekommen und kein KSC Spieler den Ball noch vor der Auslinie rettet.
Hajoe hat geschrieben:[...] Und zu Mugosa, wie blöd ist eigentlich dieser Kosta, daß er nicht merkt, daß dieser mehr Potenzial besitzt als Christiano und Lionel zusammen.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 17.02.2019, 00:16


Wichtig war heute nur eins. Die Mannschaft hat sich verdient drei Punkte in einem Drittligaspiel beim 2. der Tabelle geholt. Weil sie wollte und taktisch sehr gut eingestellt war. Und hört doch mit dem Käse auf bei Siegen zu sagen Gegner XY sei immer so schlecht und man wisse nicht warum der KSC da oben stehe. Und bei Niederlagen sind wir immer so schlecht. Aber mehr als drei Punkte waren das nicht und dann hat es sich auch ausregiert. Wichtig ist, dass man mit der Moral und Mentalität eben Spiele gewinnt in der Liga. Und das gelingt dem KSC öfter als es uns gelingt. Wenn jetzt hier jeder abgeht wie ein Zäpfchen wegen dem Derby Sieg, kommt gegen Zwickau der nächste Rückschlag. Das Spiel ist für mich viel wichtiger. Weil man sich da richtig mühen muss die richtige Mentalität in den Kopf zu bekommen.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Gromsch » 17.02.2019, 01:23


Man ist immer noch ratlos in Karlsruhe nach dem Derby und sucht Gründe woran es heute gelegen hat...

https://www.youtube.com/watch?v=eHKZlXlqcS4
George Carlins Rede gilt für alle Länder und Politiker dieser Erde, nicht nur in Amerika
https://www.youtube.com/watch?v=DhzMVc4G7rs



Beitragvon hierregiertderfck » 17.02.2019, 02:00


An der Stimmung im Stadion hat man gemerkt, wie tief das Badenser Pack diese Niederlage getroffen hat.
Von den Rängen kam da auf Karlsruher Seite ja gar nichts.

Zwei, drei langweilige Anti-FCK Gesänge, die niemanden jucken und sonst tote Hose... als zweiter! Erbärmlich.

Hoffentlich sind diese Punkte genau diese, die ihnen am Schluss fehlen. Würde mich köstlich amüsieren, nach den ganzen lächerlichen Sprüchen im Vorfeld.



Beitragvon Thomas » 17.02.2019, 03:09


Guten Morgen, Derbysieger! :love: Hier ein paar Bewegtbilder für den Start in den Sonntag:

Bild

Zum noch mal genießen: Der Derbysieg im Video

Derbysieger, Derbysieger, hey hey! Wer die Highlights von gestern noch einmal sehen möchte, wird in der Online-Mediathek des "SWR" fündig: In einer achtminütigen Zusammenfassung wird auf den 1:0-Erfolg des FCK beim KSC zurückgeblickt.

» Zum Video: Sport am Samstag | Karlsruher SC - 1.FC Kaiserslautern 0:1

Quelle: SWR / Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht KSC-FCK 0:1 | Hier regiert nur einer! (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hessischer Aussenposten » 17.02.2019, 07:18


Eine Sache wollte ich nochmal lobend erwähnen: Zumindest am TV kam es mir so vor (hoffe, im Stadion war es genauso), als hätte sich auch die Auswärtskurve nahezu komplett an der Schweigeminute für die zwei KSC-Verstorbenen beteiligt.

Leute, DAMIT verdient man sich mehr Respekt als mit so mancher Choreo (zumindest bei mir)...weiter so! :daumen:
Gruß vom HAP
"... Von dem Angebot (von Preston North End) hätte ich damals halb Vogelbach kaufen können. ... Ich weiß, das versteht heute niemand, dass ich nicht gewechselt habe. Aber ich hätte sogar Geld gezahlt, um in Kaiserslautern spielen zu dürfen." (FCK-Legende Horst Eckel)



Beitragvon AlterFritz1945 » 17.02.2019, 08:58


Es ist wie immer. Beschämende 21 Kommentare.
Bei einer Niederlage schätze ich, wären es mindestens 200 gewesen von all den selbsternannten Spitzentrainern.
Trotzdem Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam. Gut gemacht.



Beitragvon MäcDevil » 17.02.2019, 09:16


Der Sieg wird mir irgendwie zuviel gefeiert...die Leistung ist immer noch Besorgnis erregend. Wenn beim nächsten Spiel nicht nachgelegt wird, ist dieser Sieg mal wieder sowas von wertlos!

Für mich der beste Spieler auf dem Platz war TW Lennart Grill. Weiter so... :teufel2:
...und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!" ...und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!



Beitragvon TimFW » 17.02.2019, 09:29


Ja, fand ich auch stark, dass die allermeisten Lautrer bei der Gedenkminute für ne KSC-Legende ruhig waren.
Außerdem haben die Lautrer Fans zusammen mit paar Kindern vor der Kurve (Einlaufkids? Balljungen? Kinderclub vom KSC?) vor dem Spiel etwas gefeiert und gejubelt, da kam dann auch Applaus von den Karlsruher Rängen.

Insgesamt also sehr positiver Auftritt, von den Fans und der Mannschaft.
Derbysieg!!!
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste