Neues vom Betzenberg

 

Viel Kommunikation bei erstem Hildmann-Training

Kaum als neuer Trainer vorgestellt, hielt Sascha Hildmann am Donnerstagnachmittag seine erste Trainingseinheit beim 1. FC Kaiserslautern. Dabei setzte der Coach vor allem auf Kommunikation.

- Fotogalerie | Erstes FCK-Training mit Sascha Hildmann

Vor rund 100 Zuschauern auf Platz 4 neben dem Fritz-Walter-Stadion unterbrach Hildmann die 90-minütige Einheit regelmäßig, um seine neuen Spieler lautstark anzuweisen oder taktische Dinge zu erklären. Mehrmals rief er die Akteure zu einem Mannschaftskreis zusammen. Nach einem leichten Aufwärmprogramm und verschiedenen Spielformen zeigten die FCK-Spieler im Abschlussspiel Biss und Engagement.

Drei U21-Spieler dabei - Fechner und Löhmannsröben fehlen

Dort stand der neue Coach mitten auf dem Trainingsplatz und ließ dabei auch die Ausführung von Eckstößen wiederholen. Der zuletzt angeschlagene Hendrick Zuck trainierte mit, unter den 23 Spielern (20 Feldspieler und drei Torhüter) waren auch Mohamed Morabet, Julian Löschner und Jonas Scholz aus der U21. Gino Fechner (Rippenprellung) und Jan Löhmannsröben (Knieverletzung) fehlten, letzterer wird auch am Samstag (14:00 Uhr) im Heimspiel gegen die Würzburger Kickers sicher ausfallen.

Sascha Hildmann

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Hildmann: "Es ist eine Ehre für mich, Trainer des FCK zu sein" (Der Betze brennt)

Kommentare 315 Kommentare | Empfehlen Artikel weiter empfehlen | Drucken Artikel drucken