Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Südpfälzer1319 » 27.07.2020, 20:20


Seit1969 hat geschrieben:Dann mal Herzlichen Glückwunsch zum 63. Geburtstag und weiter kämpfen.
Schätze mal mit einer ganz entspannten Runde Golf und danach Einkehr am 19. Loch.

Bordelle haben noch geschlossen :D



Beitragvon Oktober1973 » 27.07.2020, 20:36


Miggeblädsch hat geschrieben:
Oktober1973 hat geschrieben:.....Wenn wir aufsteigen, erhöht sich der Unternehmenswert erheblich und dann würde ich gerne einen Verkäufermarkt aus den Anteilen machen und keinen Käufermarkt. Und genau deswegen wünsche ich mir, dass die Operativen mit begrenztem Geld klarkommen und trotzdem erfolgreich sein können.
Prinzipiell ging mir es auch darum, mal dafür zu werben und abzuwarten was passiert...


Servus @Oktober1973 :prost:

Entschuldige bitte, dass ich nur diese Passage deines Beitrages aufgreife, aber im Wesentlichen ist das ja deine Kernargumentation, weshalb du persönlich die "kleine Lösung" präferierst.

Zunächst einmal machst du ja selbst den Aufstieg im ersten Jahr zur Pflicht. Denn wenn der nicht kommt, ist die Kohle weg und von Vereinswert wollen wir dann gar nicht erst reden.

Diesen Aufstieg traust du den "Operativen", - also Notzon - zu, und zwar mit "begrenztem Geld". An dieser Stelle sei mir die Frage erlaubt, warum du Boris Notzon zutraust, mit kleinem Etat plötzlich erfolgreich zu sein, wenn er es bisher mit recht üppigem Etat nicht geschafft hat. Und Pick, Kühlwetter und Sickinger muss er wohl auch noch schnell ersetzen. Da wäre ich persönlich sehr viel skeptischer als du.

Für mich läuft die Sache auf folgendes hinaus: (Und das hast du ja selbst geschrieben) "abzuwarten was passiert"

Man flickt mit Ach und Krach eine notdürftige Finanzierung für ein einziges Jahr zusammen, hofft auf den Aufstieg, auch wenn er noch so unwahrscheinlich ist, und ansonsten wartet man ab, was passiert!

Nee, lieber @Oktober1973, mich jedenfalls kannst du mit deiner Argumentation nicht überzeugen. Das ist die Strategie der letzten Jahre, und die hat definitiv versagt!


@Migge, wir werden uns nur in der Sache streiten; dafür haben wir ansonsten zuviel Spass gehabt und der Kampf um den FCK bleibt gemeinsame Sache. Da bleibe ich frei bei Milan Sasic: Nur wo soviel Liebe ist, kann soviel Emotion entstehen."
1. Wer sagt, dass Notzon bleibt ? Zu dem Thema habe ich schon was gesagt.
Das wäre Agenda Nr. 1. P.S. Transferfenster ist bis 30.9. geöffnet.
2. Wieviel ist mehr Kaderbudget als knapp 7 Mio mit dem Du sicher aufsteigst ?
3. Ich möchte im sportlichen Bereich ein Erdbeben, und das hat mit Personalentscheidungen, die schon lange nicht getroffen werden und weniger mit Geld zu tun.
4. Ich möchte einen Paradigmenwechsel von innen raus und nicht von aussen gesteuert mit Geld. Dafür muss sich erst einmal Erkenntnis durchsetzen, unternehmerischer Geist entwickelt werden und dann weiter in vernünftigen Schritten mit mehr Geld über Kapitalerhöhungen weitergemacht werden.
( Meine Meinung )
5. Zum gewünschten Schuldenschnitt habe ich rein philosophisch auch etwas gesagt.

Andererseits pflüge ich mich hier genauso wie Alle durch den Meinungsdschungel, die ich auch von Deiner Seite nachvollziehen kann, für die Du vehement und beständig kämpfst.

Viele Wege führen nach Rom und der Ein- oder Andere auch dran vorbei.
We are Family !! :daumen:



Beitragvon LM2608 » 27.07.2020, 20:47


Ich sehe das einfach nicht so, dass der Vereinswert bei Aufstieg wesentlich höher ist. Beim Angebot der Regionalen ist das Eigenkapital nach einer Saison aufgebraucht. Angenommen man steigt (was der Wahrscheinlichkeit beim Automat spielen gleich kommt), dann steht man in der zweiten Liga ohne Eigenkapital da, muss 2,4 Mio und wesentlich mehr Unterhalt fürs Stadion zahlen. Da kommt man wieder bei einem Etat heraus der auf Kante genäht ist. Ich sehe einfach nicht, warum Investoren im nächsten Jahr zu Beginn der Zweitligasaison wesentlich mehr bereit sein sollen für Anteile zu bezahlen als jetzt einzusteigen...



Beitragvon FCK-Ralle » 27.07.2020, 21:18


betzebub1991 hat geschrieben:
bei nur 25 % veräußerten Aktien, könnten weitere Anteile nach kurzfristigem sportlichem Erfolg (Planbar ist der sicher in keinem der Fälle) für mehr Geld an weitere Investoren (auch Fans) verkauft werden.



Was meint ihr? Ist es notwendig nochmal die Möglichkeit der Kapitalerhöhung durchzukauen, wie es in dem Thread schon mehrmals aufgeführt wurde?

Ne glaube nicht.
Ist im Endeffekt jetzt eh wurscht. Wir können nicht mehr tun als den Mittwoch abzuwarten.
Ach ja: Hoffen und beten können wir auch noch.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon weißherbschtschorle » 27.07.2020, 22:30


@Oktober1973

Da kann ich nur sagen:

Lieber Luzifer,

Lass diesen Kelch an uns vorübergehen.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Dirmsteiner84 » 27.07.2020, 22:33


Südpfälzer1319 hat geschrieben:
Seit1969 hat geschrieben:Dann mal Herzlichen Glückwunsch zum 63. Geburtstag und weiter kämpfen.
Schätze mal mit einer ganz entspannten Runde Golf und danach Einkehr am 19. Loch.

Bordelle haben noch geschlossen :D



Da kennt sich aber jemand aus :-)



Beitragvon Betziteufel49 » 27.07.2020, 23:12


Herr Professor im AR. Ob wir gratulieren können werden wir am Mittwoch sehen. 8-)

Heute sage ich mal von vorne rein alles Gute zum Geburtstag. :lol:

Bleiben Sie gesund und ihrem Hobby treu. Beim dichten ist noch Luft nach oben. :D :wink:
Das Alte ist vergangen siehe es ist alles neu geworden.
01.10.2020 Jeff Saibene :teufel2:



Beitragvon jürgen.rische1998 » 28.07.2020, 00:23


Betziteufel49 hat geschrieben:
Bleiben Sie gesund und ihrem Hobby treu. Beim dichten ist noch Luft nach oben. :D :wink:


Bei Deinen Beiträgen auch. Von daher weiter üben :!:
Omnia vincit amor



Beitragvon GerryTarzan1979 » 28.07.2020, 08:51


Die Spannung ist greifbar, gerade hier im Forum. Noch einmal schlafen, und dann… ist entweder Weihnachten, oder große Ernüchterung, weil die Geschenke ausgeblieben sind und es nur die Rute gab. Bis dahin warten wir auf die Entscheidung. Sind die Würfel schon gefallen, oder kommt sogar eine faustdicke Überraschung heraus? Zum Zeitvertreib mal wieder ein kleiner Western.

Episode: Wer reitet auf welcher Welle, oder kommt der Investor sogar aus dem wilden Saarwellingen?

Dunkle Wolken ziehen über unsere geliebte Westernstadt K-Town. Nicht nur das Wetter ist ungemütlich, auch auf den Straßen der Stadt tobt ein erbitterter Kampf. Wie immer geht es um den Saloon auf dem Brokebetze-Mountain. Die pure Angst geht um. Zurecht!
Der verhaltene Jubel war groß, als man die Indianer in die Stadt ließ um den berühmten Skalp der Schulden abzuschneiden. Es gab wieder Hoffnung auf sonnige Tage, blühende Felder und volle Goldminen. Man hat sich schon auf dem Weg mit der Kutsche nach „Madness Munich“ oder „Dalton Theremouth“ gesehen. Man wollte auf der Fahrt in die anderen Städte auch auf dem Weg „Klatter-Durchschuss“ einen bunten Blumenstrauss mitbringen. Man war so euphorisch, dass jeder Cowboy schneller als sein Schatten schießen konnte… Aber… die Wolken haben einiges verrehhagelt. Bis wir es geMERKT haben, ist die Tristesse in die Stadt eingezogen. Ist es wirklich nur Tristesse? Nein, es ist Panik, es ist der größte Albtraum seit Raider sich Twix genannt hat oder Luigi uns erklärt hat, dass er „gar keine Auto hat“.

Es besteht die Möglichkeit, dass nun endgültig „K-Town“ zu „Becca-Mega-City“ wird…. Und dass der Saloon bald auf dem Brokebecca Mountain steht. Wir müssen mit dem allerschlimmsten rechnen, sozusagen mit dem Lee van Cleef aus Luxemburg, dem Tyrannosaurus Becc´s, der Graf, der seine Provinzfürsten im Wilden Westen installieren möchte. Wobei, seinen „Smithers & Wesson“ hat er ja schon erfolgreich in die Stadt eingeschleust...

Panik macht sich breit. Man hat mit vielem gerechnet, aber nicht mit dem. Man fühlt sich zurückversetzt in den Oktober 1973, als… ja was war denn da?... Egal, jedenfalls an früher, wo noch ein Handschlag ein Handschlag war und sein Ziel immer traf. Meistens im Gesicht.

Nun könnte also eine Großbeccarei in die Stadt ziehen. Gibt es irgendwelche Ideen? Man munkelt, dass er rießige Maisfelder anbauen lassen möchte. Direkt neben den Spinatfeldern. Von Popeye zu Popcorn ist es dann nicht weit. Sozusagen zuerst dicke Arme machen um dann dick im Geschäft sein.
Aber noch ist es nicht entschieden. Hier müssen wir den nä. Mittwoch abwarten. Hier entscheidet sich die Zukunft des Saloons. So ganz ist es unklar, wer denn nun über den Saloon entscheidet, der Gläubiger Shootout oder doch „Vengeance-Voigt“, Mighty-Merk“ oder evtl. „Fudde-fear-Fox“.
Apropos, welches Lied wird er am Mittwochabend am Lagerfeuer spielen? Spiel mir das Lied vom Tod? Stirb Langsam? Last Man Standing?

Die Spannung in der Stadt ist greifbar. In jeder Ecke wird geredet, diskutiert, am heftigsten am „Der brennende Buzzaloon“. Hier ist es am offensichtlichsten, auf welcher Seite des Grabens man steht. „Burning Thomas“ hat alle Hände voll zu tun. Es gibt sogar Sperren im Minutentakt. „Fighting-Ferse“ wurde sogar für eine Woche ins Klo eingesperrt. (wenn nicht „Cold-Freeze-Shaka“ noch drinsteckt…) Shakalott, awwer auch!
Um ehrlich zu sein, war der gestrige Tag sehr ruhig, ist das die Ruhe vor der Entscheidung, oder versucht „Burning-Thomas“ doch irgendwie ein Interview am Lagerfeuer mit den „Renegade-Regios“ zu bekommen? Hier warten die Cowboys der Stadt immer noch sehnsüchtig nach Antworten. Ob es noch was wird? Jedenfalls, genauso wie Menschen können sich Fragen und Antworten im Sand bzw. in der Wüste verlaufen. So what?! Ist ja nicht so wichtig. Es geht ja nur um die Zukunft der Stadt…

Liegt es also wieder an den Einwohnern der Stadt um Durchblick zu haben? Können wir unseren Revolvermännern noch trauen? Was gab den Ausschlag zum Bruch zwischen den „Dentist Docs“? Hatten sie nicht genügend Mäuse? Denn eine Maus beißt keinen Faden ab, und um Seilschaften zu durchbeißen braucht es also mehr davon. Zu viele? Ist der Preis dann doch zu hoch? Oder müssen wir einfach in den sauren Apfel beißen? War unsere ganze Hoffnung umsonst? Wird „K-Town“ doch noch zu „Ghost-Town“?

Wir müssen uns mit dem Gedanken abfinden, aber zuerst würde die Stadt ein letztes Mal brennen, wenn die morgige Entscheidung wirklich dem Ergebnis einer „Hinterzimmer-Pokerrunde“ entspringt.
Das wäre wirklich ein „Nackenschlag-Nardi“ für uns alle.
Haben die Revolvermänner die Rechnung ohne die Cowboys, Farmer und Einwohner der Stadt gemacht. Rächt es sich im Nachhinein, wenn man Versprechungen nicht hält, wenn man 2 wichtige Cowboys von den Lagerfeuergesprächen ausschließt?!

Es ist eine komische Situation, dennoch können wir nur noch warten. Warten auf den Tag, warten auf die Entscheidung. So lange werden die Colts geölt, die Gewehre poliert, die Pferde gesattelt. Der Whiskey steht bereit, die Decken über die Pferde gelegt und auf das Ergebnis gewartet. Haben unser roter Senator und „Why-not-Weimer“ noch Chancen auf das Ergebnis Einfluss zu nehmen, oder heißt es ab morgen „2 Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“? Oder können wir sogar einen ganz neuen Weg begehen, sozusagen einen „Newtrial“?!

Nicht nur diese Fragen sind im Moment offen.

Hat „Mighty-Merk“ unserem „Winnetou-Wilhelm“ gestern überhaupt gratuliert? Oder gab es 63 Gründe dieses nicht zu tun?

Erkennen wir „K-Town“ nach der Entscheidung wieder oder soll es zur LUXusstadt werden? (Hoffentlich soll der Brokebetze Mountain nicht zum Hollywood Hill verkommen, wird dann eher ein Horror Hill)

Versetzt uns das Ergebnis in die größte Krise oder singen wir 77 mal „Jupp, Jupp, hurra!“?

Und berichtet die KKZ auch mal über die Weltmeisterschaften im Sandburgen bauen? Thema: "Luftschlösser" und andere Versprechungen.

Wir haben die Entscheidung morgen nicht in der Hand, deswegen widmen wir unsere wertvolle Zeit anderen Dingen. Baden wir doch mal ausführlich in unseren Holzbottichen, damit unsere Frauen nicht immer sagen können „Du bist aber ein Dr.Eckspatz“.

In diesem Sinne reite ich mal wieder nervös rund um „K-Town“ herum. Mein Gaul ist auch schon ganz hibbelig. Hafer vielleicht noch gar nix gegessen? Stelle ihm mal im Nu einen Tella hin.

Macht´s gut und bleibt gesund.

Gute Nacht Jim Boy! Ach nee, ist ja erst Morgen...

Tob e continued…
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon oleola » 28.07.2020, 09:09


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
Episode: Wer reitet auf welcher Welle, oder kommt der Investor sogar aus dem wilden Saarwellingen?



Deine Western sind der absolunte Knaller :daumen:

Du solltest wirklich ein Drehbuch schreiben und danach müsste man es verfilmen. Mit diesen Einnhamen bräuchte der FCK garantiert keinen Investor mehr! :lol:
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon De Sandhofer » 28.07.2020, 09:24


Lieber @ GT79
Reich doch deine Western mal bei Paramount Pictures ein. Wir hätten wieder tolle Filme im Kino, einen Investor für den Verein und einen Hauptsponsor. Denke der Berg umrahmt von den Sternen, würde sich bestimmt gut auf der Brust der Spieler machen. :applaus: :applaus: :applaus:



Beitragvon Stocky » 28.07.2020, 09:54


Auch ich möchte mich bei "GerryTarzan1979" für diese wunderbare "Abwechslung" in dieser schweren Zeit bedanken! Weiter so...! :)



Beitragvon shaka v.d.heide » 28.07.2020, 10:35


@GT79
Du bisch e Knaller.
Odder doch e Rakeed? :nachdenklich:

Egal,
dongge fe doi Western.
Die sinn e ogenähmie Abweggslung in schwere Zeite.
:daumen:

@Stocky
Autsch,doi Beitraach in ennre onnre Sproch.
Sorry



Beitragvon Oktober1973 » 28.07.2020, 10:59


@gerrytarzan
:D :daumen: grandios.
Zuerst natürlich ohne zu verfilmen an den Bastei Verlag.
Lassiter ist doch ein"Dreck"dagegen. Millionenauflage gesichert.
Beim Lesen kam mir noch ein Verfeinerungsgedanke.
Die Indianer haben den Cowboys für solche Fälle natürlich einiges Voraus: Marterpfähle ! :shock:
Die Frage ist natürlich wer das Kriegsgericht hält.
Und spielen wir überhaupt Cowboy und Indianer? Und wer sind eigentlich die Indianer ?
Hoffentlich to be continued bis zur Blutsbrüderschaft und Friedenspfeife.
Der Morgen ist gerettet und die Zeit zur Entscheidung wunderbar verkürzt. :beer:



Beitragvon Diskus » 28.07.2020, 11:41


Zu Gerry Tarzan 1979
Hallo was Sie da geschrieben haben ist echt ein tolles Western Drehbuch und ich bin davon sehr begeistert und mußte oft darüber schmunzeln. was eventuell da noch fehlt nur als Ergänzung wäre da Clint Eastwood als Pal Rider den ich bin ein begeisterter Western Fan ( echt toll ). Spaß beiseite da ich seit meiner Jugend ! FCK Fan bin und auch bleibe egal wie es morgen ausgeht und hoffe daß es vernünftig mit unserem Verein weiter gehen kann.Wünsche ALLEN einen erfolgreichen Tag und Daumen drücken für Morgen.
Gruß
Roland :daumen: :daumen: :daumen: :teufel2:



Beitragvon De Sandhofer » 28.07.2020, 12:16


Oktober1973 hat geschrieben:@gerrytarzan
:D :daumen: grandios.
Zuerst natürlich ohne zu verfilmen an den Bastei Verlag.
Lassiter ist doch ein"Dreck"dagegen. Millionenauflage gesichert.
Beim Lesen kam mir noch ein Verfeinerungsgedanke.
Die Indianer haben den Cowboys für solche Fälle natürlich einiges Voraus: Marterpfähle ! :shock:
Die Frage ist natürlich wer das Kriegsgericht hält.
Und spielen wir überhaupt Cowboy und Indianer? Und wer sind eigentlich die Indianer ?
Hoffentlich to be continued bis zur Blutsbrüderschaft und Friedenspfeife.
Der Morgen ist gerettet und die Zeit zur Entscheidung wunderbar verkürzt. :beer:

Die Indianer sind einmal die Saarokesen und auf der anderen Seite stehen die Dubapatschen.
Gericht hält General Alexander Hold, nebst Gattin Barbara Salesch.
Auf Blutsbrüderschaft und Friedenspfeife verzichten wir in Coronazeiten. Ein gegenseitiger Tritt an den Knöchel oder einmal die Ghettofaust muss reichen. :teufel3:



Beitragvon GerryTarzan1979 » 28.07.2020, 12:59


Diskus hat geschrieben:.. da noch fehlt nur als Ergänzung wäre da Clint Eastwood als Pal Rider :


Hallo Roland, (hier im Forum sind wir eigentlich alle per Du :daumen: ) wenn du genau hinschaust war ja fast schon Clint Eastwood versteckt, denn Rider heißt jetzt Twix. :wink: Aber ich bin über jeden Tipp dankbar, vielleicht baue ich den "Westernnheld schlechthin" mal besonders ein.

oleola hat geschrieben:
Deine Western sind der absolunte Knaller :daumen:



Cooles Wortspiel :lol: :lol:

De Sandhofer hat geschrieben: Denke der Berg umrahmt von den Sternen, würde sich bestimmt gut auf der Brust der Spieler machen.:


Eigentlich haben wir schon den perfekten Hauptsponsor. Hier umrahmen die Sterne auch den (Layen)berg(er) :wink:

@Oktober1973, wer nun die Cowboys und Indianer sind wird sich wahrscheinlich in der nä. Zeit zeigen. Da wird der Stoff wohl nicht so schnell ausgehen. Vielleicht taucht neben "Winnetou-Wilhelm" ja noch "Old Shakahand" auf, wer weiß...

@all: Sank yuu werry much! :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Oktober1973 » 28.07.2020, 14:13


@GerryTarzan1979:
Jetzt weiss ich auch warum Old Shakahand sich hier so rar macht.
Der liegt noch im Tipi und wird von Nscho-tschi ( Winnetous Schwester) wegen seinen schweren Verletzungen geheilt. Wer ist eigentlich Nscho-tschi. Passt das auf e.V Dagmar ? Fragen über Fragen ?
Wahrscheinlich bekommen wir beim Betze noch jeden in eine passende Rolle. Hoffentlich wollen nicht alle die Hauptrolle spielen. Dann wären wir überbesetzt. :D
Schluss jetzt mit dem Quatsch. 8-)



Beitragvon LDH » 28.07.2020, 14:47


Der Senator hat bei Twitter erwähnt, dass auch zur Verkündung der Entscheidung morgen nur die Herren Erfurt, Kessler und Merk zugelassen sind. Alleine dafür gehören alle 3 im Dezember schon abgewählt. Es wäre ein Zeichen zu sagen wir sind ein Team, wir gehen da zusammen hin oder es kommt keiner.
Einen sinnvollen Grund für diese Aktion sehe ich nicht.



Beitragvon CGS » 28.07.2020, 14:52


@LDH:
Das stimmt doch gar nicht! Lest doch bitte richtig!
Wilhelm hat auf die Frage, ob es morgen zum Ergebnis der Versammlung eine PK geben wird lediglich geantwortet er wisse es nicht, weil er zu der Versammlung (!) nicht eingeladen sei.



Beitragvon Lonly Devil » 28.07.2020, 15:00


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Apropos, welches Lied wird er am Mittwochabend am Lagerfeuer spielen? Spiel mir das Lied vom Tod? Stirb Langsam? Last Man Standing?

Nö, er gibt (hoffentlich) das hier zum Besten:
https://www.youtube.com/watch?v=b4Yq-4gGcp0
GerryTarzan1979 hat geschrieben:
Gute Nacht Jim Boy! Ach nee, ist ja erst Morgen...


Nicht nur gute Nacht. Am Besten https://www.youtube.com/watch?v=ApM340Lozy4

Mein Dank, für Deine Western, wird dich ewig verfolgen.
Habe aber keine Ahnung, ob er dich jemals einholt. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon LDH » 28.07.2020, 15:11


CGS hat geschrieben:@LDH:
Das stimmt doch gar nicht! Lest doch bitte richtig!
Wilhelm hat auf die Frage, ob es morgen zum Ergebnis der Versammlung eine PK geben wird lediglich geantwortet er wisse es nicht, weil er zu der Versammlung (!) nicht eingeladen sei.

Genau das habe ich geschrieben. Nämlich dass nur Kessler, Erfurt und Merk eingeladen und zugelassen sind. Und das ist ein schlechter Scherz. Geht in die Richtung Littig. Was die Mitglieder ja eigentlich nicht mehr wollten...



Beitragvon Pinolino » 28.07.2020, 15:16


CGS hat geschrieben:@LDH:
Das stimmt doch gar nicht! Lest doch bitte richtig!
Wilhelm hat auf die Frage, ob es morgen zum Ergebnis der Versammlung eine PK geben wird lediglich geantwortet er wisse es nicht, weil er zu der Versammlung (!) nicht eingeladen sei.


Was stimmt daran nicht, was LDH schreibt?
Frage eines Users:
@joewizh Guten Morgen Herr Wilhelm,
können Sie uns bitte sagen, ob es morgen über den Inhalt der Entscheidung eine unmittelbare Information in Form einer Pressekonferenz oder ähnlichem geben wird?


Darauf antwortete Wilhelm:
Ich weiss es leider nicht; nur Rainer Kessler, Wolfgang Erfurt und Markus Merk sind eingeladen und zugelassen.



Beitragvon BernddasBrot2 » 28.07.2020, 15:17


Am besten den Text vom bösen Onkel Wilhelm hier reinkleben.
Dann muss kein Streit wegen seinem Twittertext entstehen.
Ich glaub wir brauchen das momentan nicht.
Das wird ab Bekanntgabe des Ergebnis eh noch passieren.
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon K » 28.07.2020, 15:30


. . . . . . . . . . . . . . Vereinsmitglieder und Anhänger des FCK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ich vertraue nach wie vor dem FCK-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt und den FCK-Aufsichtsräten Dr. Markus Merk, Rainer Keßler, Prof. Jörg E. Wilhelm, Martin Weimer,
Martin Wagner und Fritz Fuchs.

Mit Bezug auf die kommende Entscheidung bitte ich diese renommierten Personen
folgende Leitsätze des früheren FCK-Ehrenmitglieds und Bundeskanzlers Dr. Helmut Kohl
zu bedenken:

1. „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“
2. „Eine kluge, weitsichtige Personalpolitik ist der Schlüssel zum Erfolg jeder Organisation.“
3. „Politische Macht ausüben kann nur, wer für seine Ideen Verbündete findet und mit ihrem Zuspruch zu Mehrheiten gelangt.“

Der Großteil des Aufsichtsrats, die Meisten im Forum und ich kennen Dieter Buchholz zur Genüge. Aus seiner Vergangenheit resultieren sein gegenwärtiges Handeln und seine künftigen Absichten. Und dies hat er oft und unverändert bewiesen.

Für mich hatte Buchholz in all den Jahren, in denen er den Verein aufmischte, weder ausreichende Finanzmittel, noch ein Konzept, noch einen Glücksgriff, noch irgendeinen Erfolg.
Kaum eine richtige strategisch Entscheidung wurde von ihm getroffen oder eingeleitet, stattdessen hat er fast ununterbrochen für Unruhe und Kontroversen gesorgt. Bezüglich des FCK standen Machtausübung und das Schaffen von Abhängigkeiten im Mittelpunkt seines Handelns. Deswegen war beim FCK weder eine kluge, weitsichtige Personalpolitik möglich, noch konnten dauerhaft erfolgreiche Mehrheiten gebildet werden.

Eine Lösung, die Buchholz in irgendeiner Weise einschließt, ist daher keine Lösung - weder kurzfristig noch langfristig.

Ich glaube, dass die jetzt verantwortlichen FCK-Aufsichtsräte und der FCK-Geschäftsführer Soren Oliver Voigt dies ebenso bewerten und entsprechend handeln.

Andernfalls soll Markus Merk im Jubiläumsjahr eher ehrenvoll das Fritz-Walter-Stadion abschließen, als der berüchtigten "Mißerfolgsgarantie" nur einen weiteren Negativ-Schritt zu ermöglichen. - Dafür hätte er meine Hochachtung. Denn das was der Vorgenannte im Konzert mit wechselnden Unterstützern seit Jahren veranstaltet und nun mit Helfershelfern intensiviert, hat mit Fritz Walter und Begriffen wie "Ehre", "Sportlichkeit" und "Fairness" überhaupt nichts mehr zu tun und ist auch nicht als sportliche Emotion entschuldbar. Für mich ist das alles grob unsportlich und nur noch eine endgültige "Rote Karte" wert.

Gibt man Buchholz eine weitere Option, können sich in spätestens einem Jahr Markus Merk und Hubert Keßler nicht mehr in Lautern bzw. Pirmasens und auf der Sickinger Höhe sehen lassen. Soeren Oliver Voigt würde sich auf die Ebene wie unsere unsäglichen B's Wilfried de Buhr, Martin Bader und Patrick Banf, etc. stellen und könnte seine weitere berufliche Karriere für alle Zeiten in den Wind schreiben.

Handelt der Sachwalter Dr. Kleinschmidt entgegen den nachhaltigen Interessen des FCK, so wird er massive Negativ-Reputation im Sport- und Branchenumfeld ernten. Sein Wirken im Insolvenzfall FCK wird ihn jedenfalls - ob rühmlich oder unrühmlich - sein gesamtes Berufsleben begleiten.

Mit ähnlichen Konsequenzen wie für Becca und Quattrex. Die sind jetzt schon im Profi-Fußball verbrannt.

In Hinblick auf Ruf und Renomee vertraue ich nämlich auf die Bedeutung des FCK und die deutschlandweite Öffentlichkeits- und Signalwirkung die ein solches Verfahren deshalb hat.

Im übrigen hat das Team "Merk/Kessler" sicher alles versucht weitere Investoren zu gewinnen. Ihre berüchtigten Vorgänger haben in den Vorjahren aber sicher hinreichend dazu beigetragen, dass nicht mehr als das, was jetzt zur Entscheidung ansteht, auf dem Tisch liegt.


______________________________________________________________________________

Eher kann ein Löwe vom Berg verjagt werden, als dass sich
eine Bexbacher Klette von einer FCK-Ultra-Kutte entfernen läßt.
Notfalls müssen Teile der Kutte mit abgetrennt werden.

Mit der geballten Fußballkompetenz und Finanzkraft von Buchholz und Becca im Hintergrund fällt mir nur die nachfolgende Bestenliste ein:

Avanti Dilettanti – Das sind die 20 schlechtesten Bosse in der deutschen Fußball-Geschichte

In diesem illustren Ranking von LigaLive sind wir bereits mit Jäggi (Platz 10) und Bader (Platz 16) vertreten.
Wenn es so käme (mit Buchholz und Becca), hätten wir die Chance uns mit einem dritten Eintrag im Gesamtklassement noch weiter oben zu etablieren.

1. Gerd Niebaum ("Schurke und Sonnengott"),
2. Michael Meier ("Der Komplize"),
3. Michael Preetz ("Das Trio des finanziellen Schreckens"),
4. Gegenbauer ("Wenn er eine Trainer-Idee hat, wird es gefährlich"),
5. Dieter Hoeneß ("Er hat so viel Geld verbrannt"),
6. Felix Magath ("Am Anfang war er ganz normal"),
7. Tönnies ("Der mit der Wurstfabrik"),
8. Rolf Jürgen Otto ("Ein Hesse mischt den Osten auf"),
9. Peter Pander ("Er sorgte für die schwärzeste Stunde von BMG"),
10. Rene C. Jäggi * ("Der Finanzakrobat"),
11. Fredi Bobic ("Oh Gott"),
12. Bruchhagen ("Immer schlechter als beim Vorgänger"),
13. Robin Dutt ("Wo er wirkt, ist der Abstieg nicht weit"),
14. Alle Köln-Bosse im 21. Jahrhundert (ausgenommen das aktuelle Präsidium)
15. Martin Kind ("Gleich wieder in den Keller"),
16. Martin Bader * ("Warum kriegt er immer wieder einen Job?"),
17. Michael Roth ("Der den Misserfolg anzog"),
18. Wildmoser ("Der letzte mit Verstand, danach war bei 1860 ..."),
19. Peter Knäbel ("Viele Trainer, wenig Punkte"),
20. Bernd Hoffmann ("Wie man einen reichen Verein ruiniert").


Es wäre für Buchholz und Becca bestimmt auch eine glänzende Vorschlagsliste zur Auswahl künftiger FCK-Vorsitzender und -Topmanager.
Einige der Genannten sind gerade frei.
Zuletzt geändert von K am 28.07.2020, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste