Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon Thomas » 23.09.2019, 16:46


Bild
Foto: www.Sechzig-im-Sechzger.de

Über'n Tellerrand
Sechzig im Sechzger - ein Verein, eine Heimat


Auch dieses Jahr war der Gästeblock im kultigen Stadion an der Grünwalder Straße wieder binnen weniger Minuten ausverkauft: Am Samstag (14:00 Uhr) gastiert der 1. FC Kaiserslautern bei 1860 München. Die Löwenfans bitten um Mithilfe, um auch langfristig im "Sechzger-Stadion" spielen zu können.

"Sechzig im Sechzger" heißt die seit Sommer laufende Initiative der TSV-Anhänger, die in den letzten Jahren ähnlich viel leiden mussten, wie die befreundeten Fans aus Kaiserslautern. Schon über 6.000 Unterstützer, darunter auch viele Fanclubs, hat der Aufruf gefunden, in dem es unter anderem heißt: 

"Stadtstadien wie das Sechzger sind kein Überbleibsel vergangener Zeit. Sie haben Zukunft. Der Trend zu neugebauten Sportstätten am Stadtrand, perfektioniert für den Autoverkehr, hat seinen Höhepunkt überschritten. Eine Gegenbewegung entsteht. Unzählige Kneipen im direkten Stadionumfeld, die unkomplizierte Anreise mit ÖPNV und die Nutzung öffentlicher Freiräume wie dem Grünspitz spiegeln gesellschaftliche Entwicklungen zu mehr urbanem Leben wider. In der Stadt leben anstatt nur dort zu wohnen, lautet die Devise. Verein, Stadion und Viertel profitieren voneinander und bilden - auch abseits der Spieltage - eine einzigartige Symbiose, die es langfristig zu erhalten gilt.

Sechzig im Sechzger steht für ein positives urbanes Lebensgefühl. Das wollen wir zeigen - und zwar allen! Dafür wurde die Kampagne Sechzig im Sechzger ins Leben gerufen. Unsere Botschaft: Ligaunabhängiger Verbleib des TSV 1860 München in Giesing!"


Auch wir von Der Betze brennt unterstützen die Initiative für eine Löwen-Zukunft im Grünwalder Stadion, wo die Auswärtsspiele gegen den TSV 1860 ein ganz anderes Flair ausstrahlen als früher in den Stimmungsfriedhöfen Arena oder Olympiastadion. Nicht umsonst wird am Samstag wieder ein voll besetzter Sonderzug nach Giesing rollen, vor dem Spiel wird zudem wieder eine gemeinsame Fan-Party in Stadionnähe stattfinden. Allen interessanten FCK-Fans legen wir deshalb einen Blick auf den nachfolgenden Link ans Herz:

» Sechzig im Sechzger - ein Verein, eine Heimat

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schwebender Teufel » 23.09.2019, 19:12


1860 und der FCK zwei tolle deutsche Traditionsvereine bei denen es in den letzten Jahren nur drunter und grüber gegangen ist und sportlich im Niemandsland versunken sind.....
Dafür spielen heute so komische Clubs von irgendwelchen Bonzen in der 1.Liga die die kleinen Nussschalen in denen sie spielen noch nicht einmal vollbekommen.
Echt traurig in welcher Richtung der Fussball sich bewegt.
Bleibt nur zu hoffen das beide Clubs wieder die Kurve bekommen und wieder in Ligen spielen wo sie hingehören aber das wird wohl für beide schwer genug. :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 24.09.2019, 11:19


Schwebender Teufel hat geschrieben:Dafür spielen heute so komische Clubs von irgendwelchen Bonzen in der 1.Liga die die kleinen Nussschalen in denen sie spielen noch nicht einmal vollbekommen.


Was das mit den Bonzen angeht, sitzen allerdings sowohl die "Sechz'ger" als auch wir ganz schön dicke mit im Glashaus.
- Frosch Walter -



Beitragvon Schwebender Teufel » 25.09.2019, 18:16


Ja das ist schon richtig nur bei uns und 60 sind die Bonzen zu dämlich vernünftig zu investieren damit es endlich wieder nach oben geht.....im Gegensatz zu den Plastikclubs. :D :D :D




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste