Informationen von Fanclubs, Fanregionen und vom FCK-Fanbetreuer.

Beitragvon Thomas » 24.09.2018, 19:05


Bild
Zum Auswärtsspiel bei 1860 München soll ein Sonderzug rollen; Foto: Imago

Fanbündnis FCK plant Sonderzug zu 1860 München

Mit dem Sonderzug ins Grünwalder Stadion: Was es zuletzt vor mehr als 20 Jahren gegeben hat, will das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern im Dezember 2018 wiederholen.

Zum Auswärtsspiel des 1. FC Kaiserslautern bei 1860 München (Wochenende 21./22./23. Dezember 2018) plant das Fanbündnis, einen eigenen Sonderzug für alle interessierten FCK-Fans zu chartern. Ab mindestens 450 Mitfahrern kann der Zug starten, Platz ist für bis zu 650 Fans vorhanden. Ausgestattet ist der Zug mit einem Bar-/Disco-Abteil sowie mit Sechser-Kabinen. Größere Gruppen haben die Möglichkeit, im voraus Kabinen zu reservieren.

Der Fahrpreis beträgt 65,- Euro. Einen gewissen Teil der Sonderzug-Fahrkarten gibt es auch in Verbindung mit einer begehrten Eintrittskarte für den Gästeblock (Aufpreis ca. 12,- Euro). Anmeldungen sind voraussichtlich nur bei den FCK-Heimspielen gegen den KFC Uerdingen und Energie Cottbus möglich. Nähere Informationen dazu folgen noch in den nächsten Wochen.

Sollte der Sonderzug nach München zustande kommen, wäre dies ein Revival der besonderen Art: Schon zum letzten Erstliga-Spiel im Grünwalder Stadion am 10. Juni 1995 hatten die FCK-Fans einen eigenen Zug organisiert und mit dem Löwen-Anhang eine große Freundschaftsparty gefeiert. Die Fahrt gilt unter den damaligen Teilnehmern noch heute als legendär.

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK


Ergänzung, 19.10.2018:

Sonderzug zu 1860: Anmeldung ab Samstag möglich

Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern plant zum Auswärtsspiel bei 1860 München (21.-23.12.2018) einen Sonderzug. Interessierte Fans können sich bei den kommenden Heimspielen anmelden.

Das Fanbündnis informiert hierzu wie folgt: "Der Erwerb der Sonderzugkarten ist ab dem Heimspiel am Samstag gegen Uerdingen am Infostand der Generation Luzifer hinter der Westkurve möglich. Der Sonderzug kommt jedoch nur zustande, wenn sich nach den Heimspielen am 20.10.2018 gegen Uerdingen und am 02.11.2018 gegen Cottbus insgesamt mindestens 450 Personen angemeldet haben. Die genauen Abfahrtszeiten können erst nach der Terminierung des Spiels bekanntgegeben werden, aber erfahrungsgemäß wird der Zug ca. neun Stunden vor Anpfiff der Partie in Kaiserslautern starten. Der Fahrpreis beträgt 65,- Euro und ist bei Anmeldung direkt in bar zu begleichen. Zustieg ist in Kaiserslautern sowie in Ludwigshafen (Hauptbahnhof) möglich."

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK


Ergänzung, 01.11.2018:

Bis zu 750 Fans: Sonderzug nach München startet

Der Sonderzug ins Grünwalder Stadion kann starten: Die Mindestteilnehmerzahl von 450 Personen wurde schon in der ersten Verkaufsphase erreicht. Weitere Anmeldungen sind am Freitag beim Heimspiel gegen Cottbus möglich.

Darüber informierte das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern am Donnerstagmittag. Bis zu 750 FCK-Fans können in dem Sonderzug mitreisen, anmelden kann man sich zum Preis von 65,- Euro am Infostand der "Generation Luzifer" in der Westkurve.

Das Auswärtsspiel bei 1860 München findet am vierten Advent-Wochenende statt (21./22./23. Dezember 2018). Die exakte Terminierung wird Mitte November erwartet.

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK


Ergänzung, 17.12.2018:

Sonderzug nach München startet um 5:07 Uhr

Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern hat die Fahrzeiten des Sonderzugs zum Spiel bei 1860 München (Samstag, 21. Dezember 2018) veröffentlicht. Vorher können mitreisende FCK-Fans noch im "12. Mann" vorglühen.

Zur Auswärtspartie bei den Löwen startet erstmals seit mehreren Jahren wieder ein echter, selbst organisierter Sonderzug, mit dem rund 700 FCK-Fans die Reise ins Grünwalder Stadion antreten werden. Die Fahrzeiten lauten wie folgt:

Hinfahrt:
Kaiserslautern Hbf: 05:07 Uhr - Gleis 1
Ludwigshafen Hbf: 05:55 Uhr - Gleis 3
München Hbf: Ankunft: 10:35 Uhr - Gleis 15

Rückfahrt:
München Hbf: 17:33 Uhr - Gleis 18
Ludwigshafen Hbf: 21:26 Uhr Gleis 5
Kaiserslautern Hbf: Ankunft: 22:16 Uhr Gleis 1

Das Fanbündnis weist darauf hin, dass die Gleis-Angaben noch unter Vorbehalt sind und bittet außerdem um Beachtung des Verhaltenskodex für den Sonderzug. Bis zur Abfahrt des Zuges hat der Fan-Treff "Zum 12. Mann" direkt am Bahnhofsvorplatz geöffnet.

» Zum Facebook-Beitrag des Fanbündnis FCK: Fahrzeiten des Sonderzugs

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK


Ergänzung, 20.12.2018:

Bild

Im Blickpunkt: Sonderzug zum Spiel bei 1860 München
"Wir wollen den Zusammenhalt stärken"


Rund 700 Fans reisen am Samstag im vom Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern bereitgestellten Sonderzug zum Auswärtsspiel bei 1860 München. Für die Organisatoren sind nicht nur die drei Punkte das Ziel.

In monatelanger Vorarbeit hat das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern den ersten Sonderzug seit langer Zeit für Fans der Roten Teufel geplant und organisiert. "Die erste Idee dazu hatten wir im Fanbündnis schon vor einem Jahr", erläutert der für die Sonderzugreise federführende Daniel Hasemann vom "Pfalz Inferno". Das Ziel der anstehenden Fahrt in die bayrische Landeshauptstadt definiert er klar: "Wir wollen durch die gemeinsame Fahrt den Zusammenhalt in der Lautrer Fanszene stärken!"

Auf Treffen mit den rund 25 zum Fanbündnis gehörenden FCK-Fanclubs wurde als Fahrziel das Auswärtsspiel bei 1860 München im Grünwalder Stadion ausgesucht. Anschließend musste das Organisationsteam einen Dienstleister finden, der den Sonderzug bereitstellt. Letztendlich fiel die Wahl auf ein Unternehmen aus Stuttgart. "Die machen dann alles weitere. Ich sage ihnen aber beispielsweise, wann wir losfahren wollen und wann wir heimkommen wollen", erläutert Hasemann. Einfluss auf die genaue Reiseroute - also dass der Zug beispielsweise nicht durch Karlsruhe fährt - habe man nicht. Unabhängig davon war der früher gängige Preis von 10,- bis 20,- Euro pro Person völlig utopisch, weil die Sonderzüge der Vergangenheit von verschiedenen Gönnern gesponsert wurden.

Große Nachfrage: 700 Fans fahren mit - 80 Helfer am Spieltag

Die heiße Phase begann dann beim FCK-Heimspiel gegen Uerdingen Mitte Oktober. "Wir hatten schon vor dem offiziellen Verkaufsstart mehrere Zusagen von den Fanclubs, dass sie mitfahren und konnten deshalb dem Zug-Dienstleister rechtzeitig zusagen", erläutert Hasemann die weiteren Planungen. Bei den Heimspielen gegen Uerdingen, Cottbus und Wiesbaden kamen dann noch mal rund 250 Anmeldungen hinzu, so dass der Zug am Samstag mit rund 700 FCK-Fans gen München rollt. Die Organisatoren mussten beim Dienstleister in Stuttgart eine Kaution von 5.000,- Euro hinterlegen. Hasemann appelliert deshalb an die mitreisenden Fans: "Um die Kaution wieder zurückzubekommen, darf es im Zug keine Sachbeschädigungen geben. Außerdem darf nichts aus dem Zug geworfen werden." Auch um dies zu vermeiden, stellt das Fanbündnis eigene Ordner im Zug, bestehend aus Fanclub-Mitgliedern, deren Anweisungen Folge zu leisten ist. Des weiteren stellen die FCK-Anhänger auch selbst die geforderten Ersthelfer, die in einem Sonderzug dabei sein müssen. Insgesamt sind am Samstag zehn Fanclubs mit insgesamt etwa 80 Leuten in unterschiedlichen Schichten im Helferdienst. Dazu gehört auch der Thekendienst im Partywagen. Mit im Zug sind außerdem auch Mitarbeiter vom Dienstleister.

Einige Hürden zu bewältigen - 700 Liter Bier an Bord

Hasemann und sein Orga-Team hatten im Vorfeld der Reise aber auch mit einigen Hürden zu kämpfen. Diesbezüglich erzählt er schmunzelnd eine Anekdote: "Wir wollten schon Bierkisten bestellen, dann habe ich zum Glück nochmal mit dem Dienstleister telefoniert und vom Glasflaschenverbot im Zug erfahren." 700 Liter Bier, 300 Dosen Limo und 500 Dosen Cola sind nun mit an Bord. Auch die späte Terminierung der Partie in München durch den DFB und das kleine Gästekontingent - der FCK erhielt nur rund 1.500 Karten - bereitete den Organisatoren Kopfschmerzen. Der Verein konnte für den Sonderzug kein einziges Ticket zusätzlich zur Verfügung stellen. Hasemann schätzt, dass rund 100 Fans mitfahren, die keine Eintrittskarte für das Spiel haben.

Bei Gelingen sollen weitere Sonderzüge angeboten werden

Der Sonderzug wird am Samstag rund anderthalb Stunden vor der Abfahrt im Kaiserslauterer Hauptbahnhof bereitstehen. "Dann können wir auch mit dem Beladen beginnen", erläutert Hasemann das Vorgehen am frühen Samstagmorgen. Dafür wird das Abfahrtsgleis abgesperrt, um schnell und effektiv arbeiten zu können. Im Fantreff „Zum 12. Mann“ direkt am Vorplatz des Bahnhofs, der auch schon den kompletten Vorabend über geöffnet hat, kann die Zeit bis zur Abfahrt überbrückt werden. Unter anderem gibt es dort ab 3:00 Uhr 30 Liter Freibier für die FCK-Anhänger. Mitreisende hatten im Vorfeld der Fahrt die Möglichkeit, ihre Plätze zu reservieren. Das Team und Hasemann ist deshalb seit Tagen im Dauerstress: "Wir versuchen natürlich, die Leute wie gewünscht zusammenzusetzen, aber alles ist für uns trotzdem nicht machbar." Die Wagen des Zuges sind vor der Abfahrt in Kaiserslautern bereits durchnummeriert, so dass jeder seinen reservierten Platz im Großraumwagen oder in seinem Abteil auch finden sollte.

Das Fanbündnis hofft, dass am Samstag alles reibungslos funktioniert und sie die hinterlegte Kaution vollständig zurückerhalten. Ist das der Fall, soll diese für die Zukunft angelegt und weitere Reisen zu Auswärtsspielen mit einem Sonderzug angeboten werden - dann zu einem entsprechend günstigeren Preis, auch weil der Erlös aus den Getränkeverkäufen für weitere Fahrten zurückgelegt wird. Ziel der Organisatoren ist es dann, einmal pro Halbserie eine solche Fahrt zu organisieren.

Quelle: Der Betze brennt
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon FightForBetze » 25.09.2018, 12:21


Ab wann weiß man ob der Zug gebucht wird.
Gibt es dann auch die Möglichkeit online zu buchen und bezahlen ?



Beitragvon NDS Teufel » 27.09.2018, 17:18


FightForBetze hat geschrieben:Ab wann weiß man ob der Zug gebucht wird.
Gibt es dann auch die Möglichkeit online zu buchen und bezahlen ?



Anmeldungen sind voraussichtlich nur bei den FCK-Heimspielen gegen den KFC Uerdingen und Energie Cottbus möglich. Nähere Informationen dazu folgen noch in den nächsten Wochen.

gute Frage, ich denke nach den genannten Heimspielen werden wir mehr wissen da man danach erst sicher sagen kann ob überhaupt genug Interesse besteht. Kommt auf die Terminierung an, hoffen wir mal auf einen Samstag :daumen:
Auf geht's, zusammen sind wir stark!



Beitragvon Thomas » 19.10.2018, 10:27


Hier kommen die genaueren Infos zum Stand der Planungen und Anmeldungen:

Sonderzug zu 1860: Anmeldung ab Samstag möglich

Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern plant zum Auswärtsspiel bei 1860 München (21.-23.12.2018) einen Sonderzug. Interessierte Fans können sich bei den kommenden Heimspielen anmelden.

Das Fanbündnis informiert hierzu wie folgt: "Der Erwerb der Sonderzugkarten ist ab dem Heimspiel am Samstag gegen Uerdingen am Infostand der Generation Luzifer hinter der Westkurve möglich. Der Sonderzug kommt jedoch nur zustande, wenn sich nach den Heimspielen am 20.10.2018 gegen Uerdingen und am 02.11.2018 gegen Cottbus insgesamt mindestens 450 Personen angemeldet haben. Die genauen Abfahrtszeiten können erst nach der Terminierung des Spiels bekanntgegeben werden, aber erfahrungsgemäß wird der Zug ca. neun Stunden vor Anpfiff der Partie in Kaiserslautern starten. Der Fahrpreis beträgt 65,- Euro und ist bei Anmeldung direkt in bar zu begleichen. Zustieg ist in Kaiserslautern sowie in Ludwigshafen (Hauptbahnhof) möglich."

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK

Weitere Links zum Thema:

- Fanbündnis FCK plant Sonderzug zu 1860 München (Der Betze brennt, 24.09.2018)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon TuK_Kugelfang » 19.10.2018, 12:48


Ich finde 65 Euro für nen Sonderzug extrem viel... :o
Früher haben die soch nur so n 10er gekostet - wo kommt denn die sehr hohe Diskrepanz her?
Lautern ist der geilste Club der Welt!



Beitragvon FightForBetze » 19.10.2018, 12:56


Und wie ist es mit den Eintrittskarten?
Wir wollen zu dritt fahren und wenn ich mir jetzt sonderzugkarten hole, aber im Vorverkauf keine Eintrittskarten für das Spiel bekomme ist ja dann auch blöd.



Beitragvon fckfan24 » 19.10.2018, 13:04


Die Sonderzüge damals für nen 10er sind von Sponsoren bezahlt worden.
Der Sonderzug nach München läuft über das Fanbündnis und wird von der Fanszene gemacht ohne Sponsoren!
Nur der FCK!!!



Beitragvon Thomas » 19.10.2018, 13:20


TuK_Kugelfang hat geschrieben:Ich finde 65 Euro für nen Sonderzug extrem viel... :o Früher haben die soch nur so n 10er gekostet - wo kommt denn die sehr hohe Diskrepanz her?

@TuK_Kugelfang:
Zu weiten Auswärtsspielen wie München, Hamburg, Berlin usw. gab es aber (soweit ich mich erinnere) nie so einen 10-Euro-Sonderzug, solche Fahrten haben schon immer mehr gekostet. Diese billigen Sonderzüge damals von der Fanvertretung & Fanbetreuung waren irgendwie subventioniert, das können aber andere besser erklären als ich.

Bei der jetzigen Fahrt kommt laut Info von den Organisatoren auch noch die Besonderheit des ersten eigenen Sonderzuges hinzu: Hierfür muss eine Kaution von mehreren tausend Euro hinterlegt und mitfinanziert werden. Wenn alles glatt läuft, soll dieses Geld in die Kasse für zukünftige Sonderzüge fließen, so dass diese dann entsprechend billiger angeboten werden könnten.

Abgesehen davon ist 65,- Euro aber auch gar nicht übermäßig teuer für eine Bahnfahrt mit Reservierung nach München und zurück. Mit den genannten Schnäppchen-Sonderzügen von vor sechs, sieben Jahren kann aber preismäßig natürlich nichts anderes mithalten

FightForBetze hat geschrieben:Wir wollen zu dritt fahren und wenn ich mir jetzt sonderzugkarten hole, aber im Vorverkauf keine Eintrittskarten für das Spiel bekomme ist ja dann auch blöd.

@FightForBetze:
Das ist tatsächlich blöd. Das Fanbündnis hatte versucht, vom FCK zusätzliche Eintrittskarten für die Sonderzug-Fahrer zu bekommen, aber das hat offensichtlich nicht geklappt.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon TuK_Kugelfang » 19.10.2018, 14:40


Thomas hat geschrieben:
TuK_Kugelfang hat geschrieben:Zu weiten Auswärtsspielen wie München, Hamburg, Berlin usw. gab es aber (soweit ich mich erinnere) nie so einen 10-Euro-Sonderzug, solche Fahrten haben schon immer mehr gekostet. Diese billigen Sonderzüge damals von der Fanvertretung & Fanbetreuung waren irgendwie subventioniert, das können aber andere besser erklären als ich.

Bei der jetzigen Fahrt kommt laut Info von den Organisatoren auch noch die Besonderheit des ersten eigenen Sonderzuges hinzu: Hierfür muss eine Kaution von mehreren tausend Euro hinterlegt und mitfinanziert werden. Wenn alles glatt läuft, soll dieses Geld in die Kasse für zukünftige Sonderzüge fließen, so dass diese dann entsprechend billiger angeboten werden könnten.

Abgesehen davon ist 65,- Euro aber auch gar nicht übermäßig teuer für eine Bahnfahrt mit Reservierung nach München und zurück. Mit den genannten Schnäppchen-Sonderzügen von vor sechs, sieben Jahren kann aber preismäßig natürlich nichts anderes mithalten


Kann mich nicht mal dran erinnern, dass es nach München oder Berlin mal nen Sonderzug gegeben hätte... :wink:
Das ist aber gut zu wissen, dass das mit Kaution etc. läuft, ich finde, das hätte man klarer kommunizieren können. (Oder ich habs überlesen...)
Weil ich, der diese Preise für Sonderzüge nicht gewohnt ist, dieses erstmal unnatürlich hoch finde. Unabhängig vom Regel-Angebot der Bahn.

Aber: Danke @Thomas und @fckfan24
Lautern ist der geilste Club der Welt!



Beitragvon Devilboy » 19.10.2018, 18:46


Es wäre geil wenn wieder mehr Sonderzüge fahren würden aber da alles kapput gemacht wurde. Wurden die Abgschaft und der Fahrpreis sollte auch so zwischen 10 und 20 Euro Liegen so wie früher dann würden sich bestimmt wieder mehr Fans zu Auswärtsspielen fahren



Beitragvon Thomas » 01.11.2018, 13:23


Der Sonderzug kann starten! Hier die neuesten Infos:

Bis zu 750 Fans: Sonderzug nach München startet

Der Sonderzug ins Grünwalder Stadion kann starten: Die Mindestteilnehmerzahl von 450 Personen wurde schon in der ersten Verkaufsphase erreicht. Weitere Anmeldungen sind am Freitag beim Heimspiel gegen Cottbus möglich.

Darüber informierte das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern am Donnerstagmittag. Bis zu 750 FCK-Fans können in dem Sonderzug mitreisen, anmelden kann man sich zum Preis von 65,- Euro am Infostand der "Generation Luzifer" in der Westkurve.

Das Auswärtsspiel bei 1860 München findet am vierten Advent-Wochenende statt (21./22./23. Dezember 2018). Die exakte Terminierung wird Mitte November erwartet.

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK

Weitere Links zum Thema:

- Fanbündnis FCK plant Sonderzug zu 1860 München (Der Betze brennt, 24.09.2018)
- Sonderzug zu 1860: Anmeldung ab Samstag möglich (Der Betze brennt, 18.10.2018)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Südpfalzlautrer007 » 01.11.2018, 17:19


Bin mit dem Sonderzug vor 3 4 Jahren nach München für 15€. Kann mich noch gut dran erinnern, auf der Rückfahrt hat man mich nicht nur meines Weines beraubt, sondern auch noch meine Hausmacherweck und mein Handy entwendet :x



Beitragvon Olaf M Fussballgott » 01.11.2018, 17:34


Vor 34 Jahren in Euro bezahlt und schon ein Handy gehabt, hast du was geraucht?Trotzdem liebe Grüße an alle FCK Fans :teufel2: :love:sorry, hab's verstanden, 3-4 Jahren, Tschuldigung



Beitragvon Donji46 » 14.11.2018, 13:38


Hey,

kann mir jemand sagen ob es noch Plätze für den Sonderzug gibt ?
Und wenn ja kann mir auch jemand sagen wann man Karten bekommen kann ?


Merciiiii



Beitragvon CrackPitt » 14.11.2018, 16:00


Karten gibt es noch beim Heimspiel gegen Wehen.

Wie der aktuelle Stand ist kann ich dir leider nicht sagen. Bisher waren es ca. 450 Anmeldungen



Beitragvon Thomas » 17.12.2018, 20:09


Und jetzt sind auch die Fahrzeiten und weitere Infos zum Sonderzug bekannt:

Sonderzug nach München startet um 5:07 Uhr

Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern hat die Fahrzeiten des Sonderzugs zum Spiel bei 1860 München (Samstag, 21. Dezember 2018) veröffentlicht. Vorher können mitreisende FCK-Fans noch im "12. Mann" vorglühen.

Zur Auswärtspartie bei den Löwen startet erstmals seit mehreren Jahren wieder ein echter, selbst organisierter Sonderzug, mit dem rund 700 FCK-Fans die Reise ins Grünwalder Stadion antreten werden. Die Fahrzeiten lauten wie folgt:

Hinfahrt:
Kaiserslautern Hbf: 05:07 Uhr - Gleis 1
Ludwigshafen Hbf: 05:55 Uhr - Gleis 3
München Hbf: Ankunft: 10:35 Uhr - Gleis 15

Rückfahrt:
München Hbf: 17:33 Uhr - Gleis 18
Ludwigshafen Hbf: 21:26 Uhr Gleis 5
Kaiserslautern Hbf: Ankunft: 22:16 Uhr Gleis 1

Das Fanbündnis weist darauf hin, dass die Gleis-Angaben noch unter Vorbehalt sind und bittet außerdem um Beachtung des Verhaltenskodex für den Sonderzug. Bis zur Abfahrt des Zuges hat der Fan-Treff "Zum 12. Mann" direkt am Bahnhofsvorplatz geöffnet.

» Zum Facebook-Beitrag des Fanbündnis FCK: Fahrzeiten des Sonderzugs

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK

Weitere Links zum Thema:

- Fanbündnis FCK plant Sonderzug zu 1860 München (Der Betze brennt, 24.09.2018)
- Bis zu 750 Fans: Sonderzug nach München startet (Der Betze brennt, 01.11.2018)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon FightForBetze » 17.12.2018, 21:41


Kennt jemand die Parksituation rund um den Ludwigshafener Hbf?



Beitragvon lautern1995 » 17.12.2018, 22:10


FightForBetze hat geschrieben:Kennt jemand die Parksituation rund um den Ludwigshafener Hbf?


Gibt einen Parkplatz direkt am Hbf, da kann man für glaube 5 Euro den ganzen Tag parken.
Pyrotechnik ist kein Verbrechen!



Beitragvon Südpälzer » 18.12.2018, 03:24


Wenn man von der Hochstraße runterfährt, rechts Richtung Bahnhof, vorbei am Bowlingcenter über die Kreuzung sind rechts mehr als genug Parkplätz. Das müssten die für 5 Euro/Tag sein.



Beitragvon Flo » 18.12.2018, 15:16


FightForBetze hat geschrieben:Kennt jemand die Parksituation rund um den Ludwigshafener Hbf?

Du kannst auch auf der anderen Seite des Bahnhofs parken. Einfach mal nach "ESV Ludwigshafen" googlen, da ist der Bahnhofseingang und der Parkplatz. Das kostet meine ich drei Euro für einen Tag. Wenn du dort am Samstag morgen hinfährst, solltest du locker was bekommen.
Bild



Beitragvon Begbie1980 » 19.12.2018, 13:11


Ich bin am Samstag zum ersten mal im Grünwalder Stadion. Wir haben über einen Münchner Kumpel noch 5 Sitzplatzkarten bekommen für den Block O, Reihe 2. Weiß jemand, ob diese Plätze regengeschützt sind? Soll ja mächtig schiffen am Samstag.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon Flo » 20.12.2018, 10:10


Vor der Abfahrt am Samstag haben wir uns mit den Organisatoren des Sonderzuges unterhalten:

Bild

Im Blickpunkt: Sonderzug zum Spiel bei 1860 München
"Wir wollen den Zusammenhalt stärken"


Rund 700 Fans reisen am Samstag im vom Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern bereitgestellten Sonderzug zum Auswärtsspiel bei 1860 München. Für die Organisatoren sind nicht nur die drei Punkte das Ziel.

In monatelanger Vorarbeit hat das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern den ersten Sonderzug seit langer Zeit für Fans der Roten Teufel geplant und organisiert. "Die erste Idee dazu hatten wir im Fanbündnis schon vor einem Jahr", erläutert der für die Sonderzugreise federführende Daniel Hasemann vom "Pfalz Inferno". Das Ziel der anstehenden Fahrt in die bayrische Landeshauptstadt definiert er klar: "Wir wollen durch die gemeinsame Fahrt den Zusammenhalt in der Lautrer Fanszene stärken!"

Auf Treffen mit den rund 25 zum Fanbündnis gehörenden FCK-Fanclubs wurde als Fahrziel das Auswärtsspiel bei 1860 München im Grünwalder Stadion ausgesucht. Anschließend musste das Organisationsteam einen Dienstleister finden, der den Sonderzug bereitstellt. Letztendlich fiel die Wahl auf ein Unternehmen aus Stuttgart. "Die machen dann alles weitere. Ich sage ihnen aber beispielsweise, wann wir losfahren wollen und wann wir heimkommen wollen", erläutert Hasemann. Einfluss auf die genaue Reiseroute - also dass der Zug beispielsweise nicht durch Karlsruhe fährt - habe man nicht. Unabhängig davon war der früher gängige Preis von 10,- bis 20,- Euro pro Person völlig utopisch, weil die Sonderzüge der Vergangenheit von verschiedenen Gönnern gesponsert wurden.

Große Nachfrage: 700 Fans fahren mit - 80 Helfer am Spieltag

Die heiße Phase begann dann beim FCK-Heimspiel gegen Uerdingen Mitte Oktober. "Wir hatten schon vor dem offiziellen Verkaufsstart mehrere Zusagen von den Fanclubs, dass sie mitfahren und konnten deshalb dem Zug-Dienstleister rechtzeitig zusagen", erläutert Hasemann die weiteren Planungen. Bei den Heimspielen gegen Uerdingen, Cottbus und Wiesbaden kamen dann noch mal rund 250 Anmeldungen hinzu, so dass der Zug am Samstag mit rund 700 FCK-Fans gen München rollt. Die Organisatoren mussten beim Dienstleister in Stuttgart eine Kaution von 5.000,- Euro hinterlegen. Hasemann appelliert deshalb an die mitreisenden Fans: "Um die Kaution wieder zurückzubekommen, darf es im Zug keine Sachbeschädigungen geben. Außerdem darf nichts aus dem Zug geworfen werden." Auch um dies zu vermeiden, stellt das Fanbündnis eigene Ordner im Zug, bestehend aus Fanclub-Mitgliedern, deren Anweisungen Folge zu leisten ist. Des weiteren stellen die FCK-Anhänger auch selbst die geforderten Ersthelfer, die in einem Sonderzug dabei sein müssen. Insgesamt sind am Samstag zehn Fanclubs mit insgesamt etwa 80 Leuten in unterschiedlichen Schichten im Helferdienst. Dazu gehört auch der Thekendienst im Partywagen. Mit im Zug sind außerdem auch Mitarbeiter vom Dienstleister.

Einige Hürden zu bewältigen - 700 Liter Bier an Bord

Hasemann und sein Orga-Team hatten im Vorfeld der Reise aber auch mit einigen Hürden zu kämpfen. Diesbezüglich erzählt er schmunzelnd eine Anekdote: "Wir wollten schon Bierkisten bestellen, dann habe ich zum Glück nochmal mit dem Dienstleister telefoniert und vom Glasflaschenverbot im Zug erfahren." 700 Liter Bier, 300 Dosen Limo und 500 Dosen Cola sind nun mit an Bord. Auch die späte Terminierung der Partie in München durch den DFB und das kleine Gästekontingent - der FCK erhielt nur rund 1.500 Karten - bereitete den Organisatoren Kopfschmerzen. Der Verein konnte für den Sonderzug kein einziges Ticket zusätzlich zur Verfügung stellen. Hasemann schätzt, dass rund 100 Fans mitfahren, die keine Eintrittskarte für das Spiel haben.

Bei Gelingen sollen weitere Sonderzüge angeboten werden

Der Sonderzug wird am Samstag rund anderthalb Stunden vor der Abfahrt im Kaiserslauterer Hauptbahnhof bereitstehen. "Dann können wir auch mit dem Beladen beginnen", erläutert Hasemann das Vorgehen am frühen Samstagmorgen. Dafür wird das Abfahrtsgleis abgesperrt, um schnell und effektiv arbeiten zu können. Im Fantreff „Zum 12. Mann“ direkt am Vorplatz des Bahnhofs, der auch schon den kompletten Vorabend über geöffnet hat, kann die Zeit bis zur Abfahrt überbrückt werden. Unter anderem gibt es dort ab 3:00 Uhr 30 Liter Freibier für die FCK-Anhänger. Mitreisende hatten im Vorfeld der Fahrt die Möglichkeit, ihre Plätze zu reservieren. Das Team und Hasemann ist deshalb seit Tagen im Dauerstress: "Wir versuchen natürlich, die Leute wie gewünscht zusammenzusetzen, aber alles ist für uns trotzdem nicht machbar." Die Wagen des Zuges sind vor der Abfahrt in Kaiserslautern bereits durchnummeriert, so dass jeder seinen reservierten Platz im Großraumwagen oder in seinem Abteil auch finden sollte.

Das Fanbündnis hofft, dass am Samstag alles reibungslos funktioniert und sie die hinterlegte Kaution vollständig zurückerhalten. Ist das der Fall, soll diese für die Zukunft angelegt und weitere Reisen zu Auswärtsspielen mit einem Sonderzug angeboten werden - dann zu einem entsprechend günstigeren Preis, auch weil der Erlös aus den Getränkeverkäufen für weitere Fahrten zurückgelegt wird. Ziel der Organisatoren ist es dann, einmal pro Halbserie eine solche Fahrt zu organisieren.

Quelle: Der Betze brennt
Bild



Beitragvon FightForBetze » 20.12.2018, 11:09


700 Liter für 700 Personen, könnte eine trockene Rückfahrt werden :p



Beitragvon freakshow2410 » 20.12.2018, 12:01


Coole Aktion für unseren Drittligaclub.
Gibts auch nicht allzu oft und ich hoffe, dass die Kaution wieder vollständig zurückgeht! :) Viel Spaß euch.



Beitragvon Südpälzer » 20.12.2018, 12:57


FightForBetze hat geschrieben:700 Liter für 700 Personen, könnte eine trockene Rückfahrt werden :p

Das reicht doch schon für die Hinfahrt nicht. :D




Zurück zu Fan-Infos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste