Neuigkeiten und Pressemeldungen zum 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Thomas » 08.10.2020, 09:47


Bild

Wie groß ist die Insolvenzgefahr für den FCK e.V.?

Die gescheiterte Zinsstundung der Betze-Anleihe II sorgt für Enttäuschung beim 1. FC Kaiserslautern e.V. Die Hoffnung auf Rettung sei aber nicht gesunken, sagt Vorstandsmitglied Tobias Frey.

(...) Mit der Abspaltung der Profis in eine Kapitalgesellschaft auf Aktien bekam der eingetragene Verein zwar rund 75 Prozent der Anteilsscheine, erbte aber auch einen Teil der offenen Forderungen der Gläubiger - und die liegen laut Verein mittlerweile bei knapp sieben Millionen Euro. Seit Monaten verhandelt der Vorstand der Roten Teufel mit den Gläubigern über verschiedene Finanzierungsmodelle, die den Verein retten sollen. "Dabei geht es zum Beispiel um Stundungen von Verbindlichkeiten oder auf Verzicht", sagt der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Tobias Frey. Mit den größten Gläubigern sei der Verein in guten Gesprächen, teilweise seien schon Lösungen gefunden worden. Diese müssten aber noch "finalisiert" werden. (…)

Quelle und kompletter Text: SWR

Weitere Links zum Thema:

- Chronologie im DBB-Forum: FCK eröffnet Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
- Chronologie im DBB-Forum: Keine Mehrheit für Stundung der Anleihe-Zinsen
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Strafraum » 08.10.2020, 10:16


Mich würde neben dem e.V. auch unsere „Tochtergesellschaft KGaA“ interessieren. Dort ist auch noch nichts unterschrieben. Was eigentlich Ende September hätte passieren sollen....
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!



Beitragvon Betzegeist » 08.10.2020, 10:19


Ja. Heute in 3 Wochen ist Finale. Wir sind quasi schon in der Crunchtime.
Notzon raus!



Beitragvon LDH » 08.10.2020, 12:21


Strafraum hat geschrieben:Mich würde neben dem e.V. auch unsere „Tochtergesellschaft KGaA“ interessieren. Dort ist auch noch nichts unterschrieben. Was eigentlich Ende September hätte passieren sollen....

Das hätte eigentlich schon Ende August erledigt sein sollen!!
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Erklärbär » 08.10.2020, 13:38


Mal ganz ehrlich : Ohne Schuldenerlass kann das doch nix werden. Der eV hat ja nur die Mitgliedsbeiträge als Einnahmen.

Was die Verträge angeht, da versteh ich die Verzögerung nicht. Die Trainerfrage ist gelöst, der Kader steht. Was ist noch zu klären?



Beitragvon Lonly Devil » 08.10.2020, 15:01


LDH hat geschrieben:
Strafraum hat geschrieben:Mich würde neben dem e.V. auch unsere „Tochtergesellschaft KGaA“ interessieren. Dort ist auch noch nichts unterschrieben. Was eigentlich Ende September hätte passieren sollen....

Das hätte eigentlich schon Ende August erledigt sein sollen!!

& @Erklärbär

Bis Mitte September ( viewtopic.php?f=3&t=26818&p=1298977&hilit=Formalit%C3%A4ten#p1298977 ), bis dahin ist ja noch etwas Zeit, sind nur noch einige Formalitäten zu klären.

Der e.V., also der Stammverein, sieht einer drohenden Insolvenz entgegen.
Während die KGaA, quasi die "Tochtergesellschaft", mittels Schuldenschnitt und Planinsolvenz auf ein stabileres Fundament gestellt werden soll.

Warum hat nur niemand dieses Ungleichgewicht bemerkt und versucht gegenzusteuern. :oops: :wink:
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 08.10.2020, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon Rheinteufel2222 » 08.10.2020, 19:35


Warum das mit der Unterschrift unter die Verträge mit den Investoren offenbar doch schwieriger ist, als vor Kurzem noch von allen Seiten gedacht, weiß ja außer den unmittelbar Beteiligten bislang niemand. Zumindest ist da noch nichts an die Öffentlicheit gedrungen.

Ein Umstand, der mich allerdings etwas verwundert, ist dass es früher immer hieß, wir würden keine Investoren finden wegen der Altschulden. Dann sollten die Altschulden durch die Insolvenz beseitigt werden, prompt standen auch gleich zwei Investoren bzw. Investorengruppen auf der Matte und nun stellt sich nach und nach raus, dass der FCK als Gesamtgebilde durch die Nachhaftung des Vereins weiterhin mit immerhin rund 7 Millionen gegenüber Quattrex verschuldet bleibt.

Für diese Schulden muss zur Not die KGaA mit ihren Gesellschaftern, also auch den neuen Investoren, gerade stehen, denn wenn der e.V. wegen Überschuldung in die Brüche geht, bekommt auch die KGaA mangels Mutterverein keine Lizenz mehr und wäre damit auf einen Schlag wertlos.

Vielleicht hängt es ja daran.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon SuperMo » 08.10.2020, 19:54


Haha. Ganz toll Lonly Devil. Welchen September meinst du denn??? Welches Jahr?? Dieser Verein gehört dort hin wo auch der FC Schalke bald ist. Wer nicht wirtschaften kann hat im Profibereich nix zu suchen. Dieser Verein möchte nur, bietet aber nix. Überteuerte Karten, Trikots, Getränke und Essen. Und der kleine "Investor" soll auch noch der Stundung zustimmen. Spieler verpflichten, die wahrscheinlich im Monat mehr verdienen, als die Masse in 7 Monaten.



Beitragvon shaka v.d.heide » 08.10.2020, 20:02


@SuperMo

Meinst du in die 2.Liga?
:lol: :lol: :lol:



Beitragvon sander75 » 09.10.2020, 07:07


Schuld an allem ist das schwere Umfeld und der Druck von außen, wenn man Notzon in der HZ von Wiesbaden zugehört hat. Ich kann diese Scheiße nicht mehr hören. Wir sind wieder mit einem falschen Trainer in die Saison gestartet. Damit meine ich wie er Fußball spielen wollte. Es zählt jetzt kein System oder Taktik wir brauchen Punkte um so schnell wie möglich aus der Drecks 3 Liga raus zu kommen. Wir können uns nur Finanz. Erholen wenn der Sportliche Erfolg da ist. Jedem war doch wohl klar das Quattrex nicht auf Ihr ganzes Geld verzichtet. Ich kann die auch verstehen, denn die können nichts für die Unfähigkeit unserer Sportlichen Führung. Man kann jetzt nur hoffen das der neue Trainer die Mannschaft auf Kurs bringt. Auch ist es in der jetzigen Situation wegen Corona schwieriger Investoren oder Sponsoren zu finden.



Beitragvon weißherbschtschorle » 09.10.2020, 15:48


Daß das so kommt, war so klar.

Und wenn sich hier Leute verwundert die Augen reiben,obwohl sie ganz sicher wussten,das es so kommen wird,lässt mich verwundert die Augen reiben.

Lasst das Thema ruhen,ist nicht gut, gerade jetzt.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon Lonly Devil » 09.10.2020, 16:28


weißherbschtschorle hat geschrieben:
Lasst das Thema ruhen,ist nicht gut, gerade jetzt.

Ja, lass uns diese lästige Sache unter den Teppich kehren und decken anschließend das Mäntelchen des Schweigens drüber.

Wen juckt schon der e.V., wenn die KGaA mit auf dessen Kosten sarniert werden soll ? :nachdenklich:
https://www.youtube.com/watch?v=48grx-7 ... H-y_g9MkxO
Zitat: "Willst Du Unkraut dauerhaft vermeiden, musst Du die Wurzel ausreißen."
Gott mag gewisse Machenschaften eventuell vergeben, ICH NICHT!



Beitragvon scheiss fc köln » 09.10.2020, 18:25


Lonly Devil hat geschrieben:
weißherbschtschorle hat geschrieben:
Lasst das Thema ruhen,ist nicht gut, gerade jetzt.

Ja, lass uns diese lästige Sache unter den Teppich kehren und decken anschließend das Mäntelchen des Schweigens drüber.


Die drei Affen juckt es nicht.

Weiter so! Einfach nicht hinsehen....
R.I.P Can i get a witness?



Beitragvon weißherbschtschorle » 09.10.2020, 22:34


Es ist nunmal so entschieden worden.Alternativlos.
Und es gibt keinen Weg zurück.


Ich bin ein absoluter Gegner von diesem Weg.
Daraus habe ich nie ein Hehl gemacht.
Wir können nur hoffen,daß es klappt.
Alles andere ist Zeitverschwendung.
Schorle,schon Goethe wußte warum:
Wasser allein macht stumm,das zeigen im Bach die Fische.
Wein allein macht dumm,siehe die Herren am Tische.
Da ich will keins von beiden sein,trink ich Wasser gemischt mit Wein. :teufel2:



Beitragvon wernerg1958 » 10.10.2020, 06:54


Die grosse Frage ist doch warum will man den EV nicht in die Insolvenz gehen lassen? Haben da die Regionalen Investorengruppe zuviel in die Anleihe getan welche dann futsch wäre? Eins ist doch klar Quattrex will sein Geld. Und der EV kann das niemals Stämmen und so sehe ich aktuell auch das Problem daß man bei der Planinsolvenz der KGaA nicht in die Pötte kommt. Der Prof hatte das schon richtig erkannt. Und den Satz "in guten Gesprächen" kann man schon nicht mehr hören.



Beitragvon Saarpfalz » 11.10.2020, 08:57


Diese Ungewißheit ist einfach unerträglich...
und die uhr tickt unaufhaltsam :o :shock:

Vorab die wichtigste(n) Frage:
- Liege ich damit richtig das ab 1.Nov automatisch die Regelinsolvenz erfolgt wenn bis dahin keine Einigung erzielt wurde?
- Folgt bei einer REGELINSOLVENZ nicht automatisch ein zwangsabstieg?
- Droht bei Regelinsolvenz eine Zerschlagung oder zählt dann auch die Positive Weiterführungsprognose? So wie ich es gelesen habe hat dann ein "gerichtlicher Verwalter" das oberste Ziel soviel Geld wie möglich aus dem Verein zu ziehen und möglichst viele kosten zu streichen

Vielleicht kann Ken oder ein anderer hier der sich exakt mit der Materie auskennt mal für den "worst case" informieren. Vorab danke!

PS: wieso zieht sich das ganze so in die länge? Vielleicht sehen die potentiellen Investoren ja das ihr Geld nutzlos wäre, da es nach 1 Saison weg ist und man in der aktuellen Saison (trotz teuren neuen Spielern) nicht von einem sicheren Aufstieg ausgehen kann??? :nachdenklich: :?:

PPS: Und jetzt könnte es wegen Corona noch zu permanenten Geisterspielen kommen... :? :(



Beitragvon Michimaas » 11.10.2020, 17:42


@Saarpfalz:
da der Aufstieg im Moment nicht gerade wahrscheinlich erscheint, werden die Investoren genau hinschauen, wie am wenigsten Geld verbrannt wird. Im Oktober sind noch die Spiele in Bayern2 und gegen Ingolstadt. Je nach Punktausbeute traue ich den Regionalen durchaus einen Sinneswandel zu




Zurück zu Neues vom Betzenberg

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 70 Gäste